Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kinderpornoverdacht gegen SPD…

Da wurde "unauffällig" ein Exempel statuiert...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da wurde "unauffällig" ein Exempel statuiert...

    Autor: Woolsheep 05.03.09 - 17:38

    Und wieder wird ein unbequemer Mensch von unseren Herrschenden abgesägt. Der war ja ganz klar gegen die Internetfilterei, dieser Schuft.

    Klar, der ist unschuldig, nützt aber nix mehr, ist der Ruf erst ruiniert....

    Und der Amoklaufende Skifahrer, der eine 4-fache Mutter grob-fahrlässig getötet hat, der ist Spitzenkandidat....

    Traurige Welt...

  2. Re: Da wurde "unauffällig" ein Exempel statuiert...

    Autor: thomasg 05.03.09 - 17:42

    Imho nicht weniger traurig einen Politiker wegen eines _Unfalls_ zu verdammen.
    Ok, es war vermutlich ein von ihm verschuldeter Unfall und noch dazu ein sehr tragischer - nur macht ihn das deswegen noch lange zu keinem schlechten Menschen oder gar Verbrecher.

  3. Re: Da wurde "unauffällig" ein Exempel statuiert...

    Autor: Bouncy 05.03.09 - 18:02

    thomasg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Imho nicht weniger traurig einen Politiker wegen
    > eines _Unfalls_ zu verdammen.
    > Ok, es war vermutlich ein von ihm verschuldeter
    > Unfall und noch dazu ein sehr tragischer - nur
    > macht ihn das deswegen noch lange zu keinem
    > schlechten Menschen oder gar Verbrecher.
    selbstverständlich tut es das, das war fahrlässigkeit für die er sogar selbst die volle verantwortung übernommen hat. das macht man bei einem zufälligen unfall nicht, nur wenn die schuldfrage eindeutig ist - und das war es selbst für ihn.
    aber er wird nicht mal allein dafür verdammt, vielmehr noch dafür, dass er anwälte eingesetzt hat die es geschafft haben das schmerzensgeld für die familie des opfers auf 5000€ zu drücken. das ist ein offener schlag ins gesicht der mutterlosen kinder, ich kann gar nicht ausdrücken wie widerwertig dieser verbrecher doch ist...

  4. Re: Da wurde "unauffällig" ein Exempel statuiert...

    Autor: Normaler Bürger 05.03.09 - 18:07

    Wie bezeichnet man sonst jemanden, der vorbestraft ist?

    Ich will nicht, dass meine Rechte von einem Vorbestraften vertreten werden.

  5. Gestern in Heute Journal ...

    Autor: Andreas Heitmann 05.03.09 - 18:24

    .. gab es mal wieder was zu lernen. Zum Beispiel, was "Vorbestraft" eigentlich bedeutet, was die Rechtsprechung sagt und der Volksmund meint.

    Das Wort "Vorbestraft" gibt es in der Rechtsprechung nicht. Ansonsten einfach noch mal die Sendung "Heute Journal" vom gestrigen Abend anschauen ...

    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  6. Re: Da wurde "unauffällig" ein Exempel statuiert...

    Autor: Tyler Durden 05.03.09 - 18:32

    thomasg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Imho nicht weniger traurig einen Politiker wegen
    > eines _Unfalls_ zu verdammen.

    Das kann man ja nun wirklich nicht vergleichen

    > Ok, es war vermutlich ein von ihm verschuldeter Unfall

    Eben

    > und noch dazu ein sehr tragischer

    Eben

    > - nur macht ihn das deswegen noch lange zu keinem
    > schlechten Menschen oder gar Verbrecher.

    Newsflash:
    Der Althaus ist verurteilt worden

    Mal abgesehen davon, dass man wohl ein Dutzend Menschen mit Skiern umbringen darf und immer noch in der Öffentlichkeit besser angesehen ist als wenn man mit Kinderpornografie in Zusammenhang gebracht wird:

    Hat der Althaus sich eigentlich vorher kritisch gegen einer Verschärfung von Skifahrer-Regeln ausgesprochen?

    Im Falle Tauss klingt mir das jedenfalls so, als wollte man da einen Kritiker der von-Leyen-Regelungen mundtot machen.

    Von der "Mehr ÜBerwachung, mehr Zensur"-Fraktion der angeblichen KiPo-Feinde wird doch eh schon jeder als KiPo-Sympathisant angefeindet und verleugnet, der nicht jedem noch so sinnlosen und faschistoiden Vorschlag bedingungslos zustimmt.
    Da passt so ein Manöver gegen einen Politiker doch verdammt gut ins Bild

    TD

  7. Re: Da wurde "unauffällig" ein Exempel statuiert...

    Autor: popo 05.03.09 - 18:43

    Woolsheep schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der war ja ganz klar gegen die Internetfilterei, dieser Schuft.

    Kein Wunder....

  8. Re: Da wurde "unauffällig" ein Exempel statuiert...

    Autor: monkman2112 05.03.09 - 18:56

    dachte ich auch als ich das gelesen hatte. wer gegen von der leyen ist, muß ja kinderpornos auf seinem pc haben. aber warten wir mal ab....

  9. Re: Da wurde "unauffällig" ein Exempel statuiert...

    Autor: Guddi 05.03.09 - 19:22

    Was ein Schwachsinn.
    Steht im gesetz drin :
    Wer KPs besitz, verbreitet oder damit handelt macht sich strafbar.

    "zwei Handynummern gefunden worden, die die Ermittler Tauss zugeordnet haben. Es habe 23 Verbindungen per SMS und MMS gegeben, wobei ein kinderpornografisches Video von Tauss an den Verdächtigen versandt worden sein soll"

    Damit sollte der Besitz und die verbreitung wohl klar sein.

  10. Re: Da wurde "unauffällig" ein Exempel statuiert...

    Autor: heyho 05.03.09 - 19:29

    Guddi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was ein Schwachsinn.
    > Steht im gesetz drin :
    > Wer KPs besitz, verbreitet oder damit handelt
    > macht sich strafbar.
    >
    > "zwei Handynummern gefunden worden, die die
    > Ermittler Tauss zugeordnet haben. Es habe 23
    > Verbindungen per SMS und MMS gegeben, wobei ein
    > kinderpornografisches Video von Tauss an den
    > Verdächtigen versandt worden sein soll"
    >

    das steht nicht : "Es habe 23
    Verbindungen per SMS und MMS gegeben, wobei ein
    kinderpornografisches Video von Tauss an den
    Verdächtigen versandt worden IST"
    sondern: "Es habe 23
    Verbindungen per SMS und MMS gegeben, wobei ein
    kinderpornografisches Video von Tauss an den
    Verdächtigen versandt worden SEIN SOLL"

    also erstmal abwarten und tee trinken ;)

  11. Woher nehmen die Honks dieser Welt

    Autor: Dave-Kay 05.03.09 - 19:46

    eigentlich die Gewissheit, dass Althaus da fahrlässig agiert hat?

    Schon mal Ski gefahren?
    Schon mal ne rote piste runter und von einer Welle unglücklich erwischt worden?
    Mal die Situation versucht objektiv zu bewerten?

    Ich für meinen Teil nehme mir nicht raus, den Mann zu verurteilen, denn es gibt keine gesicherte Erkenntnis über den Unfallhergang und den Grund für seine Fahrtrichtung.

  12. Re: Da wurde "unauffällig" ein Exempel statuiert...

    Autor: Youssarian 05.03.09 - 19:52

    Woolsheep schrieb:

    > Und wieder wird ein unbequemer Mensch von unseren
    > Herrschenden abgesägt. Der war ja ganz klar gegen
    > die Internetfilterei, dieser Schuft.

    > Klar, der ist unschuldig, nützt aber nix mehr, ist
    > der Ruf erst ruiniert....

    Ob er schuldig ist oder nicht, ist nicht heraus.
    Was würdest Du sagen, wenn jemand anderes behaup-
    tete, dass der Tauss "ganz klar gegen die Inter-
    netfilterei" war, weil er selbst davon betrof-
    fen gewesen wäre? Das wäre ebenso plausibel wie
    Deine Theorie, nur belegt Plausibilität erst ein-
    mal gar nichts.

    > Und der Amoklaufende Skifahrer, der eine 4-fache
    > Mutter grob-fahrlässig getötet hat, der ist
    > Spitzenkandidat....

    Er hatte einen Unfall und er trägt daran wenigstens
    eine Teilschuld. (Gegen Tote wird nämlich nicht er-
    mittelt.) Dass es sich um eine "einfache" (und nicht
    vierfache) Mutter handelte, ist dabei nicht wichtig,
    sollte aber erwähnt werden, um auf Deine tendenziöse
    Argumentation hinzuweisen.

  13. Re: Da wurde "unauffällig" ein Exempel statuiert...

    Autor: fuzzel 05.03.09 - 19:53

    Doch. Politiker sollten Vorbilder sein und keine Mörder. Jaa, Unfall. War ja keiner dabei, um was anderes zu sagen. Für mich ist der Fall klar.

  14. Re: Gestern in Heute Journal ...

    Autor: Anja 05.03.09 - 19:56

    Andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > .. gab es mal wieder was zu lernen. Zum Beispiel,
    > was "Vorbestraft" eigentlich bedeutet, was die
    > Rechtsprechung sagt und der Volksmund meint.
    >
    > Das Wort "Vorbestraft" gibt es in der
    > Rechtsprechung nicht. Ansonsten einfach noch mal
    > die Sendung "Heute Journal" vom gestrigen Abend
    > anschauen ...

    Und was willst du uns damit sagen, du heitmann?! Dass es sich bei verurteiltem kinderschänder nicht um vorbestrafte perverse, sondern um nette Leute handelt, oder was?!

  15. Re: Gestern in Heute Journal ...

    Autor: grundschule 05.03.09 - 20:03

    wer liest, weiß, dass es sich auf den unfall bezieht, in den althaus verwickelt war.

  16. Re: Da wurde "unauffällig" ein Exempel statuiert...

    Autor: Youssarian 05.03.09 - 20:05

    fuzzel schrieb:

    > Doch. Politiker sollten Vorbilder sein und keine
    > Mörder. Jaa, Unfall. War ja keiner dabei, um was
    > anderes zu sagen. Für mich ist der Fall klar.

    JFTR: Ich bin für eine Authentifizierung von Leuten,
    die online etwas veröffentlichen möchten, damit man
    sie im Falle des Falles auch drankriegen kann. Wer
    nicht hinter dem steht, was er sagen will, soll
    überhaupt nichts sagen. So entstünde sozusagen
    eine "fuzzelfreie" Online-Welt. :-)

  17. Re: Da wurde "unauffällig" ein Exempel statuiert...

    Autor: dramatiker 05.03.09 - 20:10

    dann wäre aber all dies wohl nicht zustande gekommen: http://encyclopediadramatica.com/Main_Page

    ein großes stück internetkultur und immer wieder eine quelle für episches gelächter.

  18. Woher denn die Politiker?

    Autor: DieDuselmusel 05.03.09 - 20:19

    Ich wage da auch kein Urteil. Dennoch kann ich es nicht gut heißen, wenn die Stellungnahmen aus der eigenen Partei dann so klingen, als wäre der Mann unschuldig bis auf die letzte weiße Faser, da ja die Strafe aus Österreich in deutsches Strafmaß umgerechnet nur so und so viele Tagessätze sind, woraus sich ergibt, dass der Herr doch unschuldig sei. Gehts noch? Auch wenn er nur einen dummen Fehler gemacht hat, so war er dennoch in einen Unfall verwickelt. Ich hoffe ja, dass wenigstens er selbst starke Zweifel an einer/seiner Unschuld hat, wenn schon seine Parteikollegen vor der Wahl darauf pochen, er sei ja nichtmal _vorbestraft_ nach deutschem Recht. Diese Beschönigungen und Reinwaschungen wegen der anstehenden Wahl herauszuposaunen hätte man sich doch sparen können oder besser sollen!

  19. Re: Da wurde "unauffällig" ein Exempel statuiert...

    Autor: Demokratische Anarchie 05.03.09 - 20:21

    Ja klar, Kipos kann der Staat ja auch mit Hilfe des Bundestrojaners einfach auf den Rechner des Beschuldigten Kopieren. Dann braucht man ihn nur Medienwirksam abservieren und den Überwachungsgegnern wird vorgeworfen Kipo Verbrecher zu unterstützen.

    Aber der totalitäre Überwachungsstaat wird kommen, soviel ist sicher. Vor allem in Zeiten der Wirtschaftskrise in denen das Volksvermögen an Milliardenschwere Banken verschenkt wird wärend die einfachen Leute immer weniger zum Leben haben.
    Ja da bekommt der Staat langsam Angst das die Leute aufmucken könnten um das zu verhindern wird halt mehr Überwacht und Kritiker abserviert.

  20. Re: Da wurde "unauffällig" ein Exempel statuiert...

    Autor: nein 05.03.09 - 20:22

    das ist absolut unlogisch!

    geld verdient er offensichtlich ohne kinderpornos!

    da er gegen kinderpornos ermittelt, weiß er ganz genau, dass man trotz der internetsperren an kinderpornos drankommen würde. jeder n00b weiß heutzutage, wie man nen proxy verwendet. es wurde auch zugegeben, dass die sperren einzig und allein dagegen helfen würden, dass man ZUFÄLLIG auf so eine seite kommt.

    selbst wenn ihn also das material geil machen würde, welchen nachteil hätten die sperren für ihn?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Bonn
  4. Karle Recycling GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, SSDs, Ram-Module reduziert)
  2. (u. a. Asus Geforce RTX 2080 ROG STRIX Gaming für 809,00€)
  3. ab 149,00€
  4. 119,99€ (Release am 5. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Apple kauft Startup Drive.ai
  2. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  3. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos

  1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
    Funklöcher
    Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

    Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

  2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
    Bethesda
    Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

    Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

  3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
    Roli Lumi
    Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

    Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


  1. 18:13

  2. 17:54

  3. 17:39

  4. 17:10

  5. 16:45

  6. 16:31

  7. 15:40

  8. 15:27