Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rückzieher: Microsoft lässt…

Finde ich nicht richtig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Finde ich nicht richtig

    Autor: Amwalt 24.02.09 - 10:51

    Wie bereits gestern mehrfach dargelegt, bin ich als MS Aktionär mit diesem Vorgehen in keinster Weise einverstanden. Diese Gelder stehen nicht den Abgefundenen sondern dem Unternehmen und seinen Aktionären zu.

    Man sollte hier dringend etwas unternehmen, dies unterhöhlt das Vertrauen der Anleger.

  2. sind PR-Kosten

    Autor: hihi 24.02.09 - 10:55

    PR muß man sich nunmal was kosten lassen

  3. Re: Finde ich nicht richtig

    Autor: naklaro 24.02.09 - 10:56

    Wo sind die Beweise, dass du MS Aktionär bist?

  4. Re: sind PR-Kosten

    Autor: Amwalt 24.02.09 - 11:09

    Sehe ich nicht so, das schadet ja nun mehr als das es nutzt.

    Als erstes setzt man ein (durchaus diskutierbares) Signal das man die zuviel gezahlten Abfindungen zurückfordert.
    Jetzt einen Tag rudert man zurück aufgrund von... was eigentlich? Presseecho?

    Ich finde das Signal zeugt von wenig Führungsstärke bei MS, und ich würde mich nicht wundern wenn sich das nicht heute am Aktienmarkt niederschlägt. Morgen oder übermorgen natürlich wieder kursmässig vergessen.

    Aber die Gefahr bleibt das bei Fondsmanagern dieser Eindruck entsteht.

    Nuja, ich ziehe deswegen mein Geld da nicht raus, und selbst wenn, wird das mit Sicherheit keine Auswirkungen auf den Kurs haben, soviele habe dann doch nicht.

    Aber schon schade um mein Geld.

  5. Re: Finde ich nicht richtig

    Autor: waynewayne 24.02.09 - 11:11

    Für was brauchst du Beweise? Interessiert doch ohnehin niemanden. ^^

  6. Re: Finde ich nicht richtig

    Autor: Amwalt 24.02.09 - 11:16

    Wollte da gar nicht drauf antworten, Trolle füttere ich nicht.

  7. Re: sind PR-Kosten

    Autor: Ole 24.02.09 - 11:21

    Amwalt ... Du bist kein Aktionär, sondern ich denke einfach nur ein Vollidiot :)

  8. Re: Finde ich nicht richtig

    Autor: pangdabang 24.02.09 - 11:29

    Dann verkauf deine Aktien und jammer nicht rum!

  9. Re: Finde ich nicht richtig

    Autor: Jan678 24.02.09 - 11:34

    Als Miteigentümer von Microsoft würde ich mich persönlich schämen, dass ein Untenehmen mit 5 Milliarden Quartalsgewinn überhaupt Leute entlässt. Als so ist Microschrott halt, das ist der Mitarbeiter auch nur ein Produktionsfaktor.

  10. Re: Finde ich nicht richtig

    Autor: Himmerlarschundzwirn 24.02.09 - 12:00

    Und wo kommen die 5 Milliarden im Quartal her?

    Weil Microsoft was zu verschenken hat?

    Die sind ein knallhartes Unternehmen wie alle anderen, die sich lange Zeit am Markt durchgesetzt haben und das kommt nicht von ungefähr.

    Und das Produkt hat nicht 100% Anteil an diesem Erfolg, sondern da spielen eben auch wirtschaftliche und marketingtechnische Aspekte mit rein.

    Für ein Unternehmen dieser Größe IST der Arbeiter ein Produktionsfaktor, das ist anders garnicht durchführbar.

  11. Re: Finde ich nicht richtig

    Autor: keldana 24.02.09 - 12:04

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und wo kommen die 5 Milliarden im Quartal her?
    >
    > Weil Microsoft was zu verschenken hat?
    >
    > Die sind ein knallhartes Unternehmen wie alle
    > anderen, die sich lange Zeit am Markt durchgesetzt
    > haben und das kommt nicht von ungefähr.

    Stimmt ... von den illegalen Methoden, die M$ anwendet. An vorderster Front der Monopolmißbrauch im PC-Spiele-Sektor mit Windows ...

  12. Re: Finde ich nicht richtig

    Autor: Himmerlarschundzwirn 24.02.09 - 12:09

    > Monopolmißbrauch im PC-Spiele-Sektor

    Ich kann grad nicht erkennen auf was du anspielst.

    Meinst du die Spiele, die Microsoft selbst herstellt? Da sehe ich kein Monopol.

    Und dafür, dass auf andere Plattformen nix portiert wird, kann MS noch am wenigsten.

    Welcher Mißbrauch wird denn deiner Meinung nach betrieben?

    PS: Voraussetzung für die Gültigkeit meines Postings ist, dass du deine Aussage ernst meinst und nicht nur dumm rumquatschen willst, ohne zu wissen, wovon du redest.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.09 12:09 durch Himmerlarschundzwirn.

  13. Überschrift

    Autor: Name 24.02.09 - 12:11

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und wo kommen die 5 Milliarden im Quartal her?


    Diese 5 Milliarden haben u.A. auch die entlassenen Mitarbeiter erwirtschaftet!

    *Edit vom Mod: Nicht ausfallend werden, bitte...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.09 12:13 durch uk (Golem.de).

  14. Überschrift

    Autor: Name 24.02.09 - 12:14

    Du als beschissener Anleger hast nichts zum wirtschaftlichen Erfolg von Microsoft beigetragen! Du bist einfach nur der soundsovielste Nutznießer einer lächerlichen Finanzierungsform. Du bist ein Parasit, der die Mitarbeiter von börsengehandelten Unternehmen bestiehlt, versklavt und ihnen ihre Würde raubt!

    *Edit vom Mod: Kannst lesen? Keine Beleidigungen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.09 12:16 durch uk (Golem.de).

  15. entschuldigung

    Autor: KaffIdiotenHasser 24.02.09 - 12:16

    musste aber mal so gesagt werden

  16. Re: Finde ich nicht richtig

    Autor: Ainer v. Fielen 24.02.09 - 12:16

    Ich bin mit dem Vorgehen von MS ebenfalls nicht einverstanden. Ein Unternehmen, das über 4 Milliarden Gewinn macht hat nicht das Recht, 5000 Mitarbeiter auf die Strasse zu setzen. Alle Personalentscheider dieser Firma gehören gehauen, ebenso alle Aktionäre, die sowas fordern.

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  17. Re: Überschrift

    Autor: Himmerlarschundzwirn 24.02.09 - 12:17

    Mit dem Argument dürften in keinem Unternehmen, in dem eine Zahl größer null unterm Strich steht, Mitarbeiter gekündigt werden.

    Außerdem nimmst du nur einen Teil meiner Aussage als Grundlage, wodurch der Sinn natürlich entstellt wird.

  18. Re: Überschrift

    Autor: uk (Golem.de) 24.02.09 - 12:18

    @kaff: Nein, es "muss" nichts mal eben so gesagt werden, schon gar nicht mit Beleidigungen. Und wenn du auf diese zurückgreifen musst, um eine Ansichten zu untermauern, kann was nicht stimmen.

    Also reiss dich ein wenig am Riehmen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.09 12:19 durch uk (Golem.de).

  19. Re: Finde ich nicht richtig

    Autor: Himmerlarschundzwirn 24.02.09 - 12:18

    Ainer v. Fielen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ein Unternehmen, das über 4
    > Milliarden Gewinn macht hat nicht das Recht, 5000
    > Mitarbeiter auf die Strasse zu setzen.

    Doch.

    Auch wenn es moralisch verwerflich ist, das Recht haben sie allemal.

  20. Re: Überschrift

    Autor: Himmerlarschundzwirn 24.02.09 - 12:19

    Ätschibätschi!

    Hast Mecker gekriegt :-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. windeln.de, München
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin
  3. Kratzer Automation AG, Unterschleißheim
  4. Deloitte, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-10%) 89,99€
  3. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43