1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon.com kauft Spiele zurück

Gamestoprückkauf oft sinnlos

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gamestoprückkauf oft sinnlos

    Autor: meph_13 06.03.09 - 09:45

    Gamestops (zumindest die mir bekannten) kaufen die Spiele sowieso zu Preisen an, die weit unter dem gesunden Menschenverstand liegen. Dass die Leute ihre Sachen nicht lieber bei Ebay reinstellen oder in diversen Foren verticken, wundert mich immernoch.

    Da werden Spiele (ohne Verpackung/Handbuch) für 3Euro eingekauft und für 15 weitervertickt. Als Kunde käme ich mir da sehr verar... vor.

  2. Re: Gamestoprückkauf oft sinnlos

    Autor: blabla 06.03.09 - 09:51

    Kann ich nur bestätigen. Zudem sind die Preise zu denen Spiele dort gebraucht verkauft werden meist unter aller Kanone. Hab zum Ende der Gamecube-Ära mal in einem Gamestop Donkey-Konga (Bongotrommelspiel) neu für 15€ gekauft.
    Das gleiche Spiel hatten sie gebraucht und wollten dafür ganze 30€ haben! Die spinnen doch irgendwo...

    Zumal ich es auch bei keinem anderen Verein (außer vielleicht ebay) mitgekriegt habe, dass einem zerkratzte und völlig verwüstete Datenträger angedreht werden.

    Ich geh lieber zu einem kleinen Gebrauchthändler in meiner Nähe. Der achtet wenigstens darauf, dass der Zustand der Spiele in Ordnung ist, die er weiter verkauft... wenn er es nicht tun würde, dann wär er wohl schneller vom Markt verschwunden als er gucken könnte...

  3. Re: Gamestoprückkauf oft sinnlos

    Autor: koralgor 06.03.09 - 09:58

    angebot und nachfrage regelt es mit der zeit. aber scheinbar gibt es da immer wieder genug dumme, die sich nicht die mühe machen zu vergleichen.

  4. Re: Gamestoprückkauf oft sinnlos

    Autor: valve 06.03.09 - 10:02

    oder ein zentrales drm-system, dass alle spiele als einheit fest an einen nutzer bindet, während es zur verschleierung dieser taktik gängige kommunikations-features etc. a la x-fire als vorteil anpreist ;)

  5. Re: Gamestoprückkauf oft sinnlos

    Autor: valve 06.03.09 - 10:04

    > oder ein zentrales drm-system, dass alle spiele als einheit fest an
    > einen nutzer bindet, während es zur verschleierung dieser taktik
    > gängige kommunikations-features etc. a la x-fire als vorteil anpreist ;)


    mist! falscher thread ^^
    die antwort bezieht sich auf https://forum.golem.de/read.php?31103,1666941,1666982#msg-1666982

  6. Re: Gamestoprückkauf oft sinnlos

    Autor: CD 06.03.09 - 10:24

    meph_13 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gamestops (zumindest die mir bekannten) kaufen die
    > Spiele sowieso zu Preisen an, die weit unter dem
    > gesunden Menschenverstand liegen. Dass die Leute
    > ihre Sachen nicht lieber bei Ebay reinstellen oder
    > in diversen Foren verticken, wundert mich
    > immernoch.
    >
    > Da werden Spiele (ohne Verpackung/Handbuch) für
    > 3Euro eingekauft und für 15 weitervertickt. Als
    > Kunde käme ich mir da sehr verar... vor.

    Das ist reine Bequemlichkeit. Bei ebay müsste man das fotographieren, nen text schreiben, das ganze reinstellen und abschliessend noch verpacken und verschicken. Zum Gamestop muß man es nur hinschleppen.

  7. Preis oft Verhandlungssache

    Autor: Kein Bedarf 06.03.09 - 11:12

    Grade bei Gamestop hab ich die Erfahrung gemacht, dass der Preis den man für seine Spiele bekommt, oft Verhandlungssache ist, bzw. man beim Tausch gegen andere Spiele besser fährt.

    Trotzdem bleibt ebay naürlich die bessere Alternative und ermöglicht einen höheren Umsatz, auch wenn dies mit einem Mehraufwand verbunden ist.

  8. Re: Gamestoprückkauf oft sinnlos

    Autor: rückgeber 06.03.09 - 11:26

    wie ist das eigentlich mit rückgabe? was ist wenn der key eines gebrauchtspiels nen global ban bei punkbuster oder ähnliches hat?

  9. Re: Gamestoprückkauf oft sinnlos

    Autor: zonck 06.03.09 - 11:31

    Punkbuster nimmt nicht den Spiel key sondern generiert einen eigenen anhand der verbauten hardware in dem rechner. bei call of duty ham se mal scheisse gebaut und tausende von spielern haben den selben licence key fuers spiel gehabt

  10. Re: Gamestoprückkauf oft sinnlos

    Autor: rückgeber 06.03.09 - 11:42

    soweit ich weiß, wird der key auch in die guid einbezogen, sonst wären glaube ich viele aldi-pc besitzer gesperrt ^^

  11. Re: Gamestoprückkauf oft sinnlos

    Autor: rückgeber 06.03.09 - 11:43

    die MAC adresse der netzwerkkarte ist zwar eindeutig, aber man kann sie ändern.

  12. Re: Gamestoprückkauf oft sinnlos

    Autor: keinbockaufanmeldung 06.03.09 - 11:57

    CD schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist reine Bequemlichkeit. Bei ebay müsste man
    > das fotographieren, nen text schreiben, das ganze
    > reinstellen und abschliessend noch verpacken und
    > verschicken. Zum Gamestop muß man es nur
    > hinschleppen.


    Mmhh... Amazon Marketplace? Da muss ich weder Fotos machen, noch vom Schreibtisch aufstehen ;)

  13. ach? und wo kommen da die bilder her?

    Autor: sdvsdv 06.03.09 - 13:24

    und amazon holt die ware bei dir am schreibtisch ab?
    sehr ungewöhnlich.

  14. es gibt noch ein wenig mehr als die mac-adresse...

    Autor: vxcvyxcv 06.03.09 - 13:25

    auch wenn das jetzt ein laie nicht unbedingt weiss...

  15. Re: es gibt noch ein wenig mehr als die mac-adresse...

    Autor: rückgeber 06.03.09 - 13:43

    ja klar. aber es geht ja darum, was anti-cheater-systeme für ihre guid generierung heranziehen und man kann einen global ban nicht durch neue hardware abwenden, so weit ich gehört habe.

  16. Re: ach? und wo kommen da die bilder her?

    Autor: keinbockaufanmeldung 06.03.09 - 13:46

    sdvsdv schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und amazon holt die ware bei dir am schreibtisch
    > ab?
    > sehr ungewöhnlich.

    Warst do schonmal bei Amazon Marketplace?
    Erstmal: Die Bilder sind schon da, da ich mein Angebot ja einfach an ein vorhandenes "dranhänge". Sogar Kundenbewertungen zum Produkt gibt es dann schon.

    Und mit "nicht bewegen" meinte ich eher, dass ich zum Angebot einholen nicht aufstehen muss. Allerdings kann ich mir sehr wohl von einigen Paketdiensten die Ware wenigstens von der Wohnungstür abholen lassen. Dann ist es nur noch eine Frage des Schreibtischstandortes oder ich rolle mit dem Bürostuhl bis zur Tür ;)

  17. Re: es gibt noch ein wenig mehr als die mac-adresse...

    Autor: unique^^ 06.03.09 - 13:47

    Seit wann sind MAC Adressen einzigartig?^^

    Die ersten 24 Bits sind Hersteller kennung und der Rest die Numemr.

    Macht ca. 16,8 Mio. Nummern.
    Jetzt rate mal wieviele Netzwerkadapter es weltweit gibt?...

    Solange die Karten nicht im selben Netzwerk tätig sind ist das kein Problem, aber wehe nicht. Dann passieren viele lustige Dinger, die keiner haben will.

  18. Re: es gibt noch ein wenig mehr als die mac-adresse...

    Autor: Holly 06.03.09 - 14:09

    unique^^ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die ersten 24 Bits sind Hersteller kennung und der
    > Rest die Numemr.
    >
    > Macht ca. 16,8 Mio. Nummern.

    *PRO* Hersteller.

    Und es sagt auch keiner das jeder Hersteller nur eine einzige kennung reserverieren darf.

    > Solange die Karten nicht im selben Netzwerk tätig
    > sind ist das kein Problem, aber wehe nicht. Dann
    > passieren viele lustige Dinger, die keiner haben
    > will.

    Urban Legend.


  19. Re: Gamestoprückkauf oft sinnlos

    Autor: Alexey 06.03.09 - 15:18

    Mir ist das auch alles zu stressig. Ein Freund hat mir trade-a-game empfohlen, da braucht man keine Auktion und auch nichts selber einstellen. Ich hab einfach alle Games an den Shop verkauft und in einem Paket hingeschickt. Erst wollt ich mir das Geld auszahlen lassen, aber dann hab ich mir einfach zwei neue Spiele ausgesucht. Ging voll schnell und ich hatte keinen Stress. Der Nachteil war nur, dass ich das Paket erst selber bezahlen musste. Aber jetzt hab ich nen Retourenschein für das nächste Mal, den kann man auch so zum Verschicken nutzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Soest
  2. Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW, Leipzig
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  4. Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. je 329,00€ statt 429,00€ mit diversen Armbändern
  2. 29,99€ statt 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
Top-Level-Domains
Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.
Von Katrin Ohlmer

  1. Icann Namecheap startet Beschwerde wegen .org-Preisen
  2. Domain-Registrierung Icann drückt .org-Vertrag ohne Preisschranken durch
  3. Domain-Registrierung Mehrheit widerspricht Icann-Plan zur .org-Preiserhöhung

  1. Waage: Amazons Dash-Regal bestellt automatisch Artikel nach
    Waage
    Amazons Dash-Regal bestellt automatisch Artikel nach

    Amazon hat in den USA mit dem Dash Smart Shelf eine Waage vorgestellt, die als Regaleinsatz verwendet wird. Auf dem Smart Shelf werden Produkte platziert, die automatisch nachbestellt werden, wenn eine bestimmte Menge unterschritten wird.

  2. Pickup: Tesla stellt kantigen Cybertruck für 39.900 US-Dollar vor
    Pickup
    Tesla stellt kantigen Cybertruck für 39.900 US-Dollar vor

    Tesla hat seinen elektrischen Pickup mit einer Reichweite von bis zu 800 km vorgestellt. Der Startpreis für die Konfiguration mit dem kleinsten Akku liegt bei 39.900 US-Dollar.

  3. Bluetooth-Hörstöpsel: Microsoft verschiebt Markteinführung der Surface Earbuds
    Bluetooth-Hörstöpsel
    Microsoft verschiebt Markteinführung der Surface Earbuds

    Microsoft will die Surface Earbuds erst im Frühjahr 2020 auf den Markt bringen. Die noch für dieses Jahr geplante Markteinführung der Bluetooth-Hörstöpsel wurde abgesagt. Begründet wurde das damit, dass der Hersteller eine möglichst gute Qualität der True Wireless In-Ears erzielen wolle.


  1. 09:01

  2. 08:38

  3. 08:15

  4. 20:02

  5. 18:40

  6. 18:04

  7. 17:07

  8. 16:47