Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › InBath - wenn das Badezimmer zum…

NEIN !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. NEIN !

    Autor: oippop 06.03.09 - 13:38

    Ich will aber morgens garnkeine Nachrichten auf dem Spiegel.
    Und ich will morgens noch keine Icons sehen. Ich will meine Ruhe morgens im Bad.

    Unser kleiner kann den Kindertritt problemlos fürs Waschbecken verwenden. Er hat damit garkeine Probleme. Außerdem kostet der Kindertritt kaum etwas, er braucht kein Softwareupdate und stürtz auch nie ab.

    Ich halte das alles eine große SPIELEREI, oder eine Art von Eigenwerbung fürs Fraunhofer. Das wird sich doch NIEMALS durchsetzen.

    Der Grund ist, daß die gesammelten Daten kein Schwein interessieren, das das ganze System zu teuer sein wird, und das es bisher auch ohne das System geht. Es gibt keinen entscheidenden Vorteil, daß das System bringt. Und da liegt der Knackpunkt !



  2. DOCH !

    Autor: Der_Newb 06.03.09 - 14:31

    Das ging sich erstmal um eine Machbarkeitsstudie. Und für unsere jungen Leute genau das richtige. Dann können sie die Bimmeltöne runterlden, neue Videos im Bad schauen, Papa's Börse mit den Downloads ruinieren... Da fällt mir noch ne ganze Menge zu ein.
    Nehmt den Kram doch nicht so bluternst. Abwarten heisst da die Devise.

  3. GERNE!

    Autor: kenn ich schon 06.03.09 - 15:01

    Der_Newb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ging sich erstmal um eine Machbarkeitsstudie.
    > Und für unsere jungen Leute genau das richtige.
    > Dann können sie die Bimmeltöne runterlden, neue
    > Videos im Bad schauen, Papa's Börse mit den
    > Downloads ruinieren... Da fällt mir noch ne ganze
    > Menge zu ein.
    > Nehmt den Kram doch nicht so bluternst. Abwarten
    > heisst da die Devise.

    Hab ich mal im Kino gesehen: Die Insel oder so ähnlich...

    Kaum pinkelt der Typ da morgens in die Rinne, plärrt der Computer, dass es heute aber kein Schnitzel mehr kriegt oder so.

    Fand ich lustig :-)

  4. Re: NEIN !

    Autor: meme 07.03.09 - 14:14

    ich sehs wie der andere Antworter. Dies ist eifnac nur eine innovations Konzept.

    In der praxis wascheinlich gar net derzeit einsetzbar.

    Aber ich bin froh, durch so manche Dumme Idee is nacher erstmal jemand auf ne wirklich gute Idee gekommen :)


    Last sie machen....

    Was ich seltsamer finde ist die komerzialisierung unserer Bildungseinrichtungen. Welches Institut beschäftig sich nur noch mit der Ausbildung, sondern vermarktet sich oder wird mit Hilfe von steuergeldern sogar konkurenz zu anderen deutschen Firmen.

    DAS finde ich unütz.

    Forschung ja. Aber wieviele Professoren lehren nur noch nebenbei und haben X Firmenbeteiligungen wo sie recht gut absahnen. Und mal ehrlich, die unabhängigkeit geht da ganz schnell verloren. Man beißt ja net die Hand einem den 2. Sportwagen finanziert.


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Lemgo
  2. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden, Schallstadt
  3. SEITENBAU GmbH, Konstanz
  4. Aximpro GmbH, Freising bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 6,75€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 4,67€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

  1. Trotz US-Kampagne: Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge
    Trotz US-Kampagne
    Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge

    Gewinn und Umsatz wachsen bei Huawei weiter. Für das Jahr 2019 erwartet der Konzern hohe Gewinne durch 5G-Technologie. 70.000 5G-Basisstationen sind nun ausgeliefert.

  2. 5G: Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz
    5G
    Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz

    UMTS bei 2.100 MHz kann man in der Schweiz bald nicht mehr nutzen. Der Bereich geht per Refarming an effizientere 4G- und 5G-Technologien.

  3. Copyright: Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt
    Copyright
    Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt

    Sieben Jahre hat ein Programmierer nach eigenen Angaben an einer Umsetzung von Super Mario Bros für den C64 gearbeitet. Wenige Tage nach der Veröffentlichung verschwindet das Spiel nun schon wieder von größeren Portalen - vermutlich wegen Nintendo.


  1. 19:00

  2. 17:41

  3. 16:20

  4. 16:05

  5. 16:00

  6. 15:50

  7. 15:43

  8. 15:00