1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundeskabinett gibt digitale…

Man braucht Flatrate, nicht primär Bandbreite

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man braucht Flatrate, nicht primär Bandbreite

    Autor: Siga 04.03.09 - 18:18

    Mit schlanken Seiten und ISDN-Speed kommt man auch weit.

    IPTV und IP-Radio geht dann nicht. Und online Killerspiele auch nicht. Schach, Galaxy Quest, Rundenbasierte Spiele, Nachrichten lesen,... gehen aber genau so gut.

    Das Ebay usw. blöd zu nutzen sind, liegt eher an der Überfettung vieler Webseiten.

    In China auf dem Land lebt man arm. Die begaffen übergewichtige Chinesen wenn sie Verwandte in der Großstadt besuchen. Deutsche und Südafrikaner sind die übergewichtigsten. Und übergewichtige US-Gefängnisaufseher kennen wir aus dem Fernsehen. Ne fette Katze fängt keine Mäuse. Man muss nicht fett sein. Dasselbe gilt für Webseiten. Die Oma braucht keinen Porsche zum einkaufen sondern anständiges Angebot das nicht verfettet. Und die meisten Leute brauchen keinen "breitWagigen"/6-spurigen AutobahnAnschluss bis vor die Tür, so lange der Briefträger nicht bis an die Tür kommt (lies: So lange man keine Emails per Flat abholen kann).

    Wenn man mehr als 5 Besucher am Tag hat, und den Traffic selber zahlen muss, und keinen neuen Rechner kriegt, optimiert man auf Content und wenige Bilder und kommt billiger davon und "wundersamerweise" steigt man auch bei Google nach oben.

    Meint ihr, jemand der mit einem Trackpad "arbeitet" und seine Brille nicht anzieht, weil Sie/Er "nur ganz wenig kurzsichtig ist", braucht Seiten schneller geladen, als sie mit ISDN reinkommen ?

    Neulich habe ich width=/height= per Proxomitron abgestell. Und hui sind Webseiten viel besser lesbar. Hätte ich früher mal gemacht/wäre ich früher mal drauf gekommen.

    Sucht mal nach "DBD" und fragt Euch dann, wie weit die DSL-Wüsten-Ghettos wohl kommen werden.
    Sucht nach DVB-H und fragt Euch, wie weit non-D1/D2/E1/E2-Anbieter wohl kommen werden.
    Sucht nach Flatrates und fragt Euch, wie weit andere Anbieter wohl kommen werdne.
    Das alles ginge schon längst. Die wollen nur nicht.
    Zitat einer Wimax-Konferenz über einen Australier der herumgeheult hat: "Wimax muss man sich selber drum kümmern. Das läuft nicht out-of-the-box. Aber es läuft schon wenn man will".
    Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe. Wer ist hier im Forum also in der Überzahl und wartet auf den Erretter oder Merkel oder die EU-Kommission oder auf das erste M$-Windows, das endlich mal schneller ist als seine Vorgänger und auf EEEPCs läuft ? Wer ist nur ein höriger Folger und wer ist ein Leister. Wer hängt in der KupferMatrix des DSL/Matrix-Systemes und wer ist ein freier Mensch weil er aus dem Hause geht und dort auch surfen kann für 25-35 Euro/Monat.

  2. gib mir auch was von dem Kraut das du rauchst;)

    Autor: qwertzuiop 04.03.09 - 19:18

    gib mir auch was von dem Kraut das du rauchst;)

  3. Re: gib mir auch was von dem Kraut das du rauchst;)

    Autor: fokka 05.03.09 - 02:23

    besser hätte ich es nicht sagen können :)

  4. Re: Man braucht Flatrate, nicht primär Bandbreite

    Autor: geh ma zum arzt 05.03.09 - 08:23

    junge du schreibst so wirres zeug, bist dub sicher dass du deine medikamente genommen hast?

  5. Re: Man braucht Flatrate, nicht primär Bandbreite

    Autor: nemesis 10.03.09 - 08:36

    Richtig so.
    Wobei ich sagen muss, dass zumindestens eine UMTS/EDGE Flat für 40 Euro/Monat doch etwas besser ist, wenn man eben einige der fetteren Seiten anschauen muss. Habe hier selber _nur_ rund 24kbyte/sec über EDGE, da UMTS recht schlecht ausgebaut ist. Aber immerhin noch besser als nur etwas über 7kbyte/sec - wie mit ISDN. Nachteilig ist halt die Beschränkung auf unter 8kbyte/sec nach Überschreitung des 5000Mbyte Limits im Monat.
    Wenn man Javascript und Flash deaktiviert, lassen sich damit die meisten Webseiten trotz recht hoher Latenz recht gut lesen.

    Für größere Downloads von ISO-Images wird halt zum nächsten DSL-Anschluss mit dem Notebook gefahren. Alternativ mit CD/DVD-Rohlingen im Schlepptau.
    Virenscanner, Programm und auch Betriebssystem Updates von über 30 Mbyte sind mit ISDN einfach nur grausam.

    Ein 256kbit/sec SDSL (down und upload jeweils so schnell + geringe Pingzeiten) wäre für die meisten Kupfer-Anschlüsse in Deutschland geeignet. Ca. 8-12 Kilometer Reichweite - zur Not auch mit 2 Kupferdoppeladern - anstatt nur 5-5,5km. Nur verkauft man SDSL lieber nur als 2Mbit-Anschluss mit 20Gbyte Inklusivtraffic für über 200 Euro/Monat, bei Überschreitung des Traffics natürlich dann gleich 350 Euro brutto. -> Siehe T-COM SDSL

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Regensburg, Regensburg
  2. Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Schönaich
  3. PULSION Medical Systems SE - GETINGE Group, Feldkirchen bei München
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Offenbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 179€ bei expert
  2. 60,98€ bei expert
  3. (u. a. Gigabyte Geforce RTX 3080 Gaming OC 10G 10.240 MB GDDR6X für 825,04€, Inno3D GeForce RTX...
  4. ab 749€ auf Geizhals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de