1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › RIM überwacht…

vollkommen legitim

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. vollkommen legitim

    Autor: legimos 05.03.09 - 11:15

    als mitarbeiter eines unternehmens repräsentiere ich dieses, wenn ich vom firmentelefon oder von einer firmen mail adresse oder mit einem sonstigen kommunikationsmittel, welches mit dem unternehmen direkt in verbindung gebracht werden kann, mit externen kommuniziere.. es gibt viele unternehmen wo dies gar nicht gestattet ist
    da ist es nur legitim die kommunikationswege zu überwachen, vor allem bei einem großen unternehmen

    für private angelegenheiten, die auf der arbeit eh nichts zu suchen haben, kann schließlich ein privates handy verwendet werden..

  2. Re: vollkommen legitim

    Autor: fullacker 05.03.09 - 11:20

    fullack.
    meine firma, in der andere ihr geld von mir kriegen aber für mich ein sicherheitsrisiko darstellen, pffff, da gucke genau hinich was jeder macht, wems nicht passt der kann gehen.

    ich kann auch kaum glauben, das manche firmen surfen, emails und youtube/titten/whatever-sites erlauben, weil der arbeitnehmer ja achso geschafft ist und mal ein päuschen braucht.

    schlechter witz.

  3. Re: vollkommen legitim

    Autor: DasGna 05.03.09 - 11:25

    Das mit den Kommunikationswegen überwachen ist völlig in Ordnung aber das hier:

    > ich kann auch kaum glauben, das manche firmen surfen, emails und
    > youtube/titten/whatever-sites erlauben, weil der arbeitnehmer ja
    > achso geschafft ist und mal ein päuschen braucht.


    Was ist das was du gerade machst? Arbeiten?

    Depp, kleine Pausen braucht der Mensch.

  4. Re: vollkommen legitim

    Autor: blub 05.03.09 - 11:38

    Ja, aber wenn es heißt, dass privates Nutzen von Internet/Telefon/Handy verboten ist, ist die komplette Aufzeichnung auch in Deutschland völlig legal.
    Das 'Problem' ist nur, in dem Moment, wo du die private Nutzung duldest, darfst du praktisch nichts mehr aufzeichnen.

  5. Re: vollkommen legitim

    Autor: Du Vollpfosten 05.03.09 - 11:44

    So einen arroganten Chef möchte ich nicht haben, respektive möchte ich mit meinem Know-How nicht beglücken. Mit so einer Einstellung hast DU auch nur Abschaum verdient, somit ist es klar, dass Du diese Überwachen musst.
    Und Dein Post, nehme ich nun mal an, verrechnest Du bestimmt einem Kunde...

    Du bist ein schlechter Witz!

  6. Re: vollkommen legitim

    Autor: privat vs privat 05.03.09 - 11:51

    die frage ist .. was ist privat ..
    es ist vollkommen richtig, dass man ab und an kurze pausen braucht .. aber is es privat wenn du dir dann bei youtube nen video ansiehst .. ist das überhaupt eine pause?.. wäre es nicht besser vor die tür zu gehen und eine.. ein apfel zu essen? musst du in deiner pause ganz privat firmen geheimnisse verteilen? oder in deriner arbeitspause mit deiner geliebten ein date ausmachen? (wahrscheinlich würde das deinen arbeitgeber nicht stören.. aufgezeichnet wird es dennoch)..

    unabhängig von der gesetzeslage (durch die ich ganz sicherlich nicht durchblicke) würde ich es mit gutem gewissen verantworten können als unternehmer die kommunikationswege aufzuzeichnen und meine angestellten darüber zu informieren (eh klar), dass das auch in deren pausen geschiet..

    mal etwas zu weit gedacht: man könnte doch sagen, dass das blitzen des eigenen waagens per foto nicht erlaubt ist, weil ich nicht für den staat arbeite und völlig privat in meinem waagen unterwegs war/bin
    (das ganze zieht evtl nicht so weil das bild erst erstellt wird wenn festgestellt wird, dass man zu schnell war.. aber es gibt auch geschwindigkeitskontrollen, die die durchschnittsgeschwindigkeit ermitteln .. da wird auch gleich alles aufgezeichnet und danach erst entschieden obs nun falsch war oder nicht .. müsste dann ja auch verboten sein .. )
    aber gut das ist ein anderes thema

    zurück zum thema..
    man könnte auch sagen, sobald du am arbeitsplatz .. oder auf dem gelände bist.. bis du geschäftlich dort und nicht privat .. schließlich wirst du während deiner kurzen pausen ja auch bezahlt.. also "arbeitest" du ..
    ich denke es lohnt sich so oder so mal drüber nachzudenken und sich in beide positionen reinzuversetzen .. wieso stört es mich als arbeitnehmer wenn meine telefonate aufgezeichnet werden .. oder wie würde ich mich als arbeitgeber verhalten, wenn 4 tage vor dem release eine illegale version des produktes an die öffentlichkeit gelangt.. ich würde sagen ich würde gerne wissen wie das passieren konnte und alles dafür tun um es das nächste mal zu verhindern!

  7. Re: vollkommen legitim

    Autor: blub 05.03.09 - 12:04

    > da wird auch gleich alles aufgezeichnet und danach erst entschieden obs nun falsch war oder nicht .. müsste dann ja auch verboten sein .. )

    Ist es auch.
    Deswegen ist es in Deutschland auch bisher nur auf 1 oder 2 Teststrecken umgesetzt. Sowohl Datenschützer wie auch Automobilclubs werden das aber verhindern.

  8. Re: vollkommen legitim

    Autor: Moodle 05.03.09 - 12:04

    legimos schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > da ist es nur legitim die kommunikationswege zu
    > überwachen, vor allem bei einem großen
    > unternehmen

    Das mag moralisch (!= juristisch) legitim sein, solange die Kommunikation von mir ausgeht und ich darüber informiert bin. Es gibt aber auch Leute, die mich anrufen/anschreiben und darüber nicht informiert sind. Deren Rechte werden in so einem Fall massiv verletzt. Da dürfte ein Call-Center schon auflaufen, wenn es Kundentelefonate mitschneidet, ohne die Kunden darüber zu informieren.

    Mit deiner banalen Sichtweise kommste da nicht mehr weiter.


  9. Re: vollkommen legitim

    Autor: adsfasdf 05.03.09 - 12:07

    urlaub haben?
    waere für dich auch nicht angebracht, kleine susi.

  10. Re: vollkommen legitim

    Autor: adsfasdf 05.03.09 - 12:10

    dich und dein know-how kriege ich an jeder ecke. und billiger.
    ist heute leider so, das so kleine piefkes wie du einer bist, so der typ kollegenanscheisser wenn der eigene vorteil in gefahr ist, so kleine piefkes wie du haben vergessen, wer hier wen füttert.

    sowas wie dich stellt man auch nur ein, wenn es nicht um leistung geht.

  11. Re: vollkommen legitim

    Autor: legimos 05.03.09 - 12:10

    >Robin Bienfait, Chief Information Officer beim Blackberry-Hersteller
    >Research In Motion, hat mit erstaunlicher Offenheit eingestanden,
    >die gesamte Kommunikation der 8.400 Mitarbeiter nach außen zu
    >überwachen.

    nach außen!..von innen nach außen .. also quasi abgehend .. also nicht eingehen .. ganz genau genommen wir das gesagte des angerufenen(anruf von innen nach außen) bzw des anrufenden (anruf von außen nach innen) nicht aufgezeichnet ..
    ob das auch so realisiert wurde weiß ich ja nicht .. aber so stehts im artikel und darauf habe ich mich bezogen ..

  12. Re: vollkommen legitim

    Autor: gGggGg 05.03.09 - 12:12

    dich selbst würdest du wahrscheinlich nicht einstellen :D

  13. Und wie steht es um 1) Anruferstimme sowie 2) ausgehende Antworten samt zitierter Kundenmails

    Autor: Cleverle 05.03.09 - 12:28

    Der Anrufer weiss meist nicht - nicht immer läuft bei allen Apparaten eine entsprechende Warnansage - dass er aufgezeichnet und lanzeitgespeichert wird.

    Ebenso ergeht es dem Kunden, dessen Email in zitierter Form beantwortet wird.

    Sicher, wer sich an ein Unternehmen wendet, will ja Information übermitteln - aber ob und für wie lange diese dort gespeichert wird, ist nicht allein Angelegenheit des Empfängers.

  14. Re: Und wie steht es um 1) Anruferstimme sowie 2) ausgehende Antworten samt zitierter Kundenmails

    Autor: legimos 05.03.09 - 12:53

    gg ich arbeite nicht bei rim .. keine ahnung wie die das geregelt haben

    aber es ist technisch nicht aufwendig nur den mitarbeiter aufzuzeichnen .. also nur die eine seite des dialogs
    und wenn ich einem unternehmen ein brief/mail schreibe dann übermittle ich dem unternehmen doch ein stück papier (bei ner mail natürlich nur den text) .. das papier wird solange rumfliegen bis sich das anliegen geklärt hat dann wirds vernichtet .. nicht anders ist es doch bei ner mail .. nur das die nicht im aktenvernichter landet sondern aufm datenmüll .. aber auch irgendwann entsorgt wird ..

    also bei einer mail sehe ich kein problem .. wobei das jetzt so klein kariert rechtlich wird ..

    könnte es nicht sein dass der extern sitzende anrufer/angerufene auch mit aufgezeichnet werden darf, mit der bedingung, dass die aufzeichnung nicht veröffentlicht werden darf und nicht gegen ihn verwendet werden darf?
    sprich ich rufe als reporter bei rim an und frage jemand nach dem prototypen a etwas und ich bekomme nach etwas überredungskunst/erpressung eine auskunft .. dann darf die aufzeichnung nciht gegenmich verwendet werden weil ich ihr nicht zu gestimmt habe und auch nicht veröffentlicht .. sprich es hat für den anrufeer keine auswirkung ob er nun aufgezeichnet wurde oder nicht ..
    aber klar ist doch, dass hinter der aktion ein sinnvoller gedanke steht, welcher vor der umsetzung natürlich rechtlich geklärt werden muss .. und bestimmt ist irgendwo festgehalten welche rechte man als anrufer oder author eines briefes dem gegenüber überträgt..gg

  15. Re: vollkommen legitim

    Autor: pvp 05.03.09 - 13:04

    weshalb sind wir dagegen? weil wir gerne schneller fahren als es erlaubt ist .. und wir dann ganze 500m .. oder wie lang die strecke ist .. die geschwindigkeit "gering" halten müssen und das ist nicht immer ganz leicht .. (ich bin auch dagegen.. aber nicht aus datenschutztechnischen gründen gg) .. toll würden wir es aber finden wenn mit hilfe dieser technik unser gestohlenes auto gefunden wird..

    wird nicht auch bei jeder mautbrücke auch das nummernschild des lkw überprüft .. und auch jedes pkws eingelesen? bin mir gerade nicht sicher ..

    ich denke nicht das der datenschutz bei der erhebung der daten anfangen/aufhören sollte .. die erhobenen daten sollten geschützt sein, damit mit ihnen nur rechtes getan werden kann .. man sollte mich nicht orten können aber anonymisierte verkehrsanalyse könnte doch für mich sinnvoll sein.. ist nen komplexes thema über das man pauschal keine richtigen entscheidungen treffen kann.. und die meisten guten ideen sterben an der kriminellen energie derjeniger die die idee und ihre folgen mißbrauchen..

  16. Re-Frage // ... vollkommen legitim

    Autor: w_ing 05.03.09 - 14:17

    Zitat: "...ist es nur legitim die kommunikationswege zu überwachen, vor allem bei einem großen unternehmen..."

    Bitte erklär doch mal, welche Rolle die Unternehmensgröße für die Legitimation hat.

    1. Danke für den Fall, daß du es erläutern solltest
    2. Danke für den Fall, daß du es nicht tust (dann ist hiermit der Tread sinnfrei)

  17. Re: Re-Frage // ... vollkommen legitim

    Autor: legimos 05.03.09 - 15:19

    bei einem kleinen unternehmen herscht eher eine familiäre atmosphäre und durch die überschaubarkeit der mitarbeiter lohnt sich der aufwand nicht, da man auch ohne diese kontrolle/überwachung seine mitarbeiter gut einschätzen
    hingegen ist es bei größeren unternehmen (hier ist sicherlich die definition schwer und auch ansichtssache) nicht mehr so leicht (bzw unmöglich)

    wo man nun die grenze setzt .. keine ahung .. ich denke in einem betrieb mit 50 man kann man sich vielleicht noch in einem familiären klima bewegen .. danach behaupte ich mal, dass das nur noch in einer abteilung/einem team/ einem projekt .. wie auch immer .. möglich ist

    die größe des unternehmens hat einen entscheidenen einfluss auf die übersichtlichkeit dieses. bei einem kleinen unternehmen kann man das problem anders lösen, als zu dieser überwachung zu greifen

    ist das nachvollziehbar?

    ich bin also der meinung dass auch ein kleiner betrieb die kommunikation seiner mitarbeiter aufzeichnen darf. glaube aber nicht das es sinnvoll oder lohnenswert ist

    wie siehst du das?

  18. Re: Re-Frage // ... vollkommen legitim

    Autor: Tyler Durden 05.03.09 - 15:42

    w_ing schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zitat: "...ist es nur legitim die
    > kommunikationswege zu überwachen, vor allem bei
    > einem großen unternehmen..."
    >
    > Bitte erklär doch mal, welche Rolle die
    > Unternehmensgröße für die Legitimation hat.

    Weil man dort den Überblick verliert?
    Wenn ich der einzige Angestellte wäre, der über Firmengeheimnisse Bescheid wüsste und diese dann bei der Konkurrenz entdeckt werden:
    Who dunnit?

    TD


  19. Re: vollkommen legitim

    Autor: NIP 05.03.09 - 17:47

    adsfasdf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > dich und dein know-how kriege ich an jeder ecke.
    > und billiger.
    > ist heute leider so, das so kleine piefkes wie du
    > einer bist, so der typ kollegenanscheisser wenn
    > der eigene vorteil in gefahr ist, so kleine
    > piefkes wie du haben vergessen, wer hier wen
    > füttert.
    >
    > sowas wie dich stellt man auch nur ein, wenn es
    > nicht um leistung geht.

    OHJE, bist du billig. Wer hier wen füttert! Vergiss mal nicht
    woher der "Chef" sein Geld hat. Zum einen von den Kunden (letztlich also auch so ein paar piefkes, wie du das zu nennen pflegst und zum anderen dank seiner Mitarbeiter, denn wenn es die nicht gäbe, könnte er seinen Laden gleich zu machen.

    Aber so ein Möchtegern-Chef, wie du es bist, hat wohl keine Ahnung, denn auch in einer Firma gehört das soziela Miteinander dazu, wer das nicht begreift und seine Mitarbeiter als Verbrecher sieht, die vielleicht mal ein paar Minuten etwas anderes tun, als hochkonzentriert Code zu tippen, Zahlen zu addieren, Geschäftsgrafiken zu zeichnen oder wie auch immer, sollte mal dringend zum Psychater gehen.




  20. Re: vollkommen legitim

    Autor: allesroger 05.03.09 - 21:00

    vorab gleichmal sorry für vertipper aber ich schreibe von meinen handy aus.

    also, ich arbeite in einer sehr grossen firma (740.000 angestellet):
    es ist genz normal heutzutage das firmen kommunukation nach aussen regelmentier und die einhaltung dieser überwacht.

    das darf nur im mit wissen des angestellten geschehen, aber das ist ja normalerweisse im einklang mit dem betriebsrat und den mitarbeitern gemacht.
    im konkreten gibt es halt do's und don't do's die jedermitarbeiter unterschreiben muss und o auch nochmal erklärt wird das alles was sie hier benutzen der firma gehört und alles was hier somit erstellt wird dr firma gehört - inkl. emails, briefe faxe, telefongspräche usw. so mit steht einer aufzeichnung nichts im wege.
    in amerika oder asian ist das noch viel leichter und normaler.

    in einigen fällen ist es sogar schwierig bzw. echt dumm diese aufzeichnungen nicht zu haben da ja z.b auch in logfiles von mailserver und proxyservern drin steht wer wohin kommunizeirt. diese logfiles sind aber auch notwendig um fehler und probleme zu finden. zweischneidiges schwert.

    das internetseiten wie facebook, titter und co. gespeert werden ist auch komplett normal.bei uns sind auch alle webmailanbieter gespeer (z.b. gmail, gmx, livemail....)

    lg

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. CONSILIO GmbH, Walldorf, Ratingen, München
  3. ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice, Köln
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Battlefield 5 für 14,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 24,99€, Battlefield 1 für...
  2. 19,49€
  3. 3,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  2. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  3. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version

Razer Huntsman V2 Analog im Test: Die Gamepad-Tastatur
Razer Huntsman V2 Analog im Test
Die Gamepad-Tastatur

Spielen mit Gamepad oder Keyboard - warum eigentlich nicht mit beidem? Mit Razers neuer Tastatur legen wir Analogsticks auf WSAD.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Keyboardio Atreus im Test Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
  3. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm