Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dell Wasabi: Druckerpapier mit…

totgeburt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. totgeburt?

    Autor: DaM 13.02.09 - 15:02

    15 bilder mit einer akkuladung?
    24 seiten für 12 USD?

    und dann die große, unbeantwortete Frage:

    Wie hitzebeständig sind die Bilder? Kann man in die Sonne legen???

  2. Re: totgeburt?

    Autor: d2 13.02.09 - 15:12

    Naja ein Massengerät wird es sicherlich nicht.

    Es gibt ja nun wirklich viele Minigeräte die nur eine handvoll Käufer finden, darum muss es ja nicht gleich ein Totgeburt sein.

    Abschreckend bei solchen Geräten (oder sollte man es Gimmick nennen?) ist hauptsächlich der Preis. Just4Fun würde man wahrscheinlich 20 - 30 Euro hinblättern, aber bei 150 Euro überlegt man schon zweimal.

  3. Re: totgeburt?

    Autor: Benoit 13.02.09 - 15:34

    Ich seh das ähnlich! Die Frage ist doch wann man solch ein Gerät einsetzen möchte. Wenn man mit Leuten unterwegs ist hat man im seltensten Fall in der Jackentasche einen Drucker (neben Handy, Camera, etc). Und wenn man trotzdem mal schnell mobil ein Foto haben möchte gibt es mittlerweile ein gutes Netz an Drogerien (z.B. DM) und Elektronikfachmärkte bei denen man sich über USB oder Bluetooth für ein paar Cent ein Foto in jeder beliebigen Größe drucken kann. Und für den mobilen Geschäftsmann ist diese Lösung ebenfalls nicht geeignet da dieser def. größere Ausdrucke (A4) benötigt. Totgeburt trifft die Bezeichnung für dieses Gerät meiner Meinung nach schon sehr genau!

  4. Re: totgeburt?

    Autor: Bouncy 13.02.09 - 16:00

    DaM schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 15 bilder mit einer akkuladung?
    > 24 seiten für 12 USD?
    >
    > und dann die große, unbeantwortete Frage:
    >
    > Wie hitzebeständig sind die Bilder? Kann man in
    > die Sonne legen???


    ich denke nicht totgeburt, aber klassisches gadget mit kinderkrankheiten. es wird sicher kein toller erfolg, aber die technologie an sich wird bekannter werden - das ist wohl auch das ziel, zink ein bisschen in die medien zu bringen. danach kann man weiterentwickeln, aber erst mal muß die presse durch tests und berichte dem ganzen ein gewisses potential attestieren.
    das geschieht gerade, und da hinter zink viel geld steht, bin ich mir sicher dass hier keine totgeburt sondern eine strategie verfolgt wird...

  5. Re: totgeburt?

    Autor: redwolf 13.02.09 - 19:31

    "Shake it like a polaroid picture"

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  4. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

  1. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  2. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.

  3. Amazons Patentanmeldung: Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden
    Amazons Patentanmeldung
    Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden

    Amazon will die Nutzung von Sprachassistenten natürlicher machen. Amazons digitaler Assistent Alexa würde dann auch reagieren, wenn das Aktivierungswort etwa am Ende eines Befehls gesagt wird. Ein entsprechender Patentantrag liegt vor.


  1. 11:31

  2. 11:17

  3. 10:57

  4. 13:20

  5. 12:11

  6. 11:40

  7. 11:11

  8. 17:50