Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Genion-Tarife von O2 werden teurer

Sehr geehrte O2-Geschäftsleitung,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr geehrte O2-Geschäftsleitung,

    Autor: Daniel_O2 03.03.09 - 23:54

    Sehr geehrte O2-Geschäftsleitung,

    natürlich muss Geld verdient werden. Allerdings ist O2 nicht der einzige Marktteilnehmer.
    Ich habe vor Jahren O2 Genion nur und ausschließlich wegen der BWHZ einen Genion-Vertrag abgeschlossen, zuerst in Kombi mit O2-Loop, mittlerweile mit O2-Fonic. Das ist der EINZIGE Grund, weshalb ich hergekommen bin!
    Wenn die BWHZ eines Tages auch für Bestandskunden wegfällt, wird's dann wohl zu Simyo gehen. (Die Karte ist längst vorhanden, da Simyo vor Fonic auf den Markt kam)
    Bevor O2 oder jemand anderes mich als Schmarotzer bezeichnet: seit es 9 Ct/Min kostet, bzw. 24 Ct/MB habe ich angefangen die Dinge moderat zu nutzen. Vorher: Internet NO WAY und Anrufe nur in ganz ganz wichtigen Fällen.
    In einem Monat ohne DSL hat O2 bei 24 Ct/MB ca. 80 Euro von mir via Fonic eingenommen.
    Alles ganz passable, wenn auch für den Kunden nicht ideale Angebote. Solange es die BWHZ auch für Neukunden noch gab, habe ich O2 Massiv empfohlen --- allerdings hat kaum jemand die BWHZ verstanden und wenn, dann wars wohl nicht interessant genug. Bei O2 ist sonst nur einer meiner Freunde. Und ich. aber nur wegen der BWHZ hergekommen. Status Quo. Fällt das weg, seid ihr mich auch los.

    Immerhin war ich zu O2 noch relativ neutral eingestellt, bis Genion S seit letzten November von 0 auf 2,95 EUR / Monat und von 19 auf 25 Ct/Min erhöht wurde. Immer noch gut, wenn man die Festnetznummer braucht, nicht mehr Zeitgemäß aber bei Mobilgesprächen.

    Empfehlen kann ich das nur noch für spezielle Fälle oder nur wegen der Festnetznummer, dann am besten in Kombination mit Fonic oder Simyo (Bzw. in den beiden D-Netzen Congstar oder BILDmobil, alle 4 Anbieter 9 Ct/Min.)

    Jetzt aber hat ihr das Fass zum überlaufen gebracht: 29 Ct/Min für Kunden, die eine FETTE Monatsgebühr hinblättern, wenn sie in ein Feind-Netz telfonieren. Dabei bekommt das Feind-Netz gerademal ca. 10 Ct/Min terminierungsentgelt, die O2 vom Feind auch noch im Sekundentakt angerechnet werden, während O2 dem Kunden das ganze nur noch Minutenweise verkauft.

    Damit: ein klares abraten von O2.

    Sauer bin ich übrigens auch wegen der Wucherpreise für 0180-Nummern ... hier müsste die Bundesnetzagentur eigentlich als maximalen Preis den einer Verbindung ins Festnetz + den 0180x-Festnetztarif vorschreiben, währen dann also 15 Ct/Min bei 01805, O2 nimmt aber unverschämte 79 Ct/Min ... als mir die Hotline irgendwas mit günstigen Gebühren aufschwatzen wollte, habe ich gesagt, dass sie erstmal das ändern sollen, dann sehen wir weiter: der Hotliner wusste gar nicht, dass das so teuer ist.

    Und dann diese scheinheiligen DSL-Angebote (auch wieder von der Hotline, der ich jedes mal sage, dass ich nicht mehr angerufen werden will, aber alle 6 Monate kommt zuverlässig der nächste Anruf --- mit unterdrückter Nummer versteht sich). Die DSL-Angebote sind bei 4 Mbit/s schon teurer als anderswo 16 Mbit/s, damit das nicht so auffällt ist es die ersten 3 oder 6 Monate billiger (IMHO müsste es verboten werden, mit anderen als dem mittleren Monatspreis über die gesamte Mindestlaufzeit zu werben, das gilt nicht nur für O2, sondern auch für GMX, freenet, htp-tel, arcor und andere)

    Und ein Vorteil ist es IMHO auch nicht "Alles aus einer Hand" zu haben ... nur, wenn das eine deutliche Ersparnis mit sich bringt, ansonsten macht man sich nur abhängig von einem Anbieter, auf den man dann, falls er mal bockig werden sollte, angewiesen ist. Dann doch lieber Connection Diversity (TM).

    Mit freundlichen Grüßen

    Daniel

    Ein Kunde, den O2 nicht hätte, wenn es die mittlerweile leider nicht mehr neu zu bekommende BWHZ damals nicht gegeben hätte, an dem O2 aber dennoch verdient und keineswegs draufzahlt (wie denn auch, geschenkt wird einem auch mit BWHZ nichts!)
    Und ein Kunde, der O2 bis letzten Oktober weiterempfohlen hat, bis diesen Februar mit Einschränkungen weiterempfolhen hat und der nun leider von O2 abraten muss, da sich die O2-Tarife nach 1-2 attraktiven Jahren wieder zurück in die Steinzeit entwickeln!

    Und das, obwohl im Gegensatz zu damals die Werbung ENDLICH vernünftigerweise so gemacht ist, dass man nicht sofort das denkt, was man damals immer dachte, nämlich: "Ah ja, der Laden macht reiche Geldsäcke mit meinen paar Kröten NOCH reicher. <zähneknirsch>" (Beckenbauer, Ferres & Co.)
    (ALice hat sich übrigens trotz Finanzproblemen und übler Bezahlung der Mitarbeiter leider bei der Werbung genau anders herum entwickelt)

    Was ist es: die maßlose Gier "notleidender" und "unterbezahlter" "Top"-"Manager"?

    Ein gewollter Suizid? Vielleicht bis zum Abschied oder der Übernahme durch die Konkurrenz sich noch einbilden, mehr aus den Kunden herauspressen zu können, damit ein paar PowerPoint-Affen dem übernehmenden Unternehmen ganz toll Zahlungskräftige Kunden vorgaukeln können?

    Einfach nur Realitätsverlust?

    Dummheit?

    Meine Prognose: diese Maßnahme wird einen DEUTLICH sichtbaren Abwärtstrend bei den Neukunden verursachen (mit ein paar Wochen Verzögerung, denn noch sind ja in den meisten uninformierten Köpfen die alten, besseren Preise).

    Danach wird O2 rumheulen wegen Umsatzrückgang (oh Wunder). Und vielleicht wird die Telefonica den Laden dann wieder verkaufen... Vielleicht an die Turkisch Telekom, ein Festnetz-Gespräch nach Deutschland aus der Türkei kostet max. nur ein viertel dessen, was es via Telefonica Landline aus Spananien kostet...

  2. Re: Sehr geehrte O2-Geschäftsleitung,

    Autor: O2 - GL 04.03.09 - 20:04

    Sehr geehrter Kunde,
    wir bedauern es sehr das wir diesen Schritt gehen mussten.
    Aber wissen sie was! Wir wollen Kohle machen. Die ganze Werbung die wir die letzten Jahre machten. Das kostete Unsummen. Wir wollten uns einen Namen machen und jetzt wird abgerechnet. Und glauben sie mir, so wie es mit den Spritpreisen ist, so wird es mit den neuen O2 Preisen.
    Man wird sich dran gewöhnen.


    Ähhhhhh, wir müssen dann mal weg!

  3. Re: Sehr geehrte O2-Geschäftsleitung,

    Autor: O2 - GL (no fake) 15.04.09 - 20:55

    Sehr geeehrter Kunde,

    entschuldigen Sie das die unkorrekte Information von unserem ehemaligen Vorstandsmitglied E. Heesters vom 04.03 - er wurde termingerecht aus dem o2 Department München entlassen und ist jetzt bei T-Mobile gelandet um die Preise für die MAX-Tarife auf 39ct/min (ab 01.05.2009) anzuheben - die Max friends Tarife werden vorraussichtlich stufenweise angehoben.

    Ab den 01.05.2009 kostet des Gespräch in andere deutschen Netze ebenfalls 39 ct/min in der bewährten 60/1 Taktung

    01.06.2009 werden die kostenlosen SMS Dienste zu T-Mobile und deren Partner eingestellt (SMS kosten zu T-Mobile betragen 9ct und in andere deutschen Netze 19ct pro SMS (ausgenommen Sonderdienste))

    Sämtliche Max Friends Tarife (für die 18-25 jährigen und Studenten bis einschließlich 27) werden zum 01.12.2009 aufgelöst und zu Max Tarifen umkoordiniert.

    Damit wird o2 das leistungsfähigste und günstigste Netz haben und auch den Anforderungen der nächsten Jahre gewachsen sein.

    o2 can do

    Viele liebe Grüße

    Ihre Kundenbetreuung von o2 Germany

    Telefónica o2 Germany GmbH & Co. OHG
    Georg-Brauchle-Ring 23-25
    80992 München
    Deutschland

    www.o2.com/de

  4. Re: Sehr geehrte O2-Geschäftsleitung,

    Autor: Frank -Viag- 06.05.09 - 18:54

    Hi,
    Ich bin seit den ersten Monaten der Viag Zeit dabei.

    Die jüngsten Entwicklungen sind wirklich ein Rückschritt
    in die Steinzeit.

    Wir haben 2 Genion Tarife (Die Alten 19 ct.), dennoch benutzen wir
    paralell dazu auch Fonic und congstar Prepaid.

    Leider reagiert O2 darauf nicht und wird dies mit Kundenverlust
    teuer bezahlen, denn zu empfehlen gibt es da nichts mehr !!

    Ich kann momentan nur Prepaid empfehlen (ausgenommen "sehr" viel Telefonierer).

    29 ct. für Fremdnetze und SMS ist ein absoluter Witz.Preise wie vor 10 Jahren.

    Da läßt die Gier wieder grüßen und wohin die uns geführt hat sieht man ja.

    Gruß

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Leinfelden-Echterdingen, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart
  2. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. WERTGARANTIE Group, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 10,99€ (ohne Prime oder unter 29€ + Versand)
  2. (u. a. Samsung U32J590UQU UHD-Monitor + Xbox One S 1 TB Bundle mit The Division 2 oder Minecraft...
  3. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
  3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45