1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Kultur

Musicload setzt zunehmend auf Independent-Labels

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Musicload setzt zunehmend auf Independent-Labels

    Autor: Golem.de 12.11.04 - 10:07

    T-Online baut sein Musikangebot weiter aus. Das Unternehmen hat sich mit dem Label Four Music auf eine langfristige Vertriebspartnerschaft geeinigt. Zudem erzielte T-Online mit dem Verband unabhängiger Tonträgerunternehmen, Musikverlage und Musikproduzenten e.V. (VUT) eine verbindliche Regelung, nach der ab November 2004 jede Kooperation zwischen Mitgliedern des VUT und Musicload durch einen Rahmenvertrag vereinfacht wird.

    https://www.golem.de/0411/34668.html

  2. Musik im Abo in Deutschland?

    Autor: Cuckoo 12.11.04 - 11:28

    In den USA gibt es Roxios Bezahl-Napster. Dort kann man ein Abo abschliessen das monatlich 9.99 $ kostet. Dafür kann man (am PC) Musik hören so viel man will, d.h. beliebig viele Titel runterladen und beliebig oft anhören. Dies gilt aber nur so lange man das Abo bezahlt, wenn man kündigt sind die runtergeladenen Dateien nicht mehr abspielbar.

    Ich muss sagen, dass ich das eigentlich recht fair finde, zumindest für Leute die meist am PC Musik hören. Ein Angebot für DRM-geschützte WMV-Player ist wohl in Planung und soll angeblich 12.99 $ kosten - zu den gleichen Konditionen.

    Ich würde so ein Angebot sehr viel lieber wahrnehmen als einen Euro pro Song zu bezahlen und nicht zu wissen ob meine Investition nach dem nächsten Plattencrash überhaupt noch geht. Einen Euro pro Lief empfinde ich eh als sauteuer.

    Das die bei Napster runtergeladene Musik nach der Kündigung des Abos nicht mehr funktioniert wäre für mich kein Hinderungsgrund, man muss ja nicht unbeding alles auf der Platte sammeln sondern kann sich doch eben runterladen was man gerade hören will - mit DSL-Flat sollte das kein Problem sein.

    Übrigens gibt es das gleiche auch in UK, dort aber für 9.99 Pfund, auch einzelne Songs zum Brennen auf CD runterladen kostet 1 Pfund statt 1 $. Für alle die es nicht wissen, 1 Pfund = 1.85$ - ein leichter Preisunterschied.

    Cuckoo

  3. musicload - der 2te Versuch

    Autor: censorshit 12.11.04 - 12:00


    nachdech ich's vor eineigen Wochen schon mal versucht habe, etwas zu dort zu finden, hab ich's jetzt nochmal probiert.
    also, los geht's...

    Suche: Man or Astroman?
    "Artikel wurde nicht gefunden....."
    aha, nun gut.
    Suche: Wellwater Conspiracy
    "Artikel wurde nicht gefunden....."
    dacht ich mir's doch, also weiter.
    Suche: Phish
    "Artikel wurde nicht gefunden....."
    Suche: Trey Anastasio
    "Artikel wurde nicht gefunden....."
    soso, soviel zu independent. Versuch ich's halt mal mit Drum'n'Bass.
    Suche: Ed Rush
    "Artikel wurde nicht gefunden....."
    hmmmm...also gut noch einen letzten Versuch.
    Suche: Butthole Surfers
    Ich glaube es nicht! Immerhin 3 Treffer (für eine Band die es schon über 20 Jahre gibt).
    "Lieder sind nicht einzeln Verfügbar."
    "Wollen sie das Album kaufen? 12,99€"
    Wie jetzt? Die CD für 12,99? o.k.
    Ach...nur die Lieder der CD, ohne Hülle, Booklet, etc?
    Nein, leckt mich am Arsch und tschüss!

  4. Re: musicload - der 2te Versuch

    Autor: Mark 12.11.04 - 12:26

    Toller Beitrag - censorshit!!! Wenn jetzt einer kommt, der voll auf Volksmusik abfährt und eventuell seinen Patrick Lindner auch nicht findet...

    Musicload und die anderen Anbieten erheben gewiss keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Und bitte immer mal etwas realistisch denken: meinst Du, Du kannst zu jedem Label (es gibt ja nur ein par Tausend) hingehen und die geben Dir mal so alle Ihre Songs zum downloaden ? Jede Band hat´nen Manager und die wollen alle einzeln gefragt sein - es muss was schriftlich fixiert werden, jeder will Kohle seh´n .... usw.

    Also ich denke mir, das die ganze Sache noch am Anfang steht und sicherlich von Angebot und Preis atraktiver werden sollte, aber ich kann mir in etwa auch ausmalen, was dafür im Hintergrund passieren muss.

    Also nicht immer gleich meckern - vorher Kopf einschalten.

  5. Re: musicload - der 2te Versuch

    Autor: deepfreak 12.11.04 - 14:12

    censorshit schrieb:
    >
    >
    > nachdech ich's vor eineigen Wochen schon mal
    > versucht habe, etwas zu dort zu finden, hab
    > ich's jetzt nochmal probiert.
    > also, los geht's...
    >
    > Suche: Man or Astroman?
    > "Artikel wurde nicht gefunden....."
    > aha, nun gut.
    > Suche: Wellwater Conspiracy
    > "Artikel wurde nicht gefunden....."
    > dacht ich mir's doch, also weiter.
    > Suche: Phish
    > "Artikel wurde nicht gefunden....."
    > Suche: Trey Anastasio
    > "Artikel wurde nicht gefunden....."
    > soso, soviel zu independent. Versuch ich's halt
    > mal mit Drum'n'Bass.
    > Suche: Ed Rush
    > "Artikel wurde nicht gefunden....."
    > hmmmm...also gut noch einen letzten Versuch.
    > Suche: Butthole Surfers
    > Ich glaube es nicht! Immerhin 3 Treffer (für
    > eine Band die es schon über 20 Jahre gibt).
    > "Lieder sind nicht einzeln Verfügbar."
    > "Wollen sie das Album kaufen? 12,99€"
    > Wie jetzt? Die CD für 12,99? o.k.
    > Ach...nur die Lieder der CD, ohne Hülle,
    > Booklet, etc?
    > Nein, leckt mich am Arsch und tschüss!

    Four Music Indipendent Label? Da muss ich aber mal ganz laut lachen Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha.
    Full ack @ censorshit

    Grüße,
    euer deepfreak

  6. Re: musicload - der 2te Versuch

    Autor: deepfreak 12.11.04 - 14:14

    Ich meinte natürlich "Independent"

    Grüße,
    euer deepfreak

  7. Re: musicload - der 2te Versuch

    Autor: giveatry 12.11.04 - 16:42

    Gibt's doch garnicht...mal ausprobieren...

    Suche: Refused
    1 Treffer! David Byrne "His wife refused"...nich das was ich wollte

    Suche: Hot Water Music
    Kein Treffer...hmm

    Ok, was einfacheres...Suche: Pennywise
    Kein Treffer...oh je

    Na jetzt aber bestimmt...Suche: NoFX
    Kein Treffer!

    Hey, stimmt tatsächlich...totaler Bockmist, gesponsort von meiner T-Net-Grundgebühr...Halleluja! :p

  8. hab' mal alles bei iTunes eingegeben...

    Autor: jello 12.11.04 - 17:51

    censorshit schrieb:
    >
    > Suche: Man or Astroman?
    nicht gefunden. - naja, kenn' ich jetzt auch nicht... ;o)

    > Suche: Wellwater Conspiracy
    auch nicht. - ebenfalls.

    > Suche: Phish
    gefunden!

    > Suche: Trey Anastasio
    gefunden!

    > Suche: Ed Rush
    mal wieder nix...

    > Suche: Butthole Surfers
    gefunden!

    giveatry schrieb:
    >
    > Suche: Refused
    gefunden!

    > Suche: Hot Water Music
    gefunden!

    > Ok, was einfacheres...Suche: Pennywise
    gefunden!

    > Na jetzt aber bestimmt...Suche: NoFX
    gefunden!

    schon interessant... aber es sollte bedacht werden, dass iTunes 'n stück größer und weiter verbreitet is'. trotzdem sieg für den Apple-dienst.
    allerdings muss ich sagen: kaufen werd' ich bei beiden nix. imho viel zu unausgewogenes preis/leistungs-verhältnis.

  9. Re: Musicload setzt zunehmend auf Independent-Labels

    Autor: Captain Code 14.11.04 - 12:29

    Vorraussetzungen bei Musicload: Media-Player ab Ver. 8, IE ab Ver. 5
    Man bekommt DRM_WMA Dateien ...
    Schön schön, aber weder lass ich mir vorschreiben mit welchen Browser ich surfen soll, noch mit welchen Programm ich die Musik-Dateien abspielen soll, noch lass ich mir vorschreiben, welches Datei-Format ich benutzen muss ... So lange das so ist, ist für mich musicload (oder itunes, Popfiles etc.) keine Alternative zur CD ... Von den unverschämten Preisen mal ganz abgesehen ...13,49 für ein WMA Album ist schlicht unakzeptabel!

  10. Re: Musicload setzt zunehmend auf Independent-Labels

    Autor: tralala 23.11.04 - 16:39

    mir wurst. ich bleibe weiterhin zufriedener allofmp3 kunde, alle anderen anbieter haben immer noch zuviele unakzeptable mängel :P

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach
  3. Deutscher Apotheker Verlag Dr. Roland Schmiedel GmbH & Co., Gerlingen
  4. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Neustadt an der Weinstraße, Dillingen/Saar, Mainz, Neuwied

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€ | Deluxe Edition für 52,99€ und Super Deluxe Edition für 79,99€
  2. (u. a. 32 GB DDR4-3200 129,99€, 16 GB DDR4-3200 mit RGB-Beleuchtung 79,99€)
  3. 59,99€ statt 89,99€
  4. (u. a. Underworld Evolution, Kung Fu Hustle, SWAT, Tränen der Sonne, Auf der Flucht)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried