1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia E75: Entfernter Nachfahre des…

Kommt zu spät

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kommt zu spät

    Autor: Forward 09 16.02.09 - 15:08

    Hallo allerseits,

    das Gerät ist ja im Grunde genommen nicht schlecht, aber es kommt zu spät. Das iPhone hat sich so in den Köpfen der Leute ja... manifestiert. Apple hat die Bedienbarkeit in Mittelpunkt gesetzt und siehe da, da scheint den Leuten mit am wichtigsten zu sein, wer hätte das gedacht.

    Ohne das E75 ausprobiert zu haben, mit dem iPhone kann man es eigentlich garnicht vergleichen. Symbian ist auch nicht schlecht, nur griße Sprünge lassen sich damit wohl nicht mehr machen, verglichen mit dem reduzierten MacOSX auf dem iPhone. Selbst der neue Palm verspricht sehr viel! Den würde ich mir noch am ehesten kaufen, wenn ich nicht auf den iPhone Nachfolger diesen Sommer warte.

    Und Leute die ihren iPod lieben werden sich eh das iPhone holen. Das entscheidende am iPhone ist halt, das Bedienung Spass macht... ja bis auf die virtuelle Tastatur. Mal sehen was da noch so kommt...

  2. Du sagst es...

    Autor: iNtelligent 16.02.09 - 15:12

    Forward 09 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo allerseits,
    >
    > das Gerät ist ja im Grunde genommen nicht
    > schlecht, aber es kommt zu spät. Das iPhone hat
    > sich so in den Köpfen der Leute ja...
    > manifestiert. Apple hat die Bedienbarkeit in
    > Mittelpunkt gesetzt und siehe da, da scheint den
    > Leuten mit am wichtigsten zu sein, wer hätte das
    > gedacht.
    >
    > Ohne das E75 ausprobiert zu haben, mit dem iPhone
    > kann man es eigentlich garnicht vergleichen.
    > Symbian ist auch nicht schlecht, nur griße Sprünge
    > lassen sich damit wohl nicht mehr machen,
    > verglichen mit dem reduzierten MacOSX auf dem
    > iPhone. Selbst der neue Palm verspricht sehr viel!
    > Den würde ich mir noch am ehesten kaufen, wenn ich
    > nicht auf den iPhone Nachfolger diesen Sommer
    > warte.
    >
    > Und Leute die ihren iPod lieben werden sich eh das
    > iPhone holen. Das entscheidende am iPhone ist
    > halt, das Bedienung Spass macht... ja bis auf die
    > virtuelle Tastatur. Mal sehen was da noch so
    > kommt...


    Die großen drei: Mac OS X (iPhone) - Android (Google G1) - WebOS (Palm) sind die Player und Innovatoren am Markt.
    Den Rest kennen die Leute kaum bis garnicht.

    MS konnte sich am PC markt ausbreiten wie eine Krankheit - am Handysektor ticken die Uhren anders.

  3. Re: Du sagst es...

    Autor: Forward 09 16.02.09 - 15:49

    Wobei ich Google nicht bevorzugen würde, ist ist mir irgendwie unheimlich die Firma.

    Aber der neue Palm ist echt viel versprechend. Wobei wenn ich eh einen Mac habe, bin ich beim iPhone besser aufgehoben. Ich hab nix gegen iTunes, finde es mitlerweile sogar echt praktisch.

  4. Re: Du sagst es...

    Autor: G1 16.02.09 - 16:27

    Also ich bin absoluter BlackBerry Fan. ABER das g1 ist der echt Hammer! Das erste Telefon das ich gegen einen BlackBerry (Bold) eintasuchen würde. Der Storm und das iPhone fallen, zumindest bei mir auf Grund der fehlenden "echten" Tastatur aus.

    Denke auch, Nokia komtm da nciht mehr ran was Google, Palm und Apple vorgeben. Auch bei RIM sieht es eher schlecht aus. Als langjährigen BlackBerry User ist der Storm die absolute Hölle...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ip&more GmbH, München, Ismaning
  2. ERGO Group AG', München
  3. Campact e.V., deutschlandweit (Remote-Arbeitsplatz)
  4. Duale Hochschule Baden-Württemberg Präsidium, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. (-58%) 16,99€
  3. 9,99€
  4. gratis (bis 02. April, 17 Uhr)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Container, DevOps, Agilität Runter von der Insel!
  2. Generationenübergreifend arbeiten Bloß nicht streiten
  3. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!

Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
Coronakrise
Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.
Ein Bericht von Gerd Mischler

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden