1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon.com kauft Spiele zurück

der sinn der DRM...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. der sinn der DRM...

    Autor: koralgor 06.03.09 - 09:33

    ...ist eben den wiederverkauf der gebrauchten spiele zu verhindern. das scheinheilige gelabber über die bösen raubkopierer, war und ist nur eine ablenkung vom eigentlichen ziel der publisher.

  2. Re: der sinn der DRM...

    Autor: Symm 06.03.09 - 09:40

    Tja da müsste es eine Art Kontrolle geben wie oft oder ob überhaupt diese Version/kopies des Spiels noch installiert werden kann.

  3. Re: der sinn der DRM...

    Autor: koralgor 06.03.09 - 09:56

    gibt es doch längst, zb. dürfen einige spiele nur eine bestimmte anzahl aktiviert werden...

  4. Re: der sinn der DRM...

    Autor: Systemfehler 06.03.09 - 11:07

    koralgor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > gibt es doch längst, zb. dürfen einige spiele nur
    > eine bestimmte anzahl aktiviert werden...

    Du hast Symm nicht verstanden. Denn eine Möglichkeit zu überprüfen, wie viele Aktivierungen bereits verbraucht sind, ebenso wie man nicht nachvollziehen kann, ob eine Seriennummer zu einem Spiel noch funktioniert.

  5. Re: der sinn der DRM...

    Autor: koralgor 06.03.09 - 11:16

    na das widerspricht ja nicht meinen feststellungen. ganz im gegenteil. es wird von den publisher durch diese DRM alles versucht, um den wiederverkauf zu verhindern. eben besonders durch solche unübersichtlichen regelungen...

  6. Re: der sinn der DRM...

    Autor: funkymonkey 06.03.09 - 12:47

    eine solche regelung könnte lauten die aktivierungen von gebrauchten spielen zurücksetzen zu können, sprich nach vorlage des kaufbelegs oder anfrage eines händlers ein reset durchzuführen!

  7. Re: der sinn der DRM...

    Autor: also ich hab deshalb aufgehört 06.03.09 - 13:21

    also ich hab deshalb aufgehört Spiele zu kaufen bzw. zu spielen

    macht kein Spaß das immer mehr als nur ein Spiel auf dem Rechner landet.

    Und das Spiele selbst verbieten eine CD-ROM Emulation bspw. laufen zu haben

    Wie soll ich das denn auf einem Netbook sonst machen? Mal blöde frage?

    Ich habe jedes Spiel bis heute legal im Laden oder im Internet gekauft/bestellt.

  8. Re: der sinn der DRM...

    Autor: robinx 06.03.09 - 19:32

    also wenn ich auf die seite von amazon tradegame schaue dann sehe ich da folgendes
    Console

    * PlayStation 3
    * PlayStation 2
    * Xbox 360
    * Xbox
    * Wii
    * GameCube

    Handheld

    * Nintendo DS
    * PlayStation Portable
    * Game Boy Advance

    Soweit ich weiß hat keines dieser systeme spiele (auf datenträger download games ausgenommen) die irgendeine art von DRM die den weiterverkauf verhindert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. allsafe GmbH & Co.KG, Engen
  2. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Stuttgart
  3. EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie,- Gebäude- und Solartechnik mbh, Stuttgart
  4. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-70%) 5,99€
  3. (-58%) 16,99€
  4. (-80%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

  1. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.

  2. Onlinehandel: Eigene Logistik liefert die Hälfte der Amazon-Pakete aus
    Onlinehandel
    Eigene Logistik liefert die Hälfte der Amazon-Pakete aus

    Eine aktuelle Schätzung zum Paketvolumen bei Amazon in den USA geht davon aus, dass etwa die Hälfte aller Amazon-Pakete vom unternehmenseigenen Logistikzweig ausgeliefert werden.

  3. Windows 7: Erweiterter Support für mehr Unternehmen verfügbar
    Windows 7
    Erweiterter Support für mehr Unternehmen verfügbar

    Microsoft bietet über Partner kleinen und mittelständischen Unternehmen auch in Deutschland an, einen erweiterten Support für Windows 7 zu kaufen. Eigentlich sollte der erweiterte Support bereits seit knapp zwei Wochen verfügbar sein.


  1. 11:43

  2. 11:15

  3. 10:45

  4. 14:08

  5. 13:22

  6. 12:39

  7. 12:09

  8. 18:10