Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Debian 5.0: Ein erster Blick auf…

Debian 5.0 als Desktop?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Debian 5.0 als Desktop?

    Autor: Echte Frünnde 15.02.09 - 12:50

    Eignet sich Debian gut als Desktop für Office, Multimedia und gelegentliche Grafikbearbeitung? Die Aktualität der Pakete mal aussenvor gelassen.

  2. Re: Debian 5.0 als Desktop?

    Autor: sj 15.02.09 - 12:51

    ja schon...

  3. Re: Debian 5.0 als Desktop?

    Autor: herRrscher 15.02.09 - 12:51

    Ja

    Aber ich würde testing empfehlen..

    Gruß, herRrscher
    http://www.whylinuxisbetter.net/index_de.php?lang=de
    Arch Linux - Take control!
    --> http://archlinux.de | http://archlinux.org <--

  4. Re: Debian 5.0 als Desktop?

    Autor: BBR 15.02.09 - 12:52

    ganz klar ja. Ich habe selber nur noch Lenny als Dekstop am laufen. Auch auf dem HTPC, läuft alles super.

  5. Re: Debian 5.0 als Desktop?

    Autor: thomasf 15.02.09 - 14:46

    Echte Frünnde schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eignet sich Debian gut als Desktop für Office,
    > Multimedia und gelegentliche Grafikbearbeitung?
    > Die Aktualität der Pakete mal aussenvor gelassen.


    Ja, absolut ...... da sich hier ja jetzt ne weile nichts mehr groß verändert, hast du ein stabiles ProduktivSystem.
    Ich benutze Debian seit Ende Woody, Anfang Sarge ausschließlich als Desktopsystem .... fürn Home-PC sowie fürn Laptop.(bzw Netbook)

    TIP: Auch wenn es leider immer wieder Leute gibt,die Testing fürn Desktop empfehlen, möchte ich dir davon abraten. Klar, so als 2. System, zum basteln und testen OK, aber als Produktivsystem,welches deine Mail,Daten,Musik,Video,Briefe usw. auch verläßlich behält, würde ich ganz klar IMMER das Stable/Release benutzen.
    Testing wird gerade jetzt nach dem Release immer mehr fette Baustelle.
    Du bekommst jetzt ne Weile nicht mal Securityupdates!
    Lass es dir gesagt sein ;)

  6. Re: Debian 5.0 als Desktop?

    Autor: fhfhfg 15.02.09 - 15:17

    Also zu Debin kann ich immer nur sagen:
    Wenn die Hardware unterstützt wird, gibt es keine Diskussion mehr, welches OS.

    Falls es doch mal Probleme gibt, weil Komponente XYZ nicht läuft (weil nicht im Kernel oder halt non-free) hilft oft googlen oder mal zum Spaß den Kernel selber kompilieren (ist leider aus der Mode gekommen, da die mitgelieferten Kernel meist genug bieten)

    Damit hat man eine sehr solide Basis und kann sich die Software, die man on top aktuell braucht selbst kompilieren.

  7. Re: Debian 5.0 als Desktop?

    Autor: robinx 15.02.09 - 16:04

    Die stable würde ich eher nein sagen.
    Der stable zweig ist zu sehr auf stabilität ausgelegt und bekommt damit software erst relativ spät.
    Man kann oft mit neuer hardware probleme haben da die kernel versionen doch stark hinterher hinken.
    Für den Desktop würde ich bei debian eher testing empfehlen.
    Oder gleich auf eine andere Distribution umschwenken (K)Ubuntu, Fedora, Mandriva, etc.
    Denn wenn ich lese dass der Flashplayer nichtmal teil von non-free ist, dann ist doch für die meisten entandender etwas falsch gelaufen, wenn ich vergleiche wie einfach man den unter ubuntu installieren kann (vorallem wird er dann auch über apt mit upgedatet)

  8. Re: Debian 5.0 als Desktop?

    Autor: herRrscher 15.02.09 - 18:28

    thomasf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > TIP: Auch wenn es leider immer wieder Leute
    > gibt,die Testing fürn Desktop empfehlen, möchte
    > ich dir davon abraten. Klar, so als 2. System, zum
    > basteln und testen OK, aber als
    > Produktivsystem,welches deine
    > Mail,Daten,Musik,Video,Briefe usw. auch verläßlich
    > behält, würde ich ganz klar IMMER das
    > Stable/Release benutzen.
    > Testing wird gerade jetzt nach dem Release immer
    > mehr fette Baustelle.
    > Du bekommst jetzt ne Weile nicht mal
    > Securityupdates!
    > Lass es dir gesagt sein ;)
    Schon mal das Wort Backup gehört???
    robinx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Denn wenn ich lese dass der Flashplayer nichtmal teil von non-free ist, dann ist doch für die meisten entandender etwas falsch gelaufen, wenn ich vergleiche wie einfach man den unter ubuntu installieren kann (vorallem wird er dann auch über apt mit upgedatet)
    debian-multimedia.org bietet repos mit ua dem Flashplayer

    Gruß, herRrscher
    http://www.whylinuxisbetter.net/index_de.php?lang=de
    Arch Linux - Take control!
    --> http://archlinux.de | http://archlinux.org <--

  9. Re: Debian 5.0 als Desktop?

    Autor: robinx 15.02.09 - 19:05


    > > Denn wenn ich lese dass der Flashplayer
    > nichtmal teil von non-free ist, dann ist doch für
    > die meisten entandender etwas falsch gelaufen,
    > wenn ich vergleiche wie einfach man den unter
    > ubuntu installieren kann (vorallem wird er dann
    > auch über apt mit upgedatet)
    > debian-multimedia.org bietet repos mit ua dem
    > Flashplayer
    >
    > Gruß, herRrscher
    > www.whylinuxisbetter.net


    auch wenn ich kubuntu nutze so währe es schon nicht schlecht wenn soetwa wie flash durchaus im offiziellen repro ist. Ich versuche eigentlich fremdquellen wenn es geht zu vermeiden. Sehr interesant zum thema http://wiki.ubuntuusers.de/Fremdquellen http://ikhaya.ubuntuusers.de/2006/11/20/eine-kleine-geschichte-ueber-fremde-paketquellen/
    Wenn es wirklich umbedingt nötig ist dann kommt auch mal eine fremdquelle bei mir zum einsatz, aber es sollte doch eher die ausnahme bleiben. Und im notfall tut es auch dass installieren einzelner deb pakete vom server.

  10. Re: Debian 5.0 als Desktop?

    Autor: herRrscher 15.02.09 - 19:19

    Ich kenne beide Links und verweise sogar oft drauf aber ein paar habe ich trotzdem drin. Früher die von Opera, immernoch die von Google und debian-multimedia.org

    Gruß, herRrscher
    http://www.whylinuxisbetter.net/index_de.php?lang=de
    Arch Linux - Take control!
    --> http://archlinux.de | http://archlinux.org <--

  11. Re: Debian 5.0 als Desktop?

    Autor: eliotmc 15.02.09 - 19:20

    debian-multimedia.org

    erldigt das für dich.
    Ich setze hier ausschließlich auf Debian:
    Entwicklungsrechner (Dektop), Notebook oder meine
    Server. Bei den Servern kommt stable zum Einsatz,
    beim Rest Testing. Testing kann man seine
    Daten ruhig anvertrauen,einen Datenverlust hatte
    ich noch nie. Aber man soll niemals "nie" sagen.

    Andere Nutzen Windows als Produktivsystem,
    und das ist bisher nie über den Beta Status hinweg gekommen.

    regards
    eliotmc

  12. Re: Debian 5.0 als Desktop?

    Autor: herRrscher 15.02.09 - 19:26

    > und das ist bisher nie über den Beta Status hinweg gekommen.
    Gut gesprochen!

    Ausnahme: Win2k. Das waren noch Zeiten...

    Gruß, herRrscher
    http://www.whylinuxisbetter.net/index_de.php?lang=de
    Arch Linux - Take control!
    --> http://archlinux.de | http://archlinux.org <--

  13. Re: Debian 5.0 als Desktop?

    Autor: thomasf 15.02.09 - 19:36

    herRrscher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > thomasf schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > TIP: Auch wenn es leider immer wieder
    > Leute
    > gibt,die Testing fürn Desktop
    > empfehlen, möchte
    > ich dir davon abraten.
    > Klar, so als 2. System, zum
    > basteln und
    > testen OK, aber als
    > Produktivsystem,welches
    > deine
    > Mail,Daten,Musik,Video,Briefe usw. auch
    > verläßlich
    > behält, würde ich ganz klar IMMER
    > das
    > Stable/Release benutzen.
    > Testing
    > wird gerade jetzt nach dem Release immer
    > mehr
    > fette Baustelle.
    > Du bekommst jetzt ne Weile
    > nicht mal
    > Securityupdates!
    > Lass es dir
    > gesagt sein ;)

    > Schon mal das Wort Backup gehört???

    Und?
    Was willst du damit saqen? Nimm Testing, wenns kaputt ist haste ja immer noch den Backup der Daten?
    Mhhh, klar, wer da Spaß dran hat, bitte! , aber definitiv kann das doch nicht der bessere Weg sein oder? Man braucht da doch eigentlich auch nicht feilschen .... es gibt eigentlich von jeder Software ne Alpha, ne Beta und ein Stable. Sid ist Alpha, Testing ist Beta und Stable ist stable. Betabenutzung und Kompromisse in der Sicherheit(was bei testing eben so ist) sind das, was Windows zum Virenpool schlechthin gemacht hat. Das selbe wird mit Debian passieren, wenn zu viele Leute Testing benutzen, bzw der Eindruck vermittelt wird, das man getrost auch testing nehmen kann. Sprich wenn denn mal ein Virus unter Linux unterwegs sein, dann wird der wohl warscheinlich in stable besser abgeschmettert werden können als in testing.
    Wirklich, wenn du testing nutzt, mach das, aber bitte nicht so tun als sein testing ein Produktivsystem.
    Was im übrigen auch auf der offiziellen Debian-Homepage so empfohlen wird.

    Zitat
    Die stabile Distribution ist die letzte, offiziell freigegebene Distribution von Debian.
    Es ist die Produktionsversion von Debian, jene Version, die wir primär zur Verwendung empfehlen.
    Die aktuelle stabile Distribution von Debian GNU/Linux ist die Version 5.0.0, Codename lenny. Sie wurde am 14. Februar 2009 freigegeben.
    http://www.debian.de/releases/

    Ich nutze testing nur immer nur kurz nach dem Freeze als 2. System um Fehler zu finden und eventuell zu melden .... wenn es noch keiner gemacht hat.

  14. Jain

    Autor: chris109 15.02.09 - 19:39

    Debian eignet sich durchaus als Desktop.

    Allerdings würde ich hier Ubuntu den Vorzug geben, da man einfach auch merkt, dass bei Ubuntu der Desktop und der einfache Benutzer von Anfang an im Mittelpunkt stand.

    Möchtest Du immer auf dem neuesten Stand sein, ist wohl Fedora die beste Wahl. Womit man sich aber auch die Nachteile einfängt, die "immer das neueste haben" somit sich bringt.

    Auch OpenSuSE wäre eigentlich ein Super Desktop und gerade für Leute, die auch komplexere Sachen mit einer entsprechenden Oberfläche einrichten möchten echt toll. Nur ist OpenSuSE eine echte Katastrophe, wenn es darum geht ein System von einem Release auf ein neueres zu aktualisieren. - Das machen Ubuntu und Deabian wesentlich besser.

  15. Re: Debian 5.0 als Desktop?

    Autor: robinx 15.02.09 - 19:42

    Ich traue fremdquellen nicht alzuweit. Es mag durchaus sein dass diese spezielle durchaus vertrauenswürdig ist. Doch abgesehen von konflikten bei zuvielen fremdquellen, besteht natürlich auch eine erhöte gefahr dass eine fremdquelle schlecht abgesichert ist und dann fröhlich schadsoftware verteilt

  16. Re: Debian 5.0 als Desktop?

    Autor: herRrscher 15.02.09 - 19:45

    Du hast Arch Linux vergessen. AFAIK das aktuellste überhaupt!

    Gruß, herRrscher
    http://www.whylinuxisbetter.net/index_de.php?lang=de
    Arch Linux - Take control!
    --> http://archlinux.de | http://archlinux.org <--

  17. Re: Debian 5.0 als Desktop?

    Autor: Karl Bonus 15.02.09 - 19:48

    herRrscher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du hast Arch Linux vergessen. AFAIK das aktuellste
    > überhaupt!
    >
    > Gruß, herRrscher
    > www.whylinuxisbetter.net


    Arch ist ein gutes Stichwort. Womit lässt sich das hinsichtlich der Stabilität am besten vergleichen? Debian Alpha oder Debian Testing?

  18. Re: Debian 5.0 als Desktop?

    Autor: herRrscher 15.02.09 - 19:54

    Testing von der Stabilität her, Sid von der Aktualität her

    Gruß, herRrscher
    http://www.whylinuxisbetter.net/index_de.php?lang=de
    Arch Linux - Take control!
    --> http://archlinux.de | http://archlinux.org <--

  19. Eher nicht.

    Autor: oSu.. 16.02.09 - 13:36

    Wenn Du ein einfach bedienbares, stabiles und aktuelles System möchtest, kann ich Dir uneingeschränkt openSUSE empfehlen.

  20. yepp

    Autor: klatt 16.02.09 - 13:50

    kann ich bestätigen. ich bin mit der 11.1 von ubuntu auf openSUSE umgestiegen und habe den schritt bis heute nicht bereut.
    besonders der yast ist absolute spitze. wo bei ubuntu an einigen stellen noch handarbeit nötig war, läßt sich bei openSUSE über den yast alles konfigurieren.
    software aktualisierungen lassen sich neben yast bei opensuse, ähnlich dem apt mit zypper durchführen. ein "zypper up -t package" und das system ist auf dem neusten stand.

    wenn es dir auf benutzerfreundlichkeit ankommt, scheidet debian ohnehin von vornherein aus.

    > Wenn Du ein einfach bedienbares, stabiles und aktuelles System möchtest,
    > kann ich Dir uneingeschränkt openSUSE empfehlen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rasco GmbH, Kolbermoor Raum Rosenheim
  2. afb Application Services AG, München
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. KÖNIGSTEINER GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. X-Pro 3: Neue Fujifilm-Kamera hat Hybridsucher und zwei Displays
    X-Pro 3
    Neue Fujifilm-Kamera hat Hybridsucher und zwei Displays

    Mit der neuen X-Pro 3 setzt Fujifilm wieder auf Retro-Look, seinen X-Trans-2-Sensor und clevere Hardware-Funktionen: Der Sucher ist wahlweise ein hochauflösendes OLED-Display oder ein herkömmlicher optischer Sucher, auf der Rückseite ist ein kleiner Zusatzbildschirm eingebaut.

  2. Elektroauto: Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3
    Elektroauto
    Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

    Der erste Elektroauto von Mazda ist ein schicker Crossover-SUV mit umfangreicher Ausstattung. Doch bei Reichweite und Ladeleistung hinkt der MX-30 der Konkurrenz hinterher.

  3. Terminator: Dark Fate: Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
    Terminator: Dark Fate
    Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

    Terminator: Dark Fate ist das direkte Sequel zu James Camerons Terminator 2. Es ist der sechste Film der Reihe, geriert sich aber als dritter Teil. Alle Filme, die nach 1991 kamen, werden geflissentlich ignoriert.


  1. 12:35

  2. 12:20

  3. 12:03

  4. 11:58

  5. 11:30

  6. 11:17

  7. 11:02

  8. 10:47