1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon.com kauft Spiele zurück

Gamestoprückkauf oft sinnlos

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gamestoprückkauf oft sinnlos

    Autor: meph_13 06.03.09 - 09:45

    Gamestops (zumindest die mir bekannten) kaufen die Spiele sowieso zu Preisen an, die weit unter dem gesunden Menschenverstand liegen. Dass die Leute ihre Sachen nicht lieber bei Ebay reinstellen oder in diversen Foren verticken, wundert mich immernoch.

    Da werden Spiele (ohne Verpackung/Handbuch) für 3Euro eingekauft und für 15 weitervertickt. Als Kunde käme ich mir da sehr verar... vor.

  2. Re: Gamestoprückkauf oft sinnlos

    Autor: blabla 06.03.09 - 09:51

    Kann ich nur bestätigen. Zudem sind die Preise zu denen Spiele dort gebraucht verkauft werden meist unter aller Kanone. Hab zum Ende der Gamecube-Ära mal in einem Gamestop Donkey-Konga (Bongotrommelspiel) neu für 15€ gekauft.
    Das gleiche Spiel hatten sie gebraucht und wollten dafür ganze 30€ haben! Die spinnen doch irgendwo...

    Zumal ich es auch bei keinem anderen Verein (außer vielleicht ebay) mitgekriegt habe, dass einem zerkratzte und völlig verwüstete Datenträger angedreht werden.

    Ich geh lieber zu einem kleinen Gebrauchthändler in meiner Nähe. Der achtet wenigstens darauf, dass der Zustand der Spiele in Ordnung ist, die er weiter verkauft... wenn er es nicht tun würde, dann wär er wohl schneller vom Markt verschwunden als er gucken könnte...

  3. Re: Gamestoprückkauf oft sinnlos

    Autor: koralgor 06.03.09 - 09:58

    angebot und nachfrage regelt es mit der zeit. aber scheinbar gibt es da immer wieder genug dumme, die sich nicht die mühe machen zu vergleichen.

  4. Re: Gamestoprückkauf oft sinnlos

    Autor: valve 06.03.09 - 10:02

    oder ein zentrales drm-system, dass alle spiele als einheit fest an einen nutzer bindet, während es zur verschleierung dieser taktik gängige kommunikations-features etc. a la x-fire als vorteil anpreist ;)

  5. Re: Gamestoprückkauf oft sinnlos

    Autor: valve 06.03.09 - 10:04

    > oder ein zentrales drm-system, dass alle spiele als einheit fest an
    > einen nutzer bindet, während es zur verschleierung dieser taktik
    > gängige kommunikations-features etc. a la x-fire als vorteil anpreist ;)


    mist! falscher thread ^^
    die antwort bezieht sich auf https://forum.golem.de/read.php?31103,1666941,1666982#msg-1666982

  6. Re: Gamestoprückkauf oft sinnlos

    Autor: CD 06.03.09 - 10:24

    meph_13 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gamestops (zumindest die mir bekannten) kaufen die
    > Spiele sowieso zu Preisen an, die weit unter dem
    > gesunden Menschenverstand liegen. Dass die Leute
    > ihre Sachen nicht lieber bei Ebay reinstellen oder
    > in diversen Foren verticken, wundert mich
    > immernoch.
    >
    > Da werden Spiele (ohne Verpackung/Handbuch) für
    > 3Euro eingekauft und für 15 weitervertickt. Als
    > Kunde käme ich mir da sehr verar... vor.

    Das ist reine Bequemlichkeit. Bei ebay müsste man das fotographieren, nen text schreiben, das ganze reinstellen und abschliessend noch verpacken und verschicken. Zum Gamestop muß man es nur hinschleppen.

  7. Preis oft Verhandlungssache

    Autor: Kein Bedarf 06.03.09 - 11:12

    Grade bei Gamestop hab ich die Erfahrung gemacht, dass der Preis den man für seine Spiele bekommt, oft Verhandlungssache ist, bzw. man beim Tausch gegen andere Spiele besser fährt.

    Trotzdem bleibt ebay naürlich die bessere Alternative und ermöglicht einen höheren Umsatz, auch wenn dies mit einem Mehraufwand verbunden ist.

  8. Re: Gamestoprückkauf oft sinnlos

    Autor: rückgeber 06.03.09 - 11:26

    wie ist das eigentlich mit rückgabe? was ist wenn der key eines gebrauchtspiels nen global ban bei punkbuster oder ähnliches hat?

  9. Re: Gamestoprückkauf oft sinnlos

    Autor: zonck 06.03.09 - 11:31

    Punkbuster nimmt nicht den Spiel key sondern generiert einen eigenen anhand der verbauten hardware in dem rechner. bei call of duty ham se mal scheisse gebaut und tausende von spielern haben den selben licence key fuers spiel gehabt

  10. Re: Gamestoprückkauf oft sinnlos

    Autor: rückgeber 06.03.09 - 11:42

    soweit ich weiß, wird der key auch in die guid einbezogen, sonst wären glaube ich viele aldi-pc besitzer gesperrt ^^

  11. Re: Gamestoprückkauf oft sinnlos

    Autor: rückgeber 06.03.09 - 11:43

    die MAC adresse der netzwerkkarte ist zwar eindeutig, aber man kann sie ändern.

  12. Re: Gamestoprückkauf oft sinnlos

    Autor: keinbockaufanmeldung 06.03.09 - 11:57

    CD schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist reine Bequemlichkeit. Bei ebay müsste man
    > das fotographieren, nen text schreiben, das ganze
    > reinstellen und abschliessend noch verpacken und
    > verschicken. Zum Gamestop muß man es nur
    > hinschleppen.


    Mmhh... Amazon Marketplace? Da muss ich weder Fotos machen, noch vom Schreibtisch aufstehen ;)

  13. ach? und wo kommen da die bilder her?

    Autor: sdvsdv 06.03.09 - 13:24

    und amazon holt die ware bei dir am schreibtisch ab?
    sehr ungewöhnlich.

  14. es gibt noch ein wenig mehr als die mac-adresse...

    Autor: vxcvyxcv 06.03.09 - 13:25

    auch wenn das jetzt ein laie nicht unbedingt weiss...

  15. Re: es gibt noch ein wenig mehr als die mac-adresse...

    Autor: rückgeber 06.03.09 - 13:43

    ja klar. aber es geht ja darum, was anti-cheater-systeme für ihre guid generierung heranziehen und man kann einen global ban nicht durch neue hardware abwenden, so weit ich gehört habe.

  16. Re: ach? und wo kommen da die bilder her?

    Autor: keinbockaufanmeldung 06.03.09 - 13:46

    sdvsdv schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und amazon holt die ware bei dir am schreibtisch
    > ab?
    > sehr ungewöhnlich.

    Warst do schonmal bei Amazon Marketplace?
    Erstmal: Die Bilder sind schon da, da ich mein Angebot ja einfach an ein vorhandenes "dranhänge". Sogar Kundenbewertungen zum Produkt gibt es dann schon.

    Und mit "nicht bewegen" meinte ich eher, dass ich zum Angebot einholen nicht aufstehen muss. Allerdings kann ich mir sehr wohl von einigen Paketdiensten die Ware wenigstens von der Wohnungstür abholen lassen. Dann ist es nur noch eine Frage des Schreibtischstandortes oder ich rolle mit dem Bürostuhl bis zur Tür ;)

  17. Re: es gibt noch ein wenig mehr als die mac-adresse...

    Autor: unique^^ 06.03.09 - 13:47

    Seit wann sind MAC Adressen einzigartig?^^

    Die ersten 24 Bits sind Hersteller kennung und der Rest die Numemr.

    Macht ca. 16,8 Mio. Nummern.
    Jetzt rate mal wieviele Netzwerkadapter es weltweit gibt?...

    Solange die Karten nicht im selben Netzwerk tätig sind ist das kein Problem, aber wehe nicht. Dann passieren viele lustige Dinger, die keiner haben will.

  18. Re: es gibt noch ein wenig mehr als die mac-adresse...

    Autor: Holly 06.03.09 - 14:09

    unique^^ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die ersten 24 Bits sind Hersteller kennung und der
    > Rest die Numemr.
    >
    > Macht ca. 16,8 Mio. Nummern.

    *PRO* Hersteller.

    Und es sagt auch keiner das jeder Hersteller nur eine einzige kennung reserverieren darf.

    > Solange die Karten nicht im selben Netzwerk tätig
    > sind ist das kein Problem, aber wehe nicht. Dann
    > passieren viele lustige Dinger, die keiner haben
    > will.

    Urban Legend.


  19. Re: Gamestoprückkauf oft sinnlos

    Autor: Alexey 06.03.09 - 15:18

    Mir ist das auch alles zu stressig. Ein Freund hat mir trade-a-game empfohlen, da braucht man keine Auktion und auch nichts selber einstellen. Ich hab einfach alle Games an den Shop verkauft und in einem Paket hingeschickt. Erst wollt ich mir das Geld auszahlen lassen, aber dann hab ich mir einfach zwei neue Spiele ausgesucht. Ging voll schnell und ich hatte keinen Stress. Der Nachteil war nur, dass ich das Paket erst selber bezahlen musste. Aber jetzt hab ich nen Retourenschein für das nächste Mal, den kann man auch so zum Verschicken nutzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Deloitte, Düsseldorf, München
  3. finanzen.de, Berlin
  4. über duerenhoff GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

  1. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  2. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.

  3. Seehofer: 5G-Netz ohne Huawei kurzfristig nicht machbar
    Seehofer
    5G-Netz ohne Huawei kurzfristig nicht machbar

    Bundesinnenminister Horst Seehofer spricht sich "gegen globale und pauschale Handelsbeschränkungen" aus. In Bezug auf Huawei wurde er noch deutlicher.


  1. 15:08

  2. 13:26

  3. 13:16

  4. 19:02

  5. 18:14

  6. 17:49

  7. 17:29

  8. 17:10