Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunkindustrie kündigt…

was wird passieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was wird passieren

    Autor: robinx 18.02.09 - 09:59

    Hi,
    so ich gehe mal davon aus dass ergebniss der ganzen sache ist folgendes:
    Bei zukünftigen handys liegt kein ladegerät mehr bei sondern einfach nur noch ein USB kabel. Wer nicht nur zum laden des handys den Computer anschalten will muß sich dass Ladegerät extra kaufen.

    Wenn sich an 5V 500mA nichts tut, dann werden es ziemlich lange ladevorgänge, oder man verkauft noch gesonder schnell ladegeräte die mehr leisten, an die man dann keine anderen geräte mehr anschließen kann.

  2. Seh ich genauso! (kT)

    Autor: Jet 18.02.09 - 10:45

    - kein Text -

  3. Re: was wird passieren

    Autor: 3247 18.02.09 - 10:49

    Na und? Dann kauft man eben _einmal_ für 20 Euro vier Ladegeräte, um Wohnung, Büro, Rucksack und Akten-/Handtasche damit auszustatten und gut ist. Das ist immer noch besser, als bei jedem Handy 15 Euro auszugeben.

  4. Re: was wird passieren

    Autor: robinx 18.02.09 - 10:58

    Du glaubst wirklich dass der handypreis um den des ladegeräts sinken wird? Das kann ich mir kaum vorstellen, wird eher ladegerät raus, USB kabel rein gleicher preis sein. Die Umwelt wird sich auch freuen wenn es dann viele leute gibt die ihren PC teilweise nur zum handyladen einschalten

  5. ... oder es "funktioniert"

    Autor: wing 18.02.09 - 11:19

    Evtl. ist das Gesamtergebnis aber trotzdem O.K. - mal ein paar Punkte:

    - Die Kosten für die Umwelt müssen ALLE tragen (und falls die Hersteller wider erwarten die Netzteileinsparungen bei den Handypreisen an die Kunden weitergeben sollten, dann nur aufgrund von Marktgesetzen - egal wie: VERBRAUCHER ZAHLEN ALLE Unternehmenskosten (wer sonst?)).

    - Schon jetzt hat mein Blackberry ein Netzteil mit MiniUSB (leider benötigt der BB "mehr Power" und funktioniert nur mit DEM Netzteil. D.h. mit einem USB-Kabel und mit einem Auto-USB-Ladekabel funktioniert es z.Zt. leider noch nicht übergreifend.

    - "Ich" wäre sehr froh, in Zukunft möglichst viele Geräte mit einem Standartladegerät(Kabel) anschliessen und laden zu können (Sch... Kabelvielfalt)

    - Beispiele müssen ja nicht nur Handys sein: Navigationsgerät; PDA; Handy-Job&Privat; MP3-Player; ...

  6. Re: was wird passieren

    Autor: 2laky 18.02.09 - 11:40

    Ich weis ja nicht, was für einen PC du hast, aber meiner läd mein Handy auch im Ruhezustand auf, ich muss ihn also nicht extra einschalten, und der USB-Port kann auch mehr strom liefern, als die Standart 500mA, mein altes konte im Bios bis auf 2500mA hochgestellt werden.

    AUßERDEM sieht das Gesetz vor, den Stromverbrauch der Geräte an USB anzupassen.

    Alle gegenargumente sind heiße luft weil "Ich will nichts geändert haben" nunmal kein argument ist.

    Nur sollte man alle kleingeräte auf MicroUSB umstellen, also auch mp3, foto und co umstellen, mit buchse im gerät!

  7. Re: ... oder es "funktioniert"

    Autor: robinx 18.02.09 - 11:45

    wing schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Evtl. ist das Gesamtergebnis aber trotzdem O.K. -
    > mal ein paar Punkte:
    >
    > - Die Kosten für die Umwelt müssen ALLE tragen
    > (und falls die Hersteller wider erwarten die
    > Netzteileinsparungen bei den Handypreisen an die
    > Kunden weitergeben sollten, dann nur aufgrund von
    > Marktgesetzen - egal wie: VERBRAUCHER ZAHLEN ALLE
    > Unternehmenskosten (wer sonst?)).
    >
    kommt drauf an. Ich befürchte dass es nur noch ein USB kabel, dabei gibt, die meisten leute werden es nutzen und es wird zu situationen kommen, bei denne der PC nur fürs laden des handys angeschaltet wird und dass werden keine einzelfälle sein und die umwelt freut sich.

    > - Schon jetzt hat mein Blackberry ein Netzteil mit
    > MiniUSB (leider benötigt der BB "mehr Power" und
    > funktioniert nur mit DEM Netzteil. D.h. mit einem
    > USB-Kabel und mit einem Auto-USB-Ladekabel
    > funktioniert es z.Zt. leider noch nicht
    > übergreifend.
    ja mein reden ich hab nen navy mit mini usb ladekabel und 1 Ampere stromstärke dass brauchts zum laden. mit den schwachen 500mA von USB währe der ladevorgang ziemlich lang.
    >
    > - "Ich" wäre sehr froh, in Zukunft möglichst viele
    > Geräte mit einem Standartladegerät(Kabel)
    > anschliessen und laden zu können (Sch...
    > Kabelvielfalt)
    >
    Ja aber warum zur hölle muß es ein standard sein und nicht ein paar standards (den auch jeder einbauen darf, keine patente oder ähnliches als schutz), denn soetwas schwaches wie 5V bei 500mA als standard zu verwenden ist einfach nicht zukunftssicher.
    > - Beispiele müssen ja nicht nur Handys sein:
    > Navigationsgerät; PDA; Handy-Job&Privat;
    > MP3-Player; ...
    >
    >


  8. Re: was wird passieren

    Autor: robinx 18.02.09 - 11:58

    2laky schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich weis ja nicht, was für einen PC du hast, aber
    > meiner läd mein Handy auch im Ruhezustand auf, ich
    > muss ihn also nicht extra einschalten, und der
    > USB-Port kann auch mehr strom liefern, als die
    > Standart 500mA, mein altes konte im Bios bis auf
    > 2500mA hochgestellt werden.
    >
    wo sind denn die 2500mA standardisiert? Mein reden der standard USB port ist mit 500mA viel zu unterdimensioniert zum laden, und ich bezweifle dass sie einen neuen standard niederschreiben. Super dann muß ich noch nach einem kompatiblem Mainboard zum laden ausschaun halten? Vieleicht gibt es ja wieder wieder nen paar durchgebrante mainboards.
    Mein Acer Aspire 5920 liefert im augeschaltetem zustand aber keinen strom über USB.

    > AUßERDEM sieht das Gesetz vor, den Stromverbrauch
    > der Geräte an USB anzupassen.
    Wie soll dass gehen? immer größere Bildschirme, Beamer, Richtige Blitzer (foto handys), GPS empfänger. Alles gleichzeitig in einem gerät und der stromverbrauch schnellt nach oben.

    > Alle gegenargumente sind heiße luft weil "Ich will
    > nichts geändert haben" nunmal kein argument ist.
    >
    Da sind ein paar mehr argumente wie nur ich will dass nicht, aber gut dann tue ich der umwelt halt was gutes indem ich meinen PC einschalte das handy dran anschließe und in einem anderen Raum TV schaue.

    > Nur sollte man alle kleingeräte auf MicroUSB
    > umstellen, also auch mp3, foto und co umstellen,
    > mit buchse im gerät!
    Warum? Vorallem warum soll man die akkus überhaupt im gerät laden? Gerade bei Fotokameras gibt es doch auch normale AAA Akkus

  9. o.k. - Re: ... oder es "funktioniert"

    Autor: wing 18.02.09 - 12:16

    jupp:

    a) Das PC-Einschalten nur um ein Gerät zu laden ist aber in diesem Falle kein "Fehler des Standarts", sondern schlicht Verbraucher-Fehlverhalten bzw. Dummheit (Fenster die ganztags "auf kipp" stehen während eine Heizung läuft sind auch keine Herstellerfehler).

    b) Es ist ja auch nicht "nur ein" Standart, sondern eine Äusserung der Großen Hersteller. USB ist letztlich auch nur eine Lösung, die sich aber entsprechend durchgesetzt hat. Lizenzkosten etc. finde ich auch oft fehl am Platz, aber ggf. kommen diese hier nicht vor... ...abwarten... ;-))

  10. Re: o.k. - Re: ... oder es "funktioniert"

    Autor: robinx 18.02.09 - 12:29

    wing schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > jupp:
    >
    > a) Das PC-Einschalten nur um ein Gerät zu laden
    > ist aber in diesem Falle kein "Fehler des
    > Standarts", sondern schlicht
    > Verbraucher-Fehlverhalten bzw. Dummheit (Fenster
    > die ganztags "auf kipp" stehen während eine
    > Heizung läuft sind auch keine Herstellerfehler).
    >
    kommt drauf an. Beispiel ich will in 2 stunden weg will vorher TV schaun und stelle fest dass mein handy akku fast leer ist. Wenn die handy hersteller wirklich anfangen sollten nur noch USB kabel mitzuliefern und ich kein ladegerät habe, welche optionen habe ich denn dann? Eigentlich nur PC anschalten handy dranhängen und mich über den zusätzlichen stromverbrauch ärgern und mir vornehmen bald mal ein ladegerät zu kaufen.

    > b) Es ist ja auch nicht "nur ein" Standart,
    > sondern eine Äusserung der Großen Hersteller. USB
    > ist letztlich auch nur eine Lösung, die sich aber
    > entsprechend durchgesetzt hat. Lizenzkosten etc.
    > finde ich auch oft fehl am Platz, aber ggf. kommen
    > diese hier nicht vor... ...abwarten... ;-))
    >
    Diese "Einigung" auf einen standard (übrigens mit 'd' auch wenn ich selber viele rechtschreibfehler mache) ist ja letztendlich nur durch druck entstanden dass es ja angeblich für die umwelt besser währe wenn es nur noch eine art von ladegerät gibt, naja letztendlich spart vermutlich nur der handy hersteller geld weil es kein ladegerät mehr dabei gibt. Bzw. in anderen ländern ist es ja sogar schon gesetz, dass handys über USB zu laden sind. Persönlich glaube ich einfach nicht dass es der Umwelt zugute kommt, oder dass der verbrauche ernsthafte vorteile hat.

  11. Re: o.k. - Re: ... oder es "funktioniert"

    Autor: bofh_small 18.02.09 - 13:01

    Bei Desktop-PC's wird normalerweise der USB-Anschluss auch dann mit Strom versorgt, wenn der PC - sprich die CPU - ausgeschaltet ist!
    Bei Notebooks hängt es vom Hersteller bzw. Fabrikat ab.

    (eigentlich so wie so Unsinn pur - keines meiner Mobiltelefone kann über einen normalen 500mA-USB-Anschluss aufgeladen werden, ohne dabei auf Dauer den USB-Chip im PC zu zerstören! Und sollte der Ladestrom begrenzt werden - ein Muss! - dauert das Laden ewig; was ich aber eigentlich nicht will)

  12. Re: was wird passieren

    Autor: bofh_small 18.02.09 - 13:05

    "AUßERDEM sieht das Gesetz vor, den Stromverbrauch der Geräte an USB anzupassen. "
    Klingt nett - nur heißt Stromverbrauch, also den Ladestrom senken die Ladedauer erhöhen!
    Und DAS bei Geräten, die immer mehr können sollen und daher immer stärkere Akkus haben. Letztlich hat man dann vielleicht eine Ladezeit von 8-10 Stunden! Super!

  13. Re: o.k. - Re: ... oder es "funktioniert"

    Autor: mhhh 18.02.09 - 13:30

    robinx schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > kommt drauf an. Beispiel ich will in 2 stunden weg
    > will vorher TV schaun und stelle fest dass mein
    > handy akku fast leer ist. Wenn die handy
    > hersteller wirklich anfangen sollten nur noch USB
    > kabel mitzuliefern und ich kein ladegerät habe,
    > welche optionen habe ich denn dann? Eigentlich nur
    > PC anschalten handy dranhängen und mich über den
    > zusätzlichen stromverbrauch ärgern und mir
    > vornehmen bald mal ein ladegerät zu kaufen.

    dann steckst dein usb ladestecker einfach in TV und lädst es dort drin oder nimmst einfach nur dein aktiven sbhub zum laden ^^

  14. Es funktioniert

    Autor: dieter2005 18.02.09 - 13:40

    Mein HTC Touch hat einen Mini-USB-Anschluss und das Aufladen am Laptop dauert vielleicht 'ne Stunde (Sync gibt's gratis dazu). Eine aktive Halterung fürs Auto und ein Steckernetzteil habe ich dazu. Bei anderen mir bekannten HTC-Geräten ist es genauso - und die Ladegeräte können ausgetauscht werden. Das einzige was mir noch stinkt, ist dass die Halterung fürs Auto nicht getauscht werden kann, weil das Geräteformat und damit auch die Position des Anschlusses variiert.

  15. Re: Es funktioniert nicht immer

    Autor: robinx 18.02.09 - 13:57

    mein navi läßt sich nicht mit dem ladegerät vom handy aufladen, beides mini USB einmal 550mA einmal 1A

  16. Standard!

    Autor: blubbber 18.02.09 - 14:44

    Ich finde es nicht schlimm, wenn kein Ladegerät mehr beigelegt wird. Ich habe mittlerweile so viele von den Ladegeräten, dass ich nicht mal mehr weiß, wo sie hin sollen.

    Allerdings war mal wieder Motorola und HTC + Eten lange der Zeit voraus: Razr geht über MiniUSB, HTC seit xda mini, Eten, und die neuen HTC-Geräte sowieso.

  17. Re: o.k. - Re: ... oder es "funktioniert"

    Autor: ThadMiller 18.02.09 - 14:58

    bofh_small schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei Desktop-PC's wird normalerweise der
    > USB-Anschluss auch dann mit Strom versorgt, wenn
    > der PC - sprich die CPU - ausgeschaltet ist!

    DAS wäre mir neu... (wäre aber geil)

  18. Handy-Job???

    Autor: Trollentsorger 18.02.09 - 15:26

    Was meinst Du damit? Ich glaube, das hat hier nichts zu suchen...

  19. Re: Es funktioniert

    Autor: Skeptiker 18.02.09 - 16:10

    Da Stimme ich voll und ganz zu, mein XDA Neo (aka HTC Prophet) kann Problemlos über den Laptop USB Port geladen werden, und dass sogar relativ zügig. So auch mein MP4 Player und meine Digitalkamera, alles völlig problemlos über den USB Port ladbar...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Aareal Bank Group, Wiesbaden
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Peine
  4. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 71,90€ + Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
    In eigener Sache
    Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

    Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

    1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
    2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
    3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    1. Microsoft: Edge-Enterprise bekommt IE11-Modus
      Microsoft
      Edge-Enterprise bekommt IE11-Modus

      Microsoft hat eine Vielzahl von Funktionen für den Enterprise-Einsatz des neuen Edge-Browsers vorgestellt. Dazu gehören ein IE11-Modus, Gruppenrichtlinien und ein spezieller neuer Tab.

    2. Raspberry Pi 4: "Der Pi 4 verlangt eigentlich nach einem Lüfter"
      Raspberry Pi 4
      "Der Pi 4 verlangt eigentlich nach einem Lüfter"

      Trotz Firmware-Update und passivem Heatsink scheint der Raspberry Pi 4 unter Dauerlast zu heiß zu werden. Der Bastler Jeff Geerling sieht daher eine aktive Kühlung als notwendig an. Er nimmt sich daher ein Bauprojekt vor, das den Rechner besser kühlt.

    3. Quartals-Patchday: Oracle schließt im Juli zahlreiche Sicherheitslücken
      Quartals-Patchday
      Oracle schließt im Juli zahlreiche Sicherheitslücken

      Der Quartals-Patchday von Oracle fällt dieses Quartal etwas umfangreicher aus als in den letzten Quartalen. Der Datenbankanbieter schließt an diesem Tag mehr als 300 Sicherheitslücken. Aufgrund von Fehlern in Weblogic musste Oracle aber teils schon vorher patchen.


    1. 10:35

    2. 10:22

    3. 09:47

    4. 09:20

    5. 09:04

    6. 07:31

    7. 07:19

    8. 23:00