1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firefox 3.0.7 schließt gefährliche…

Wo bleiben die Updates für Thunderbird und Seamonkey?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo bleiben die Updates für Thunderbird und Seamonkey?

    Autor: Hassashin 05.03.09 - 14:09

    Schon in der letzten Meldung über Firefox 3.0.6
    https://www.golem.de/0902/65037.html
    stand, dass auch Thunderbird 2.0.0.19 und Seamonkey 1.1.14 betroffen seien.

    In der heutigen E-Mail vom Bürger-CERT heisst es

    | Betroffene Systeme:
    | Alle Versionen vor:
    | Firefox 3.0.7
    | Thunderbird 2.0.0.21
    | SeaMonkey 1.1.15

    So war das auch schon vor vier Wochen zu lesen. Nur, es gibt immer noch keine Updates für TB und SM.

    Beim TB ist Javascript in Mails standardmässig deaktiviert, die Lücke ist dort also nicht ganz so kritisch. Aber dass beim SM der Fehler auch nach Wochen immer noch nicht korrigiert worden ist, obwohl der FF inzwischen schon zweimal gepatcht wurde, ist einfach nur traurig.

    Gruss
    Hassashin

    --
    Schäuble muss weg!
    http://www.onlinetrojaner.de/

  2. Re: Wo bleiben die Updates für Thunderbird und Seamonkey?

    Autor: Ihr Name mal wieder 05.03.09 - 14:39

    War mal u.a. auch auf Golem zu lesen, dass es den Thunderbird-Entwicklern an, nun, Entwicklern mangelt^^. (Leider)


    Hassashin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schon in der letzten Meldung über Firefox 3.0.6
    > www.golem.de
    > stand, dass auch Thunderbird 2.0.0.19 und
    > Seamonkey 1.1.14 betroffen seien.
    >
    > In der heutigen E-Mail vom Bürger-CERT heisst es
    >
    > | Betroffene Systeme:
    > | Alle Versionen vor:
    > | Firefox 3.0.7
    > | Thunderbird 2.0.0.21
    > | SeaMonkey 1.1.15
    >
    > So war das auch schon vor vier Wochen zu lesen.
    > Nur, es gibt immer noch keine Updates für TB und
    > SM.
    >
    > Beim TB ist Javascript in Mails standardmässig
    > deaktiviert, die Lücke ist dort also nicht ganz so
    > kritisch. Aber dass beim SM der Fehler auch nach
    > Wochen immer noch nicht korrigiert worden ist,
    > obwohl der FF inzwischen schon zweimal gepatcht
    > wurde, ist einfach nur traurig.
    >
    > Gruss
    > Hassashin
    >
    > --
    > Schäuble muss weg!
    > www.onlinetrojaner.de

  3. Re: Wo bleiben die Updates für Thunderbird und Seamonkey?

    Autor: vna 05.03.09 - 16:50

    Hassashin schrieb:

    > | Thunderbird 2.0.0.21

    https://wiki.mozilla.org/Releases/Thunderbird_2.0.0.21

  4. Re: Wo bleiben die Updates für Thunderbird und Seamonkey?

    Autor: vna 05.03.09 - 16:51

    vna schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hassashin schrieb:
    >
    > > | Thunderbird 2.0.0.21
    >
    > wiki.mozilla.org
    >

    Alternativ: http://ftp.mozilla.org/pub/mozilla.org/thunderbird/nightly/2.0.0.21-candidates/build1/

  5. Re: Wo bleiben die Updates für Thunderbird und Seamonkey?

    Autor: Hassashin 05.03.09 - 19:22

    vna schrieb:

    > vna schrieb:

    > > Hassashin schrieb:

    > > > | Thunderbird 2.0.0.21

    > > wiki.mozilla.org

    > Alternativ: ftp.mozilla.org

    Dir ist aber schon klar, dass das Nightlies sind? Steht ja auch im von dir erwähnten Wiki:
    - Final Release: March 17/18

    Gruss
    Hassashin

    --
    Schäuble muss weg!
    http://www.onlinetrojaner.de/

  6. Re: Wo bleiben die Updates für Thunderbird und Seamonkey?

    Autor: vna 06.03.09 - 17:22

    Hassashin schrieb:

    > > > wiki.mozilla.org
    >
    > > Alternativ: ftp.mozilla.org
    >
    > Dir ist aber schon klar, dass das Nightlies sind?
    > Steht ja auch im von dir erwähnten Wiki:
    > - Final Release: March 17/18

    Natürlich. Sonst hätte ich ja das Wiki nicht verlinkt.
    Aber was ist dir lieber? Ein Nighly ohne KRITISCHEN (und vorallem BEKANNTEN) Sicherheitslöchern und vielleicht ein paar minimalen Fehlern (sowieso eher unwahrscheinlich) oder ein "Stable" Release, der jederzeit Opfer eines Angriffs werden kann?!

  7. Re: Wo bleiben die Updates für Thunderbird und Seamonkey?

    Autor: Hassashin 06.03.09 - 19:03

    vna schrieb:

    > Hassashin schrieb:

    > Alternativ: ftp.mozilla.org

    > Dir ist aber schon klar, dass das Nightlies sind?

    > Aber was ist dir lieber? Ein Nighly ohne
    > KRITISCHEN (und vorallem BEKANNTEN)
    > Sicherheitslöchern und vielleicht ein paar
    > minimalen Fehlern (sowieso eher unwahrscheinlich)
    > oder ein "Stable" Release, der jederzeit Opfer
    > eines Angriffs werden kann?!

    Nach meinen Erfahrungen mit früheren Betas und Nightlies warte ich lieber auf die Final-Release, zumal in meinem TB Javascript sowieso deaktiviert ist. Ich habe einmal die Hälfte meiner Mails verloren und habe keine Lust, die wie seinerzeit erst mühsam wieder herzustellen.

    Gruss
    Hassashin

    --
    Schäuble muss weg!
    http://www.onlinetrojaner.de/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. heroal - Johann Henkenjohann GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 159€ (neuer Tiefpreis)
  2. 119,90€ (Vergleichspreis 148,95€)
  3. 69,99€ (Vergleichspreis 105,98€)
  4. 34,90€ (Vergleichspreis 44,85€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40