Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Börsenverein will Universität…

Kulturflatrate einführen !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kulturflatrate einführen !

    Autor: Pro Kulturflatrate 27.02.09 - 14:15

    Warum führt man nicht endlich eine Kulturflatrate ein ?

    Dann kann man alle Bücher digital kopieren und weiterverbreiten wie man will, vor allem für Studenten die eh nicht so viel Geld haben wäre es praktisch. Dann könnten sie alle Bücher legal als PDF laden und müssten nicht in die Bibliothek rennen nur um zu erfahren das das Buch gerade schon verliehen und nicht mehr verfügbar ist.

    Ein kleiner Aufpreis auf die DSL Flat und jeder könnte frei auf Musik, Bilder, Texte und Filme zugreifen und die Urheber würden ebenfalls für ihre Arbeit bezahlt.


    Übrigens auf Piratebay gibts große Ebook Packs, das sind 80 GB große rar Archive mit 100-400 kb großen PDF Dateien. Da kriegt man in einem Download an die 100.000 Bücher geboten. Ist also wirklich an der Zeit die Kulturflat einzuführen, den Tausch kann man sowieso nicht mehr stoppen. Vor ellam erst recht nicht wenn er sich immer mehr auf externe Platten verlagert.

  2. Re: Kulturflatrate einführen !

    Autor: RipSoul 27.02.09 - 14:41

    Ja ich muss dir recht geben, man sollte echt die Kulturflatrate einführen. Dass würd sicher einige Probleme lösen.
    Auch wenn ich glaube dass es dann trotzdem Leute geben wird die da wieder gegen sind, alleine aus Gier.

    Zum Artikel selbst:
    Also meiner Meinung nach ist es nach dem Paragraphen doch in Ordnung so wie die Uni die Bücher jetzt anbietet. So lange sie den Download unterbinden sollte dass eigentlich kein Thema mehr sein.
    Es zum Download anbieten ist nich rechtens aber so wie es jetzt nach der Einstellung der "downloadbarkeit" ist sollten die sich zufrieden geben.

    Da will mal wieder jemand mehr Geld als ihm von Gesetzes wegen zusteht.

  3. Re: Kulturflatrate einführen !

    Autor: forrestde 27.02.09 - 15:01

    Ja?

    Wie stellt ihr euch das denn vor?
    Wie z.B. die GEZ?
    Wie will man definieren wer bezahlen muss?
    Etwa jeder, der einen funktionstüchtigen Computer im Haushalt hat?

    So ein Schwachsinn.

  4. Wieso Kulturflatrate??

    Autor: Assi 27.02.09 - 15:24

    Ich lese keine E-Books und lade keine illegale Musik! Dann lieber eine Benzin/Diesel-Flat oder Wohnungsmieten-Flat oder was weiß ich.

  5. Re: Kulturflatrate einführen !

    Autor: sfgv 27.02.09 - 15:27

    Jeder der laden will zahlt sie und darf somit legal runterladen, wer nicht zahlt tut das halt weiterhin illegal und kann verklagt werden.

    Die meisten P2Pler würden schon freiwillig zahlen um auf der rechtlich sicheren Seite zu stehen.

  6. Re: Kulturflatrate einführen !

    Autor: GEZ 27.02.09 - 15:52

    Wieso die GEZ zahlst du doch auch obwohl du nur RTL2 und VIVA anschaust. Oh entschuldige, du natürlich nicht, aber deine Eltern bezahlen die.

  7. Re: Sossialimuss find ick jut doh!

    Autor: Knete 28.02.09 - 01:45

    > Warum führt man nicht endlich eine Kulturflatrate ein ?

    Au fein. Dann können 80 Millionen Deutsche auf Künstler machen und leben von der Flatrate. Wünsche, anyone?

  8. Re: Naiviteeeht find ick jut doh!

    Autor: Kultur 28.02.09 - 03:23

    Knete schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Warum führt man nicht endlich eine
    > Kulturflatrate ein ?
    >
    > Au fein. Dann können 80 Millionen Deutsche auf
    > Künstler machen und leben von der Flatrate.
    > Wünsche, anyone?

    Ja, bedingungsloses Grundeinkommen.

    Davon abgesehen heißt "Kultur-Flatrate" auch nur, dass alle Verbraucher einen festen Betrag zahlen und nicht, dass alle Urheber einen festen Betrag bekommen.

  9. Re: Naiviteeeht find ick jut doh!

    Autor: Knete 28.02.09 - 15:01

    > Ja, bedingungsloses Grundeinkommen.

    Das ist eine andere Baustelle. Wo wir dabei sind, ich halte nichts vom bedingungslosen Grundeinkommen da es am eigentlichen Problem der behördlichen Repression an Hilfsbedürftigen vorbeigeht.

    > Davon abgesehen heißt "Kultur-Flatrate" auch nur, dass alle Verbraucher
    > einen festen Betrag zahlen und nicht, dass alle Urheber einen festen
    > Betrag bekommen.

    Eine Flatrate für bestimmte Berufsgruppen ist selektiv und beißt sich mit einer auf Verhältnismäßigkeit basierenden ethischen Metrik. Außnahmen sollten sehr gut begründet sein (Notfalldienste zB. über Steuern finanziert).
    Ich bin gewiß kein Kunstbanause. Aber bevor ich bereit bin über Finanzmodelle für bisher kommerzielle Angebote zu sprechen, gehört die gesamte Verwertungsindustrie komplett eingestampft.

  10. Re: Wieso Kulturflatrate??

    Autor: Bremmi 28.02.09 - 23:49

    Assi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich lese keine E-Books und lade keine illegale
    > Musik! Dann lieber eine Benzin/Diesel-Flat oder
    > Wohnungsmieten-Flat oder was weiß ich.

    Warum nicht gleich Planwirtschaft?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH, Karlsruhe
  2. Mönkemöller IT GmbH, Karlsruhe
  3. über experteer GmbH, München, Erfurt
  4. über experteer GmbH, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Inno3D Geforce RTX 2070 X2 OC für 399,00€, Zotac Gaming Geforce RTX 2080 AMP Extreme...
  2. 199,90€ (Bestpreis!)
  3. ab 794,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  4. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

  1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
    Mobilfunkpakt
    Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

    In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

  2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
    Creative Assembly
    Das nächste Total War spielt im antiken Troja

    Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

  3. Facebook: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
    Facebook
    Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

    Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


  1. 17:55

  2. 17:42

  3. 17:29

  4. 16:59

  5. 16:09

  6. 15:59

  7. 15:43

  8. 14:45