1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mehr Deutsche nutzen Onlinebanking

Und LastSchriften freischalten ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und LastSchriften freischalten ?

    Autor: Siga 22.02.09 - 14:50

    Aber LastschriftAnträge nicht online freischaltbar machen.

    Es gibt Dinge die dann schneller gingen (Abo, MonatsBeiträge,...) und andere dauern länger (wenn man mit der Freischaltung trödelt oder kein OnlineBanking hat und das dann per Post läuft). Aber im Prinzip würde das die AbzockMafiaMeldungen abwürgen. Speziell wenn von einer KontoNummer viele AbbuchErlaubnisse kommen, und "wiedersprochen"(also nicht freigeschaltet) werden, erkennt man Abzocker sehr schnell.

    Und KlickÜberweisungen will ich auch. Da geht mein OnlineBanking oder meine BankSoftware auf und der ÜberweisungsFormular ist ausgefüllt (RechnungsNr, KontoNr,...) und ich muss nur noch Pin/TAN eingeben. Dann kann man EmailRechnungen/EmailZahlungsErinnerungen schicken. Mit der Hand aus PDFs/Briefen die blöden Zahlen raussuchen, Zahlendreher,... oder bei Ebay copy+paste wäre dann voll unnötig weil man bei ebay auf den link klickt und das überweisungsformular fertig ausgefüllt sieht. Das die Banken sowas nie machen würden war klar, weil man dem Schwager dafür keine Aufträge reinschieben kann. Aber wir sollen liebr GiroPay machen weil das dem Schwager hilft.

    Und die anderen Länder sind höher, weil die noch Geld haben und nicht vom Management(Das Management des Volkes heisst Beamte+Regierung) geplündert werden so wie die Banker sich die Taschen füllten und ihren Chefs(Aktionären) minderwertige Aktien hinterlassen weil der Staat die Aufsicht nicht korrekt geführt hat (Die fünftklässler plündern die viertklässler bei Simpsons/Soutpark,... und nehmen denen das MilchGeld weg wenn die Aufsicht nicht funktioniert).

  2. Klick-Überweisungen sind No-Go

    Autor: me2 22.02.09 - 17:57

    Siga schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und KlickÜberweisungen will ich auch. Da geht mein
    > OnlineBanking oder meine BankSoftware auf und der
    > ÜberweisungsFormular ist ausgefüllt (RechnungsNr,
    > KontoNr,...) und ich muss nur noch Pin/TAN
    > eingeben. Dann kann man
    > EmailRechnungen/EmailZahlungsErinnerungen
    > schicken. Mit der Hand aus PDFs/Briefen die blöden
    > Zahlen raussuchen, Zahlendreher,... oder bei Ebay
    > copy+paste wäre dann voll unnötig weil man bei
    > ebay auf den link klickt und das
    > überweisungsformular fertig ausgefüllt sieht.

    Der Grund ist wohl eher, dass wenn die Banken sowas machen würden, unzählige Betrüger auf neue Ideen kommen würden. Zu erst einmal müssten sie irgendeinen Service anbieten, denn du auch nutzen willst, und für den sie eine geringe Rechnung dir schicken können. Oder sie faken einfach wieder mal die nächste T-Online-Abrechnung. Mit dem Klick auf den ZAHLEN Link in der Rechnung würde sich dann nämlich nicht das Benutzerinfterface deiner Bank sich öffnen, sondern ein täuschend echter Nachbau. Dort gibst du dann also brav PIN und TAN ein, und schon kommt sie nicht bei der Bank an, sondern bei dem Betrüger. Entsprechend könnte er sie nutzen um einen viel höheren Betrag abzubuchen, wie eigentlich in der Rechnung steht. Oder er erzählt dir bei der ersten TAN "Hoppla, es gab ein Fehler! Benutz eine neue TAN". Mit der ersten TAN rechnet er korrekt die Rechnung dann ab, und mit der zweiten zieht er einen Monat später, wenn du keinen Verdacht mehr schöpfst, hunderte von Euros vom Konto.

    Leute, die nur zweimal im Jahr dieses Verfahren nutzen, würden den Unterschied nicht bemerken, und für die Banken wäre das Risiko viel zu groß, da sie sich mit den Kunden rumärgern müssten, bzw. den Imageschaden auch abbekommen würden.

    Das Ganze ist vergleichbar mit dem Grund warum du nie blind einem Link (auf einer Webseite oder in einer E-Mail) zu deiner Bank folgen solltest, sondern immer die URL selber eintragen, bzw. genaustens überprüfen solltest.

    /me

  3. Re: Klick-Überweisungen sind The only Way to Life

    Autor: Siga 22.02.09 - 20:24

    Ich habe keine Lust, die blöden Daten einzugeben. Das gibt oft genug Zahlendreher usw.

    Diese Überweisungsart ist besser, als gezwungen zu werden, die böden Daten selbst einzugeben. Man muss es ja nicht sondern kann sich eine Überweisung weiter selber mit blossen Fingern ausfüllen und Missbrauch bei Kreditkarten ist vermutlich zahlenmäßig höher.

    Davon abgesehen gibt es momentan viel mehr Missbrauch bei anderen Dingen wie z.B. Omas abzocken usw. JEDER hat in seinem Käseblatt Fälle von Omas ohne Computer denen ein DSLx000-Anschluss aufgeschwatzuz wurde ohne das sie es wussten.

    Und jährlich diese TelefonbuchEinträge/... zum JahresEnde sind genau dasselbe. Man muss schon wissen ob man hanswurst was bezahlen muss oder nicht.
    Davon abgesehen kann man bei sowas die Identität des Überweisers anzeigen oder es nur für bestimmte "angemeldete"/UmsatzSteuerZahlende Unternehmen/IHKMitglieder/... machen.

    ICH BIN ES LEID, mit bloßen Fingern sowas einzugeben. Da gabs schon oft genug Zahlendreher. Das sehe ich nicht mehr ein, wenn es vermeidbar ist. Von mir aus erst gegen freischaltung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CipSoft GmbH, Regensburg
  2. AKKA, München, Ingolstadt
  3. AOK Niedersachsen, Hannover
  4. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,29€
  2. (-10%) 17,99€
  3. gratis (bis 7. April, 18 Uhr)
  4. (-70%) 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de