Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Resident Evil 5 illegal im Internet

Ist Schwarzkopie eigentlich rassistisch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist Schwarzkopie eigentlich rassistisch?

    Autor: Serano 04.03.09 - 14:58

    Woher kommt diese bescheuerte Begriff eigentlich? Schwarzkopie? Voll dämlich.

  2. Re: Ist Schwarzkopie eigentlich rassistisch?

    Autor: Bibabuzzelmann 04.03.09 - 15:04

    Serano schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Woher kommt diese bescheuerte Begriff eigentlich?
    > Schwarzkopie? Voll dämlich.

    Von Schwarzarbeit nehme ich an, ist auch nicht erlaubt lol

  3. Re: Nein

    Autor: schwarzmaler 04.03.09 - 15:04

    Serano schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Woher kommt diese bescheuerte Begriff eigentlich?
    > Schwarzkopie? Voll dämlich.

    Tatsächlich klingt es nach einem Tonerdefekt im Kopierer. Aber wahrscheinlich immernoch besser als die Kopie unter Androhung von Gewalt, aka. Raubkopie.

  4. Re: Ist Schwarzkopie eigentlich rassistisch?

    Autor: uk (Golem.de) 04.03.09 - 15:06

    kommt von etwas "schwarz" machen, quasi am geltenen Recht vorbei. Schwarzarbeit, Schwarzfahren beispielsweise. Ist aber in anderen Sprachen ähnlich: Blackmail = engl. für erpressen.

    Hat nix mit Rassismus zu tun.

  5. Re: Ist Schwarzkopie eigentlich rassistisch?

    Autor: Serano 04.03.09 - 15:09

    ...und die Schwarzwurzel? Eine geklaute und erpresste Möhre?

  6. Re: Ist Schwarzkopie eigentlich rassistisch?

    Autor: etymologe 04.03.09 - 15:13

    der begriff kommt von den zigeunern.

    http://www.etymologie.info/~e/d_/de-rotwel.html

    "schwarz" hängt etymologisch zusammen mit "schmutzig".
    Die Bezeichnungen "Schwarzarbeit" oder "jemanden. anschwärzen" lassen sich auf das rotwelsche "schwärzen" = "schmuggeln" = "etwas bei Nacht tun" zurückführen.

  7. Re: Ist Schwarzkopie eigentlich rassistisch?

    Autor: Rotwelsch 04.03.09 - 15:20

    Eine wundervolle Sprache.

  8. Re: Ist Schwarzkopie eigentlich rassistisch?

    Autor: uk (Golem.de) 04.03.09 - 19:47

    Serano schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...und die Schwarzwurzel? Eine geklaute und
    > erpresste Möhre?


    Welch schweres Schicksal diese arme Möhre doch erleiden musste...

  9. Komsich dass sich alle auf einmal für Rassismus interessieren

    Autor: Der Heilige 04.03.09 - 22:08

    ... ihr Scheinheiligen.

    Vor kurzem ging es ab wie ein Zäpfchen als über den "Istanbul" Prozessor berichtet wurde.

    Tut nicht sozial, ihr seid es nämlich nicht.

    PS: Die Leute, für die diese Worte es gelten, werden dies wohl erkennen.

  10. Re: Ist Schwarzkopie eigentlich rassistisch?

    Autor: wegst 04.03.09 - 22:24

    Gibts eigentlich Kopien auch in anderen Farben?

    Irgendwie klingt "Blaupausenkopie" besser und ist treffender als "Schwarzkopie". Naja da können wir sonst auch den Farbenwald durchdeklinieren.

  11. Re: Ist Schwarzkopie eigentlich rassistisch?

    Autor: Mach ma Pause 05.03.09 - 11:21

    Eine Blaupause ist ja eigentlich ein "Plan", z.B. Bauplan oder nicht?

  12. zweite übersetzung

    Autor: schokimampfer 05.03.09 - 11:27

    da habe ich etwas anderes gefunden:


    Schwarzfahren kommt von Jiddish* "Swarz" (shvarts) Übers. "Armut"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Remseck-Aldingen
  2. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  3. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,40€
  2. 0,49€
  3. 12,99€
  4. (-10%) 89,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43