1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Kultur
  5. The…

Asche zu Asche - Rammstein macht Fansite platt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Professionelle Fan-Betreuung sieht anders aus

    Autor: Zeus 31.07.04 - 11:47

    Im Zeitalter des Internet muß man zwangsläufig damit rechnen, daß Fan-Websites zu allen und jedem Thema entstehen. Daher sollte man solche Auswüchse und Entwicklungen in der Vermarktungsstrategie seitens des Managements berücksichtigen. Umsichtiges Handeln sollte hierbei den Vorzug vor platter Destruktivität erhalten. Spielehersteller geben die Marschrichtung vor: da werden ganze "Fansite-Kits" eigens zur Veröffentlichung eines Spieles vertrieben.

    Auf den konkreten Fall gewendet - mir sind Details, die ggf. sogar das harte Einschreiten moralisch gerechtfertigt hätten nicht bekannt -, hätte man versuchen sollen, mittels der Verhandlungsseite auf den Betreiber der Website einzuwirken.

  2. Re: Rammstein basiert auf Stadt/Airbase Ramstein

    Autor: Frank 31.07.04 - 13:40

    Als Clinton in Ramstein wegen des Kosovo-Kriegs war, wurde der Namen in den Medien überall mit zwei M geschriebn, dabei schreibt der Ort sich nur mit einem M.

    Rammstein wollten provozieren und wählten daher den Namen Rammstein
    (mit zwei m).

    Diese Aussagen stammen von Schneider in einem englischen Interview.

  3. Re: Rammstein basiert auf Stadt/Airbase Ramstein

    Autor: ronim 31.07.04 - 16:05

    soweit ich weiss ist ein rammstein eine art grenzmarkierung. habe mal gehoert, dass die band sich danach benannt hat.

  4. Re: Rammstein basiert auf Stadt/Airbase Ramstein

    Autor: Sil 31.07.04 - 18:30

    ah, deshalb heißt es in ihrem Lied "Ein Mensch brennt", wegen Herrn Clinton

  5. Re: *muhahaha*

    Autor: Andreas B. 31.07.04 - 20:30

    Ich schliesse mich fast der "Golem.de"-Vermutung an,
    dass diese Schote in der Verantwortlichkeit eines
    gewinnbeteiligten & -geilen Managements gewachsen ist, und nicht in den Hirnen der Bandmitglieder,

    schade ist es trotzdem, denn jeder PR-Fehler des Managements, fällt
    nicht auf die namenlosen Sitzkissenwärmer zurück, sondern wirken sich
    negativ auf das Image der Band aus, hier wäre es wirklich sinnvoll wenn sich die Bandmitglieder über die Sach und Faktenlage von beiden
    Seiten aus ein Bild machen, und dann eine eigenverantwortliche Entscheidung treffen.

    Dass Beispiel Metallica sehe ich ähnlich, die boykottiere ich auch,
    "denn Musik ist keine Ware, Musik ist eine Kulturleistung".

  6. Re: Asche zu Asche - Rammstein macht Fansite platt

    Autor: YoMama 31.07.04 - 20:55

    wäre bestimmt intelligenter und strategischer gewesen die seite zu übernehmen und mit der eigenen zu koppeln, anstatt mit kanonen auf spatzen zu schießen, den fans einen gehörigen tritt zu verpassen und sich derartig beschränkt zu verhalten

  7. Re: Rammstein basiert auf Stadt/Airbase Ramstein

    Autor: Ralf Kellerbauer 31.07.04 - 21:32

    also geklärt Rammstein = Ramstein.

    und die zwei 'm' = Einfall von US-Medien.


    Sowas soll einer Band als Urheberrecht reichen ?

  8. nach Herzeleid ....

    Autor: Sven Janssen 31.07.04 - 22:19

    war das eh nur noch Kommerz.
    und zwar von der schlimmsten Sorte. Hören konnte ich Sie danach auch nicht mehr. Immer und immer wieder das selbe *gähn*

    Sven

  9. Rammstein = Volksmusik?

    Autor: mixdown 31.07.04 - 23:46

    Rammstein? Klingt wie ne mässig erfolgreiche Volksmusikgruppe, die nun ihr Geld mit zu bezahlendem Inhalt auf ihrer Seite reinholen will.
    Bestimmt haben sie nicht mal eine einigermassen geschulte Gesangsstimme und die Instrumente beherrschen sie auch nur auf Amateurlevel.

    Gute und bekannte Musiker habe das nicht nötig und freuen sich über jede Fansite und unterstützen besonders gute gestaltete Seiten noch mit exlusivem Material.
    Provinzmusiker machen das natürlich anders und basteln an ihrer Zukunft, die dann nur noch aus Auftritten in Bierzelten und Kaufhäusern bestehen wird.

  10. Re: Rammstein = Volksmusik?

    Autor: Sven Janssen 01.08.04 - 00:22

    also Seemann, Du Riechst so gut, Der Meister, Wollt Ihr Das Bett In Flammen Sehen, waren schon eine paar richtige Kracher .... so vor 8-9 Jahren. Genau da hörte ich die Musik auch *schwelgenInAltenZeiten*. aber heute? ... da ist Rammstein tot!

    Sven

  11. Re: Rammstein = Volksmusik?

    Autor: Sil 01.08.04 - 00:33

    geiles Posting, 100% Zustimmung

  12. Re: nach Herzeleid ....

    Autor: ohGr 01.08.04 - 03:00

    Ich konnte Rammstein noch nie leiden, obwohl ich eigentlich aus der Musikrichtung komme (Ministry, NiN, FLA, ...). Und was da jetzt mit den Fans abgezogen wird, zeigt wohl das wahre Gesicht. Ich bin nur froh, dass mich diese Band nie interessiert hat.

    Tschüss ihr lieben Fans :)
    Auf nimmer Wiedersehen Rammstein ;)

    Gruß ohGr

  13. Re: Macht nix: Musik kann man das gebrülle eh nicht nennen!

    Autor: Der mit Frank tanzt 01.08.04 - 09:57

    Frank schrieb:
    >
    > interessiert hier eh
    > niemanden..

    L0L
    Das heisst hier nicht "Franks Forum" und schon werde ich Dich nicht verschonen!

    fReChHeIt

  14. Re: Macht nix: Musik kann man das gebrülle eh nicht nennen!

    Autor: Der mit Simms tanzt 01.08.04 - 09:59

    Simms schrieb:
    >
    > geh wieder aufs Gamestar Board,

    Digger, biste hier admin oda was?
    Nein? Schade...

  15. Re: Macht nix: Musik kann man das gebrülle eh nicht nennen!

    Autor: Der mit Simms tanzt 01.08.04 - 10:01

    Gox schrieb:
    >
    > Was für ein Glück, dass es das Internet gibt.

    Ja, wo sonst könnte man die Zensur anwenden und diese dämmliche Fansite schliessen? Und das Gebrülle ist auch bald dran. Glaub' mir!

  16. Wir sind die Fans!

    Autor: Ex-Fan 01.08.04 - 11:07

    Jetzt reicht's! Wann sieht die Content-Mafia ein, dass man nicht die Hand beisst, die einen füttert?

    Wir sind die Fans! Ihr lebt von unserem Geld. Damit ist jetzt Schluß. Ich habe so einen bezahlten Account bei rammstein.de, und der wird jetzt gekündigt. Keine Platten mehr, keine Konzerte mehr, kein Geld mehr an so eine Mafia, bis die endlich wieder normal in der Birne werden.

    Wer macht mit?

  17. Re: hm, überlegt doch mal...

    Autor: Dominique 01.08.04 - 11:37

    Da is viel Wahres dran...
    wie gesagt, ich kann mir einfach ne vorstellen, dass Die Band das Zünglein an der Waage gewesen sein soll...

  18. Wie affig ist das denn?

    Autor: Anzeige 01.08.04 - 11:42


    Zum Glück hab ich diese Drecksmusik nie gehört. Ich höre richtige Sachen wie Sepultura.

    An Rammstein: Euer tuntiger Pop-Rock ist Musik für Mädchen!

  19. Re: Offizielles Statement von Rammstein GbR

    Autor: Dominique 01.08.04 - 11:55

    Meinste also "Rache" des Managements?
    Denkst bzw. weißt du, ob die Band darin involviert war?

  20. Re: Rammstein = Volksmusik?

    Autor: Mario 01.08.04 - 13:01


    > Provinzmusiker machen das natürlich anders und
    > basteln an ihrer Zukunft, die dann nur noch aus
    > Auftritten in Bierzelten und Kaufhäusern
    > bestehen wird.

    ... full ack ... allein: Du hast die Baumarkteröffnungen vergessen... ;-)

    Whatever: Vielleicht kann die MI etwas von der Computerspielindustrie lernen: Auch dort geht es um die Vermarktung und das Geld (ganz neue Erkenntnis, schon klar), aber es werden für Fan-Sites immerhin Service-Packs etc. bereitgestellt... Ernsthafte Anfrage: Kennt jemand einen Fall, in dem ein Unterhaltungssoftware-Publisher eine Game-Site platt geamcht hat?

    Gruß...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster
  4. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)
  2. (heute Logitech G332 für 29€ statt 39,99€ im Vergleich)
  3. (aktuell u. a. Acer Predator XB271HA für 349€ + Versand)
  4. (u. a. Xbox Game Pass - 3 Monate für 14,99€, Conan Exiles für 13,99€ und Need for Speed Heat...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52