1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Presto - Instant-On für Windows…

Bei den Bootzeiten …

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei den Bootzeiten …

    Autor: dersichdenwolftanzte 04.03.09 - 15:56

    … wundern mich solche Lösungsversuche nicht.

    Meine Empfehlung:
    Macbook und Windows in einer VM. Windows startet dann auch innerhalb von Sekunden und bei Virenbefall kehrt man einfach zu einem älteren Snapshot zurück. Imho die einzig sinnvolle Methode, Windows noch einzusetzen.

  2. Re: Bei den Bootzeiten …

    Autor: addydaddy 04.03.09 - 15:59

    yep, Du sagst es :P

  3. Re: Bei den Bootzeiten …

    Autor: becher 04.03.09 - 16:03

    amüsant :) "Virenbefall" ...

  4. Re: Bei den Bootzeiten …

    Autor: moepus 04.03.09 - 16:03

    problem: nicht jeder hat/will ein macbook.
    ja, man kann macos x auch auf einigen normalen rechnern installieren, aber eben nicht auf jedem.

  5. Re: Bei den Bootzeiten …

    Autor: El Marko 04.03.09 - 16:14

    Na dann aber die VM schnell dick einwickeln, Aspirin.exe starten und ab ins Bett damit. Mind. 3 Tage in Hibernate versetzen und sie ist wieder wie neu!!

  6. Re: Bei den Bootzeiten …

    Autor: usp 04.03.09 - 16:18

    Windows kann man auch nicht auf jedem Rechner installieren.

  7. Re: Bei den Bootzeiten …

    Autor: addydaddy 04.03.09 - 16:21

    Sag das mal den geldgeilen PC-Händlern, die Vista auf 300 EUR-Rechnern verkaufen :P

  8. Re: Bei den Bootzeiten …

    Autor: dersichdenastlachte 04.03.09 - 16:26

    Ist nicht unsere Schuld, dass dein Horizont bei deinem 266Mhz Rechner mit win95 stehen geblieben ist. Mein XP bootet in unter einer Minute.

  9. Re: Bei den Bootzeiten …

    Autor: Aha 04.03.09 - 16:34

    Meine Empfehlung:
    Macbook und Windows in einer VM. Dann nimm noch ein Programm wie Autocad oder irgend ein Spiel und dann freu dich über die Vorzüge von VM. Imho die einzig sinnvolle Methode, um absolut unütztes mit seinem Computer zu machen.

  10. Re: Bei den Bootzeiten …

    Autor: :)) 04.03.09 - 16:35

    Mein MacBook bootet in unter 20 Sekunden;)

  11. Re: Bei den Bootzeiten …

    Autor: dersichdenwolftanzte 04.03.09 - 16:35

    dersichdenastlachte schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mein XP bootet in unter einer Minute.

    Eben, deswegen ja meine Empfehlung. (siehe oben)

  12. Re: Bei den Bootzeiten …

    Autor: addydaddy 04.03.09 - 16:43

    Es ist aber auch nicht so, dass JEDER Autocad braucht oder nur Spielen will.

    Warum wird eigentlich AutoCAD immer als Anti-Linux-Argument genutzt???? Als ob jeder Windows-Nutzer täglich 3D-Grafiken erstellen würde...

  13. Re: Bei den Bootzeiten …

    Autor: STE 04.03.09 - 16:46

    Mein Vista startet auch in unter 30 Sekunden das längste am Bootvorgang ist die Zeit vom power on übers bios bis zum Ladescreen von Vista da kann aber micisoft herzlich wenig für...

    Vista is weit besser als sein ruf !

    Es hat wie jedes Betriebssystem seine Probleme aber auch seine Vorteile gegenüber dem Vorgänger bzw den Konkurrenten.

    2GB Speicher sind heutzutage untere Mittelklasse 4Gb is die Norm und 8GB ist im Desktop Bereich High End. Wieso nicht ein Gb ans Betriebssystem abdrücken wos doch eh meistens leer rum liegt ?


  14. Re: Bei den Bootzeiten …

    Autor: RaiseLee 04.03.09 - 16:49

    mein xp bootet schneller als dein osx

  15. Re: Bei den Bootzeiten …

    Autor: Alternativvv 04.03.09 - 16:55

    darum gings nicht. ausserdem ist windows != vista.

  16. Re: Bei den Bootzeiten …

    Autor: Meldrian 04.03.09 - 16:56

    Ich bin wirklich am kämpfen aber ich kann den Drang einfach nicht unterdrücken........


    ......


    IHR liegt alle falsch! ICH hab den LÄNGSTE.... eh, boote am schnellsten!!!111elf

    -_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-

    Endlich ist es amtlich, Meldrian postet registriert.

  17. Re: Bei den Bootzeiten …

    Autor: herRrscher 04.03.09 - 16:56

    Mein Arch Linux auf nem alten P4 mit 1 Gig Ram und 2.4 GHz bootet auch unter 15 sek..

    Mach das mal mit Vista:)

    Gruß, herRrscher
    http://www.whylinuxisbetter.net/index_de.php?lang=de
    Arch Linux - Take control!
    --> http://archlinux.de | http://archlinux.org <--

  18. Re: Bei den Bootzeiten …

    Autor: Alternativvv 04.03.09 - 16:58

    verstehe nicht ganz wie das schneller sein soll?
    erst boote ich mein macos, starte dann die vm, und wenn die gebootet hat kann ich loslegen. habe also 2 bootvorgänge + 1 programmstart, und das soll schneller sein als 1 bootvorgang? klingt nicht schlüssig.

    und jetzt kommt: "ja aber die vm hat das windows ja nur angehalten und startet es schneller!"

    das macht windows auch so (stichwort hibernation), warum nehme ich nicht das?

  19. Re: Bei den Bootzeiten …

    Autor: :)) 04.03.09 - 17:01

    Weil du OS X nicht bootest, das ist immer an (Zuklappen - Aufmachen).

    Ich weiß, euer tolles Windoof kann das auch, aber es ist trotzdem Müll^^

  20. Re: Bei den Bootzeiten …

    Autor: Bouncy 04.03.09 - 17:03

    addydaddy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum wird eigentlich AutoCAD immer als
    > Anti-Linux-Argument genutzt????
    dann ersetz es durch "steuererklärung" :p

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart
  2. ITEOS, Stuttgart
  3. ANDRITZ Fiedler GmbH, Regensburg
  4. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 91,99€ (Bestpreis!)
  2. (heute Logitech MK545 Advanced Tastatur-Maus Set für 44€ statt 61,99€ im Vergleich)
  3. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)
  4. (aktuell u. a. Death Stranding PS4 für 39,99€ und PS4-Controller verschiedene Farben für 42...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03