Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GraphicConverter arbeitet mit…

Screenshot #5 ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Screenshot #5 ...

    Autor: nate 19.02.09 - 12:01

    https://scr3.golem.de/?d=0902/GraphicConverter&a=65385&s=5

    Was ist denn da kaputt? Zwischen dem ganzen OS X-typischen Schriftenmatsch (noch dazu mit fürchterlich zu Farbsäumen neigendem Subpixel Antialiasing) sind auf dem Screenshot auch 4 Zeilen gestochen scharfer Text zu lesen. Sind die nachträglich auf einem Windows- oder Linux-Rechner in den Screenshot hineingefaked worden oder kann OS X etwa wider Erwarten doch scharfen Text darstellen, wenn man ihm einen Arschtritt verpasst?

  2. Re: Screenshot #5 ...

    Autor: Netspy 19.02.09 - 15:12

    Tja, da hat Golem mal einen Screenshot nicht verkleinert und das Bild sieht fast so aus wie direkt auf dem Mac.

  3. Re: Screenshot #5 ...

    Autor: nate 19.02.09 - 15:20

    > Tja, da hat Golem mal einen Screenshot nicht
    > verkleinert und das Bild sieht fast so aus wie
    > direkt auf dem Mac.

    Ja, eben: "fast". Das war ja genau meine Frage: Die vier Zeilen in dem Screenshot, die gestochen scharf aussehen, sind die echt und kriegt man es unter OS X tatsächlich mit irgend einem API-Trick hin, scharfe Fonts anzuzeigen -- oder ist das ganze ein Fake und die Texte wurden nachträglich in das Bild einmontiert? Das ist mir halt nicht klar.

  4. Re: Screenshot #5 ...

    Autor: Netspy 19.02.09 - 15:30

    „fast“ habe ich geschrieben, weil der Screenshot immer noch deutlich schlechter als auf dem Original aussieht. Das kommt vermutlich von der JPEG-Komprimierung des Bilds. Ich habe auf meinem iMac jedenfalls nirgendwo Farbsäume und die Schriftglättung ist angenehm dezent. Wenn es bei dir nicht so ist, dann schau doch mal in den Systemeinstellungen unter Erscheinungsbild. Dort kannst du die Glättung steuern und erst ab einer bestimmten Schriftgröße aktivieren. Ich hab bei mir „Automatisch“ und ab Schriftgröße 6 eingestellt und damit sieht alles sauber aus und ist gut lesbar.

  5. du redest wirr ...

    Autor: Pschüchologe 19.02.09 - 17:30

    Drekt nach dem Frühstücksbier sollst du nicht posten, erst nachdem du die grüne Froschpille geschluckt hast. Oder meinst du scharf im Sinne der blonden Nachbarin?

  6. Re: du redest wirr ...

    Autor: nate 19.02.09 - 17:49

    Ich glaube langsam, ihr seht einen anderen Screenshot als ich :)

    Ich beziehe ich auf den Screenshot vom Dialogfeld "Farbprofile", Screenshot 5 von 13 in der Golem-Galerie zu diesem Programm. Dort ist jede Menge typischer Mac OS X-Text zu lesen: Netter Font, aber recht dick, leicht unscharf und (OK, das ist jetzt eher OS X-untypisch) mit argen Farbsäumen. (Letztere stammen übrigens eindeutig von schlecht eingestelltem Subpixel-Antialiasing -- die JPEG-Kompression verstärken sie allenfalls, aber verursachen sie nicht.) Unter den vier "Ändern ..."-Buttons stehen vier Pfadangaben ("yyy:Library:...", ..., "...:ISOCoated.icc") im selben Font, aber mit komplett anderem Rendering. Der Text ist weniger fett und gestochen scharf, so wie man es von Windows (ohne ClearType) und Linux (wenn's richtig eingestellt ist) gewohnt ist, außerdem ohne Subpixel-Antialiasing und folglich ohne Farbsäume. Das wundert mich eben -- und daher meine Frage, ob das Fake ist, oder ob es unter OS X wirklich einen Weg gibt, derart scharfen Text darzustellen.

  7. Re: du redest wirr ...

    Autor: Netspy 19.02.09 - 22:35

    Wenn es einen anderen als den von mir schon beschrieben Weg geben sollte, interessiert er mich nicht. Der „scharfe“ Text ist für mich schon an der Grenze der Unlesbarkeit und da ziehe ich die Schriftglättung von OS X mit seinen (für mich nicht sichtbaren Farbsäumen) 100 mal vor.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  3. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  2. 25,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  4. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59