1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NetBSD soll auf den Desktop

Finde ich gut

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Finde ich gut

    Autor: pipapo 17.02.09 - 10:11

    ... denn bisher war genau das der Grund, wieso ich nicht mit BSD generell gearbeitet habe. Linux ist da doch um einiges handlicher und einfacher, auch wenn ich gerne mit Gentoo arbeite, was auch schon einiges vom User fordert.

    Ich wünsche dem NetBSD-Team jedenfalls viel Erfolg bei diesem Vorhaben!

  2. Re: Finde ich gut

    Autor: ktktkt 17.02.09 - 10:41

    Ich hoffe, dass wird was, so knapp wie meine Zeit ist habe ich erst letztens einen Installversuch abgebrochen, und bin beim Bewährten geblieben...

  3. Re: Finde ich gut

    Autor: JFC 17.02.09 - 10:50

    Hmm... Es gibt doch bereits ähnliche Projekte. Der einzige Unterschied ist, dass die bisher eher auf KDE statt Gnome setzen
    Siehe DesktopBSD oder PC-BSD:
    http://www.desktopbsd.net/
    http://www.pcbsd.org/

    Ps: Hatte bisher aber auch keine Zeit mir eines dieser Systeme genauer anzuschauen.

    --
    programmers don't die, they just gosub without return

  4. Re: Finde ich gut

    Autor: ....... 17.02.09 - 11:03

    Ich sehe nirgendwo die Ankündigung eines graphischen Installers, aber der mag gemeint sein. Allerdings hinkt der Vergleich zu PC-BSD und DesktopBSD trotzdem.

    Im Vergleich zu FreeBSD ist NetBSD nämlich noch deutlich umständlicher zu installieren. Das Niveau soll NetBSD erst einmal erreichen.

  5. Re: Finde ich gut

    Autor: Anonymer Nutzer 17.02.09 - 11:14

    ....... schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich sehe nirgendwo die Ankündigung eines
    > graphischen Installers,

    So nen Quatsch braucht man auch nicht.

  6. Re: Finde ich gut

    Autor: OP 17.02.09 - 11:33

    der OP bezog sich doch auf BSD ohne speziell NetBSD

  7. Re: Finde ich gut

    Autor: StellaVella 17.02.09 - 11:47

    PC-BSD läuft seit dem update auf 7.0.2 auf meinem Laptop hervorragend. Alles läuft wie geschmiert, inklusive Tv-Video-Wiedergabe etc. Aus mir unbekannten Gründen hatte ich mit meiner X700 mobility unter Linux (Ubuntu, OpenSuse, Mandriva) immer Probleme mit selbiger. Keine Ahnung, warum es mit PC-BSD funzt (besserer Prozess-Scheduler?), aber Hauptsache es läuft.

    Bislang (ca 2 Monate) kann ich PC-BSD uneingeschränkt empfehlen.

    Installation: kinderleicht. Windows zu installieren, ist tatsächlich schwerer und langsamer.

  8. Re: Finde ich gut

    Autor: dejeur 17.02.09 - 19:01

    thenktor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ....... schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich sehe nirgendwo die Ankündigung eines
    >
    > graphischen Installers,
    >
    > So nen Quatsch braucht man auch nicht.
    sagt einer, der anscheinend auch für andere sprechen kann.

  9. Re: Finde ich gut

    Autor: Der Kaiser! 23.02.09 - 04:12

    > Installation: kinderleicht. Windows zu installieren, ist tatsächlich schwerer und langsamer.
    Tja. Bei mir hängt sich die CD beim Boot auf: Kernel-Trap. Auch kacke: Für die Installation braucht man eine primäre Partition, das Partitionierungstool sieht keine logischen Partitionen vor. :S


    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Sulz am Neckar
  2. ANDRITZ Fiedler GmbH, Regensburg
  3. ITEOS, Stuttgart
  4. CCS 365 GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03