Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Visual Studio 2010 im…

Visual C++ 6.0 war die letzte Version die ich benutzt habe ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Visual C++ 6.0 war die letzte Version die ich benutzt habe ...

    Autor: yeti 25.02.09 - 14:56

    Da habe ich mich immer über die Dialoge geärgert,
    in denen man die Konfiguration eingegeben hat.

    - Dialoge nicht resizeable
    - Dialoge viel zu klein
    - Alles auf 1000 Tabs verteilt
    - Notwendigkeit in den "Line Edits" zu scrollen
    kurz gesagt: total unübersichtlich

    Hat sich das inzwischen geändert ?

    Ich arbeite nun mit pro files für qmake (trolltech)
    Da hat man Übersicht und kann das ganze sogar BS-übergreifend machen.
    Das geht unter Windows auch wunderbar mit MinGW zusammen obwohl
    ich dort nur noch recompiliere.

    Aus der Meldung habe ich nicht entnehmen können,
    was an der neuen Version so toll sein soll,
    außer dass ein Facelifting stattgefunden hat.

    Was ist an der neuen Version denn nun so toll ?

    PS: Brauche lediglich C/C++

  2. Re: Visual C++ 6.0 war die letzte Version die ich benutzt habe ...

    Autor: das sushi 25.02.09 - 15:40

    es gibt keinen besseren debugger als den von visual studio,
    auch das build system ist einsame klasse.

    ich benutz 2008, 2005 war auch brauchbar, 2003 dagegen überhaupt nicht.

  3. Re: Visual C++ 6.0 war die letzte Version die ich benutzt habe ...

    Autor: HerzlichenGlückwunsch 25.02.09 - 16:31

    ..du hast keine seiner Fragen beantwortet...


    Ja das ist besser geworden. Vor allem die Menüs mit den Compiler Parametern etc. sind nicht mehr so fuzzelig klein.

  4. Re: Visual C++ 6.0 war die letzte Version die ich benutzt habe ...

    Autor: RaiseLee 25.02.09 - 16:41

    Also dass die WPF einsetzen ist toll, hat aber eher Gründe unter der Haube.

    (Aus diesem Artikel)
    - Multimonitor Support, find ich ganz toll
    - Viel besser Erweiterbar durch dritte, find ich auch ganz toll

    Hier ein paar andere Blogs in denen unter anderem steht wieso das neue UI mit WPF einige Vorteile bietet;

    http://blogs.msdn.com/ericlippert/
    http://blogs.msdn.com/ricom/

    Gruss

  5. Re: Visual C++ 6.0 war die letzte Version die ich benutzt habe ...

    Autor: nate 25.02.09 - 17:11

    > - Multimonitor Support, find ich ganz toll

    Oh ja. Multimonitor-Anwendungen sind ohne WPF schließlich völlig undenkbar.

    > - Viel besser Erweiterbar durch dritte, find ich
    > auch ganz toll

    Super. Die Erweiterungen schreibt man nun in einer anderen Sprache als vorher.

    Insgesamt also: *gähn*.

  6. Re: Visual C++ 6.0 war die letzte Version die ich benutzt habe ...

    Autor: kopfklatscher 25.02.09 - 17:57

    nate schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > - Multimonitor Support, find ich ganz toll
    >
    > Oh ja. Multimonitor-Anwendungen sind ohne WPF
    > schließlich völlig undenkbar.

    Natürlich nicht, aber was ist schlimm dran dass das neue VS es unterstützt?!

    > > - Viel besser Erweiterbar durch dritte, find
    > ich
    > auch ganz toll
    >
    > Super. Die Erweiterungen schreibt man nun in einer
    > anderen Sprache als vorher.
    >
    > Insgesamt also: *gähn*.

    Es geht nicht um die Sprache, sondern dass es einfacher ist. Ist das ein Problem für dich?!

  7. Re: Visual C++ 6.0 war die letzte Version die ich benutzt habe ...

    Autor: marcel83 26.02.09 - 05:43

    > PS: Brauche lediglich C/C++

    [x] du wolltest jetzt einfach mal deinen Senf dazu geben
    [ ] du kannst dir ein Urteil über Visual Studio erlauben, da du ein großteil aller Funktionen nutzt

    Die Benutzerfreundlichkeit seit 2003 ist enorm gestiegen, VS 6.0 habe ich nie wirklich verwendet, mal einen Fehler aus einer Anwendung ausgebaut, war dann aber froh, als ich wieder zur aktuellen Version zurück konnte.

  8. Re: Visual C++ 6.0 war die letzte Version die ich benutzt habe ...

    Autor: RaiseLee 26.02.09 - 12:50

    Jop, der Multimonitor support ist nicht mit WPF gekoppelt hast du recht, aber VS wird das Supporten es ging ja darum was neu ist.
    Das bringt auch wirklich viel.

    Es geht darum das es massiv besser und umfangreicher Erweitert werden kann, also nicht bloss über Plugins. (Die Sprache ist dabei nebensächlich)

  9. Re: Visual C++ 6.0 war die letzte Version die ich benutzt habe ...

    Autor: IrgendeinAnderer 26.02.09 - 17:38

    > Insgesamt also: *gähn*.

    naja, bevor du einschläst solltest du dich erst einmal mit den wirklich neuen Dingen beschäftigen z.B "OSLO" (http://msdn.microsoft.com/de-de/oslo/default(en-us).aspx) das die Ansätze anderer, wie Modellgetriebe Entwicklung, Domänenspezifische Sprachen, generierte Ablaufumgebungen etc. in die Praxis umsetzt und damit eine durchschnittlich 10 mal höhere Produktivität gegenüber Java/.NET etc. ermöglichen soll.

    Für die eher pragmatisch angelegten Leute wird VS2010 z.B. wieder die Klassenmodellierung mittels UML2 unterstützen, die Team Services werden gravierend ausgebaut und die statische Codeanalyse, die mit VS2008TS einzug gehalten hat wird noch einmal drastisch verbessert ... übrigens insbesondere im Zusammenhang mit C++ :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Stadt Pforzheim, Pforzheim
  3. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  4. ERGO Group AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 159,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 309,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
      Digitaler Knoten 4.0
      Auto und Ampel im Austausch

      Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
      Ein Bericht von Werner Pluta

      1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
      2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
      3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

      1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
        Videostreaming
        Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

        Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

      2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
        Huawei
        Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

        Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

      3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
        TV-Serie
        Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

        Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


      1. 12:24

      2. 12:09

      3. 11:54

      4. 11:33

      5. 14:32

      6. 12:00

      7. 11:30

      8. 11:00