Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CDU: Gegner von Internetsperren…

allenfalls Zufallsbekanntschaften mit Kinderpornografien?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. allenfalls Zufallsbekanntschaften mit Kinderpornografien?

    Autor: robinx 16.02.09 - 12:22

    was sind denn zufallsbekantschaften? Google bildersuche und mit kopf auf die tastatur fallen und damit einen suchbegriff tippen der zu kinderpornos führt?

  2. Re: allenfalls Zufallsbekanntschaften mit Kinderpornografien?

    Autor: spanther 17.02.09 - 03:13

    robinx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was sind denn zufallsbekantschaften? Google
    > bildersuche und mit kopf auf die tastatur fallen
    > und damit einen suchbegriff tippen der zu
    > kinderpornos führt?


    Vielleicht hast du ja zwei Pickel an der Stirn welche dann das Kürzel "CP" tippen und dann dannach suchen xD

  3. Re: allenfalls Zufallsbekanntschaften mit Kinderpornografien?

    Autor: Django79 17.02.09 - 10:43

    robinx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was sind denn zufallsbekantschaften? Google
    > bildersuche und mit kopf auf die tastatur fallen
    > und damit einen suchbegriff tippen der zu
    > kinderpornos führt?

    So naiv bist Du nicht ernsthaft, oder? ;-)

    Ich denke schon, dass man nach pornographischem Material suchen muss, kann mir aber gut vorstellen, dass man dann auch in Bereichen landet, die der normale Masturbant für gewöhnlich nicht zu sehen bekommt - und hoffentlich auch nicht zu sehen bekommen wollte.

    Aber für manche Leute kann das womöglich schon so eine Art Initialzündung sein. Die bisher ruhende Neigung wird geweckt und eins kommt zum anderen. Wenn man das vermeiden könnte, ohne gleich digitale Rundumschläge zu verteilen und Grundrechte einzuschränken, wäre das gar nicht so dumm. Allerdings sehe ich da keine echte Möglichkeit der schnellen praktischen Umsetzung.

  4. Re: allenfalls Zufallsbekanntschaften mit Kinderpornografien?

    Autor: robinx 17.02.09 - 12:07

    naja die google bilder sucher kann schon merkwürdige dinge ausspucken, bei ausgeschaltetem filter. Wenn man nur nen paar standard namen, welche digitale fotokameras verwenden, eintippt ist man teilweise schon bei 2-5% normale pornographie bei den ergebnissen, keine ahnung ob es da auch noch nen kinderporno anteil gibt

  5. ...das beste Argument dafür nicht gelten lassen

    Autor: Toreon 17.02.09 - 12:31

    Was genau das Problem ist. Und ich glaube man darf keinesfalls das Beste Argument für Sprerren so stehenlassen! Nämlich die Erstberührung mit diesem Material als Auslöser.

    Das Argument zieht einfach nicht, da Auslöser für solche psychischen Störungen immer sehr vielschichtig sind, genau wie die Gründe der Störung selbst. Das kann ein Internetfund genauso sein, wie ein Allerwelts-Alltagserlebnis.

    Deshalb darf ein solches Argument nicht ziehen, aufgrund der Verhätnismäßigkeit. Ansonsten sind dies genau die Schritte, die zu totalitäten Elementen und/oder zu massiven Einschränkungen der Freiheiten Aller für eine extrem geringe Verbesesrung der Situation führen. Es gibt auf der anderen Seite wirksamere Mittel, die keine Einschränkung der Freiheit aller bedürfen. Dies müssen erst vollständig ausgeschöpft werden. Das passiert aber nicht und deshalb ist das Verhalten der Regierung, der Ministerin und der lieben Frau wie-auch-immer eine Beleidigung für jeden rechtschaffenen Bürger.

  6. Re: allenfalls Zufallsbekanntschaften mit Kinderpornografien?

    Autor: spanther 17.02.09 - 13:08

    Django79 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > robinx schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > was sind denn zufallsbekantschaften?
    > Google
    > bildersuche und mit kopf auf die
    > tastatur fallen
    > und damit einen suchbegriff
    > tippen der zu
    > kinderpornos führt?
    >
    > So naiv bist Du nicht ernsthaft, oder? ;-)
    >
    > Ich denke schon, dass man nach pornographischem
    > Material suchen muss, kann mir aber gut
    > vorstellen, dass man dann auch in Bereichen
    > landet, die der normale Masturbant für gewöhnlich
    > nicht zu sehen bekommt - und hoffentlich auch
    > nicht zu sehen bekommen wollte.
    >
    > Aber für manche Leute kann das womöglich schon so
    > eine Art Initialzündung sein. Die bisher ruhende
    > Neigung wird geweckt und eins kommt zum anderen.
    > Wenn man das vermeiden könnte, ohne gleich
    > digitale Rundumschläge zu verteilen und
    > Grundrechte einzuschränken, wäre das gar nicht so
    > dumm. Allerdings sehe ich da keine echte
    > Möglichkeit der schnellen praktischen Umsetzung.
    >
    >


    Ganz einfach!
    Elektroschocks und Galgen!
    Die einzigen Methoden Neigungen zu unterdrücken...
    Wenn wir schon Realitätsfern argumentieren dann bitte nicht kaschiert sondern komplett offen und krank :-)

  7. Re: ...das beste Argument dafür nicht gelten lassen

    Autor: spanther 17.02.09 - 13:35

    Toreon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was genau das Problem ist. Und ich glaube man darf
    > keinesfalls das Beste Argument für Sprerren so
    > stehenlassen! Nämlich die Erstberührung mit diesem
    > Material als Auslöser.
    >
    > Das Argument zieht einfach nicht, da Auslöser für
    > solche psychischen Störungen immer sehr
    > vielschichtig sind, genau wie die Gründe der
    > Störung selbst. Das kann ein Internetfund genauso
    > sein, wie ein Allerwelts-Alltagserlebnis.
    >
    > Deshalb darf ein solches Argument nicht ziehen,
    > aufgrund der Verhätnismäßigkeit. Ansonsten sind
    > dies genau die Schritte, die zu totalitäten
    > Elementen und/oder zu massiven Einschränkungen der
    > Freiheiten Aller für eine extrem geringe
    > Verbesesrung der Situation führen. Es gibt auf der
    > anderen Seite wirksamere Mittel, die keine
    > Einschränkung der Freiheit aller bedürfen. Dies
    > müssen erst vollständig ausgeschöpft werden. Das
    > passiert aber nicht und deshalb ist das Verhalten
    > der Regierung, der Ministerin und der lieben Frau
    > wie-auch-immer eine Beleidigung für jeden
    > rechtschaffenen Bürger.


    Hat sich irgendeiner von euch mal gefragt ob diese von euch immer so schön betittelte "Störung" vielleicht auch einfach nur eine ganz normale und natürliche Neigungsart sein könnte? O.o
    Aber nein früher wurden ja auch Schwule gehängt und gejagt...
    Soll nichts schönreden, aber verdeutlichen wie hier immer falsch kategorisiert wird...

    Deshalb widerspreche ich dir einfach mal und behaupte dass diese wie auch viele andere Neigungen keine Störung ist und von daher auch genauso wenig therapierbar wie die anderen...

    Das attraktiv finden der jungen Damen und aus der Sicht der Natur somit auch fruchtbareren als den älteren, ist eine ganz normale Sache. Nur wie wir damit umgehen und ob wir jemandem Gewalt antun nur um ganz egoistisch unseren Neigungen nachzugehen ist die Frage...

    Ob dies richtig ist!

    Das ist es definitiv nicht !

    Das ändert aber nichts an der Normalität im Kern der Sache.

  8. ... meinetwegen Strattat

    Autor: Toreon 17.02.09 - 16:26

    Akzeptiert. So war es nicht gemeint. Gemeint war, dass Personen, die aufgrund dieser Erstbegegnung im Internet, initial ihre latenten Phantasien ausleben und ein Kind missbrauchen. D

    as nenne ich dann eine psychische Störung, da es meinem Recht/Unrecht Empfinden irgendwie widerspricht. Man kann es aber auch Straftat nennen ohne etwas am Kern meiner Aussage zu verändern.

    Ich wollte nur darauf hinaus, dass das Argument, nicht zählen darf, weil man sich ansonsten genau auf diesem Weg befindet, der mit guten Absichten gepflastert ist... oder?

  9. Re: ... meinetwegen Strattat

    Autor: spanther 17.02.09 - 16:57

    Toreon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Akzeptiert. So war es nicht gemeint. Gemeint war,
    > dass Personen, die aufgrund dieser Erstbegegnung
    > im Internet, initial ihre latenten Phantasien
    > ausleben und ein Kind missbrauchen. D

    Nja ich denke schon dass es da auch eine große Menge von Leuten gibt, die eben mit sich umzugehen wissen und diese Neigungen nicht real ausleben. Selbige konsumieren dann lieber Bits und Bytes bzw. noch besser Comics.
    Am perfektesten wäre es jeder Übergriff könnte verhindert werden bevor er geschieht. Nicht das erst bei der Verbreitung des Aufzeichnungsmaterials versucht wird, das einzudämmen. Das die Realität aber leider nicht immer ideal ist, das ist leider auch so :-(
    Man kann nicht immer überall sein und immer jeden beschützen, auch wenn man das gerne möchte. So ist die Welt nuneinmal leider ._.

    > Das nenne ich dann eine psychische Störung, da es
    > meinem Recht/Unrecht Empfinden irgendwie
    > widerspricht. Man kann es aber auch Straftat
    > nennen ohne etwas am Kern meiner Aussage zu
    > verändern.

    Ich auch. Ein Übergriff schadet einem anderen Menschen und ist somit purer Egoismus. Soetwas gilt aufs tiefste verachtet zu werden und bestraft zu werden. Unabhängig vom Alter des Opfers natürlich gleich fair. Opfer ist und bleibt Opfer und die Tat ist immer und überall schlimm. Die Strafen für soetwas müssten angehoben werden auf das Mindestmaß der schweren Körperverletzung verbunden mit Freiheitsberaubung.

    > Ich wollte nur darauf hinaus, dass das Argument,
    > nicht zählen darf, weil man sich ansonsten genau
    > auf diesem Weg befindet, der mit guten Absichten
    > gepflastert ist... oder?

    Natürlich darf dies nicht zählen. Die Zensurfreiheit mit so einer perversen Methodik versuchen auszuhebeln grenzt schon an Illegalität.
    Ganz klar geht es nicht um die Opfer selbst. Denen passiert das auch weiterhin und daran tut niemand etwas. Hier geht es um ein heimliches Zensurregime was legalisiert werden soll im Namen etwas schlimmen als Ausrede dafür.

  10. Re: allenfalls Zufallsbekanntschaften mit Kinderpornografien?

    Autor: Django79 17.02.09 - 18:55

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ganz einfach!
    > Elektroschocks und Galgen!
    > Die einzigen Methoden Neigungen zu
    > unterdrücken...
    > Wenn wir schon Realitätsfern argumentieren dann
    > bitte nicht kaschiert sondern komplett offen und
    > krank :-)

    Och komm, wie lange poste ich hier schon regelmäßig? Ein halbes Jahr oder so? Und wie oft habe ich die radikale Ansichten - ob kaschiert oder nicht - vertreten? :-)

    Okay, vielleicht habe ich mich zu verschwurbelt und deshalb womöglich missverständlich ausgedrückt - Geistenswissenschaften formen erst den Menschen und verderben ihn gleichzeitig. *g*

    Was ich sagen wollte:

    Wenn es eine Möglichkeit gäbe, diese eine mögliche Initialzündung durch erstmaligen Kontakt mit kinderpornographischen Material im Internet zu unterbinden, ohne dabei Grundrechte einzuschränken oder den Bürger sonstwie zu entmündigen, sollte man sie auch anwenden. Hilft vielleicht nicht, aber schadet dann eben auch nicht.

    Allerdings - und das schrieb ich auch - sehe keine solche Möglichkeit, die sich im Hauruckverfahren bewerkstelligen ließe, wie sich manche Volkszertreter, äh, Volksvertreter das wünschen.

    Wenn man die Verbreitung (!) von Kinderpornographie im Netz einschränken möchte, hilft nur eine aufwendige und tendenziell langwierige Methode: Quellen gezielt und international durch Mitwirkung der Netzgemeinde ausfindig und konsequent dichtmachen, nachdem Spuren verfolgt und Beweismittel gesichert wurden.
    Nur, mit solch langwierigen Methoden kriegt man zwar Kriminelle, aber weder Aufmerksamkeit noch Wähler gefangen. Und deshalb kommen solche Vorschläge auch nie von Polidioten, äh, Politikern.

  11. Re: ...das beste Argument dafür nicht gelten lassen

    Autor: Django79 17.02.09 - 19:32

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hat sich irgendeiner von euch mal gefragt ob diese
    > von euch immer so schön betittelte "Störung"
    > vielleicht auch einfach nur eine ganz normale und
    > natürliche Neigungsart sein könnte? O.o

    Huch, eine solche Frage von Dir? Ist nicht böse gemeint, aber ich bin ehrlich überrascht.

    Aber um sie zu beantworten: Ja, ich habe.

    Ergebnis: Ab dem Zeitpunkt, wo ein Mädchen geschlechtsreif ist, ist es absolut biologisch-natürlich, dass sie Geschlechtsverkehr ausüben kann und vermutlich auch will - nicht nur Männer haben Hormone, habe ich mir sagen lassen. Ebenso natürlich ist es, dass Männer scharf auf ein geschlechtsreifes Mädel werden können, auch wenn sie vom Gesetz her noch Tabu ist.
    Darüber, ob die Gesetzeslage mit sturen Altersgrenzen nun sinnvoll ist, müsste man separat diskutieren. Aber sozialisierte Menschen (wozu Männer ja irgendwie auch gehören) können auch abstrakten Vorgaben gehorchen und natürliche Impulse ignorieren. Konsensualität ist ja auch ein gesellschaftliche Vorgabe, die unterbindet, dass wir Kerle Frauen, die uns gefallen, einfach mit der Keule niederschlagen und in unsere Höhle schleppen. ;-)

    Also ist meines Erachtens die Neigung zu jungen Mädchen nur dann eine Störung, sofern diese noch nicht geschlechtsreif sind, da keine natürliche biologische Zweckmäßigkeit dahinter steht, sondern eine Überreizung (mehr dazu unten) jener Funktionen, die einem Mann sagen, dass da gute Chancen auf gesunde Nachkommen und damit zur Weitergabe der eigenen Gene bestehen.
    Es ist ferner eine Störung, seinen Sexualtrieb nicht beherrschen zu können, denn natürlich ist es für Menschen nun einmal, dass sie ein Abstraktionsvermögen besitzen und Dinge einsehen können, die außerhalb ihrer Instinkte liegen.

    > Aber nein früher wurden ja auch Schwule gehängt
    > und gejagt...

    Homosexualität war "früher" (ich liebe diese undifferenzierte Zeitangabe), namentlich in der Antike, aber auch ein durchaus akzeptiertes und probates Mittel, einen Luststau zu vermeiden und gleichzeitig keine Bastarde in die Welt zu setzen, die dann womöglich noch was vom Erbe wollen.

    Homosexualität ist bei den Weltreligionen ein Problem, da diese auf dem Judentum basieren. Und dort war Homosexualität - wenn ich mich recht erinnere - nicht per se verwerflich, sondern nur dann, wenn sie den Mann davon abhält, Nachkommen/Erben zu zeugen. Dass daraus dann später ein "Gräuel" wurde, kann man wohl auf die wenig kontextbewusste Exegese späterer Zeiten geschoben werden.

    Grob vereinfacht : Homosexualität ist in der heutigen Gesellschaft normal (= schadet ihr nicht) und natürlich (= existiert schon ewig, ohne biologische Schäden verursacht zu haben oder ausgestorben zu sein).

    > Das ändert aber nichts an der Normalität im Kern
    > der Sache.

    Moment. "Normal" und "natürlich" sind zwei paar Schuhe. Normal ist das, was unsere Gesellschaft als normal definiert, also ein künstliches Konstrukt. Natürlich ist das, was im weitesten Sinne den Naturgesetzen und natürlichen Vorgängen folgt.

    Pädophilie ist also definitiv nicht normal, und ob sie natürlich ist, darüber müsste man diskutieren.

    Ich denke ja, dass unsere Gesellschaft "oversexed & underfucked" ist, und widernatürliche Impulse daher beste Chancen haben, sich zu entwickeln und irgendwann die Oberhand zu gewinnen. Der normale Impuls ist es (Stichwort: Kindchenschema), Kinder zu versorgen und zu beschützen; die Wahrnehmungen von Schutzbedürftigkeit und Schutzlosigkeit liegen dicht beieinander. Der widernatürliche Impuls macht daraus, dass sie hilflos, schutzlos und somit leichter "verfügbar" sind, während erwachsene Menschen wehrhafter sind und somit ihr Recht auf Einvernehmlichkeit eher durchsetzen können. Pädophile sind ja, wenn ich einschlägige Fälle Revue passieren lasse, auch keine dominanten Persönlichkeiten.

  12. Re: allenfalls Zufallsbekanntschaften mit Kinderpornografien?

    Autor: spanther 17.02.09 - 20:24

    Django79 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Och komm, wie lange poste ich hier schon
    > regelmäßig? Ein halbes Jahr oder so? Und wie oft
    > habe ich die radikale Ansichten - ob kaschiert
    > oder nicht - vertreten? :-)

    lol ja xD

    > Okay, vielleicht habe ich mich zu verschwurbelt
    > und deshalb womöglich missverständlich ausgedrückt
    > - Geistenswissenschaften formen erst den Menschen
    > und verderben ihn gleichzeitig. *g*

    Kann sein ^^

    > Was ich sagen wollte:

    Nu bin ich aber mal gespannt :D

    > Wenn es eine Möglichkeit gäbe, diese eine mögliche
    > Initialzündung durch erstmaligen Kontakt mit
    > kinderpornographischen Material im Internet zu
    > unterbinden, ohne dabei Grundrechte einzuschränken
    > oder den Bürger sonstwie zu entmündigen, sollte
    > man sie auch anwenden. Hilft vielleicht nicht,
    > aber schadet dann eben auch nicht.

    Das geht garnicht. Der meiste Kontakt tritt nämlich garnicht im Internet auf. Das Internet ist nur ein Medium um dann zu tauschen. Die Kontakte selbst treten im realen Leben auf und sind somit nicht zensierbar :-)
    Wenn du wirklich zu 100% ausschließen wollen würdest das soetwas auch nur einem Kind auf Erden nocheinmal passiert, dann müsstest du alle Bürger der Erde Verdachtskriminalisieren und präventiv vom Kind fernhalten. Solche Mittel sind aber absolut überzogen und entsprechen keinem gesunden Maß mehr ^^

    Anstatt diese Bewegungen also zu bekämpfen sollte man sich lieber Gedanken darüber machen wie man sie umlenken kann. Gibt doch Comics, die somit niemand realem Schaden zufügen. Zumal es auch so ein Projekt jetzt hier in Deutschland gibt (als leider erst einzigstes) was sich mit den "Betroffenen" beschäftigt und denen so beibringen möchte damit umzugehen.

    Schaffe für solche Menschen halt eine Schadenfreie Alternative und biete kostenlos anonym Hilfeangebote an um denen die nicht übergreifen wollen psychologisch zu helfen damit sie sich kontrollieren lernen. Oder aber verbessern in der Selbstbeherrschung. Gleichzeitig erhöhe die Strafen drastisch für tatsächlich passierte Übergriffe.

    Man muss den Menschen die soetwas haben auch eine Alternative bieten können welche Human ist aber niemandem schadet. Etwas was sie als "Ersatz" akzeptieren können und was sie davon befreit von ihrem eigenen Trieb gesteuert zu werden.

    Das passiert meist nämlich erst wenn sich die "Lust" schon eine ganze Weile angestaut hat. Irgendwann machts dann klick und man überschreitet die Grenze und kann sich nicht mehr beherrschen/zurückhalten.

    Da muss man präventiv vorab greifen und behutsam und helfend eingreifen, damit diese Menschen sich nicht wie Ausgestoßene fühlen und zugleich auch lernen wie sie damit umgehen können.

    Diese Hentai Comics können dann gezeichnet auch dieses Thema verfolgen, jedoch rein für erwachsene verfügbar sein und niemandem schaden. Jedoch Schaden verhindern, indem darauf fixierte einen anderen sicheren Weg haben sich abzureagieren.

    Ich hoffe du weist wie ich das mein ^^
    Frag einfach wenn du was unklar findest und vorverurteil mich jetz nicht :-)

    > Allerdings - und das schrieb ich auch - sehe keine
    > solche Möglichkeit, die sich im Hauruckverfahren
    > bewerkstelligen ließe, wie sich manche
    > Volkszertreter, äh, Volksvertreter das wünschen.

    Sehe ich genauso ^^

    > Wenn man die Verbreitung (!) von
    > Kinderpornographie im Netz einschränken möchte,
    > hilft nur eine aufwendige und tendenziell
    > langwierige Methode: Quellen gezielt und
    > international durch Mitwirkung der Netzgemeinde
    > ausfindig und konsequent dichtmachen, nachdem
    > Spuren verfolgt und Beweismittel gesichert
    > wurden.

    Das ist aber nur Symptombekämpfung. Dies hilft niemandem da die Taten schon "vorher" passiert sind. Man darf also nicht so stur bleiben und sich rein nur auf die "Tatverfolgung" beschränken wie man es heute tut. Man muss den "potentiellen" Tätern auch vorab schon einen Weg zeigen der sie ohne Ächtung durchs leben führt. Menschen zu verstoßen oder zu ächten bringt da niemanden weiter und löst auch dieses Problem nicht.

    In Japan als Beispiel wo es viel mehr Materialien unterschiedlichster Geschmäcker gibt und sogar solche Comics für Menschen dieser Neigungen an Jüngeren gibt es statistisch aber weitaus weniger Sexualübergriffe als hier.
    Soll an ihrer ungezwungeneren Sichtweise und Lebensform liegen hab ich mir sagen lassen :-)
    Wer unbeschwerter lebt ohne Ängste und Zwänge neigt weniger zum durchticken und solange es für jeden etwas gibt, fühlt sich niemand aus der Gesellschaft ausgegrenzt ^^

    Natürlich wird es auch immer wieder Übergriffe geben von unbelehrbaren oder Egoisten ansich. Also Menschen denen das Wohl anderer komplett und vollkommen egal ist. Selbige kann man dann aber in Sicherheitsverwahrung halten und zwar schon nach der ersten Tat und nicht erst wenns zu spät ist und noch ein paar andere Menschen Opfer wurden.

    > Nur, mit solch langwierigen Methoden kriegt man
    > zwar Kriminelle, aber weder Aufmerksamkeit noch
    > Wähler gefangen. Und deshalb kommen solche
    > Vorschläge auch nie von Polidioten, äh,
    > Politikern.

    Leider....

  13. Re: ...das beste Argument dafür nicht gelten lassen

    Autor: spanther 17.02.09 - 20:42

    Django79 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hat sich irgendeiner von euch mal gefragt ob
    > diese
    > von euch immer so schön betittelte
    > "Störung"
    > vielleicht auch einfach nur eine
    > ganz normale und
    > natürliche Neigungsart sein
    > könnte? O.o
    >
    > Huch, eine solche Frage von Dir? Ist nicht böse
    > gemeint, aber ich bin ehrlich überrascht.
    >
    > Aber um sie zu beantworten: Ja, ich habe.
    >
    > Ergebnis: Ab dem Zeitpunkt, wo ein Mädchen
    > geschlechtsreif ist, ist es absolut
    > biologisch-natürlich, dass sie Geschlechtsverkehr
    > ausüben kann und vermutlich auch will - nicht nur
    > Männer haben Hormone, habe ich mir sagen lassen.
    > Ebenso natürlich ist es, dass Männer scharf auf
    > ein geschlechtsreifes Mädel werden können, auch
    > wenn sie vom Gesetz her noch Tabu ist.
    > Darüber, ob die Gesetzeslage mit sturen
    > Altersgrenzen nun sinnvoll ist, müsste man separat
    > diskutieren. Aber sozialisierte Menschen (wozu
    > Männer ja irgendwie auch gehören) können auch
    > abstrakten Vorgaben gehorchen und natürliche
    > Impulse ignorieren. Konsensualität ist ja auch ein
    > gesellschaftliche Vorgabe, die unterbindet, dass
    > wir Kerle Frauen, die uns gefallen, einfach mit
    > der Keule niederschlagen und in unsere Höhle
    > schleppen. ;-)

    LOOOOOL
    Das mit der Keule, wie geil is das denn bitte? XDDD
    Natürlich kann man abstrakten Vorgaben gehorchen aber die reine menschliche "Vernunft" könnte auch so einiges einfacher regeln, würde nur jeder darauf hören :-)
    Ganz davon abgesehen egal wie oft und gern der Mensch andere Menschen in Schubladen stecken und kategorisieren möchte (wie eigentlich fast alles in seinem Leben eine DIN Norm führt lol) will er sogar die total individuelle Reife eines Menschen festlegen. Finde ich überzogen aber da denke ich gibt es auch andere Meinungen zu welche wiederum radikaler und Konservativer ausfallen :-)

    > Also ist meines Erachtens die Neigung zu jungen
    > Mädchen nur dann eine Störung, sofern diese noch
    > nicht geschlechtsreif sind, da keine natürliche
    > biologische Zweckmäßigkeit dahinter steht, sondern
    > eine Überreizung (mehr dazu unten) jener
    > Funktionen, die einem Mann sagen, dass da gute
    > Chancen auf gesunde Nachkommen und damit zur
    > Weitergabe der eigenen Gene bestehen.

    Das mag sein und das streite ich auch garnicht ab ^^

    > Es ist ferner eine Störung, seinen Sexualtrieb
    > nicht beherrschen zu können, denn natürlich ist es
    > für Menschen nun einmal, dass sie ein
    > Abstraktionsvermögen besitzen und Dinge einsehen
    > können, die außerhalb ihrer Instinkte liegen.

    Stimmt auch :-)
    Wobei so mancher Mann auch mal gerne die Schuld auf den Alkohol schiebt ;-)

    > > Aber nein früher wurden ja auch Schwule
    > gehängt
    > und gejagt...
    >
    > Homosexualität war "früher" (ich liebe diese
    > undifferenzierte Zeitangabe), namentlich in der
    > Antike, aber auch ein durchaus akzeptiertes und
    > probates Mittel, einen Luststau zu vermeiden und
    > gleichzeitig keine Bastarde in die Welt zu setzen,
    > die dann womöglich noch was vom Erbe wollen.

    Früher hatten die Griechen auch Schüler (und damit sind durchaus keine Kleinkinder sondern Knaben im Jugendalter zu meinen) welche von ihnen unterrichtet wurden. Selbige haben so ein enges Bündnis zueinander gehabt dass sie sich sogar je nachdem gegenseitig liebten :-)
    Natürlich war Analverkehr verboten und deswegen wurde das Schenkeln erfunden *g*
    Alleine das zeigt schon den Zweck und das ungefähre Alter auf. Schenkeln würde wohl kaum gehen insofern der Schüler nicht schon eine gewisse Reife erreicht und damit eine gewisse Bestückung hätte :P

    Dahingegen wird heute ja schon bei Nacktfotos "Pornogafie" geschriehen und alle reagieren über lol xD
    Früher hat man den Menschen als natürlich akzeptiert und sogar nackt gemalt. Heute ist man entrüstet über solche Gemälde wo sie doch nur die Natürlichkeit in ihrer reinsten Form wiedergeben.

    > Homosexualität ist bei den Weltreligionen ein
    > Problem, da diese auf dem Judentum basieren. Und
    > dort war Homosexualität - wenn ich mich recht
    > erinnere - nicht per se verwerflich, sondern nur
    > dann, wenn sie den Mann davon abhält,
    > Nachkommen/Erben zu zeugen. Dass daraus dann
    > später ein "Gräuel" wurde, kann man wohl auf die
    > wenig kontextbewusste Exegese späterer Zeiten
    > geschoben werden.

    Diese gibt es leider selbst heute noch teilweise *g*

    > Grob vereinfacht : Homosexualität ist in der
    > heutigen Gesellschaft normal (= schadet ihr nicht)
    > und natürlich (= existiert schon ewig, ohne
    > biologische Schäden verursacht zu haben oder
    > ausgestorben zu sein).

    Das sehen einige "Konservative" leider selbst heute noch nicht ein, wobei wir schon 2009 haben :-)
    Man kann nur hoffen anhand von Erforschungen das die Menschen schon sehr bald noch mehr lernen wie heute und damit eine noch größere Reife erreichen.
    Dann verlieren sie auch noch weiter ihre barbarischen Adern :-)
    Bis auf Ausnahmen natürlich, die wird es immer geben *g*

    > > Das ändert aber nichts an der Normalität im
    > Kern
    > der Sache.
    >
    > Moment. "Normal" und "natürlich" sind zwei paar
    > Schuhe. Normal ist das, was unsere Gesellschaft
    > als normal definiert, also ein künstliches
    > Konstrukt. Natürlich ist das, was im weitesten
    > Sinne den Naturgesetzen und natürlichen Vorgängen
    > folgt.

    Normal hatte ich eher definiert in dem Fall im Sinne der Natürlichkeit und Logik :-)
    Es gibt die von Menschen geschaffene Normalität welche ein eigenes Gebilde darstellt und es gibt die Weltliche Normalität. Das einfache Leben sozusagen mit Vernunft und logischem Verständnis :-)

    > Pädophilie ist also definitiv nicht normal, und ob
    > sie natürlich ist, darüber müsste man
    > diskutieren.

    Türlich ist sie natürlich. Es gibt sogar Fälle im Tierreich wo soetwas vorkommt, wo recht junge Weibchen für den Nachwuchs herhalten müssen wobei es sonst eher nicht so üblich ist. Natürlich haben die Tiere einen ungefähren gleichen Reifegrad und brauchen ihre Zeit bis sie geschlechtsreif sind, allerdings ist da auch nicht wie beim Menschen auch ein Ei dem anderen gleichend :-)
    Nur der Mensch der über alles urteilen will macht sich an so Dingen zu schaffen, weil er ihr keinen reinen "Nutzen" einkategorisieren kann. Alles was keinen Nutzen hat ist also schlecht. Dazu zählt auch Homosexualität etc.
    Heute eingebürgert, damals verachtet.

    > Ich denke ja, dass unsere Gesellschaft "oversexed
    > & underfucked" ist, und widernatürliche
    > Impulse daher beste Chancen haben, sich zu
    > entwickeln und irgendwann die Oberhand zu
    > gewinnen. Der normale Impuls ist es (Stichwort:
    > Kindchenschema), Kinder zu versorgen und zu
    > beschützen; die Wahrnehmungen von
    > Schutzbedürftigkeit und Schutzlosigkeit liegen
    > dicht beieinander. Der widernatürliche Impuls
    > macht daraus, dass sie hilflos, schutzlos und
    > somit leichter "verfügbar" sind, während
    > erwachsene Menschen wehrhafter sind und somit ihr
    > Recht auf Einvernehmlichkeit eher durchsetzen
    > können. Pädophile sind ja, wenn ich einschlägige
    > Fälle Revue passieren lasse, auch keine dominanten
    > Persönlichkeiten.

    Wenn man sich mit dem Thema tiefer befasst stellt man aber auch fest das einige von diesen "Tätern" wie man sie auf dem Revier dann nennt ein ganz anderes Bild darstellen als das was man ihnen vorsagt. Dann läuft das so ab das der Polizist sagt "Sie haben etwas ganz schlimmes getan. Dudududu! *fingerzeig*" und der Täter sagt "Ich habe garnichts getan. Wir haben uns geliebt."

    Natürlich kann der Beamte das nicht beurteilen inwiefern dort Ausnutzung stattfand oder wirklich Liebe mit im Spiel war. Es interessiert ihn auch nicht da er rein Gesetzen folgt und Akten bearbeitet. Ist er ja schließlich kein Sozialarbeiter oder Psychologe :-D

    Man darf nicht immer alles und jeden in einen Topf schmeißen da nicht jeder Fall ein wirklicher Fall ist. Bei einigen Dingen wird auch übertrieben gehandelt. Ein Beispiel dafür wäre diese Therapieanstalten für Jugendliche welche Doktorspielchen machten in den USA lol

    Das ist mal ein echt krankes Beispiel dafür wie man aus dem Wille des "Schutzes" ein Unterdrückungs und Bestrafungssystem heraufzieht wie es die Kirche mit ihrer Frommheit nicht besser konnte :-)

  14. Re: allenfalls Zufallsbekanntschaften mit Kinderpornografien?

    Autor: Django79 19.02.09 - 12:36

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das geht garnicht. Der meiste Kontakt tritt
    > nämlich garnicht im Internet auf. Das Internet ist
    > nur ein Medium um dann zu tauschen. Die Kontakte
    > selbst treten im realen Leben auf und sind somit
    > nicht zensierbar :-)

    Und nur weil ich beispielsweise den Drogenhandel in Diskotheken nicht unterbinden kann, sollte ich ihn auch an Schulen nicht bekämpfen? Oder ich soll den Handel gar nicht behindern, nur weil ich die Sucht an sich nicht auslöschen kann?

    Ich bleibe dabei: Jede verhältnismäßige (!) Weg, um den Anfängen zu wehren, sollte auch beschritten werden. Verhältnismäßigkeit liegt auch bei geringem Nutzen vor, sofern der Schaden noch geringer oder sogar null ist.

    > Wenn du wirklich zu 100% ausschließen wollen
    > würdest das soetwas auch nur einem Kind auf Erden
    > nocheinmal passiert, dann müsstest du alle Bürger
    > der Erde Verdachtskriminalisieren und präventiv
    > vom Kind fernhalten. Solche Mittel sind aber
    > absolut überzogen und entsprechen keinem gesunden
    > Maß mehr ^^

    Will ich ja auch gar nicht. Wenn ich keinen Sonnenbrand bekommen will, kann ich zwar nicht die Sonne abschalten (= unmöglich), aber ich könnte im Keller leben (= unverhältnismäßig). Ich kann aber auch Sonnencreme benutzen (= vernünftig und machbar). Dann bekomme ich zwar vielleicht trotzdem noch Sonnenbrand, aber dieser fällt auf alle Fälle schon einmal gemäßigter aus. Und es schadet niemandem.

    > Diese Hentai Comics können dann gezeichnet auch
    > dieses Thema verfolgen, jedoch rein für erwachsene
    > verfügbar sein und niemandem schaden. Jedoch
    > Schaden verhindern, indem darauf fixierte einen
    > anderen sicheren Weg haben sich abzureagieren.

    Jepp, aber auch Ersatzbefriedigung kann nach hinten losgehen. Denn wie bei jeder Sucht gibt es den Drang, den Kick immer weiter zu verstärken, also den Lustgewinn zu erhöhen. Und dann könnte die Lieferung per se harmlosen Materials das Fundament für eine stärkere Ausprägung eines bis daher latenten Drangs sein. Irgendwann reichen gezeichnete, kinderähnliche Gestalten einfach nicht mehr und eine weitere Steigerung ist nur mit der Überführung der dargestellten Konzepte in die Realität machbar.

    > Ich hoffe du weist wie ich das mein ^^
    > Frag einfach wenn du was unklar findest und
    > vorverurteil mich jetz nicht :-)

    Wie Du aus meiner Antwort vermutlich lesen kannst, habe ich mich auch schon intensiver mit diesen Fragen auseinander gesetzt.

    Wo wir uns vermutlich einige sind: An einer wesentlich stärkeren, individuellere Betreuung statt zu schwacher oder zu verallgemeinernder Gesetzgebung führt kein Weg vorbei.
    Es müsste eben von Fall zu Fall entschieden werden, wann einfache Betreuung, eventuell mit "verordneter" Ersatzbefriedigung, wann Therapie in einer geschlossenen Anstalt und wann - so traurig es auch ist - konsequentes Wegsperren die letzte Möglichkeit ist.
    Generell könnte es hilfreich sein, wenn nicht die Neigung an sich schon zu einer Kriminalisierung führt, da sich dann viele Leute, die eigentlich vernünftig sind, auch Hilfe suchen würden.

    > Das ist aber nur Symptombekämpfung.

    Sicher. Aber wenn ich blute, stille ich auch die Blutung, bekämpfe also das Symptom, und versuche nicht nur, mich in Zukunft nicht mehr zu schneiden. Ich versuche aber auch nicht, Messer zu verbieten. ;-)

    > Dies hilft niemandem da die Taten schon "vorher" passiert
    > sind.

    Das sehe ich anders. Eine Behinderung auf Verbreitungswegen schränkt immer die Produktion ein. Sicher, es beendet die Sache nicht, aber es hilft zumindest schon einmal den Kindern, die nicht zum eigenen Lustgewinn der Täter, sondern zur Produktion von verkäuflichem oder tauschbaren Material missbraucht werden.

    > In Japan als Beispiel wo es viel mehr Materialien
    > unterschiedlichster Geschmäcker gibt und sogar
    > solche Comics für Menschen dieser Neigungen an
    > Jüngeren gibt es statistisch aber weitaus weniger
    > Sexualübergriffe als hier.

    Nicht gerade neueren Erkenntnissen zufolge gibt es in Japan einfach nur eine höhere Dunkelziffer und nicht signifikant weniger Übergriffe als in Deutschland. Außerdem, ich sag's mal ungeschönt: Wo sich Schülerinnen für ein Taschengeld prostituieren, brauchen Pädophile natürlich weniger auf dem Schulweg wegfangen. Da ist also auch viel Augenwischerei dabei ... Sowohl in Japan selbst, mehr aber noch im Ausland, wo Japan immer noch betrachtet wird wie ein exotisches Insekt, dessen Verhalten man nicht komplett versteht, aber das schon irgendwie seine Richtigkeit haben wird.

    Was jetzt nicht heißen soll, dass der offenere Umgang mit pornographischen Material (nicht nur in Japan) nicht auch hilft. Manchmal weckt es aber eben auch erst Begehrlichkeiten (s.o.).

  15. Re: allenfalls Zufallsbekanntschaften mit Kinderpornografien?

    Autor: spanther 19.02.09 - 21:40

    Django79 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das geht garnicht. Der meiste Kontakt
    > tritt
    > nämlich garnicht im Internet auf. Das
    > Internet ist
    > nur ein Medium um dann zu
    > tauschen. Die Kontakte
    > selbst treten im
    > realen Leben auf und sind somit
    > nicht
    > zensierbar :-)
    >
    > Und nur weil ich beispielsweise den Drogenhandel
    > in Diskotheken nicht unterbinden kann, sollte ich
    > ihn auch an Schulen nicht bekämpfen? Oder ich soll
    > den Handel gar nicht behindern, nur weil ich die
    > Sucht an sich nicht auslöschen kann?
    >
    > Ich bleibe dabei: Jede verhältnismäßige (!) Weg,
    > um den Anfängen zu wehren, sollte auch beschritten
    > werden. Verhältnismäßigkeit liegt auch bei
    > geringem Nutzen vor, sofern der Schaden noch
    > geringer oder sogar null ist.
    >
    > > Wenn du wirklich zu 100% ausschließen
    > wollen
    > würdest das soetwas auch nur einem
    > Kind auf Erden
    > nocheinmal passiert, dann
    > müsstest du alle Bürger
    > der Erde
    > Verdachtskriminalisieren und präventiv
    > vom
    > Kind fernhalten. Solche Mittel sind aber
    >
    > absolut überzogen und entsprechen keinem
    > gesunden
    > Maß mehr ^^
    >
    > Will ich ja auch gar nicht. Wenn ich keinen
    > Sonnenbrand bekommen will, kann ich zwar nicht die
    > Sonne abschalten (= unmöglich), aber ich könnte im
    > Keller leben (= unverhältnismäßig). Ich kann aber
    > auch Sonnencreme benutzen (= vernünftig und
    > machbar). Dann bekomme ich zwar vielleicht
    > trotzdem noch Sonnenbrand, aber dieser fällt auf
    > alle Fälle schon einmal gemäßigter aus. Und es
    > schadet niemandem.
    >
    > > Diese Hentai Comics können dann gezeichnet
    > auch
    > dieses Thema verfolgen, jedoch rein für
    > erwachsene
    > verfügbar sein und niemandem
    > schaden. Jedoch
    > Schaden verhindern, indem
    > darauf fixierte einen
    > anderen sicheren Weg
    > haben sich abzureagieren.
    >
    > Jepp, aber auch Ersatzbefriedigung kann nach
    > hinten losgehen. Denn wie bei jeder Sucht gibt es
    > den Drang, den Kick immer weiter zu verstärken,
    > also den Lustgewinn zu erhöhen. Und dann könnte
    > die Lieferung per se harmlosen Materials das
    > Fundament für eine stärkere Ausprägung eines bis
    > daher latenten Drangs sein. Irgendwann reichen
    > gezeichnete, kinderähnliche Gestalten einfach
    > nicht mehr und eine weitere Steigerung ist nur mit
    > der Überführung der dargestellten Konzepte in die
    > Realität machbar.
    >
    > > Ich hoffe du weist wie ich das mein ^^
    >
    > Frag einfach wenn du was unklar findest und
    >
    > vorverurteil mich jetz nicht :-)
    >
    > Wie Du aus meiner Antwort vermutlich lesen kannst,
    > habe ich mich auch schon intensiver mit diesen
    > Fragen auseinander gesetzt.
    >
    > Wo wir uns vermutlich einige sind: An einer
    > wesentlich stärkeren, individuellere Betreuung
    > statt zu schwacher oder zu verallgemeinernder
    > Gesetzgebung führt kein Weg vorbei.
    > Es müsste eben von Fall zu Fall entschieden
    > werden, wann einfache Betreuung, eventuell mit
    > "verordneter" Ersatzbefriedigung, wann Therapie in
    > einer geschlossenen Anstalt und wann - so traurig
    > es auch ist - konsequentes Wegsperren die letzte
    > Möglichkeit ist.
    > Generell könnte es hilfreich sein, wenn nicht die
    > Neigung an sich schon zu einer Kriminalisierung
    > führt, da sich dann viele Leute, die eigentlich
    > vernünftig sind, auch Hilfe suchen würden.
    >
    > > Das ist aber nur Symptombekämpfung.
    >
    > Sicher. Aber wenn ich blute, stille ich auch die
    > Blutung, bekämpfe also das Symptom, und versuche
    > nicht nur, mich in Zukunft nicht mehr zu
    > schneiden. Ich versuche aber auch nicht, Messer zu
    > verbieten. ;-)
    >
    > > Dies hilft niemandem da die Taten schon
    > "vorher" passiert
    > sind.
    >
    > Das sehe ich anders. Eine Behinderung auf
    > Verbreitungswegen schränkt immer die Produktion
    > ein. Sicher, es beendet die Sache nicht, aber es
    > hilft zumindest schon einmal den Kindern, die
    > nicht zum eigenen Lustgewinn der Täter, sondern
    > zur Produktion von verkäuflichem oder tauschbaren
    > Material missbraucht werden.
    >
    > > In Japan als Beispiel wo es viel mehr
    > Materialien
    > unterschiedlichster Geschmäcker
    > gibt und sogar
    > solche Comics für Menschen
    > dieser Neigungen an
    > Jüngeren gibt es
    > statistisch aber weitaus weniger
    >
    > Sexualübergriffe als hier.
    >
    > Nicht gerade neueren Erkenntnissen zufolge gibt es
    > in Japan einfach nur eine höhere Dunkelziffer und
    > nicht signifikant weniger Übergriffe als in
    > Deutschland. Außerdem, ich sag's mal ungeschönt:
    > Wo sich Schülerinnen für ein Taschengeld
    > prostituieren, brauchen Pädophile natürlich
    > weniger auf dem Schulweg wegfangen. Da ist also
    > auch viel Augenwischerei dabei ... Sowohl in Japan
    > selbst, mehr aber noch im Ausland, wo Japan immer
    > noch betrachtet wird wie ein exotisches Insekt,
    > dessen Verhalten man nicht komplett versteht, aber
    > das schon irgendwie seine Richtigkeit haben wird.
    >
    > Was jetzt nicht heißen soll, dass der offenere
    > Umgang mit pornographischen Material (nicht nur in
    > Japan) nicht auch hilft. Manchmal weckt es aber
    > eben auch erst Begehrlichkeiten (s.o.).


    Ja dieser Ansicht von dir stimme ich voll und ganz zu. Möchte sie allerdings noch dahingehend erweitern das diese "Steigerung für den Kick" Situation eben auch nicht auf jeden betroffenen zufällt :-)
    Es gibt einige Leute die solche Comics gucken und in Foren tauschen. Diese Foren sind speziell dafür und nur dafür ausgelegt, andere Formen von Bildern sind dort verboten und werden mit Bans versehen.

    Zudem besteht Anmeldepflicht.

    Von diesen Männern und Frauen dort sagen aber die meisten das sie sich so angepasst haben das sie garnicht mehr richtig auf Menschen stehen, weil diese nicht dieses so niedliche an sich hätten wie es die Zeichnungen zum Teil haben können. Halt das makellose.

    Nicht alle brauchen auch immer stärkere Kicks. Es gibt genug die mit ein und derselben Art auf ewig zufrieden sein können. Ein Beispiel dafür sind auch im normalen Leben funktionierende Beziehungen über Jahre hinweg, wo sich je nach Fall kaum etwas im Bett derweil verändert und trotzdem beide glücklich sind :-)

    Dieses "ich will immer mehr und immer extremer" Leute sind dann schon wieder Extreme ^^

  16. Re: allenfalls Zufallsbekanntschaften mit Kinderpornografien?

    Autor: Leberwurst 20.02.09 - 01:25

    Django79 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das geht garnicht. Der meiste Kontakt
    > tritt
    > nämlich garnicht im Internet auf. Das
    > Internet ist
    > nur ein Medium um dann zu
    > tauschen. Die Kontakte
    > selbst treten im
    > realen Leben auf und sind somit
    > nicht
    > zensierbar :-)
    >
    > Und nur weil ich beispielsweise den Drogenhandel
    > in Diskotheken nicht unterbinden kann, sollte ich
    > ihn auch an Schulen nicht bekämpfen?

    Das ist ja schon wieder Symptombehandlung !

    Die Herstellung muss verhindert werden, ohne "Rohstoffe" auch kein Handel !


    > Oder ich soll
    > den Handel gar nicht behindern, nur weil ich die
    > Sucht an sich nicht auslöschen kann?

    Nach deiner Logik müste also Alkohol, Nikotin und Knabbergebäck +xy auch verboten werden !?

    xy = Variabel, Quasi alles mit Suchpotential auch TV, Internt, Glückspeiel, usw., etc., Vorallem diese Liste würde wirklich sehr, sehr Lang werden !


    >
    > Ich bleibe dabei: Jede verhältnismäßige (!) Weg,
    > um den Anfängen zu wehren, sollte auch beschritten
    > werden.

    Wo Fängt diese Verhältnismäßigkeit an und wo hört sie auf ?
    WER ist dazu fähig sie festzulegen ?

    > Verhältnismäßigkeit liegt auch bei
    > geringem Nutzen vor, sofern der Schaden noch
    > geringer oder sogar null ist.

    Und das bestimmst DU allein ?

    >
    > > Wenn du wirklich zu 100% ausschließen
    > wollen
    > würdest das soetwas auch nur einem
    > Kind auf Erden
    > nocheinmal passiert, dann
    > müsstest du alle Bürger
    > der Erde
    > Verdachtskriminalisieren und präventiv
    > vom
    > Kind fernhalten. Solche Mittel sind aber
    >
    > absolut überzogen und entsprechen keinem
    > gesunden
    > Maß mehr ^^
    >
    > Will ich ja auch gar nicht. Wenn ich keinen
    > Sonnenbrand bekommen will, kann ich zwar nicht die
    > Sonne abschalten (= unmöglich), aber ich könnte im
    > Keller leben (= unverhältnismäßig). Ich kann aber
    > auch Sonnencreme benutzen (= vernünftig und
    > machbar). Dann bekomme ich zwar vielleicht
    > trotzdem noch Sonnenbrand, aber dieser fällt auf
    > alle Fälle schon einmal gemäßigter aus. Und es
    > schadet niemandem.

    Ja richtig - Um bei deinem Beipsiel zu bleiben:
    WARUM plant der Staat aber einen Sonnenschirm so gross wie das Land ?

    >
    > > Diese Hentai Comics können dann gezeichnet
    > auch
    > dieses Thema verfolgen, jedoch rein für
    > erwachsene
    > verfügbar sein und niemandem
    > schaden. Jedoch
    > Schaden verhindern, indem
    > darauf fixierte einen
    > anderen sicheren Weg
    > haben sich abzureagieren.
    >
    > Jepp, aber auch Ersatzbefriedigung kann nach
    > hinten losgehen. Denn wie bei jeder Sucht gibt es
    > den Drang, den Kick immer weiter zu verstärken,
    > also den Lustgewinn zu erhöhen. Und dann könnte
    > die Lieferung per se harmlosen Materials das
    > Fundament für eine stärkere Ausprägung eines bis
    > daher latenten Drangs sein. Irgendwann reichen
    > gezeichnete, kinderähnliche Gestalten einfach
    > nicht mehr und eine weitere Steigerung ist nur mit
    > der Überführung der dargestellten Konzepte in die
    > Realität machbar.

    Bist du dir sicher das es (immer) so Abläuft ?

    >
    > > Ich hoffe du weist wie ich das mein ^^
    >
    > Frag einfach wenn du was unklar findest und
    >
    > vorverurteil mich jetz nicht :-)
    >
    > Wie Du aus meiner Antwort vermutlich lesen kannst,
    > habe ich mich auch schon intensiver mit diesen
    > Fragen auseinander gesetzt.
    >
    > Wo wir uns vermutlich einige sind: An einer
    > wesentlich stärkeren, individuellere Betreuung
    > statt zu schwacher oder zu verallgemeinernder
    > Gesetzgebung führt kein Weg vorbei.

    Warum fangen wir nicht DAMIT an ?
    Bevor das ganze Volk unter Gernalverdacht gestellt wird, und seiner Freiheit beraubt wird ?

    > Es müsste eben von Fall zu Fall entschieden
    > werden, wann einfache Betreuung, eventuell mit
    > "verordneter" Ersatzbefriedigung, wann Therapie in
    > einer geschlossenen Anstalt und wann - so traurig
    > es auch ist - konsequentes Wegsperren die letzte
    > Möglichkeit ist.

    Gutachter die z.b. für Gerichte Arbeiten und solche Täter als "Geheilt" erklären sind weder selber Frei von Irtum noch sind sie für Fehlentscheidungen Haftbar ... Theorie ist halt das eine, die Praxis oft etwas anderes !

    > Generell könnte es hilfreich sein, wenn nicht die
    > Neigung an sich schon zu einer Kriminalisierung
    > führt, da sich dann viele Leute, die eigentlich
    > vernünftig sind, auch Hilfe suchen würden.
    >
    > > Das ist aber nur Symptombekämpfung.
    >
    > Sicher. Aber wenn ich blute, stille ich auch die
    > Blutung, bekämpfe also das Symptom, und versuche
    > nicht nur, mich in Zukunft nicht mehr zu
    > schneiden.
    > Ich versuche aber auch nicht, Messer zu
    > verbieten. ;-)

    Haben wir ein Glück ! ;-)

    >
    > > Dies hilft niemandem da die Taten schon
    > "vorher" passiert
    > sind.
    >
    > Das sehe ich anders. Eine Behinderung auf
    > Verbreitungswegen schränkt immer die Produktion
    > ein.

    Quark! Um bei deinem Beispiel (weiter oben) zu Bleiben: Der Drogenhandel wird zwar behindert aber das Treibt anscheinend eher den Preis nach Oben und verhindert auch nicht den Konsum oder das Jährlich neue Konsumenten dazu kommen.

    > Sicher, es beendet die Sache nicht, aber es
    > hilft zumindest schon einmal den Kindern, die
    > nicht zum eigenen Lustgewinn der Täter, sondern
    > zur Produktion von verkäuflichem oder tauschbaren
    > Material missbraucht werden.

    Quark! Es bringt diesen Vorgang nur weiter aus unserem Blickfeld - Ich glaube kaum das dadurch nur ein einziges Kind geschützt würde !

    >
    > > In Japan als Beispiel wo es viel mehr
    > Materialien
    > unterschiedlichster Geschmäcker
    > gibt und sogar
    > solche Comics für Menschen
    > dieser Neigungen an
    > Jüngeren gibt es
    > statistisch aber weitaus weniger
    >
    > Sexualübergriffe als hier.
    >
    > Nicht gerade neueren Erkenntnissen zufolge gibt es
    > in Japan einfach nur eine höhere Dunkelziffer und
    > nicht signifikant weniger Übergriffe als in
    > Deutschland. Außerdem, ich sag's mal ungeschönt:
    > Wo sich Schülerinnen für ein Taschengeld
    > prostituieren, brauchen Pädophile natürlich
    > weniger auf dem Schulweg wegfangen.

    So scheisse es jetzt Klingt, Meiner meinung nach hilft DAS den Opfern vor Ort ja wirklich - weil die "Schülerinnen für ein Taschengeld prostituieren" machen es ja aus Freien Willen.


    > Da ist also
    > auch viel Augenwischerei dabei ... Sowohl in Japan
    > selbst, mehr aber noch im Ausland, wo Japan immer
    > noch betrachtet wird wie ein exotisches Insekt,
    > dessen Verhalten man nicht komplett versteht, aber
    > das schon irgendwie seine Richtigkeit haben wird.
    >
    > Was jetzt nicht heißen soll, dass der offenere
    > Umgang mit pornographischen Material (nicht nur in
    > Japan) nicht auch hilft. Manchmal weckt es aber
    > eben auch erst Begehrlichkeiten (s.o.).

    Sagt wieder WER ?


  17. Re: allenfalls Zufallsbekanntschaften mit Kinderpornografien?

    Autor: spanther 20.02.09 - 02:16

    Leberwurst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Django79 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > spanther schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Das geht garnicht. Der
    > meiste Kontakt
    > tritt
    > nämlich garnicht im
    > Internet auf. Das
    > Internet ist
    > nur ein
    > Medium um dann zu
    > tauschen. Die Kontakte
    >
    > selbst treten im
    > realen Leben auf und sind
    > somit
    > nicht
    > zensierbar :-)
    >
    > Und nur weil ich beispielsweise den
    > Drogenhandel
    > in Diskotheken nicht unterbinden
    > kann, sollte ich
    > ihn auch an Schulen nicht
    > bekämpfen?
    >
    > Das ist ja schon wieder Symptombehandlung !
    >
    > Die Herstellung muss verhindert werden, ohne
    > "Rohstoffe" auch kein Handel !
    >
    > > Oder ich soll
    > den Handel gar nicht
    > behindern, nur weil ich die
    > Sucht an sich
    > nicht auslöschen kann?
    >
    > Nach deiner Logik müste also Alkohol, Nikotin und
    > Knabbergebäck +xy auch verboten werden !?
    >
    > xy = Variabel, Quasi alles mit Suchpotential auch
    > TV, Internt, Glückspeiel, usw., etc., Vorallem
    > diese Liste würde wirklich sehr, sehr Lang werden
    > !
    >
    > >
    > Ich bleibe dabei: Jede verhältnismäßige
    > (!) Weg,
    > um den Anfängen zu wehren, sollte
    > auch beschritten
    > werden.
    >
    > Wo Fängt diese Verhältnismäßigkeit an und wo hört
    > sie auf ?
    > WER ist dazu fähig sie festzulegen ?
    >
    > > Verhältnismäßigkeit liegt auch bei
    >
    > geringem Nutzen vor, sofern der Schaden noch
    >
    > geringer oder sogar null ist.
    >
    > Und das bestimmst DU allein ?
    >
    > >
    > > Wenn du wirklich zu 100%
    > ausschließen
    > wollen
    > würdest das soetwas
    > auch nur einem
    > Kind auf Erden
    > nocheinmal
    > passiert, dann
    > müsstest du alle Bürger
    >
    > der Erde
    > Verdachtskriminalisieren und
    > präventiv
    > vom
    > Kind fernhalten. Solche
    > Mittel sind aber
    >
    > absolut überzogen und
    > entsprechen keinem
    > gesunden
    > Maß mehr
    > ^^
    >
    > Will ich ja auch gar nicht. Wenn ich
    > keinen
    > Sonnenbrand bekommen will, kann ich
    > zwar nicht die
    > Sonne abschalten (=
    > unmöglich), aber ich könnte im
    > Keller leben
    > (= unverhältnismäßig). Ich kann aber
    > auch
    > Sonnencreme benutzen (= vernünftig und
    >
    > machbar). Dann bekomme ich zwar vielleicht
    >
    > trotzdem noch Sonnenbrand, aber dieser fällt
    > auf
    > alle Fälle schon einmal gemäßigter aus.
    > Und es
    > schadet niemandem.
    >
    > Ja richtig - Um bei deinem Beipsiel zu bleiben:
    > WARUM plant der Staat aber einen Sonnenschirm so
    > gross wie das Land ?
    >
    > >
    > > Diese Hentai Comics können dann
    > gezeichnet
    > auch
    > dieses Thema verfolgen,
    > jedoch rein für
    > erwachsene
    > verfügbar
    > sein und niemandem
    > schaden. Jedoch
    >
    > Schaden verhindern, indem
    > darauf fixierte
    > einen
    > anderen sicheren Weg
    > haben sich
    > abzureagieren.
    >
    > Jepp, aber auch
    > Ersatzbefriedigung kann nach
    > hinten losgehen.
    > Denn wie bei jeder Sucht gibt es
    > den Drang,
    > den Kick immer weiter zu verstärken,
    > also den
    > Lustgewinn zu erhöhen. Und dann könnte
    > die
    > Lieferung per se harmlosen Materials das
    >
    > Fundament für eine stärkere Ausprägung eines
    > bis
    > daher latenten Drangs sein. Irgendwann
    > reichen
    > gezeichnete, kinderähnliche Gestalten
    > einfach
    > nicht mehr und eine weitere
    > Steigerung ist nur mit
    > der Überführung der
    > dargestellten Konzepte in die
    > Realität
    > machbar.
    >
    > Bist du dir sicher das es (immer) so Abläuft ?
    >
    > >
    > > Ich hoffe du weist wie ich das
    > mein ^^
    >
    > Frag einfach wenn du was unklar
    > findest und
    >
    > vorverurteil mich jetz nicht
    > :-)
    >
    > Wie Du aus meiner Antwort
    > vermutlich lesen kannst,
    > habe ich mich auch
    > schon intensiver mit diesen
    > Fragen
    > auseinander gesetzt.
    >
    > Wo wir uns
    > vermutlich einige sind: An einer
    > wesentlich
    > stärkeren, individuellere Betreuung
    > statt zu
    > schwacher oder zu verallgemeinernder
    >
    > Gesetzgebung führt kein Weg vorbei.
    >
    > Warum fangen wir nicht DAMIT an ?
    > Bevor das ganze Volk unter Gernalverdacht gestellt
    > wird, und seiner Freiheit beraubt wird ?
    >
    > > Es müsste eben von Fall zu Fall
    > entschieden
    > werden, wann einfache Betreuung,
    > eventuell mit
    > "verordneter"
    > Ersatzbefriedigung, wann Therapie in
    > einer
    > geschlossenen Anstalt und wann - so traurig
    >
    > es auch ist - konsequentes Wegsperren die
    > letzte
    > Möglichkeit ist.
    >
    > Gutachter die z.b. für Gerichte Arbeiten und
    > solche Täter als "Geheilt" erklären sind weder
    > selber Frei von Irtum noch sind sie für
    > Fehlentscheidungen Haftbar ... Theorie ist halt
    > das eine, die Praxis oft etwas anderes !
    >
    > > Generell könnte es hilfreich sein, wenn nicht
    > die
    > Neigung an sich schon zu einer
    > Kriminalisierung
    > führt, da sich dann viele
    > Leute, die eigentlich
    > vernünftig sind, auch
    > Hilfe suchen würden.
    >
    > > Das ist aber
    > nur Symptombekämpfung.
    >
    > Sicher. Aber
    > wenn ich blute, stille ich auch die
    > Blutung,
    > bekämpfe also das Symptom, und versuche
    > nicht
    > nur, mich in Zukunft nicht mehr zu
    > schneiden.
    >
    > Ich versuche aber auch nicht, Messer zu
    >
    > verbieten. ;-)
    >
    > Haben wir ein Glück ! ;-)
    >
    > >
    > > Dies hilft niemandem da die Taten
    > schon
    > "vorher" passiert
    > sind.
    >
    > Das sehe ich anders. Eine Behinderung auf
    >
    > Verbreitungswegen schränkt immer die
    > Produktion
    > ein.
    >
    > Quark! Um bei deinem Beispiel (weiter oben) zu
    > Bleiben: Der Drogenhandel wird zwar behindert aber
    > das Treibt anscheinend eher den Preis nach Oben
    > und verhindert auch nicht den Konsum oder das
    > Jährlich neue Konsumenten dazu kommen.
    >
    > > Sicher, es beendet die Sache nicht, aber
    > es
    > hilft zumindest schon einmal den Kindern,
    > die
    > nicht zum eigenen Lustgewinn der Täter,
    > sondern
    > zur Produktion von verkäuflichem oder
    > tauschbaren
    > Material missbraucht werden.
    >
    > Quark! Es bringt diesen Vorgang nur weiter aus
    > unserem Blickfeld - Ich glaube kaum das dadurch
    > nur ein einziges Kind geschützt würde !
    >
    > >
    > > In Japan als Beispiel wo es viel
    > mehr
    > Materialien
    > unterschiedlichster
    > Geschmäcker
    > gibt und sogar
    > solche Comics
    > für Menschen
    > dieser Neigungen an
    >
    > Jüngeren gibt es
    > statistisch aber weitaus
    > weniger
    >
    > Sexualübergriffe als hier.
    >
    > Nicht gerade neueren Erkenntnissen zufolge
    > gibt es
    > in Japan einfach nur eine höhere
    > Dunkelziffer und
    > nicht signifikant weniger
    > Übergriffe als in
    > Deutschland. Außerdem, ich
    > sag's mal ungeschönt:
    > Wo sich Schülerinnen
    > für ein Taschengeld
    > prostituieren, brauchen
    > Pädophile natürlich
    > weniger auf dem Schulweg
    > wegfangen.
    >
    > So scheisse es jetzt Klingt, Meiner meinung nach
    > hilft DAS den Opfern vor Ort ja wirklich - weil
    > die "Schülerinnen für ein Taschengeld
    > prostituieren" machen es ja aus Freien Willen.
    >
    > > Da ist also
    > auch viel Augenwischerei
    > dabei ... Sowohl in Japan
    > selbst, mehr aber
    > noch im Ausland, wo Japan immer
    > noch
    > betrachtet wird wie ein exotisches Insekt,
    >
    > dessen Verhalten man nicht komplett versteht,
    > aber
    > das schon irgendwie seine Richtigkeit
    > haben wird.
    >
    > Was jetzt nicht heißen
    > soll, dass der offenere
    > Umgang mit
    > pornographischen Material (nicht nur in
    >
    > Japan) nicht auch hilft. Manchmal weckt es
    > aber
    > eben auch erst Begehrlichkeiten (s.o.).
    >
    > Sagt wieder WER ?
    >
    >


    Ganz davon abgesehen das dieses "Schulhof" Beispiel irgendwie auch ein bisschen schräg ist. Das ist als würden Ausländer sagen jeder Deutsche ist ein Nazi. Pauschalisierungen halt...
    Wenn soetwas vorkommt das einer da freiwillig soetwas tut um sein Geld aufzubessern dann muss das nicht auf jeden zutreffen. Ganz sicher ist dies NICHT Alltag überall und bei jedem O.o

    Bevor man über ein Land schreibt sollte man wirklich einmal dort gewesen sein...
    Dann würde man aucht nicht soviele Vorurteile haben durch Filme aus Hollywood etc. und die Verhältnisse realistischer sehen können...

    Dieses Märchen das sich die Asiaten alle prostituieren ist doch wohl ein schlechter Witz...
    Ich hoffe die bekommen soetwas nie zu hören denn was man vielleicht in "Pornografischen Videos" aus dem Laden sieht spiegelt NICHT die Realität eines Landes dar...

    Wenn man sich da so ein Filmchen reinzieht und dann sagt die sind alle so, dann ist das ziemlich kurz und naiv gedacht...

    Es ist ein anderes Land mit anders aussehenden Menschen und trotzdem genauso wie unser Land ein Land mit eigenen Gesetzen und Regeln. Die haben genauso wie wir ihren Alltag und dort geht es auch ganz normal zu. Sie sind nur viel offener und trauen sich zB. auf Cosplays einfach mal verkleidet auf die Straße :D

    Sie haben auch Karaoke Bars und singen sehr gerne zum Spaß in Grüppchen als kleinen Spaß nebenbei.

    Japaner haben eine ganz tolle tiefgründige Kultur und man kann dort viel erleben, allerdings diese Prostitutionsvorwürfe die hier dem Land angeheftet werden können in Deutschland genauso passieren...

    Soetwas passiert eigentlich in jedem Land und wenn es heimlich passiert, aber spiegelt sicher nicht das ganze Land wieder...

    Ich finde es beschämend wenn ich hier einige so flach urteilen lese über andere Länder die sie garnicht kennen...

    Irgendwelche Horrordokus ändern daran auch nichts das eben diese Dokus nur einen AUSSCHNITT eines Landes wiedergeben und nicht das komplette ganze...

    Einen Eindruck gewinnt man nur wenn man einmal mindestens für einen Monat oder länger dort ist und somit Land und Leute kennenlernt.

    Das sind ganz normale Menschen wie wir auch, nur nicht so stark mit Vorurteilen um sich am werfen und um einiges ausgeglichener. Ihre Ernährung ist zum Teil auch um einiges gesünder als unsere aber halt speziell. Mag denke ich nicht jeder immer gerne essen, da es für die ja alltägliches Essen ist. Ich muss da schon zugeben ich könnts nicht jeden Tag essen *g* :-)

    Schön zu sehen Leberwurst dass du so unbefangen unvoreingenommen und objektiv bleibst, anstatt mit hörensagen Dingen um dich zu werfen und pauschalisiert andere zu verurteilen :-)

  18. Re: allenfalls Zufallsbekanntschaften mit Kinderpornografien?

    Autor: Leberwurst 20.02.09 - 03:21

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------

    <schnip>

    >
    >
    > Ganz davon abgesehen das dieses "Schulhof"
    > Beispiel irgendwie auch ein bisschen schräg ist.
    > Das ist als würden Ausländer sagen jeder Deutsche
    > ist ein Nazi. Pauschalisierungen halt...
    > Wenn soetwas vorkommt das einer da freiwillig
    > soetwas tut um sein Geld aufzubessern dann muss
    > das nicht auf jeden zutreffen. Ganz sicher ist
    > dies NICHT Alltag überall und bei jedem O.o

    Habe ich auch nicht behauptet, wäre wohl auch schlim.

    >
    > Bevor man über ein Land schreibt sollte man
    > wirklich einmal dort gewesen sein...
    > Dann würde man aucht nicht soviele Vorurteile
    > haben durch Filme aus Hollywood etc. und die
    > Verhältnisse realistischer sehen können...
    >
    > Dieses Märchen das sich die Asiaten alle
    > prostituieren ist doch wohl ein schlechter
    > Witz...

    Ich hab mich "nur" auf seine Stufe begeben - und da wolte ich auch ma so Argumentieren wie "Er" . ;-)

    > Ich hoffe die bekommen soetwas nie zu hören denn
    > was man vielleicht in "Pornografischen Videos" aus
    > dem Laden sieht spiegelt NICHT die Realität eines
    > Landes dar...

    Ja, kann ich auch nur hoffen.

    >
    > Wenn man sich da so ein Filmchen reinzieht und
    > dann sagt die sind alle so, dann ist das ziemlich
    > kurz und naiv gedacht...
    >
    > Es ist ein anderes Land mit anders aussehenden
    > Menschen und trotzdem genauso wie unser Land ein
    > Land mit eigenen Gesetzen und Regeln. Die haben
    > genauso wie wir ihren Alltag und dort geht es auch
    > ganz normal zu. Sie sind nur viel offener und
    > trauen sich zB. auf Cosplays einfach mal
    > verkleidet auf die Straße :D
    >
    > Sie haben auch Karaoke Bars und singen sehr gerne
    > zum Spaß in Grüppchen als kleinen Spaß nebenbei.
    >
    > Japaner haben eine ganz tolle tiefgründige Kultur
    > und man kann dort viel erleben, allerdings diese
    > Prostitutionsvorwürfe die hier dem Land angeheftet
    > werden können in Deutschland genauso passieren...
    >
    > Soetwas passiert eigentlich in jedem Land und wenn
    > es heimlich passiert, aber spiegelt sicher nicht
    > das ganze Land wieder...

    Richtig - Meiner Meinung nach ist eigentlich KEIN Land und keine Kultur frei von Prostitution ! Die Einen können es nur besser unter den Teppich Kehren wie die anderen.

    >
    > Ich finde es beschämend wenn ich hier einige so
    > flach urteilen lese über andere Länder die sie
    > garnicht kennen...
    >
    > Irgendwelche Horrordokus ändern daran auch nichts
    > das eben diese Dokus nur einen AUSSCHNITT eines
    > Landes wiedergeben und nicht das komplette
    > ganze...
    >
    > Einen Eindruck gewinnt man nur wenn man einmal
    > mindestens für einen Monat oder länger dort ist
    > und somit Land und Leute kennenlernt.
    >
    > Das sind ganz normale Menschen wie wir auch, nur
    > nicht so stark mit Vorurteilen um sich am werfen
    > und um einiges ausgeglichener. Ihre Ernährung ist
    > zum Teil auch um einiges gesünder als unsere aber
    > halt speziell. Mag denke ich nicht jeder immer
    > gerne essen, da es für die ja alltägliches Essen
    > ist. Ich muss da schon zugeben ich könnts nicht
    > jeden Tag essen *g* :-)

    Ach ich glaube mal das ich das auch jeden Tag essen könnte, gibt doch wesentlich Schlimere Küchen/Nahrungsgewohnheiten auf der Welt wie die der Japaner.

    >
    > Schön zu sehen Leberwurst dass du so unbefangen
    > unvoreingenommen und objektiv bleibst, anstatt mit
    > hörensagen Dingen um dich zu werfen und
    > pauschalisiert andere zu verurteilen :-)


    Ich versuche es zumindestens.

    Schön das doch noch jemand Mitliest. ;-)


    m.f.g.
    Leberwurst

  19. Re: allenfalls Zufallsbekanntschaften mit Kinderpornografien?

    Autor: spanther 20.02.09 - 04:16

    Leberwurst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > <schnip>
    >
    > >
    >
    > Ganz davon
    > abgesehen das dieses "Schulhof"
    > Beispiel
    > irgendwie auch ein bisschen schräg ist.
    > Das
    > ist als würden Ausländer sagen jeder Deutsche
    >
    > ist ein Nazi. Pauschalisierungen halt...
    > Wenn
    > soetwas vorkommt das einer da freiwillig
    >
    > soetwas tut um sein Geld aufzubessern dann
    > muss
    > das nicht auf jeden zutreffen. Ganz
    > sicher ist
    > dies NICHT Alltag überall und bei
    > jedem O.o
    >
    > Habe ich auch nicht behauptet, wäre wohl auch
    > schlim.

    Ja aber dein Vorposter hatte soetwas behauptet ^^
    Alle anderen Bereiche waren auch gegen deinen Vorposter gemeint aber mit Unterstützung deines Textes dazu. Deshalb habe ich das unter deinen geschrieben weil meiner begleitend dazu gelten sollte :-)
    Die Kritik war nicht an dich gerichtet, hatte ich doch auch garnichts kritisierbares in deinem Text gefunden! :-)

    > >
    > Bevor man über ein Land schreibt sollte
    > man
    > wirklich einmal dort gewesen sein...
    >
    > Dann würde man aucht nicht soviele Vorurteile
    >
    > haben durch Filme aus Hollywood etc. und die
    >
    > Verhältnisse realistischer sehen können...
    >
    > Dieses Märchen das sich die Asiaten
    > alle
    > prostituieren ist doch wohl ein
    > schlechter
    > Witz...
    >
    > Ich hab mich "nur" auf seine Stufe begeben - und
    > da wolte ich auch ma so Argumentieren wie "Er" .
    > ;-)

    Siehe oben ^^
    Ich weis das du das nich behauptet hast :-)

    > > Ich hoffe die bekommen soetwas nie zu hören
    > denn
    > was man vielleicht in "Pornografischen
    > Videos" aus
    > dem Laden sieht spiegelt NICHT
    > die Realität eines
    > Landes dar...
    >
    > Ja, kann ich auch nur hoffen.

    Ja wäre es so dann frag dich mal was Ausländer über uns Deutsche denken würden wenn sie unsere Filme gesehen haben und die genauso gedankenlos auf uns alle münzen xD
    Da gibts schon so einige Sachen davon mag so mancher garnichts hören und das sind dann auch eher speziellere Dinge die nicht jeder mag :-)
    Die Dinge welche für die Mehrheit die intollerant ist und es nicht mag als schlechtes Beispiel zu nehmen und es auf die ganze Bevölkerung zu münzen ist einfach nur lächerlich ^^
    Nein das hast du auch nicht getan, aber er ;-)

    > >
    > Wenn man sich da so ein Filmchen
    > reinzieht und
    > dann sagt die sind alle so,
    > dann ist das ziemlich
    > kurz und naiv
    > gedacht...
    >
    > Es ist ein anderes Land mit
    > anders aussehenden
    > Menschen und trotzdem
    > genauso wie unser Land ein
    > Land mit eigenen
    > Gesetzen und Regeln. Die haben
    > genauso wie
    > wir ihren Alltag und dort geht es auch
    > ganz
    > normal zu. Sie sind nur viel offener und
    >
    > trauen sich zB. auf Cosplays einfach mal
    >
    > verkleidet auf die Straße :D
    >
    > Sie haben
    > auch Karaoke Bars und singen sehr gerne
    > zum
    > Spaß in Grüppchen als kleinen Spaß nebenbei.
    >
    > Japaner haben eine ganz tolle tiefgründige
    > Kultur
    > und man kann dort viel erleben,
    > allerdings diese
    > Prostitutionsvorwürfe die
    > hier dem Land angeheftet
    > werden können in
    > Deutschland genauso passieren...
    >
    > Soetwas passiert eigentlich in jedem Land und
    > wenn
    > es heimlich passiert, aber spiegelt
    > sicher nicht
    > das ganze Land wieder...
    >
    > Richtig - Meiner Meinung nach ist eigentlich KEIN
    > Land und keine Kultur frei von Prostitution ! Die
    > Einen können es nur besser unter den Teppich
    > Kehren wie die anderen.
    >
    > >
    > Ich finde es beschämend wenn ich hier
    > einige so
    > flach urteilen lese über andere
    > Länder die sie
    > garnicht kennen...
    >
    > Irgendwelche Horrordokus ändern daran auch
    > nichts
    > das eben diese Dokus nur einen
    > AUSSCHNITT eines
    > Landes wiedergeben und nicht
    > das komplette
    > ganze...
    >
    > Einen
    > Eindruck gewinnt man nur wenn man einmal
    >
    > mindestens für einen Monat oder länger dort
    > ist
    > und somit Land und Leute
    > kennenlernt.
    >
    > Das sind ganz normale
    > Menschen wie wir auch, nur
    > nicht so stark mit
    > Vorurteilen um sich am werfen
    > und um einiges
    > ausgeglichener. Ihre Ernährung ist
    > zum Teil
    > auch um einiges gesünder als unsere aber
    > halt
    > speziell. Mag denke ich nicht jeder immer
    >
    > gerne essen, da es für die ja alltägliches
    > Essen
    > ist. Ich muss da schon zugeben ich
    > könnts nicht
    > jeden Tag essen *g* :-)
    >
    > Ach ich glaube mal das ich das auch jeden Tag
    > essen könnte, gibt doch wesentlich Schlimere
    > Küchen/Nahrungsgewohnheiten auf der Welt wie die
    > der Japaner.
    >
    > >
    > Schön zu sehen Leberwurst dass du so
    > unbefangen
    > unvoreingenommen und objektiv
    > bleibst, anstatt mit
    > hörensagen Dingen um
    > dich zu werfen und
    > pauschalisiert andere zu
    > verurteilen :-)
    >
    > Ich versuche es zumindestens.
    >
    > Schön das doch noch jemand Mitliest. ;-)
    >
    > m.f.g.
    > Leberwurst

    Aber natürlich lese ich mit ^^
    Habe ich auch keinen Grund jemanden zu ignorieren, der ordentlich und sachlich argumentativ schreibt :-)
    Was du aber machen kannst ist mal deinen Nick zu registrieren damit man dir auch flüsternd schreiben kann bzw. keiner in deinem Namen Ruf schädigende FUD Texte verfassen kann.

  20. Re: allenfalls Zufallsbekanntschaften mit Kinderpornografien?

    Autor: Leberwurst 20.02.09 - 04:29

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Leberwurst schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > spanther schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > <schnip>
    >
    > >
    >
    > Ganz
    > davon
    > abgesehen das dieses "Schulhof"
    >
    > Beispiel
    > irgendwie auch ein bisschen schräg
    > ist.
    > Das
    > ist als würden Ausländer sagen
    > jeder Deutsche
    >
    > ist ein Nazi.
    > Pauschalisierungen halt...
    > Wenn
    > soetwas
    > vorkommt das einer da freiwillig
    >
    > soetwas
    > tut um sein Geld aufzubessern dann
    > muss
    >
    > das nicht auf jeden zutreffen. Ganz
    > sicher
    > ist
    > dies NICHT Alltag überall und bei
    >
    > jedem O.o
    >
    > Habe ich auch nicht
    > behauptet, wäre wohl auch
    > schlim.
    >
    > Ja aber dein Vorposter hatte soetwas behauptet ^^
    > Alle anderen Bereiche waren auch gegen deinen
    > Vorposter gemeint aber mit Unterstützung deines
    > Textes dazu. Deshalb habe ich das unter deinen
    > geschrieben weil meiner begleitend dazu gelten
    > sollte :-)
    > Die Kritik war nicht an dich gerichtet, hatte ich
    > doch auch garnichts kritisierbares in deinem Text
    > gefunden! :-)
    >
    > > >
    > Bevor man über ein Land schreibt
    > sollte
    > man
    > wirklich einmal dort gewesen
    > sein...
    >
    > Dann würde man aucht nicht
    > soviele Vorurteile
    >
    > haben durch Filme aus
    > Hollywood etc. und die
    >
    > Verhältnisse
    > realistischer sehen können...
    >
    > Dieses Märchen das sich die Asiaten
    > alle
    >
    > prostituieren ist doch wohl ein
    >
    > schlechter
    > Witz...
    >
    > Ich hab mich
    > "nur" auf seine Stufe begeben - und
    > da wolte
    > ich auch ma so Argumentieren wie "Er" .
    > ;-)
    >
    > Siehe oben ^^
    > Ich weis das du das nich behauptet hast :-)
    >
    > > > Ich hoffe die bekommen soetwas nie zu
    > hören
    > denn
    > was man vielleicht in
    > "Pornografischen
    > Videos" aus
    > dem Laden
    > sieht spiegelt NICHT
    > die Realität eines
    >
    > Landes dar...
    >
    > Ja, kann ich auch nur
    > hoffen.
    >
    > Ja wäre es so dann frag dich mal was Ausländer
    > über uns Deutsche denken würden wenn sie unsere
    > Filme gesehen haben und die genauso gedankenlos
    > auf uns alle münzen xD
    > Da gibts schon so einige Sachen davon mag so
    > mancher garnichts hören und das sind dann auch
    > eher speziellere Dinge die nicht jeder mag :-)
    > Die Dinge welche für die Mehrheit die intollerant
    > ist und es nicht mag als schlechtes Beispiel zu
    > nehmen und es auf die ganze Bevölkerung zu münzen
    > ist einfach nur lächerlich ^^
    > Nein das hast du auch nicht getan, aber er ;-)
    >
    > > >
    > Wenn man sich da so ein
    > Filmchen
    > reinzieht und
    > dann sagt die
    > sind alle so,
    > dann ist das ziemlich
    > kurz
    > und naiv
    > gedacht...
    >
    > Es ist ein
    > anderes Land mit
    > anders aussehenden
    >
    > Menschen und trotzdem
    > genauso wie unser Land
    > ein
    > Land mit eigenen
    > Gesetzen und
    > Regeln. Die haben
    > genauso wie
    > wir ihren
    > Alltag und dort geht es auch
    > ganz
    > normal
    > zu. Sie sind nur viel offener und
    >
    > trauen
    > sich zB. auf Cosplays einfach mal
    >
    > verkleidet auf die Straße :D
    >
    > Sie
    > haben
    > auch Karaoke Bars und singen sehr
    > gerne
    > zum
    > Spaß in Grüppchen als kleinen
    > Spaß nebenbei.
    >
    > Japaner haben eine
    > ganz tolle tiefgründige
    > Kultur
    > und man
    > kann dort viel erleben,
    > allerdings diese
    >
    > Prostitutionsvorwürfe die
    > hier dem Land
    > angeheftet
    > werden können in
    > Deutschland
    > genauso passieren...
    >
    > Soetwas
    > passiert eigentlich in jedem Land und
    >
    > wenn
    > es heimlich passiert, aber spiegelt
    >
    > sicher nicht
    > das ganze Land wieder...
    >
    > Richtig - Meiner Meinung nach ist eigentlich
    > KEIN
    > Land und keine Kultur frei von
    > Prostitution ! Die
    > Einen können es nur besser
    > unter den Teppich
    > Kehren wie die
    > anderen.
    >
    > >
    > Ich finde es
    > beschämend wenn ich hier
    > einige so
    > flach
    > urteilen lese über andere
    > Länder die sie
    >
    > garnicht kennen...
    >
    > Irgendwelche
    > Horrordokus ändern daran auch
    > nichts
    > das
    > eben diese Dokus nur einen
    > AUSSCHNITT
    > eines
    > Landes wiedergeben und nicht
    > das
    > komplette
    > ganze...
    >
    > Einen
    >
    > Eindruck gewinnt man nur wenn man einmal
    >
    > mindestens für einen Monat oder länger dort
    >
    > ist
    > und somit Land und Leute
    >
    > kennenlernt.
    >
    > Das sind ganz normale
    >
    > Menschen wie wir auch, nur
    > nicht so stark
    > mit
    > Vorurteilen um sich am werfen
    > und um
    > einiges
    > ausgeglichener. Ihre Ernährung
    > ist
    > zum Teil
    > auch um einiges gesünder
    > als unsere aber
    > halt
    > speziell. Mag denke
    > ich nicht jeder immer
    >
    > gerne essen, da es
    > für die ja alltägliches
    > Essen
    > ist. Ich
    > muss da schon zugeben ich
    > könnts nicht
    >
    > jeden Tag essen *g* :-)
    >
    > Ach ich glaube
    > mal das ich das auch jeden Tag
    > essen könnte,
    > gibt doch wesentlich Schlimere
    >
    > Küchen/Nahrungsgewohnheiten auf der Welt wie
    > die
    > der Japaner.
    >
    > >
    > Schön
    > zu sehen Leberwurst dass du so
    >
    > unbefangen
    > unvoreingenommen und objektiv
    >
    > bleibst, anstatt mit
    > hörensagen Dingen
    > um
    > dich zu werfen und
    > pauschalisiert
    > andere zu
    > verurteilen :-)
    >
    > Ich versuche es zumindestens.
    >
    > Schön das
    > doch noch jemand Mitliest. ;-)
    >
    > m.f.g.
    > Leberwurst
    >
    > Aber natürlich lese ich mit ^^
    > Habe ich auch keinen Grund jemanden zu ignorieren,
    > der ordentlich und sachlich argumentativ schreibt
    > :-)

    Das höre ich gerne finde auch das du gut argumentierst :-)


    > Was du aber machen kannst ist mal deinen Nick zu
    > registrieren damit man dir auch flüsternd
    > schreiben kann bzw. keiner in deinem Namen Ruf
    > schädigende FUD Texte verfassen kann.

    Danke habe ich gerade gemacht


  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Raum Norddeutschland
  2. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München
  3. Hays AG, Fürth
  4. DT Netsolution GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 127,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33