1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Kultur

Asche zu Asche - Rammstein macht Fansite platt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Asche zu Asche - Rammstein macht Fansite platt

    Autor: Golem.de 30.07.04 - 18:19

    Rammsteinfan.de, eine seit dem Jahr 2000 bestehende Rammstein-Fansite, wurde auf Druck des Rammstein-Managements geschlossen. Bedenklich stimmt dabei, dass in einer Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung für die Fansite-Betreiber nicht nur Rammsteinfan.de sondern Fansites allgemein in Frage gestellt worden seien.

    https://www.golem.de/0407/32698.html

  2. Re: Asche zu Asche - Rammstein macht Fansite platt

    Autor: cpubrain 30.07.04 - 18:36

    Es geht halt um Geld. Das ist eigentlich auch ok. Aber die verantwortlichen reden leider oft als hätte dieses Business etwas mit Künstlertum zu tun. Die "echten" Künstler sind mit Sicherheit eine Minderzahl. Rammstein ist ein reines Kommerzding geworden. Der einzige Unterschied zu Dieter B. ist die Zielgruppe. Vor diesem Background wundert das vorgekommene nur wenig. So läuft nun mal die Gewinnmaximierung. Das Management hat das Risiko mit dem Imageschaden sicher einkalkuliert und findet das die entgangenen Gewinnmöglichkeiten grösser sind. Rein betriebswirtschaftlich ist das eine geschäftsübliche Entscheidung. Das Gelalle von Pseudokünstlern wie wichtig angeblich die Fans sind, stellt einfach nur geschicktes Marketing dar. Hauptsache das Produkt wird gekauft, alles andere dient letztendlich genau diesem Zweck. Künstler sehen das ganz freilich etwas anders, Rammstein sind aber keine (mehr).

  3. Re: Asche zu Asche - Rammstein macht Fansite platt

    Autor: typhoon 30.07.04 - 18:37

    schon bedenklich solch ein vorgehen. immerhin verscheuchen sie so ihre eigenen fans und ich frage mich wer dazu bereit ist für einen fanbereich zu bezahlen. da merkt man dann noch mal wieder daß es eben oft nur um kommerz und nicht um inhalt geht. leider schade.

    musik war, ist und sollte (in den meisten fällen) eine protestbewegung bleiben und nicht so komerzialisiert werden wie das heutzutage geschieht.

  4. Re: Asche zu Asche - Rammstein macht Fansite platt

    Autor: rammsteinfan 30.07.04 - 19:07

    war ich mal und bins jetzt nicht mehr !!!! das ist wohl die groesste scheisse die jemals ein management einer band gemacht
    hat... das schlaegt dem fass dem boden aus....... wie kann man
    nur eine fansite die jahrelang gute arbeit geleistet hat schliessen
    lassen....traurig traurig.... und genau das ist auch der grund
    warum alle kopieren sollten.. MACHT DIE MI KAPUTT bevor sie
    euch kaputt macht !!! Vollkoffer sind das mann, es ist wirklich
    nicht zu glauben !

  5. Macht nix: Musik kann man das gebrülle eh nicht nennen!

    Autor: Der mit Golem.de tanzt 30.07.04 - 19:09

    Also was solls?

  6. Re: Macht nix: Musik kann man das gebrülle eh nicht nennen!

    Autor: Mephisto 30.07.04 - 19:20

    Leute die die Musik nicht mögen, sollten sich wohl eher da raushalten. Mir ist es schließlich auch egal was du hörst und ob es mir gefällt ist auch fraglich. Aber jeder hat seine eigene Meinung. Und wenn dir Rammstein von der Musik her nicht passt, ok. Aber lass bitte deine unsinnigen Statements.

    Nun aber zu der Schließung der Fansite. Ich denke auch, dass das kein besonders intelligenter Schritt des Managements war. Aber es gab gerade in letzter Zeit diverse Probleme zwischen Band, Plattenfirma und Management, weshalb ich glaube, dass die Band wenig mit diesem Schritt zu tun hat.

  7. Re: Asche zu Asche - Rammstein macht Fansite platt

    Autor: Ferdi Fuchs 30.07.04 - 19:26

    Ähm, jetzt muss ich mal nachfragen:
    Hat das Managment das alleine veranlagt, oder auf Wunsch der Band?
    Was sind die offiziellen Gründe, die das Managment vorgelegt hat bzw. was ist die Anklagebegründung? Das das nur gemacht wurde, um mehr Geld mit dem eigenen Fanclub zu verdienen, ist ja nur eine Vermutung von Golem + User, es muss doch aber auch irgendwas "offizielles" geben!?

  8. Re: Macht nix: Musik kann man das gebrülle eh nicht nennen!

    Autor: unnamed 30.07.04 - 19:32

    Musik ist nunmal Geschmackssache und über geschäcker lässt sich streiten.
    Allerdings finde ich es doch etwas erschreckend, dass diese ganze geschichte mit den Markennamen, Copyrights usw. so ein ausmaß nimmt.
    Klar ist es wichtig, dass es das Urheberrecht gibt, aber in der Form, wie es genutzt wird ist es wohl kaum gedacht gewesen.
    Es ging doch eigentlich im Musikbereich darum (wie bei Büchern) die Rechte des Künstlers zu waren, so dass er nicht von den Plattenfirmen (bei Büchern waren es die Verlage) ausgenutzt wird.
    Bei Büchern ist es so gewesen, dass jeder aus ihnen zitieren kann und die Dinge wieder für seine Zwecke benutzen darf. Dazu gehört natürlich eine Quellenangabe.
    Bei Musik, was eigentlich auch eine kunstform sein sollte ist dies scheinbarvöllig anders.
    Diese Entwicklung scheint es aber erst zu geben seitdem die Medien großteils Digitalisiert wird. Zugegeben es ist dadurch in gewisser Hinsicht einfacher geworden Kopien von Musik oder Musikteilen zu machen, aber früher wurden die LP's auch auf MC's überspielt um sie im Auto hören zu können und keiner hat sich drüber aufgeregt. Heute darf ich das nicht mehr machen, weil auf dem großteil der CD's ein Kopierschutz vorhanden ist und ich damit ja diesen Umgehen würde.
    Dann kommt noch dazu, dass sich Firmen mittlerweile ja sogar schon Farben sichern, weil mit dieser besonderen Farbe immer ihre Firma in Bezug gebracht wird. Wie viele verschiedene Farben kann das Menschliche Auge warnehmen? Diese Menge an Farben teilen wir am Besten auf alle Personen auf diesem Planeten auf, denn es hat ja wohl jeder ein Anrecht auf seine eigene Markenfarbe.

  9. Offizielles Statement von Rammstein GbR

    Autor: CK (Golem.de) 30.07.04 - 19:47

    Ferdi Fuchs schrieb:
    > Ähm, jetzt muss ich mal nachfragen:
    > Hat das Managment das alleine veranlagt, oder
    > auf Wunsch der Band?
    > Was sind die offiziellen Gründe, die das
    > Managment vorgelegt hat bzw. was ist die
    > Anklagebegründung? Das das nur gemacht wurde, um
    > mehr Geld mit dem eigenen Fanclub zu verdienen,
    > ist ja nur eine Vermutung von Golem + User, es
    > muss doch aber auch irgendwas "offizielles"
    > geben!?

    Ich hab bis jetzt noch nix von denen gehört. Ah, auf Rammstein.de plötzlich ein Statement aufgetaucht, gerade durch Zufall nochmal raufgeguckt. News wird entsprechend erweitert.

    ------ Zitat Anfang ------
    RAMMSTEINFAN.DE
    In diversen Foren und Webseiten kann man zur Zeit lesen , dass der Domaininhaber und Webmaster der rammsteinfan.de-Seite von Rammstein und dessen Management verklagt worden sei. Manche Seiten sprechen gar von einer 14-seitigen Klage und einer hohen Schadensersatzsumme.
    Folgender Sachverhalt ist richtig:
    Der Domainbesitzer und Webmaster der rammsteinfan.de- Site erhielt lediglich eine 3-seitige Abmahnung, in der er u.a. aufgefordert wurde, die Verbreitung von Tonaufnahmen und Abbildungen zu unterlassen, sowie diese zur Bewerbung von Dienstleistungen/ Produkten etc. zu nutzen. Die restlichen drei Seiten des Schreibens bestanden lediglich aus der Unterlassungserklärung, die er zurück schicken sollte.
    Da wiederholten Aufforderungen des Managements im Vorfeld nicht, teilweise oder nur zeitweise nachgekommen wurde, sah sich das Management gezwungen, seinen Forderungen mit einem anwaltlichen Brief mehr Gewicht zu verleihen.
    -------- Zitat Ende ---------

    Passt zwar nicht ganz zu dem, was wir von Rammsteinfan.de gehört haben, aber immerhin ist es ein Statement.

    Gruss,
    Christian Klass
    Golem.de

  10. Re: Offizielles Statement von Rammstein GbR

    Autor: hallo 30.07.04 - 19:56

    hmm,

    kann sein, dass der fanseiten-webmaster was "ungesetzliches" gemacht hat,

    aber genauso leicht (oder nochleichter) kann man vom Anwalt ein "killer-schreiben" aufsetzen lassen und dem armen Tropf schicken.

    Wenn die mit tausenden Euros drohen und wenn man nen Anwalt einschalten kann, wird es sowieso kostspielig...

    das ist ja die Methode, wie Allianz etc. sich Domains holen oder sogar Bands des Namens berauben ;)

  11. Re: Offizielles Statement von Rammstein GbR

    Autor: Angel 30.07.04 - 19:58

    hallo schrieb:
    >
    > das ist ja die Methode, wie Allianz etc. sich
    > Domains holen oder sogar Bands des Namens
    > berauben ;)

    hehe

  12. Re: Offizielles Statement von Rammstein GbR

    Autor: Ferdi Fuchs 30.07.04 - 20:06

    Ne, das ist ja da nur im Forum aufgetaucht, wie ich das verstanden habe. Dafür kann doch aber der Webmaster nichts... Wenn ich hier jetzt was illegales schreiben würde oder einen Link zu etwas Illegalem posten würde, würde doch auch nicht Golem verklagt werden...

    Wahrscheinlich will das Managment wirklich nur ein bissel mehr Geld machen, glaube ich langsam auch.
    Bisher fande ich Rammstein immer ganz gut, aber nach der Aktion jetzt werde ich wohl erstmal etwas Abstand von der Band nehmen und sehen, wie sich die Sache entwickelt.

  13. Re: Offizielles Statement von Rammstein GbR

    Autor: Pete 30.07.04 - 20:22

    Ferdi Fuchs schrieb:
    > Wenn ich hier jetzt was
    > illegales schreiben würde oder einen Link zu
    > etwas Illegalem posten würde, würde doch auch
    > nicht Golem verklagt werden...
    >

    Doch, es kann (und in manchen Faellen wuerde sicher) auch Golem verklagt werden, wenn

    z.B. nach Kenntnis des Inhaltes dieser nicht entfernt wird.

    Da lt. Statement der Fanseiten-Webmaster angeblich desoefteren kontaktiert wurde, und wohl nichts unternahm, ist das halt nur eine logische Folge rechtlicher Natur.

  14. Re: Offizielles Statement von Rammstein GbR

    Autor: Frank 30.07.04 - 20:43

    >Bisher fande ich Rammstein immer ganz gut, aber nach der
    >Aktion jetzt werde ich wohl erstmal etwas Abstand von der
    >Band nehmen und sehen, wie sich die Sache entwickelt.

    ging mir auch so... in letzter Zeit haben sie nicht wirklich viel gute Presse gemacht (siehe akt. Spiegel ...oder das Leni Riefenstahl Video...)
    Naja ich werde die neue Platte auch erst mal nicht kaufen...und die Sache erst mal beobachten.. auch wenn es ja eigentlich mehr um die Musik geht werde ich keine Künstler unterstützen die so (sollte das alles war sein) mit ihren Fans umgeht.. (von der MI ist man ja nichts anderes gewöhnt..aber von einer Band..)

  15. Re: Asche zu Asche - Rammstein macht Fansite platt

    Autor: Rainer Haessner 30.07.04 - 21:27

    > Es geht halt um Geld. Das ist eigentlich auch
    > ok. Aber die verantwortlichen reden leider oft
    > als hätte dieses Business etwas mit Künstlertum
    > zu tun.

    Die Annahme mit der kostenpflichtigen Webseit wird
    schon stimmen.
    Ich habe einmal fuer ein wissenschaftliches Fachgebiet
    eine Webseite betrieben. War recht erfolgreich.
    Haben wir dann zu 50% an einen Verlag verkauft und in
    der Anfangszeit den Nutzern die Wahl gelassen, ob sie
    die alte oder die neue Webseit wollten. Beide waren
    kostenfrei. Die Nutzer wollten trotzdem die alte.
    Das endete dann in einem permanenten forward auf
    die neue Seite.
    Das ist jetzt drei Jahre her und trotzdem sind meine
    logfiles immer noch voll mit forwards .....

    Die Quintessenz:
    a) Die Fans werden sich nicht frewillig auf der
    "offizielle" Webseite einfinden, schon gar nicht, wenn
    da Kosten anfallen.
    b) Wenn schon mit Gewalt, ware es viel klueger gewesen,
    auf rammsteinfan einen Link auf die "offizielle" Homepage
    an bevorzugter Stelle zu setzen.

  16. hm, überlegt doch mal...

    Autor: Dominique 30.07.04 - 22:00

    Sicher ist es beschissen, was das R+ Management da abgezogen hat, um die fansite tuts mir auch Leid, weil du als Fan nie sonst irgendwo auf irgendeiner Site so viel und so schnell Infos bekommen hast, aber ich glaube wirklich nicht, dass es an Rammstein gelegen hat.

    Ich denke, dass das alles daran gelegen hat, dass der Siteinhaber wirklich Urheberrechte verletzt hat und dass es da dem Management um wirklich VIEL VIEL Geld ging. Deswegen glaube ich nicht, dass Rammstein selber die Scheiße verzapft haben...

    Wenns eh schon dauernd Probleme mit dem Management gab in der letzten Zeit, kann das doch auch sein, oder??

    Hm, ich finde solche Bemerkungen, wie "... jetzt bin ich kein Fan mehr..." einfach nur dämlich- was wart ihr dann vorher??? Dann lasst es doch bleiben, ich glaub nicht, dass ihr richtige Fans wart...

  17. Schuss in den Ofen....

    Autor: Simms 30.07.04 - 22:43

    Das gejammere ist dann wieder groß, wenn nach solchen Aktionen wieder mehr Fans sich Files aus dem Netz ziehen, so nach dem Motto jetzt erst recht.

    Über soviel Dummheit kann man wirklich nur den Kopf schütteln :(

  18. Re: hm, überlegt doch mal...

    Autor: adriatic 30.07.04 - 22:47

    @Dominique:
    Also ich zähle mich zu den richtigen Fans! Und gerade deshalb
    bin ich umso enttäuschter, das Rammstein hier eine für mich sehr
    wertvolle Seite weggeklagt hat.

    > Hm, ich finde solche Bemerkungen, wie "... jetzt bin ich kein
    > Fan mehr..." einfach nur dämlich- was wart ihr dann vorher???
    > Dann lasst es doch bleiben, ich glaub nicht, dass ihr richtige
    > Fans wart...

    Wieso dämlich? Muss ich mir als treuer Fan alles gefallen lassen?
    Müssen mir als "Fan" die Entscheidungen der Band immer zusagen?

    Nein!

    Unabhängig davon ob die Arme Sau von rammsteinfan.de irgendeinen
    lächerlichen Link nicht entfernt hat oder ob da *nur* das
    Managment die Schuld dafür trägt ist mir schnuppe. Ich für
    mein Tel muss nicht immer alles bis ins kleinste Detail
    aufdröseln und auseinanderklamüsern... Das geht doch auf keine Kuhhaut (siehe: SCO).
    Es wäre für Rammstein kein Beinbruch gewesen die Seite, trotz
    irgendwelchen an den Haaren herbeigezogenen Rechtlichen Problemen,
    einfach zu dulden!

    Ich weiß nicht, in letzter Zeit wird vor Gericht geklagt was
    das Zeug hält... Wo soll das denn noch hinführen??

  19. Re: Macht nix: Musik kann man das gebrülle eh nicht nennen!

    Autor: Simms 30.07.04 - 22:47

    Wow, Du scheinst ja die Oberleuchte zu sein was? Überlass es doch jedem selber zu entscheiden was er hören will und was nicht, doch anstatt sich über das oben genannte Thema zu äußern, kommt nur strohdummes Geblubbere Bravo!!

  20. Re: Macht nix: Musik kann man das gebrülle eh nicht nennen!

    Autor: Der mit Simms tanzt 30.07.04 - 22:56

    Simms schrieb:
    >
    > Wow, Du scheinst ja die Oberleuchte zu sein was?
    > Überlass es doch jedem selber zu entscheiden was
    > er hören will und was nicht, doch anstatt sich
    > über das oben genannte Thema zu äußern, kommt
    > nur strohdummes Geblubbere Bravo!!

    Danke!
    Und: Nein, ich lasse es nicht jedem selber entscheiden was er hören kann. Schei**e bleibt Schei**e!
    Ich bleibe dabei: Sehr gut das dieser Lötzinn ein Ende hat. Und wann wird die Band geschlossen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  4. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-74%) 15,50€
  3. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39