1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom kann den Gewinn im Jahr…

Neben gesenkten Ausgaben für Löhne und Gehälter - und Stolz drauf?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Neben gesenkten Ausgaben für Löhne und Gehälter - und Stolz drauf?

    Autor: TestABob 27.02.09 - 09:47

    Aha. Sicher ist Rene Obermann gehalt nicht gesunken sondern gestiegen. Gesunken sind warscheinlich nur die Gehälter der Angestellten.

  2. Re: Neben gesenkten Ausgaben für Löhne und Gehälter - und Stolz drauf?

    Autor: Bloadschreiber 27.02.09 - 09:57

    Natürlich das ist die Essenz des reinen Kapitalismus, die einen werden ausgebeutet damit die anderen Mehr haben.

    Und wenn die Löhne dann so niedrig sind das niemand mehr konsumieren kann dann wundern sie sich warum sie den ganzen Scheiß nicht mehr verkauft bekommen und müssen in Folge noch mehr sparen und abbauen.

  3. Re: Neben gesenkten Ausgaben für Löhne und Gehälter - und Stolz drauf?

    Autor: reblow 27.02.09 - 10:30

    Naja, nicht ganz die Theorie des "reinen" Kapitalismus. Davon mal abgesehen, dass wir sowas in Deutschland garnicht haben.

    I think there is a world market for maybe five computers.

  4. Re: Neben gesenkten Ausgaben für Löhne und Gehälter - und Stolz drauf?

    Autor: chan 27.02.09 - 13:22

    Du sprichst von Ford's Problem, oder? Also, dass wenn das ausgezahlte Gehalt an seine Mitarbeiter nicht reicht, um sich einen Ford leisten zu können, das Finanzsystem kollabieren muss, sofern kein äußerer Markt aufzutreiben ist?

    Das is übrigens auch ein Hauptgrund neben dem Fehler im System "Geld" (Zinsproblem), warum wir ne Krise haben.

  5. Re: Neben gesenkten Ausgaben für Löhne und Gehälter - und Stolz drauf?

    Autor: Führungsqualitäten 27.02.09 - 19:28

    Der Arbeitnehmer (Angestellte & Arbeiter & Beamte) hat ja auch den risikofreien Weg zur Armut wohlüberlegt als Ziel genommen. Jedes Risikohat eben seinen Preis...

    Zum "Führer" eignet sich eben die Masse aus dem Proletariat nicht.

    Erst denken, dann schreiben!
    Danach gucken ob der eigene Arbeitsplatz "dadurch" in Gefahr gebracht wird/wurde... und gegebenenfalls Rettungsmaßnahmen einleiten, das zeichnet einen CEO aus :-)))

    o.O
    capi blanche

    Wer nichts ist und wer nichts kann, geht zur Post & Eisenbahn
    und wird da dann schön "ausgespäht"... alles umsonst wohlgemerkt!
    Konsequenzen, haben wie immer nur die Dummen zu fürchten Führer als auch Proletarier...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Münster
  2. Evotec SE, Hamburg
  3. Zurich Gruppe Deutschland, Frankfurt am Main
  4. Duravit AG, Hornberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme