Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Visual Studio 2010 im…

Visual C++ 6.0 war die letzte Version die ich benutzt habe ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Visual C++ 6.0 war die letzte Version die ich benutzt habe ...

    Autor: yeti 25.02.09 - 14:56

    Da habe ich mich immer über die Dialoge geärgert,
    in denen man die Konfiguration eingegeben hat.

    - Dialoge nicht resizeable
    - Dialoge viel zu klein
    - Alles auf 1000 Tabs verteilt
    - Notwendigkeit in den "Line Edits" zu scrollen
    kurz gesagt: total unübersichtlich

    Hat sich das inzwischen geändert ?

    Ich arbeite nun mit pro files für qmake (trolltech)
    Da hat man Übersicht und kann das ganze sogar BS-übergreifend machen.
    Das geht unter Windows auch wunderbar mit MinGW zusammen obwohl
    ich dort nur noch recompiliere.

    Aus der Meldung habe ich nicht entnehmen können,
    was an der neuen Version so toll sein soll,
    außer dass ein Facelifting stattgefunden hat.

    Was ist an der neuen Version denn nun so toll ?

    PS: Brauche lediglich C/C++

  2. Re: Visual C++ 6.0 war die letzte Version die ich benutzt habe ...

    Autor: das sushi 25.02.09 - 15:40

    es gibt keinen besseren debugger als den von visual studio,
    auch das build system ist einsame klasse.

    ich benutz 2008, 2005 war auch brauchbar, 2003 dagegen überhaupt nicht.

  3. Re: Visual C++ 6.0 war die letzte Version die ich benutzt habe ...

    Autor: HerzlichenGlückwunsch 25.02.09 - 16:31

    ..du hast keine seiner Fragen beantwortet...


    Ja das ist besser geworden. Vor allem die Menüs mit den Compiler Parametern etc. sind nicht mehr so fuzzelig klein.

  4. Re: Visual C++ 6.0 war die letzte Version die ich benutzt habe ...

    Autor: RaiseLee 25.02.09 - 16:41

    Also dass die WPF einsetzen ist toll, hat aber eher Gründe unter der Haube.

    (Aus diesem Artikel)
    - Multimonitor Support, find ich ganz toll
    - Viel besser Erweiterbar durch dritte, find ich auch ganz toll

    Hier ein paar andere Blogs in denen unter anderem steht wieso das neue UI mit WPF einige Vorteile bietet;

    http://blogs.msdn.com/ericlippert/
    http://blogs.msdn.com/ricom/

    Gruss

  5. Re: Visual C++ 6.0 war die letzte Version die ich benutzt habe ...

    Autor: nate 25.02.09 - 17:11

    > - Multimonitor Support, find ich ganz toll

    Oh ja. Multimonitor-Anwendungen sind ohne WPF schließlich völlig undenkbar.

    > - Viel besser Erweiterbar durch dritte, find ich
    > auch ganz toll

    Super. Die Erweiterungen schreibt man nun in einer anderen Sprache als vorher.

    Insgesamt also: *gähn*.

  6. Re: Visual C++ 6.0 war die letzte Version die ich benutzt habe ...

    Autor: kopfklatscher 25.02.09 - 17:57

    nate schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > - Multimonitor Support, find ich ganz toll
    >
    > Oh ja. Multimonitor-Anwendungen sind ohne WPF
    > schließlich völlig undenkbar.

    Natürlich nicht, aber was ist schlimm dran dass das neue VS es unterstützt?!

    > > - Viel besser Erweiterbar durch dritte, find
    > ich
    > auch ganz toll
    >
    > Super. Die Erweiterungen schreibt man nun in einer
    > anderen Sprache als vorher.
    >
    > Insgesamt also: *gähn*.

    Es geht nicht um die Sprache, sondern dass es einfacher ist. Ist das ein Problem für dich?!

  7. Re: Visual C++ 6.0 war die letzte Version die ich benutzt habe ...

    Autor: marcel83 26.02.09 - 05:43

    > PS: Brauche lediglich C/C++

    [x] du wolltest jetzt einfach mal deinen Senf dazu geben
    [ ] du kannst dir ein Urteil über Visual Studio erlauben, da du ein großteil aller Funktionen nutzt

    Die Benutzerfreundlichkeit seit 2003 ist enorm gestiegen, VS 6.0 habe ich nie wirklich verwendet, mal einen Fehler aus einer Anwendung ausgebaut, war dann aber froh, als ich wieder zur aktuellen Version zurück konnte.

  8. Re: Visual C++ 6.0 war die letzte Version die ich benutzt habe ...

    Autor: RaiseLee 26.02.09 - 12:50

    Jop, der Multimonitor support ist nicht mit WPF gekoppelt hast du recht, aber VS wird das Supporten es ging ja darum was neu ist.
    Das bringt auch wirklich viel.

    Es geht darum das es massiv besser und umfangreicher Erweitert werden kann, also nicht bloss über Plugins. (Die Sprache ist dabei nebensächlich)

  9. Re: Visual C++ 6.0 war die letzte Version die ich benutzt habe ...

    Autor: IrgendeinAnderer 26.02.09 - 17:38

    > Insgesamt also: *gähn*.

    naja, bevor du einschläst solltest du dich erst einmal mit den wirklich neuen Dingen beschäftigen z.B "OSLO" (http://msdn.microsoft.com/de-de/oslo/default(en-us).aspx) das die Ansätze anderer, wie Modellgetriebe Entwicklung, Domänenspezifische Sprachen, generierte Ablaufumgebungen etc. in die Praxis umsetzt und damit eine durchschnittlich 10 mal höhere Produktivität gegenüber Java/.NET etc. ermöglichen soll.

    Für die eher pragmatisch angelegten Leute wird VS2010 z.B. wieder die Klassenmodellierung mittels UML2 unterstützen, die Team Services werden gravierend ausgebaut und die statische Codeanalyse, die mit VS2008TS einzug gehalten hat wird noch einmal drastisch verbessert ... übrigens insbesondere im Zusammenhang mit C++ :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  3. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg
  4. Hanseatisches Personalkontor, Großraum Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€
  2. 26,95€
  3. 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    1. Asus ROG Phone im Test: Hauptsache RGB!
      Asus ROG Phone im Test
      Hauptsache RGB!

      Mit dem ROG Phone hat Asus ein Smartphone für Gamer auf den Markt gebracht, das durch etwas schrilles Aussehen, reichlich Leistung und umfangreiches Zubehör auffällt. Im Test kann das Smartphone durchaus überzeugen, beim Zubehör gibt es aber ein paar Nieten.

    2. Pie: Huawei verteilt Android 9 für eine Reihe von Smartphones
      Pie
      Huawei verteilt Android 9 für eine Reihe von Smartphones

      Insgesamt fünf Smartphones von Huawei erhalten aktuell die jüngste Android-Version 9 alias Pie. Mit dabei sind das P20 Pro und das Mate 10 Pro. Neben den Neuerungen von Android selbst gibt es unter anderem eine neue Version des GPU Turbos.

    3. Elon Musk: The Boring Company stellt fertigen Tunnel vor
      Elon Musk
      The Boring Company stellt fertigen Tunnel vor

      Nach gut einem Jahr ist der erste Tunnel von Elon Musks Unternehmen The Boring Company fertig. Bei der Vorstellung demonstrierte Musk sein System einer unterirdischen Verkehrsader für autonom fahrende Elektroautos, allerdings in vereinfachter Form.


    1. 12:02

    2. 11:43

    3. 11:27

    4. 11:05

    5. 10:50

    6. 10:29

    7. 10:18

    8. 09:48