Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BKA: Internetsperren verhindern…

Was ist mit Familienalben? Auch KIPO verdächtig?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist mit Familienalben? Auch KIPO verdächtig?

    Autor: Blork 13.02.09 - 10:15

    Auf denen z.B. der Geburtstag der eigenen Tocher zu sehen ist.

    Oder der Strandurlaub mit Oben ohne Kindern?


    Werden die dann auch abgeschaltet?

  2. Re: Was ist mit Familienalben? Auch KIPO verdächtig?

    Autor: Lapaloma_11 13.02.09 - 10:26

    Blork schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Auf denen z.B. der Geburtstag der eigenen Tocher
    > zu sehen ist.
    >
    > Oder der Strandurlaub mit Oben ohne Kindern?
    >
    > Werden die dann auch abgeschaltet?


    Ich denke nicht das dies mit in den genannten Filter bezieht.
    Soweit ich weis wird dieser Filter manuell durch die Ermittler befüllt und gepflegt. Solange auf diesen Seiten sich die Häufigkeit und Art der gezeigten Bildern normal verhält, sollte es hierbei keine Bedenken geben.

    "Oder der Strandurlaub mit Oben ohne Kindern?" Das entzieht sich sicherlich der Aufmerksamkeit der Ermittler, da es sich hier sicherlich nicht um die KiPo geht die im Visier liegt.

    Aber ich finde es gut, das diese Filter kommen. So werden endlich mal die ("kranken") Personen von diesen Seiten weggezogen und zum normalen Alltag zurückgeführt ...

  3. Re: Was ist mit Familienalben? Auch KIPO verdächtig?

    Autor: Sylt 13.02.09 - 11:00

    Also gegen mich wurde ermittelt weil ich Strandbilder von Sylt auf meiner Seite veröffentlicht habe. Thema war die Errosion des Strandes in den letzten Jahren. Auf 2 der 84 Bilder waren zufällig im Hintergrund nackte Kinder zu sehen. Das hat mir eine Anzeige und viel Ärger eingebracht.

  4. Alles ist KiPo....

    Autor: Der Nordstern 13.02.09 - 11:06

    Zumindest was die Herren Politiker, Ermittler und Zensoren dafür halten.

    Der eine Ober-Juristler hat ja gleich Jugendpornographie mit Kinderpornographie auf eine Stufe gesetzt.

    Der Nordstern.

  5. Re: Alles ist KiPo....

    Autor: Kunde 13.02.09 - 11:11

    Mal ne dumme Frage:
    was ist denn Jugendpornographie?

  6. Re: Alles ist KiPo....

    Autor: whocares 13.02.09 - 11:39

    http://dejure.org/gesetze/StGB/184c.html

    und es regen sich alle auf, dass in den usa 13-14 jährige vor gericht stehn, weil sie fotos von ihrer freundin per mms an freunde verschickt haben...

  7. Re: Was ist mit Familienalben? Auch KIPO verdächtig?

    Autor: dong-chau 13.02.09 - 13:05

    Auch in China, wurde ja die schöne Internetsperre eingeführt. Aber eher aus dem Grund um politische Gegner mundtot zu machen, aber gut..andere Geschichte.

    Dabei wurden auch zahlreiche unschuldige angezeigt, auf Grund von KiPo veröffentlichung. Undd das waren auch nur private Fotos. Und ein Pädophiler findet auch deine privaten Fotos toll...

    Aber ehrlich gesagt, kann ich es sowieso nicht verstehen, dass soviele leute ihr privatleben in das Internet projezieren und sich für alle gläsern machen. Blogs sind genauso. Ist zwar toll zu sehen was andere den ganzen Tag machen, aber man sollte mit seiner Freizügigkeit auch etwas bewußter umgehen.

    Private Dinge sind privat und den Zugang gebe ich nur an Bekannte weiter. Wer das öffentlich macht, muss auch damit rechnen, dass ungebetene sich zugang verschaffe oder die Informationen manipulieren, weiterverwenden oder missbrauchen.

    Von daher beführworte ich eine Internetsperre, aber eine technische Lösung ist schwierig und sollte auch von öffentlicher Stelle bewertet werden, so dass es nicht passieren kann, wie in China, dass einfach unschuldige betroffen sind, oder die Technik missbraucht wird.

  8. Re: Alles ist KiPo....

    Autor: Bassa 13.02.09 - 13:17

    Ich denke, die meisten denken bei "Kinderpornographie" an Pornos mit Personen unter 18, die Unterscheidung zwischen "Kinder-" und "Jugendpornographie" wird der Volksmund nicht machen. Ich habe den Begriff "Jugendpornographie" noch nicht gesehen bislang, und meine Rechtschreibprüfung im Browser auch nicht. "Kinderpornographie" kennt sie aber (muss mir das jetzt Sorgen machen?).

    Ich für meinen Teil halte den Filter für absoluten Schwachsinn.
    Wer will, der kann sowas umgehen, das ist nicht schwer und lässt sich sicher in Bälde googeln.
    Zufallsfunde wird es auch nicht vermeiden, da sicher auch die Anbieter auf solche Sperren reagieren werden, da denen ja sonst ihr Geschäft kaputt gemacht wird. Das wird ein Rennen zwischen Sperrer und Verbreiter und es wird genauso aussehen wie das zwischen Cracker und Kopierschutzentwickler - der Verbreiter wird gewinnen.
    Die einzig wirkungsvolle Maßnahme wäre die Komplettabschaltung jeglichen Internetzugriffs und das wird sich unsere Regierung sicher nicht trauen. Das trauen sie sich ja noch nicht einmal in China.

  9. Re: Was ist mit Familienalben? Auch KIPO verdächtig?

    Autor: redwolf 13.02.09 - 22:32

    Alles schon passiert, auf flickr wurden bilder von Müttern die gestillt haben gesperrt

  10. Re: Was ist mit Familienalben? Auch KIPO verdächtig?

    Autor: redwolf 13.02.09 - 22:34

    ... Wo sie dann ihre Geilheit in die Tat umsetzen. Gute Entscheidung - NICHT !!!

  11. Re: Was ist mit Familienalben? Auch KIPO verdächtig?

    Autor: Leif Eriksson 13.02.09 - 23:57

    Lapaloma_11 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber ich finde es gut, das diese Filter kommen. So
    > werden endlich mal die ("kranken") Personen von
    > diesen Seiten weggezogen und zum normalen Alltag
    > zurückgeführt ...

    Falsch. Die "Kranken" werden wenn überhaupt weiter und tiefer in den Untergrund abwandern als sie jetzt schon sind. Und schnappen wird man sie durch einen Internet-Filter eh nicht.

    Glaubst du im ernst, daß die dann alle auf einmal denken "Na gut, dann geile ich mich halt nicht mehr an kleinen Kindern auf, sondern führe ab jetzt ein anständiges Leben"?



  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DCC Duisburg CityCom GmbH, Duisburg
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  3. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin
  4. pdv Financial Software GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-25%) 44,99€
  3. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00