Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Txtr: E-Book-Reader mit…

Inovation

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Inovation

    Autor: Naturwissenschaftler 03.03.09 - 14:45

    Super Gerät wenn es preislich unter 150 € liegt werde in es mir auf jeden Fall zulegen. Ich nutze als Student im Moment einen Tablet PC der mir eine Menge Arbeit abnimmt. Folglich habe ich fast alles digital und immer dabei. Nur ist es manchmal ziemlich umständlich einen 2kg Klotz in der Straßenbahn mit sich rumzuschleppen. Genau hier würde das TXTR super praktisch sein um auf dem Weg zur Vorlesung oder bei einer langen Bahnfahrt einfach mal schnell nen Text zu lesen. Man könnte die Wikipedia dabeihaben. Super praktisch!
    Und das es dazu noch offen ist passt mir besonders gut. Ich kann mir 1000 Anwendungen vorstellen die das Studentenleben vereinfache.
    Ganz klar. Ich werd mir dieses Gerat zulegen. Nen Farbdisplay ist LuXus . Toll aber treibt nur den Preis in die Höhe.
    Weiter so. Offene Standards sind die Zukunft!

  2. Re: Inovation

    Autor: böser weiner 03.03.09 - 14:52

    gibts in farbe - von medion um 99euro mit stift

  3. Re: Inovation

    Autor: JarJar 03.03.09 - 16:53

    Wie was wo ? Was gibt es von Medion um 99€ mist Stift und in Farbe ?

  4. Re: Inovation

    Autor: redwolf 03.03.09 - 19:22

    Allen guten Hinweisen zum trotz:

    Medion vertickt nur Billighardware die nicht länger läuft als die Garantiezeit.

  5. Re: Inovation

    Autor: develin 04.03.09 - 00:27

    Wenn dir so ein kleines Display ausreicht, warum dann nicht direkt einen PDA? In Farbe und wohl guenstiger - ich wuerde eher mal das doppelte an kosten annehmen, die Konkurrenz liegt ja auch um 300 Euro.

  6. Re: Inovation

    Autor: Naturwissenschaftler 04.03.09 - 02:50

    wenn er pdda so schlank leicht und vor allem angenehm zu lesen wär (ink paper) und preislich .. naja ne menge wenns aber dann:)

  7. Re: Inovation

    Autor: OnlineGamer 04.03.09 - 08:42

    Die heutigen Studenten brauchen auch wirklich jeden Hardwaremist. Gadget hier Gadget dort und helfen tut es trotzdem nicht.

  8. Re: Inovation

    Autor: MusicLover XL 04.03.09 - 12:52

    Das besondere bei E-Ink (der Darstellungstechnik) ist ja, dass nur das umblättern Strom kostet und die Dinger daher auch bei Viel-Lesern super Laufzeiten von etlichen Tagen oder gar Wochen versprechen. Dagegen saugt ein PDA immer Saft und ist nach wenigen Stunden Dauerlauf leer.
    Ganz zu schweigen davon, dass E-Ink viel höhere Kontraste gerade bei Tageslicht und in der Sonne liefert, wo selbst gute PDA Darstellungen abka**en.

    Fazit: Keine Vergleich, einen PDA als E-Book-Reader zu verwenden.

  9. Re: Inovation

    Autor: tuxor 07.03.09 - 11:40

    Leider haben die den txtr reader mal wieder mit einer fetten WLAN-Unterstützung und noch so einigen anderen kabellosen Technologien ausgestattet. Das kostet ordentlich Geld. Und dazu kommt sogar noch, dass der txtr reader, der übrigens sicher nicht unter 200 euro kosten wird, wie ein Handy nur entweder mit einem Vertrag oder einem Prepaid-Tarif ausgeliefert werden wird. Das Ding hat nämlich standardmäßig mobilen Internetzugang - völlig überflüssig meiner Meinung nach.
    Problematisch dabei ist vor allem, dass einfach niemand mal ein Gerät herstellt, was sich ganz spartanisch auf das Anzeigen von Texten beschränkt. Wieso muss da immer noch dieser Internet-Schnickschnack dabei sein?

  10. Re: Inovation

    Autor: tuxor 07.03.09 - 13:39

    Übrigens wird das Wort so geschrieben: Innovation

  11. Re: Inovation

    Autor: Herr Typ 08.03.09 - 11:00

    Weil sie Ihre Internetplatform txtr.com damit vermarkten werden/wollen.

  12. Re: Inovation

    Autor: Horsten 16.06.09 - 17:36

    ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TOTAL Bitumen Deutschland GmbH, Brunsbüttel
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  3. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. (-12%) 52,99€
  4. 3,40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24