1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Resident Evil 5 illegal im Internet

Ist Schwarzkopie eigentlich rassistisch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist Schwarzkopie eigentlich rassistisch?

    Autor: Serano 04.03.09 - 14:58

    Woher kommt diese bescheuerte Begriff eigentlich? Schwarzkopie? Voll dämlich.

  2. Re: Ist Schwarzkopie eigentlich rassistisch?

    Autor: Bibabuzzelmann 04.03.09 - 15:04

    Serano schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Woher kommt diese bescheuerte Begriff eigentlich?
    > Schwarzkopie? Voll dämlich.

    Von Schwarzarbeit nehme ich an, ist auch nicht erlaubt lol

  3. Re: Nein

    Autor: schwarzmaler 04.03.09 - 15:04

    Serano schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Woher kommt diese bescheuerte Begriff eigentlich?
    > Schwarzkopie? Voll dämlich.

    Tatsächlich klingt es nach einem Tonerdefekt im Kopierer. Aber wahrscheinlich immernoch besser als die Kopie unter Androhung von Gewalt, aka. Raubkopie.

  4. Re: Ist Schwarzkopie eigentlich rassistisch?

    Autor: uk (Golem.de) 04.03.09 - 15:06

    kommt von etwas "schwarz" machen, quasi am geltenen Recht vorbei. Schwarzarbeit, Schwarzfahren beispielsweise. Ist aber in anderen Sprachen ähnlich: Blackmail = engl. für erpressen.

    Hat nix mit Rassismus zu tun.

  5. Re: Ist Schwarzkopie eigentlich rassistisch?

    Autor: Serano 04.03.09 - 15:09

    ...und die Schwarzwurzel? Eine geklaute und erpresste Möhre?

  6. Re: Ist Schwarzkopie eigentlich rassistisch?

    Autor: etymologe 04.03.09 - 15:13

    der begriff kommt von den zigeunern.

    http://www.etymologie.info/~e/d_/de-rotwel.html

    "schwarz" hängt etymologisch zusammen mit "schmutzig".
    Die Bezeichnungen "Schwarzarbeit" oder "jemanden. anschwärzen" lassen sich auf das rotwelsche "schwärzen" = "schmuggeln" = "etwas bei Nacht tun" zurückführen.

  7. Re: Ist Schwarzkopie eigentlich rassistisch?

    Autor: Rotwelsch 04.03.09 - 15:20

    Eine wundervolle Sprache.

  8. Re: Ist Schwarzkopie eigentlich rassistisch?

    Autor: uk (Golem.de) 04.03.09 - 19:47

    Serano schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...und die Schwarzwurzel? Eine geklaute und
    > erpresste Möhre?


    Welch schweres Schicksal diese arme Möhre doch erleiden musste...

  9. Komsich dass sich alle auf einmal für Rassismus interessieren

    Autor: Der Heilige 04.03.09 - 22:08

    ... ihr Scheinheiligen.

    Vor kurzem ging es ab wie ein Zäpfchen als über den "Istanbul" Prozessor berichtet wurde.

    Tut nicht sozial, ihr seid es nämlich nicht.

    PS: Die Leute, für die diese Worte es gelten, werden dies wohl erkennen.

  10. Re: Ist Schwarzkopie eigentlich rassistisch?

    Autor: wegst 04.03.09 - 22:24

    Gibts eigentlich Kopien auch in anderen Farben?

    Irgendwie klingt "Blaupausenkopie" besser und ist treffender als "Schwarzkopie". Naja da können wir sonst auch den Farbenwald durchdeklinieren.

  11. Re: Ist Schwarzkopie eigentlich rassistisch?

    Autor: Mach ma Pause 05.03.09 - 11:21

    Eine Blaupause ist ja eigentlich ein "Plan", z.B. Bauplan oder nicht?

  12. zweite übersetzung

    Autor: schokimampfer 05.03.09 - 11:27

    da habe ich etwas anderes gefunden:


    Schwarzfahren kommt von Jiddish* "Swarz" (shvarts) Übers. "Armut"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Plattling
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Bonn
  4. Hochschule für Bildende Künste, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de