1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom: Verzögerungen bei…

Wird keiner wirklich merken....

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird keiner wirklich merken....

    Autor: dereineohnedenanderen 17.02.09 - 11:32

    Es ist nun nicht so als würde das ohne Streik wirklich besser klappen oder schneller gehen. Gut es wird ein Kunden geben die keine sorgen mit der Telekom haben. Ich für meinen Teil würde durch den Streik wohl keinen unterschied merken. Die letzte VDSL Störung dauerte 2 Monate und unzählige Telefonate. Die Auftragsannahme habe ich vier mal gemacht und nach gut 8 Monaten wurde es dann wirklich erledigt. Alles in allem würde durch diesen Streik für mich bei der Telekom alles beim alten bleiben.

    Ahso ich stecke sogar seit gut 1 Jahre in einem Tarifwechsel fest (nur halb erledigt) und bis dato sieht es auch nicht so aus als würde das in den nächsten Jahren noch etwas werden. Ich kann jeden Monat anrufen und eine erneute Gutschrift für den falschen Monatspreis und den Zusatzleistungen verlangen.....

  2. Re: Wird keiner wirklich merken....

    Autor: der eine 17.02.09 - 12:31

    ich hatte noch keine probleme mit der telekom...

  3. Re: Wird keiner wirklich merken....

    Autor: vdsler in meinen träumen 17.02.09 - 14:52

    ich hab nun auch schon zum dritten mal bestellt und die leute bekommen es nicht auf die reihe. vdsl dauert und dauert. mein nachbar hatte es innerhalb von 6 tagen.....

    aber das ist ja bei jedem dsl provider so....

  4. Warum?

    Autor: DrAgOnTuX 17.02.09 - 14:56

    Mal eine ernst gemeinte Frage: Warum ist das so?

  5. Re: Warum?

    Autor: Ichkennmichaus 17.02.09 - 17:46

    Es liegt an den schlecht Programmierten Systemen bei der Telekom. Wenn man z.B bei der VDSL Buchung vergisst die email Adresse des Kunden einzutragen, oder das Geburtsdatum vergesst, so bleibt der Auftrag hängen, er wird nicht ordnungsgemäß bearbeitet. Deshalb hassen selbst die Telekom Mitarbeiter die Buchung von VDSL Anschlüssen...

  6. Re: Warum?

    Autor: Hoschi 17.02.09 - 18:44

    Und was ist wenn der Kunde gar keine Emai hat? Kriegen per System nur Kunden mit Email einen Zugang?

  7. Re: Warum?

    Autor: Der-ohne-Email 17.02.09 - 19:01

    Mann bekommt sicherlich auch einen Anschluss bei der Telekom ohne Emailadresse.

    Das war nur ein Beispiel mit der Emailadresse, es müssen da natürlich die Kundendaten wie Adresse, Trelefonnummer und Kundennummer angegeben werden. Und noch ein paar interne Angaben wie Leitungslängen, Zugänge und Straßenvereiler.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Glessen (Nähe Köln)
  2. Abrechnungszentrum Emmendingen, Emmendingen
  3. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Herne
  4. Landkreis Potsdam-Mittelmark, Teltow

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 369,45€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Complex Event Processing: Informationen fast in Echtzeit auswerten
Complex Event Processing
Informationen fast in Echtzeit auswerten

Ob autonomes Fahren, Aktienhandel oder Onlineshopping: Soll das Ergebnis gut sein, müssen Informationen quasi in Echtzeit ausgewertet werden. Eine gute Lösung dafür: CEP.
Von Boris Mayer

  1. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte
  2. mmap Codeanalyse mit sechs Zeilen Bash
  3. Digitale Kultur Demoszene wird finnisches Kulturerbe

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

Energiewende: Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!
Energiewende
Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!

Sie sind teurer und leistungsschwächer als E-Autos und brauchen dreimal so viel Strom. Der Akku hat gewonnen. Wasserstoff sollte für Chemie benutzt werden.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Hyundai Nexo Wasserdampf im Rückspiegel
  2. Brennstoffzellenauto Bayern will 100 Wasserstofftankstellen bauen
  3. Elektromobilität Daimler und Volvo wollen Brennstoffzellen für Lkw entwickeln

  1. Ausstieg: Hausakkus für Siemens kein Zukunftsgeschäft
    Ausstieg
    Hausakkus für Siemens kein Zukunftsgeschäft

    Siemens stellt den hauseigenen Strom-Heimspeicher Junelight offiziell ein. Die Solarspeicherakkus scheinen nicht genügend Geld zu bringen.

  2. Trollfabrik: Trump bestätigt Cyberangriff gegen Russland 2018
    Trollfabrik
    Trump bestätigt Cyberangriff gegen Russland 2018

    Der US-Präsent hat erstmals gesagt, dass es 2018 einen Cyberangriff gegen die russische Internet Forschungsagentur gegeben habe, der Einmischung in die US-Politik vorgeworfen wird.

  3. Leak: Macbook Pro mit Apple Silicon könnte Ende 2020 erscheinen
    Leak
    Macbook Pro mit Apple Silicon könnte Ende 2020 erscheinen

    Noch schnell ein Macbook mit Intel-Prozessor kaufen - oder auf Apple Silicon warten? Ein Leak hilft etwas bei den Überlegungen.


  1. 14:11

  2. 13:37

  3. 12:52

  4. 12:18

  5. 11:27

  6. 10:06

  7. 17:20

  8. 15:21