1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft baut Atom-Server

Atom = Ineffektiv ??

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Atom = Ineffektiv ??

    Autor: hefner 25.02.09 - 08:53

    War beim Atom nicht die Leistung/Watt eigentlich schlechter als bei jedem Pentium ??
    Und nur die geringe Stromaufnahme sprach für ihnm um die Akkulaufzeit zu verlängern ?

    Versteh den Sinn von Atoms in Rechnerverbünden nicht ... wenn mann einen Verbund braucht....

  2. Re: Atom = Ineffektiv ??

    Autor: Atrocity 25.02.09 - 09:00

    Kommt vermutlich drauf an was man macht. Der Atom ist ja ein in-order Prozessor der den Maschinencode nicht umsortiert zum optimieren.

  3. Atom = rechenschwächer als Celeron

    Autor: 3 Jahre alte Technik rockt... 25.02.09 - 10:52

    Ich habe mir gerade das komplett passiv gekühlte D201GLY2 (Intel) geholt, weil es

    a) 40% billiger ist als ein Atom 230er (z.B. D945GCLF)

    b) deutlich mehr Performance bietet http://www.tomshardware.com/de/atom-230-Hyperthreading-945GCT-D,testberichte-240070-8.html

    c) dank stromfressendem Chipsatz bei Atom keine 10 Watt mehr verbraucht

    Ich verstehe den Hype um den Atom momentan nicht, da absolut noch kein vernünftiges Board verfügbar ist. Technik von vor 3 Jahren steht ist momentan noch besser da...

  4. Re: Atom = rechenschwächer als Celeron

    Autor: wie wahr 25.02.09 - 11:14

    Die 330er haben dann wohl wieder mehr performance, sind aber mit über 80€ und gleicher Power-Consuption wie die D201GLY-Reihe nicht wirklich erste Wahl.

    Allerdings wenn der 960er Chipsatz kommt dann...

  5. veralteter Chipsatz

    Autor: Nooperation 25.02.09 - 14:12

    das Problem ist der Chipsatz. Der Atom braucht viel weniger Energie in Bezug auf die Rechenleistung!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENSO Energie Sachsen Ost AG, Dresden
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. Bindt Systems GmbH, Garbsen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 76,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Total War Promo: Warhammer 2 für 16,99€, Three Kingdoms für 37,99€, Attila für 11...
  3. 72,90€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. NZXT gläsernes Tower-Gehäuse für 99,90€, Lenovo Thinkpad T440, generalüberholt...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ori and the Will of the Wisps angespielt: Herzerwärmend und herausfordernd
Ori and the Will of the Wisps angespielt
Herzerwärmend und herausfordernd

Total süß, aber auch ganz schön schwierig: In Ori and the Will of the Wisps von Microsoft müssen sich Spieler schon im ersten Teil auf knifflige Sprung- und Rätselaufgaben einstellen. Beim Anspielen hat Golem.de trotzdem sehr viel Spaß gehabt - dank spannender Neuerungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Grounded angespielt Ameisenarmee statt Rollenspielepos
  2. Rabbids Coding angespielt Hasenprogrammierung für Einsteiger
  3. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Trotz Software-Problemen VW hält an Terminplan für den ID.3-Start fest
  2. Kabinenroller Microlino 2.0 und dreirädriger E-Motoroller Microletta geplant
  3. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

  1. Rip and Replace Act: Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar
    Rip and Replace Act
    Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar

    Der US-Senat hat dem sogenannten Rip and Replace Act zugestimmt, der die Demontage von Huawei-Technik finanziert. Das politische Verbot wird für den Steuerzahler teuer.

  2. Elektromobilität: Die Post baut keine Streetscooter mehr
    Elektromobilität
    Die Post baut keine Streetscooter mehr

    Der Streetscooter, ein elektrisch angetriebener Lieferwagen aus Aachen, galt als Vorzeigeprojekt der Elektromobilität. Ein wirtschaftlicher Erfolg war das Auto aber nicht. Deshalb hat die Deutsche Post bekannt gegeben, dass sie die Produktion des Elektroautos beende.

  3. 22FDX-Verfahren: Globalfoundries produziert eMRAM-Designs
    22FDX-Verfahren
    Globalfoundries produziert eMRAM-Designs

    Erste Tape-outs noch 2020: Globalfoundries hat die die Fertigung von Chips mit Embedded MRAM aufgenommen, dahinter steht das 22FDX-Verfahren. Foundries wie Samsung arbeiten ebenfalls an eMRAM-Designs.


  1. 18:16

  2. 17:56

  3. 17:05

  4. 16:37

  5. 16:11

  6. 15:48

  7. 15:29

  8. 15:12