Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sind Wahlcomputer zulässig?

Announcement

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Announcement

    Autor: t-panther 02.03.09 - 15:46

    Die unbegrunbegründete Technikfeindichkeit ist erschreckend. Ziel dieser Querulantenten-Attacke auf den Rechtsstaat ist es lediglich Ängste in der Bevölkerung zu schüren, welche unweigerlich die innere Einheit unserer Republik gefährden.

    Die Grundsätze aus der 1.Strophe unsere Nationalhyme (Einigkeit und Recht und Freiheit) werden so massiv untergraben und durch Verflachung der Diskussion dem Boulevard-Journalismus zum Fraß vorgworfen.

    Um die Diskussion wieder zu versachlichen wird sich die seriöse JournalistIn Anne Will in einer ihrer nächsten Sendungen dem Thema widmen. Thema der Sendung wird sein:
    "Wahlcomputer - Gefahr oder Segen für die Demokratie?"

    Die Gäste werden wie immer höchsten Ansprüchen genügen, geladen sind:
    Claudia Roth (ist immer betroffen), F.W. Steinmeier (will die Förderung von Wahlcomputer-Arbeitsplätzen durch ein Konjunkturpaket & Bürgschaften), Gregor Gysi (sieht ernsthaft die Demokratie gefährdet), Alt-Kanzler Helmut K. (hält immer sein Ehrenwort) und Guido Westerwelle (will im September mit dem Wahl-o-Mobil auf Tour gehen). Mit dabei sein wird auch Vladimir Kagebehnow (Putins Wahlkampfmanager). Der "Gast aus dem Volke", Steve J., musste leider aus gesundheitlichen Gründen absagen, ließ aber mitteilen das Apple bis zur Bundestagswahl'09 ein vollwertiges Wahlprogramm im Appstore anbieten wird. Ale Ersatz ist eine ehemalige KassiererIn aus der Bundeshauptstadt geladen, die ihren Job verlor weil sie für die Quittung aus einem Wahlautomaten fälschlicherweise 1,30-EUR Pfand bekam.

    Anne Will wird in dieser hochkarätigen Runde hoffentlich Klarheit schaffen und helfen, irrationale Ängste und Bedenken, die auch hier vorhanden scheinen, zu zerstreuen.

  2. Re: Announcement

    Autor: surfenohneende 02.03.09 - 16:42

    Wo sind die Ironie-Tags? ^^

  3. Re: Announcement

    Autor: Tantalus 02.03.09 - 16:50

    Sind dezent in den Textkörper eingearbeitet, um ein harmonisches Gesamtbild zu erreichen. ;-)

    Gruß
    Tantalus

  4. Re: Announcement

    Autor: Kissaki 02.03.09 - 18:54

    Keineswegs stimmungsmache, sondern durchaus sicherheitskritisch und absolut nicht nachvollziehbar.
    Wenn jemand undeutlich schreibt/ankreuzt ist das Ergebnis am Ende immer noch das selbe.
    Wenn ein Wahlcomputer eine Eingabe verarbeitet, verschwindet diese im Bit-Netz von Einsen und Nullen und ist absolut nicht mehr nachvollziehbar.

    Man kann auch noch so sicher Soft- und Hardware bauen, diese selbst ist schon veränderbar.

  5. Re: Announcement

    Autor: t-panther 02.03.09 - 19:14

    Kissaki schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Keineswegs stimmungsmache, sondern durchaus
    > sicherheitskritisch und absolut nicht
    > nachvollziehbar.

    Da muss ich beipflichten. In letzer Konsequenz bedroht das Querulantentum auch unsere Sicherheit, es ist wirklich nicht nachvollziehbar warum manche Mensch so etwas meinen tun zu müssen.

    > Wenn jemand undeutlich schreibt/ankreuzt ist das
    > Ergebnis am Ende immer noch das selbe.

    Ja, die Stimme wird nicht gezählt, da nicht eindeutig.

    > Wenn ein Wahlcomputer eine Eingabe verarbeitet,
    > verschwindet diese im Bit-Netz von Einsen und
    > Nullen und ist absolut nicht mehr
    > nachvollziehbar.

    Ich vermute wenn jemand nicht in der Lage ist seine Stimme über einen Wahlcomputer abzugeben, diese ohnehin der Linken zugeschlagen wird. Schliesslich ist es nicht völlig unwahrscheinlichkeit das die politische Heimat dieser WählerIn dort zu finden sein wird.

    > Man kann auch noch so sicher Soft- und Hardware
    > bauen, diese selbst ist schon veränderbar.

    Wäre doch die Hirne mancher ZeitgenossInnen und Genossen nur halb so betriebssicher wie die Wahlautomaten... was wäre uns alles erspart geblieben.

  6. Re: Announcement

    Autor: ortsunabhängiges Wahlrecht 02.03.09 - 19:19

    Ich will auch eine doppelte Staatsbürgerschaft für alle Länder, in denen ich nicht das Wahlrecht habe. Die Taliban könnten dann die neuen deutschen Wahlberechtigten in Afghanistan zum Beispiel sofort abwählen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  3. BWI GmbH, Bonn, Köln
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

  1. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  2. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.

  3. The Outer Worlds im Test: Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums
    The Outer Worlds im Test
    Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums

    Ballern in der Ego-Perspektive plus klassisches Rollenspiel: Darum geht es in The Outer Worlds von Obsidian Entertainment (Fallout New Vegas). Beim Test hat sich das Abenteuer als schön kranker Spaß mit B-Movie-Charme entpuppt.


  1. 16:42

  2. 16:00

  3. 15:01

  4. 14:55

  5. 14:53

  6. 14:30

  7. 13:35

  8. 12:37