1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gute Aussichten für Onlinewerbung…

Ad-Block Plus ftw (kwT)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ad-Block Plus ftw (kwT)

    Autor: blocker 03.03.09 - 13:38

    kwT

  2. Re: Ad-Block Plus ftw

    Autor: El Marko 03.03.09 - 14:50

    *signed*

    ... auch wenn es mich um meine Werbeerlöse bringen würde, wenn ich eine Webseite betreiben würde. Was noch fehlt ist eine Flash-Overlay-Unterdrückung (oder gibts das schon und ich bekomms gar nicht mit, da man den nervigen Käse definitiv nicht misst).

  3. Re: Ad-Block Plus ftw

    Autor: Mariusz 03.03.09 - 16:20

    Mit dieser Einstellung macht ihr das Internet kaputt. Stell dir vor golem würdee keine Werbung mehr schalten weil 95% der User mit einem Werbeblocker unterwegs sind. Was würde passieren? "Bitte zahlen Sie einen €uro um diesen Artikel zu lesen" ? Und das würde auf allen Seiten passieren. Was ist dir lieber?

  4. Re: Ad-Block Plus ftw

    Autor: Waurn Ahahmo 03.03.09 - 16:52

    Dein Argument zieht aber nicht bei Leuten die sowieso nicht Sachen kaufen die se in der Werbung sehen. Diese Leute nervt die Werbung also einfach nur und das Filtern spart sogar dem Betreiber und dem Anwender Traffic.

  5. Re: Ad-Block Plus ftw

    Autor: Spike Jet 03.03.09 - 17:55

    > Mit dieser Einstellung macht ihr das Internet kaputt. Stell dir vor
    > golem würdee keine Werbung mehr schalten weil 95% der User mit
    > einem Werbeblocker unterwegs sind.

    Das ist die typische Argumentation aus der Werbeindustrie. Wenn Du so wirklich denkst, und nicht in der Werbe-/Marketingindustrie arbeitest, tust Du mit leid.

    Ich frage Dich: wer/was macht das Internet wirklich kaputt?
    Ist es der User, oder ist es die omnipresente Blink-Leucht-Flacker-Dröhn-Werbung, die bei einigen Seiten gut 3/4 der gesamten Browserbildschirmfläche einnimmt?

    Yepp, ich benutze Adblock Plus, und das aus Überzeugung.

    > Was würde passieren? "Bitte zahlen Sie einen €uro um diesen Artikel
    > zu lesen" ? Und das würde auf allen Seiten passieren. Was ist dir
    > lieber?

    Ich bin definitiv für ein angemessenes Bezahlformat.
    Für Seiten wie Spiegel-Online (Vollzugriff, komplett ohne Werbung) würde ich gerne 2-3 Euro im Monat bezahlen.
    (Für Golem weniger, die haben aber auch weniger redaktionellen Aufwand; zudem ist hier das Forum der Magnet.)

    Warum wird so etwas nirgends als Alternative angeboten?

    Werbung nervt mich nur noch.

    Vor allem, wenn sie überhäuft, penetrant und leider immer öfter auch hinterhältig-manipulativ (JETZT!!! NUR 14,99€ IM MONAT!!!!!!!! [dann gaaaaaanz klein: die ersten drei Monate, 24-Monate Laufzeit, danach 29,99€ im Monat) auftritt.

    Gruß.

  6. Re: Ad-Block Plus ftw

    Autor: S. Kalabuchow 04.03.09 - 12:25

    Dazu muss ich jetzt auch mal meinen Senf geben.
    Wir Vermarkten eine Internetseiten-Netzwerk aus über 80 Gaming-Seiten. Die Seiten haben über 13 Mio. PI's pro Monat und durch die AdBlocker werden auf deren Seiten so gar 98% der Werbung geblockt, jetzt steht das Gaming-Netzwerk kurz vor dem aus, da die Online-Werbung das ist, was die meisten Seiten am leben hält.

    Willst du mir jetzt Sagen, dass das OK ist? Das eine Firma wegen so ner scheiß Software Insolvenz anmelden muss, da die sich nur durch OW Refinanzieren. Die machen noch nicht mal PopUp oder Layer die haben nur 2 Werbebanner auf der Seite und das auch nur dann, wenn Affine-Werbung von z. B. THQ usw. dort läuft.

    Ich möchte dich mal sehen, wenn dein Lohn/Gehalt um 98% dir weggenommen wird, mal schauen, wie du dann abgehen würdest.

    Wir machen uns daher nun gegen AdBlocker im bereich Banner-Werbung stark, da das so nicht weitergehen kann, dass ist stark Geschäftsschädigend.

  7. Re: Ad-Block Plus ftw

    Autor: Pathfinder 04.03.09 - 12:49

    Das ist ja wirklich mal Jammern auf höchstem Niveau.

    So leid es mir tut aber Aussagen darüber das etwas einen Markt kaputt macht und der Hersteller/Vertreiber eines Gutes untergeht sind ziemlich sinnfrei.
    Werbung hat welchen Zweck?
    Sie möchte den Kunden über Gewisse Angebote informieren und dazu bewegen genau dieses eine Angebot zu nutzen.
    Wie macht man so etwas am effektivsten?
    Indem man den Kunden nötigt, ärgert und so weit bringt das er bereits technische Mittel nutzt um nicht mehr belästigt zu werden oder in dem man Ihm näher bringt dass er die Werbung sehen möchte um sich zu informieren?

    Richtig!
    Die Werbeindustrie soll nicht darauf pochen das Ihre Geschäftsmethoden nicht mehr ziehen, sie sollte sich lieber überlegen wie man Werbung sinnvoll an den Mann bringt.
    Und so leid es mir tut, Werbung die vom gros der Gesellschaft als Ärgernis wahrgenommen wird ist falsch platzierte Werbung

    So long
    Pathfinder


    "Dank der glückseligen Natur, dass sie das Notwendige leicht erreichbar und das schwer Erreichbare nicht notwendig gemacht hat!"
    (Epikur 341 -270 v.Chr.)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING DiBA, Frankfurt am Main
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. RAYLASE GmbH, Weßling
  4. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display