Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Börsenverein will Universität…

Solche Assis

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Solche Assis

    Autor: ^^ 27.02.09 - 14:24

    Es geht darum das jugen leute lernen und sich weiterbilden, das sollte und darf auch eigentlich nichts kosten in meinen augen.

    Das ist eine bodenlose frechheit gegenüber unserer gesellschaft!

  2. Re: Solche Assis

    Autor: nonsense 27.02.09 - 14:30

    Bin gespannt, wie deine Meinung ausfällt, wenn du selbst Autor eines Fach- oder Lehrbuches wärst, das plötzlich alle Studenten einer (mehrerer) Unis heruntenladen können und danach über alle gängigen Tauschbörsen verteilen würden. Zwischen "an Lesegeräten zur Verfügung stellen" und "frei zum Herunterladen anzubieten" ist freilich ein riesiger Unterschied! Letzteres führt nämlich zu einem erheblichen wirtschaftlichen Schaden für Verlag und Autor und ist auch nicht im Sinne von Paragraph 52b.

  3. Re: Solche Assis

    Autor: RipClaw 27.02.09 - 14:37

    Nur mal so nebenbei.

    Viele der Autoren von solchen Fach- und Lehrbüchern sind Dozenten an Unis und die wären die ersten die auf die Barrikaden gehen würden, wenn ihnen das gegen den Strich geht.
    Stattdessen beschwert sich hier ein "Rechteverwerter".

  4. Re: Solche Assis

    Autor: ^^ 27.02.09 - 14:38

    so ungern ich es auch zugebe, natürlich wäre ich wütend, aber trotzdem, es geht darum buchpassagen die man kopiert hat auszudrucken, und nicht das ganze buch runterzuladen, diese passage kann theoretisch sogar als werbung dienen, wenn man lust auf mehr bekommt.

  5. Re: Solche Assis

    Autor: sdxy 27.02.09 - 14:40

    Endlich die Kulturflat einführen und den Tausch legalisieren, die Bücher gibts ohnehin schon bei Rapidshare und Piratebay zum freien Download.

  6. Re: Solche Assis

    Autor: oder viel einfacher 27.02.09 - 14:40

    Man könnte ja einfach die 500 meißtausgeliehenen Bücher in noch größer Anzahl als Printversion beschaffen anstatt den monetären Gegenwert jährlich den Konzernen E.ON, RWE, usw. in Form von Stromkosten in den Rachen zu werfen, die für die PCs in den Bibs anfallen. Die Unterschätzen immer viele ... weil der Strom kommt ja bekanntlich aus der Steckdose, nicht wahr?

    Ich habe auch gerne alles als PDF, aber zum lernen und arbeiten ist ein Buch (woraus man auch mal eine Passage kopieren kann) einfach viel besser!

  7. Re: Solche Assis

    Autor: Praios 27.02.09 - 14:43

    RipClaw hat Recht!

    Es beschweren sich die Verlage, nicht die Schreiber. Die Schreiber sind Professoren, Landesbeamte, die haben keine Geldsorgen und sehen es, zumindest bei uns sind die meisten Professoren so drauf, als Pflicht ihr Wissen weiter zu geben.

    Das sorgt dafür, dass die Namen der Dozenten verbreitet werden und das ist eine gute Werbung für sie.

  8. Re: Solche Assis

    Autor: Pro Kulturflatrate 27.02.09 - 14:46

    Richtig, die werden vom Steuerzahler bezahlt. deswegen wäre es auch angemessen wenn diese Produkte dann auch dem Steuerzahler frei zur Verfügung stehen. Kann ja nicht sein das der Bürger zweimal abgezockt wird, einmal steuern für den Prof zahlen und dann noch Geld an die Rechteverweser abdrücken.

  9. Re: Solche Assis

    Autor: nicht soo einfach 27.02.09 - 14:56

    Wo soll ich die 840 Güterwagons mit Papier abstellen?

  10. Re: Solche Assis

    Autor: nonsense 27.02.09 - 14:59

    Genau! Das kann ich unterschreiben. Es sei denn man bekommt noch ein für die Augen ermüdungsfreies eBook dazu :-) Und wenn man sich als Privatperson eine Passage aus dem Buch kopiert ist es sogar zulässig nach gängigem Copyright-Rechten.

  11. Re: Solche Assis

    Autor: Horst_4657 27.02.09 - 15:01

    Hallo! Aufwachen Mädels!

    Kommt mal aus eurer roten Sponti-alles-umsonst-Ideologie auf die Erde zurück. Völlig egal, ob der Autor Beamter oder Freischaffender ist. Es ist sein geistiges Eigentum, über das er (in Vertretung durch den Verlag) entscheiden darf. Und nicht 20-jährige jungsozialistische Grünschnäbelstudenten, die sich im Hotel Mama laben und denken, andere ihre völlig theoretische Weltansicht von "alles-umsonst" und "gegen-die-böse-DRM-mafia" aufstempeln zu können. Ihr seid eine Minderheit und macht eine verbale Eskalation im Stile einer Mehrheit. Schaut mal um euch und gewöhnt euch dran, das in Deutschland nur das junge Versagergesocks diese zu Tränen rührende "alle-sind-gleich" und "alle böse, die Geld mit Vermarktung verdienen"-Gedanken haben.

    Werdet erwachsen, Mädels. Oder studiert einfach weiterhin, bis ihr tot umfallt. Das Leben würde euch ohnehin völlig überfordern. Die Uni gibt euch wenigstens das Gefühl, das auch nur irgendwer euch ertragen kann.

  12. Re: Solche Assis

    Autor: nonsense 27.02.09 - 15:01

    Wir haben auch Dozenten, die uns als Vorlesungs-"Folien" einfach ihr kopiertes Buch austeilen. Es geht aber auch noch um andere Fachbücher, die nicht von Dozenten geschrieben wurden und teilweise weit über 100€ kosten. Diese "Bibeln der Physik/Informatik/Philosophie/..." sind einfach nicht zu ersetzen für die Lernenden und die Autoren haben viel Zeit in diese Werke gesteckt.

  13. Re: Solche Assis

    Autor: nonsense 27.02.09 - 15:03

    Ja, aber doch auch nur, wenn du damit einverstanden wärest. Und selbst dann würdest du nicht dein gesamtes gescanntes Werk zum freien Download anbieten wollen, weil dann kauft auch keiner mehr dein Buch.

  14. Re: Solche Assis

    Autor: MartinP 27.02.09 - 15:11

    Hahahahaha,
    *FISCH*

    Ich denke, hier sollte nicht auf die einzelnen Studenten geschimpft werden, sondern auf die Universitäten, die Lehrmaterial nicht in ausreichender Menge in die Bibliotheken stellen.

    Thema verfehlt, 6, bitte verlassen Sie die Uni auf kürzesten Wege...

  15. Re: Solche Assis

    Autor: moore 27.02.09 - 15:15

    Sehe ich nicht so. Ich hab lieber ein Buch in der Hand, aber lade mir vorher jedes Buch zum ausführlichen Angucken runter. Hab nämlich keine Lust in der Buchhandlung blöd angeguckt zu werden, wenn ich nunmal 15 Minuten lang lese ob der Autor überhaupt ne Ahnung vom Thema hat und nicht nur das erste Kapitel gut ist.

  16. Re: Solche Assis

    Autor: nonsense 27.02.09 - 15:18

    Ja, aber nachdem du es heruntergeladen und angeguckt hast, kannst du es ja auch einfach ausdrucken und binden lassen. Bei einem Fachbuch mit einem Wert von über 100€ rentiert sich das locker. Da gibts garnichts dran zu ruckeln, die Autoren / Verlage haben das Copyright an den Büchern und haben nicht die Erlaubnis zum freien Verteilen per Downloads gegeben, sondern lediglich für die elektronische Wiedergabe INNERHALB der Bücherei. Dies Bibliothek dieser Uni verstößt also klar gegen das Urheberrecht, egal wie du es drehst und wendest.

  17. Re: Solche Assis

    Autor: Pro Kulturflatrate 27.02.09 - 15:29

    Mir persönlich ist das 100% egal ob es erlaubt ist oder nicht, ich mache es einfach weil es geht, einfacher ist und schneller und vor allem günstiger.

    Ich wäre allerdings gerne bereit bis zu 20 Euro monatlich als Kultruflat zu zahlen um jeglichen Tausch zu legalisieren.

  18. Re: Solche Assis

    Autor: nonsense 27.02.09 - 15:43

    Hmm tolle Einstellung, du klaust also einfach die Werke wenn sie nicht öffentlich zur Verfügung stehen - guckst du dir auch raubkopierte Filme an um zu bewerten ob du sie ausleihst? Ich hoffe du arbeitest mal in einem Gewerbe wo du etwas produzierst, was man per Internet einfach verteilen kann damit du selbst mal merkst, was für ein Mist das ist. Bei solchen Meinungen kann ich mich nur für genauere Kontrollen deines Downloadverkehrs durch die Polizei aussprechen.

  19. Re: Solche Assis

    Autor: kischorsch 27.02.09 - 15:50

    Die einzigen, die zu Recht in die Röhre kucken sind die Verlage - und die haben auch wirklich am allerwenigsten Anteil an einem Buch, die zocken eigentlich nur noch ab. Das Lektorat haben die doch schon längst abgeschafft. Ich finde es schon asozial, wenn ein Wissenschaftsverlag für ein druckfertig (Camera ready) abgegebenes Fachbuch im Buchhandel 400 Euro haben will. Es geht eigentlich nur noch um das Absahnen.
    Das Honorar für mein letztes Fachbuch(kapitel) hat nicht mal für das Bier gereicht, das wir mit den Kollegen beim Schreiben getrunken haben. Die einzig wirklich Konsequenz: das PDF ins Internet stellen, wer unbedingt tote Bäume haben will, kann sich einen bei Books on demand bestellen. Die wissenschaftlichen Verlage sind überflüssig - sowohl für Bücher als auch für Zeitschriften.


  20. Re: Solche Assis

    Autor: Pro Kulturflatrate 27.02.09 - 16:00

    Ha Ha Ha ich lache, viele von den Büchern die man bei Piratebay und co findet werden mitlerweile gar nicht mehr gedruckt. Und ich hab keinen Bock 150 Kilometer in die nächste UNI Bibliothek zu fahren die das Buch auf vorrat hat nur um da zu erfahren das man das Buch nicht ausleiehen sondern nur dort lesen darf.

    Ne danke dann doch lieber den Torrent download, solange es keine vernünftigen legalen Alternativen gibt ist der illegale Download einfach viel interessanter. Vor allem wenn es um seltene Literatur geht.

    Wie gesagt ich wäre gerne Bereit dafür zu zahlen in form einer Kultruflatrate, denn auch ich will die Urheber gerne unterstützen. Aber solange die Verlage nicht in der Lage sind sich an das neue Zeitalter anzupassen, sorry. Ist nicht meine Schuld wenn die illegalen Angebote qualitativ besser sind als die legalen.
    Solange es keine DRM freien ebook shops gibt wird sich daran meiner Meinung auch nichts ändern, auch eine Globallizenz wäre eine Alternative um den Urhebern ein Einkommen zu sichern.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. maxon motor GmbH, Sexau nahe Freiburg im Breisgau
  2. University of Applied Sciences Europe GmbH, Hamburg
  3. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  4. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

  1. Nest Wifi: Mesh-WLAN-Router mit Google Assistant geplant
    Nest Wifi
    Mesh-WLAN-Router mit Google Assistant geplant

    Google will demnächst einen Nachfolger des eigenen Mesh-WLAN-Routers auf den Markt bringen. Das neue Modell soll als Besonderheit mit Google Assistant bestückt sein - der Router soll sich mit der Stimme steuern lassen.

  2. Gerichtsurteil: Polizei darf keine Fotos von Demos veröffentlichen
    Gerichtsurteil
    Polizei darf keine Fotos von Demos veröffentlichen

    Die Essener Polizei hat Fotos einer Demonstration auf Facebook und Twitter veröffentlicht. Dagegen hatten zwei Demonstrationsteilnehmer geklagt, die auf den Bildern zu erkennen waren. Das Oberverwaltungsgericht Münster hat nun zugunsten der Versammlungsfreiheit entschieden.

  3. Klage eingereicht: USA wollen Snowdens Buchhonorar beschlagnahmen
    Klage eingereicht
    USA wollen Snowdens Buchhonorar beschlagnahmen

    Die Autobiografie von Whistleblower Edward Snowden steht schon ganz oben auf der Bestseller-Liste. Doch die US-Regierung will nicht, dass der Ex-Geheimdienstmitarbeiter daran verdient.


  1. 13:14

  2. 12:55

  3. 12:25

  4. 12:02

  5. 11:55

  6. 11:47

  7. 11:37

  8. 11:27