1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › XenServer wird kostenlos

Frage an die Auskenner

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frage an die Auskenner

    Autor: Fragefranz 23.02.09 - 16:37

    Läuft Windoze auf Xen? Gehversuche mit Google entpuppten sich eher als stolpern. Weiß da einer was?

  2. Re: Frage an die Auskenner

    Autor: ( Alternativ: kostenlos registrieren) 23.02.09 - 16:39

    troll post?

    das OS von microsoft heißt windows, nicht windoze. du verwechselst die schreibweise IMHO mit frickelux oder linsucks.

    Fragefranz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Läuft Windoze auf Xen? Gehversuche mit Google
    > entpuppten sich eher als stolpern. Weiß da einer
    > was?


  3. Re: Frage an die Auskenner

    Autor: silveraxe 23.02.09 - 16:40

    Hier die Gast-Systeme, die unterstützt werden:
    http://www.citrix.com/English/ps2/products/subfeature.asp?contentID=1681139

    Selbstverständlich auch alle aktuelle Windows Systeme dabei.

  4. Re: Frage an die Auskenner

    Autor: troll hasser0009 23.02.09 - 16:41

    kann mir einer sagen wieso es hier immer so viele Trolle gibt? Werden die hier fürs trollen bezahlt???

  5. Re: Frage an die Auskenner

    Autor: chris01 23.02.09 - 16:49

    Windows sowie Linux Gäste laufen unter XenServer deutlich performanter als unter VMWare ESX/ESXi.

    KVM habe ich mangels support noch nicht getestet. Dürfte sich von den Key Features aber ähnlich performant wie Xen verhalten.

    Vorausgesetzt für die Windows Gäste gibts ordentliche Treiber.

  6. Re: Frage an die Auskenner

    Autor: pt 23.02.09 - 17:09

    Habe selbst 2 Windows 2008 und einen Windows 2003 Server unter XenExpress laufen, Performance ist 1a und kein System macht Probleme

  7. Re: Frage an die Auskenner

    Autor: Avalanche 23.02.09 - 17:15

    Wie ist die Performance denn im Vergleich zu VirtualBox? Ich suche eine Alternative zu XEN, die unter Linux ganz normale block devices als Platte verwenden kann...

  8. Re: Frage an die Auskenner

    Autor: mcrizzo 23.02.09 - 22:23

    ich empfehle die gplpv treiber. die performance steigt enorm, und sie laufen richtig stabil.

    http://wiki.xensource.com/xenwiki/XenWindowsGplPv

    auf ubuntu server lässt sich xen super einfach einrichten, ist erstaunlich wie schnell das geht.
    ich bezweifle das ESX oder das MS Ding (namen echt vergessen) schneller geht, alleine die windows installation dauert länger.

    Das macht so echt spass. Wir lassen mehrere build systeme laufen, auf einem quad mit 8GB RAM. derzeit 4-5 VM's laufen gut, nur wenn alle bauen dann wirds natürlich langsam.


  9. Re: Frage an die Auskenner

    Autor: Profi Trollist auf der Gehaltsliste 24.02.09 - 00:45

    Ja. 300 EUR pro Trollpost mit mehr als 100 Zeichen. Da biste neidisch, was?

  10. Re: Frage an die Auskenner

    Autor: santalaus 25.02.09 - 11:28

    Hallo,

    bin aus dem Umstand das der frei XEN Support im Kernel zu sehr hinterher hingt zu KVM gewechselt.
    Für mich besteht kein Unterschied, ausser das ich nun Problemlos updates einspielen kann im Hostsystem ;)

    Mittlerweile ist die RTC auch Syncron, was Sie unter Ubuntu 8.04 nicht ist.
    HW Treiber für Windows und Linux sind für die Netzwerk und Festplatte möglich. PCI, USB und BT Geräte können/sollen durchreichbar sein.
    Durch Zufall hab ich z.B. einen Tip im KVM-Wiki gelesen man solle hughpages nutzen das bringe ca 10% Performance. Eingerichtet getestet und was soll ich sagen man merkt das wirklich (Ich teste nicht obs 10% sind, aber man merkt was)

    Dank der virteullen Switch im Hostsystem ist auch eine ähnliche Konfguration wie bei dem ct Server2 auf KVM statt Xen möglich, allerdings muss man das dann selber von Hand einrichten, die Konfigtools bei ubuntu können sowas (noch?) nicht.

    Nico

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd
  3. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg
  4. Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit täglich neuem Logitech-Angebot
  2. (u. a. Motorola Moto G7 Play Dual-SIM für 99€, Fade to Silence PS4/XBO für 19€ und Minions...
  3. 79€ (Bestpreis!)
  4. 79€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39