Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Börsenverein will Universität…

Euch möchte ich sehen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Euch möchte ich sehen...

    Autor: Seltsameli 28.02.09 - 09:21

    Ein Autor, der damit seine Familie ernähren möchte und hofft das sich das Buch gut verkauft das er geschrieben hat, wird natürlich sehr glücklich darüber sein das sich jeder sein Buch kostenlos ausdrucken kann, und es letztendlich als PDF in den Tauschbörsen landet.

    Und nur weil es es eine UNI ist, heißt das noch lange nicht das dort keine bestehende Gesetzt gelten. Vielleicht kann man den Rechteinhaber auch einfach mal Fragen ob er solch eine Aktion gestattet?

    Aber nein, viele meinen ja das der Börsenverein evil ist, und jeder das Recht hat zu kopieren wie es gerade gebraucht wird.

  2. Re: Euch möchte ich sehen...

    Autor: devilsadvocate 28.02.09 - 10:13

    Hast Du es noch nicht gemerkt?

    Die große Mafia, die die Gesetze macht privilegiert sich selbst...

  3. Re: Euch möchte ich sehen...

    Autor: Schnokk 28.02.09 - 11:11

    schön formuliert. nö, rafft er nicht.
    auch der sinn und zweck einer universität ist ihm abhanden gekommen.

  4. Re: Euch möchte ich sehen...

    Autor: Realist 28.02.09 - 11:19

    Ha Ha die Bücher gibt es schons seit jahren in alle Tauschbörsen zum freien Download, dazu braucht es keine Universität die es digitalisiert.

    Und das ist auch gut so, im Zeitalter der globalen Vernetzung sollte das gesamte Weltwissen jedem frei zur Verfügung stehen und nicht durch Urheberrechte künstlich verknappt und vermarktet werden.
    Wenn die Urheber mit ihren Werken was verdienen wollen dann sollen sie sich für die Kulturflatrate einsatzen. Denn mit einer Kultuflat und wenn sie 20 Euro im Monat kostet könnte man auf alles legal zugreifen und die Autoren würden dafür Geld bekommen.

    Gibt es keine Kulturflatrate dann wird genauso weiterhin gedownloaded werden, nur mit dem Unterschied das die Urheber eben NICHTS daran verdienen. Also überlegt euch gut was ihr wollt.

  5. Re: Euch möchte ich sehen...

    Autor: Seltsameli 28.02.09 - 18:10

    Aha, jetzt soll man sie auch noch zwingen wie sie ihre Bücher verkaufen sollen? Dann würde ich eher keine Bücher mehr schreiben. Basta !

  6. Re: Euch möchte ich sehen...

    Autor: Konsument 28.02.09 - 21:03

    Die Zeiten in denen man den Kunden zwingen konnte den Inhalt so zu kaufen wie die Urheber wollen sind vorbei, dann würde ich eher gar nix mehr kaufen.


    (Betriebswirtschaftliche Regel: Ein Unternehmen das sich nicht dem Markt und technischem Fortschritt anpasst wird untergehen, das gilt auch für Urheber.)

  7. Re: Euch möchte ich sehen...

    Autor: Bremmi 28.02.09 - 23:38

    Schnokk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > schön formuliert. nö, rafft er nicht.
    > auch der sinn und zweck einer universität ist ihm
    > abhanden gekommen.

    Das wird er schon verstanden haben, aber
    irgendjemand muß all das bezahlen. Und da
    spart die Uni, da sparen die Studenten und
    wer bleibt auf der Strecke? Der Autor, der
    einen enormen Aufwand mit dem Schreiben
    eines Buches hatte.

    Warum sollte er nicht entscheiden dürfen,
    was mit seinem Werk passiert? Nur weil man
    daraus etwas lernen kann?

  8. Re: Euch möchte ich sehen...

    Autor: Bremmi 28.02.09 - 23:40

    Konsument schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Zeiten in denen man den Kunden zwingen konnte
    > den Inhalt so zu kaufen wie die Urheber wollen
    > sind vorbei, dann würde ich eher gar nix mehr
    > kaufen.

    Dann kaufst Du das Buch eben nicht.

    Das dürfte dem Buchautor lieber sein als
    eine illegale Aktion.

    Wenn er es zum Download anbieten will, dann
    wird er das schon von selbst machen.

  9. Re: Euch möchte ich sehen...

    Autor: Ainer v. Fielen 28.02.09 - 23:41

    Die Uni hat sicher mindestens ein Exemplar gekauft. Was die Uni anschliessend damit macht geht den Urheber mitsamt seiner Verwertungsmafia nichts mehr an.

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  10. Re: Euch möchte ich sehen...

    Autor: Ainer v. Fielen 28.02.09 - 23:43

    Wunderbar! Du schreibst nicht mehr, ich kaufe nicht mehr, alle sind zufrieden!

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  11. Re: Euch möchte ich sehen...

    Autor: Bremmi 28.02.09 - 23:46

    Ainer v. Fielen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Uni hat sicher mindestens ein Exemplar
    > gekauft. Was die Uni anschliessend damit macht
    > geht den Urheber mitsamt seiner Verwertungsmafia
    > nichts mehr an.

    Das ist nicht richtig. Du kannst nicht einfach
    ein Werk kaufen und es dann widerrechtlich
    verbreiten. Das gilt auch für Universitäten.

    Insofern geht das den Urheber bzw. Rechteinhaber
    schon etwas an.

    Du darfst auch nicht so einfach eine CD im
    Laden kaufen und dann auf Deine Webpage stellen.

  12. Re: Euch möchte ich sehen...

    Autor: Ainer v. Fielen 28.02.09 - 23:48

    Dass ich es laut Gesetz nicht darf weiss ich. Meiner Ansicht nach ist aber das Gesetz falsch, man müsste es dürfen können!

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  13. Re: Euch möchte ich sehen...

    Autor: Bremmi 28.02.09 - 23:50

    Ainer v. Fielen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dass ich es laut Gesetz nicht darf weiss ich.
    > Meiner Ansicht nach ist aber das Gesetz falsch,
    > man müsste es dürfen können!

    Verstehe.

    Ich sehe das genau andersherum. ;)

    Die Frage blieb übrigens unbeantwortet:

    Warum sollte der Autor nicht entscheiden dürfen,
    was mit seinem Werk passiert? Nur weil man
    daraus etwas lernen kann?

  14. Re: Euch möchte ich sehen...

    Autor: Ainer v. Fielen 28.02.09 - 23:53

    Bremmi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Frage blieb übrigens unbeantwortet:
    >
    > Warum sollte der Autor nicht entscheiden dürfen,
    > was mit seinem Werk passiert? Nur weil man
    > daraus etwas lernen kann?

    Das darf er doch, zumindest bis zu dem Moment zu dem er sein Werk verkauft. Dann muss der Käufer das Entscheidungsrecht haben. So jedenfalls meine Sicht des Themas.

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  15. Re: Euch möchte ich sehen...

    Autor: Seltsameli 01.03.09 - 10:29

    Gegen kaufen, auch in elek. Form ist nichts einzuwenden. Aber Diebstahl ist eine andere Sache !

  16. Re: Euch möchte ich sehen...

    Autor: Seltsameli 01.03.09 - 10:32

    Deine Idee ist krank. Ich kaufe ein Medium, sagen wir mal eine DVD und stell sie ins Netz damit sie jeder kopieren kann. Oder eine CD oder Hörbuch.

    Nach deiner Idee wird keiner mehr solche Medien produzieren, denn dann kann der Verleger sich die Arbeit sparen wenn er damit kein Geld verdient.

  17. Re: Euch möchte ich sehen...

    Autor: Der braune Lurch 01.03.09 - 12:20

    Diese Bücher werden in der Regel von Professoren geschrieben, und wer Professor ist, verdient genug Geld, dass er auf die Bücher nicht angewiesen ist. Das ist eher dann eine Referenz. Zu schreiben, jemand, der Fachbücher schreibt, die an Unis verwendet werden, müsse in irgendeiner Art und Weise Angst darum haben, seine Familie nicht ernähren zu können, kennt das Universitätssystem nicht. Denn wer Prof ist, arbeitet - zumindest in den Naturwissenschaften - auch gutbezahlt bei einer Firma.

  18. Re: Euch möchte ich sehen...

    Autor: Bremmi 01.03.09 - 12:25

    Ainer v. Fielen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bremmi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Frage blieb übrigens unbeantwortet:
    >
    > Warum sollte der Autor nicht entscheiden
    > dürfen,
    > was mit seinem Werk passiert? Nur
    > weil man
    > daraus etwas lernen kann?
    >
    > Das darf er doch, zumindest bis zu dem Moment zu
    > dem er sein Werk verkauft. Dann muss der Käufer
    > das Entscheidungsrecht haben. So jedenfalls meine
    > Sicht des Themas.

    Wenn ich Deine Antwort berücksichtige, dann
    beantwortet das meine Frage leider immer noch
    nicht. WARUM soll jemand, der sich dazu
    entscheidet, sein Werk zu veröffentlichen
    (und es dazu der Öffentlichkeit preisgibt)
    ab diesem Moment kein Entscheidungsrecht
    mehr haben, was damit passiert?

  19. Re: Euch möchte ich sehen...

    Autor: Kein Autor 01.03.09 - 20:25

    Natürlich, alle Autoren sind Professoren... und die haben soviel Kohle, dass die die Bücher nur schreiben, um den armen Studenten das Geld aus der Tasche zu ziehen.

    Fakt ist doch: Viele Open Source Projekte kranken daran, dass niemand bereit ist daran mit zu arbeiten. teilweise werden diese nur noch von Unternehmen geführt, die Geld damit verdienen wollen, Service oder Enterprise Versionen dieser Software anbieten zu können.

    Wenn nun niemand Geld mit dem schreiben von Büchern oder dem sammeln und zusammenstellen von Wissen verdienen kann, wird schnell "das Wissen der Menschheit" irgendwo rumliegen und muss von jedem aus unzähligen Quellen zusammen getragen werden...

    heute würde einer noch denken: "Warum sollen alle diese Arbeit machen, ich kann das doch veröffentlichen und die bezahlen mir die Arbeit... wenn ich Glück habe, auch was mehr" Wenn aber nur einer das Werk kaufen muss und dann frei veröffentlichen, glaubt Ihr nicht, der die Arbeit gemacht hat, kommt sich ziemlich verarscht vor

    Was brauchen selbst große Gemeinschaftsprojekte wie Wikipedia? Genau, Geld um Ihre Arbeit zu machen. Wer spendet das? Leute, die mit irgendwas Geld verdient haben...

    Gute Arbeit, gutes Geld.

    Die, die hier am lautesten schreien, haben vermutlich noch nie monatelang für ein Buch recherchiert oder Wissen zusammen getragen und veröffentlicht. Oder Musik produziert, damit andere sich damit unterhalten können. Oder Software geschrieben, damit andere damit arbeiten oder Spass haben können.

    Wie viel Geld habt Ihr den schon an Apache, Linux oder php gespendet, damit es diesen Webserver hier gibt. Oder sogar selber Arbeit reingesteckt??

    Ob die Verlage in Zukunft noch das Model für die Veröffentlichung sind, bleibt ein andere Frage, aber Autoren, die das Wissen zusammentragen, wird es auch im digitalen Zeitalter der Information geben müssen!

  20. Re: Euch möchte ich sehen...

    Autor: Monsi 02.03.09 - 13:32

    Das ist der erste vernünftige Beitrag!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  2. Eppendorf AG, Jülich
  3. JEMAKO Produktionsgesellschaft mbH, Rhede
  4. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 208,89€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55