1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Web 2.0 Expo in Berlin abgesagt

Web 2.0 ist halt tot.

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Web 2.0 ist halt tot.

    Autor: GöööD 27.02.09 - 19:26

    kt.

  2. Re: Web 2.0 ist halt tot.

    Autor: rif 27.02.09 - 20:00

    Nein, Web 2.0 hat gar nie gelebt. Es war von Anfang an nichts weiter als ein reiner Marketing-Furz.

  3. Re: Web 2.0 ist halt tot.

    Autor: wm 27.02.09 - 21:56

    sind dann aber genug Leute darauf eingestiegen, was wieder einige Firmen und Einzelpersonen reich gemacht hat. Das Mitmachweb "2.0" funktioniert doch im Moment hervorragend und auch viele offene Projekte wie Wikipedia und Openstreetmap profitieren von dieser Philosophie, dass der Nutzer eben auch den Kontent liefert.

  4. Re: Web 2.0 ist halt tot.

    Autor: 27.02.09 - 22:41

    wm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sind dann aber genug Leute darauf eingestiegen,
    > was wieder einige Firmen und Einzelpersonen reich
    > gemacht hat. Das Mitmachweb "2.0" funktioniert
    > doch im Moment hervorragend und auch viele offene
    > Projekte wie Wikipedia und Openstreetmap
    > profitieren von dieser Philosophie, dass der
    > Nutzer eben auch den Kontent liefert.

    Und was hat das mit Web 2.0 zu tun? Das ging auch schon zu Web 0.1-Zeiten

  5. Re: Web 2.0 ist halt tot.

    Autor: addydaddy 28.02.09 - 00:16

    Web 2.0 ist doch AJAX, oder nicht?

    Der User konnte auch früher schon zum Content der Seite beitragen, aber erst mit AJAX ging das auch "stilvoll" :P

    ---

    Demokratie = Demo-Kratie?
    http://www.youtube.com/watch?v=SGD2q2vewzQ
    http://hatmeinabgeordneterfuernetzsperrengestimmt.de/

    http://www.whylinuxisbetter.net/index_de.php?lang=de
    http://www.itsbetterwithwindows.com/

    (*whymacisbetter* würde mich auch interessieren)

  6. Re: Web 2.0 ist halt tot.

    Autor: addydaddy 28.02.09 - 00:17

    ... und AJAX wird noch ewig leben!

    ---

    Demokratie = Demo-Kratie?
    http://www.youtube.com/watch?v=SGD2q2vewzQ
    http://hatmeinabgeordneterfuernetzsperrengestimmt.de/

    http://www.whylinuxisbetter.net/index_de.php?lang=de
    http://www.itsbetterwithwindows.com/

    (*whymacisbetter* würde mich auch interessieren)

  7. Re: Web 2.0 ist halt tot.

    Autor: SuperProfi 28.02.09 - 09:02

    Web 2.0 ist ein Überbegriff für sowohl technische Neuerungen als auch für die Betonung auf nutzergenerierte Inhalte, Syndikation, sogar eine neue Art des Grafikdesigns, und vieles mehr. Entstanden ist der Begriff während einer O'Reilly Konferenz. Bis heute gibt es keine allgemeingültige Definition dafür, lediglich Beschreibungen des Handlungsfeldes wie oben.

  8. Re: Web 2.0 ist halt tot.

    Autor: peach 28.02.09 - 10:15

    Befinden wir uns nicht gerade im Web 2.0, gerade wo wir hier reden?

  9. Nein, tun wir nicht

    Autor: blub 28.02.09 - 12:44

    Ich fands auch lustig, als man bei uns im Unternehmen plötzlich von Web2.0 sprach und wie toll das alles sei und bla bla bla.
    In der Realität sieht es so aus, dass in dem Web2.0 Gedöhns nichts ist, was es nicht auch 'vorher' schon gab. Und der Rest ist einfach normale Weiterentwicklung.
    Web 2.0 war nicht mal eine Blase, geplatzt ist sie dennoch.
    Klar haben einige (Adobe, Microsoft, Autonomy) damit Geld verdient. Andere haben damit Millionen Verluste gemacht (beinahe jedes Unternehmen, dass sich diese enorm teure Software und die dafür benötigten Server gekauft haben).
    Hat man früher wunderbare Webseiten mit PHP auf einem einfachen Apache mit MySQL-Anbindung realisiert, braucht man heute ganze Serverfarmen mir Robots, Crawlern,... und Dank der absolut schlecht programmierten Software und der noch schlechter programmierten (WYSIWYG) Webseiten braucht man für wenige Tausend PIs bereits einen Loadbalancer mit 3+ Servern dahinter.

    (Ja, ich spreche aus Erfahrung...)

  10. Re: Web 2.0 ist halt tot.

    Autor: Fuselbör 28.02.09 - 16:41

    addydaddy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Web 2.0 ist doch AJAX, oder nicht?

    Nein.

    > Der User konnte auch früher schon zum Content der
    > Seite beitragen, aber erst mit AJAX ging das auch
    > "stilvoll" :P

    Nein, früher konnten Menschen zum Inhalt beitragen. Heute tragen "User" zum "Content" bei. Das ist der Unterschied, der einzige Unterschied.

  11. Re: Web 2.0 ist halt tot.

    Autor: Olli der Troll 28.02.09 - 16:51

    Richtig. Alter Wein in neuen Schläuchen halt...

  12. Re: Web 2.0 ist halt tot.

    Autor: neuerWeininNEUENschläuchen 28.02.09 - 20:06

    Und was mich besonders freut !

    Es wird kaum mit Web Zwei.Null Geld verdient, Hahahahahah !
    Ich lach mich kaputt über die komischen Marketingfritzen, die das hochgejubelt haben. Und womit verdient "Gesichts-Buch" jetzt sein Geld ?
    Außer mit dem bischen Werbung, das viele nicht sehen, weil sie einen Werbeblocker verwenden....

    Boahahahah..aber es braucht halt die blöden Marketingfritzen, die irgendwas hochjubeln müssen. Davon profitzieren zum Glück die Benutzer, die mal wieder was gratis abkassieren und nichts dafür zahlen müssen.

    So ist das richtig, hehehehehe.....

  13. Siehe Wikiblödia

    Autor: Realist 28.02.09 - 20:28

    Sehr richtig. Für die Wikiblödia interessiert sich auch kein Schwanz mehr. Von Kommunisten usw. abgesehen.

  14. Re: Siehe Wikiblödia

    Autor: addydaddy 28.02.09 - 21:02

    Realist, aber in welcher Realität... :P

  15. Re: Web 2.0 ist halt tot.

    Autor: rif 02.03.09 - 01:21

    SuperProfi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Web 2.0 ist ein Überbegriff für sowohl technische
    > Neuerungen als auch für die Betonung auf
    > nutzergenerierte Inhalte, Syndikation, sogar eine
    > neue Art des Grafikdesigns, und vieles mehr.
    > Entstanden ist der Begriff während einer O'Reilly
    > Konferenz. Bis heute gibt es keine
    > allgemeingültige Definition dafür, lediglich
    > Beschreibungen des Handlungsfeldes wie oben.
    >

    Wie ich sage: reines Marketing-Geschwätz.

    Man kann einen stetig fortschreitenden Prozess nicht in Versionsnummern unterteilen. Spätestens, wenn man versucht das auf andere Bereiche zu transportieren, merkt man, wie unsinnig und nichts-sagend das ganze ist. Oder würde es irgendjemand ernst nehmen, wenn wir nun plötzlich von Politik 4.0, Marktwirtschaft 3.1 oder Umweltschutz 0.8 beta sprechen?

    O'Reilly hat nichts anderes gemacht, als die Entwicklungen der letzten Jahre grob zusammengefasst und einen roten, sternförmigen «Trendy»-Kleber drauf gepappt. Es gibt kein Web 2.0, es gibt nur das Web - nicht mehr und nicht weniger. Selbst Tim Berners-Lee ist dieser Ansicht und der sollte es nun wirklich wissen.




    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.03.09 01:23 durch rif.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. h-o-t-phone GmbH, Mannheim
  2. TenneT TSO GmbH, Lehrte
  3. AOK Systems GmbH, Frankfurt am Main, Bonn
  4. Föderale IT-Kooperation (FITKO), Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme