1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kernel-Entwickler diskutieren über…

Ist doch klar wie man das macht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist doch klar wie man das macht

    Autor: Siga 06.03.09 - 14:17

    Ist doch klar, wie zu entscheiden ist:
    Man stellt sich die Frage, ob non-VT-CPUs aktuell scharenweise verkauft werden oder nicht.
    Sind ATOM-CPUs VT-Fähig ?
    Sind Mobile-Intel-Irgendwas-VT-Fähig ?
    Sind Billig-PCs-China-Via-PCs (Existieren die überhaupt oder ist das nur Fake und soekris und ähnliche der/die einzige/n Via-CPU-Vertrieb/e) scharenweise vorhanden ?

    Wenn also aus Prinzip keine non-VT-CPUs verkauft werden, können alle seit 1-2 Jahren verkauften PCs/netBooks/Laptops problemlos KVM.

    Wenn aber viele zillionen PCs kein VT können, gilt folgendes: JEDER hat ein Recht auf virtualisierung. Bei Distros kann jeder proprietäre/nicht-proprietäre/bsd/bse/kgv/xyz/abc/def/gpl/cctv4/..-taugliche Software/Module/Pimps/Firmwares/... reintun wie er will. Der Kernel hingegen ist recht abgeschlossen. Also müssen die "Monopolinhaber" (offizielle KernelFrickler) die Berechtigung der Allgemeinheit (zillionen Chinesen mit VIA-PCs/Alle Netbooks/...) akzeptieren und Xen bitte endlich mal reintun. Windows läuft dann nicht. Aber man kann Appliances auf PCs laufen lassen und ältere Rechner konsolidieren. Hier haben viele wohl viel zu viel Geld (ihrer Kunden und Kollegen und Arbeitgeber). Lebt mal von Harz4 oder betreibt irgendwas gemeinnütziges in Russland/Serbien/Afrika/... . Neben den TodesSchwadronen zu entkommen könnt ihr euch sicher nicht jede Woche neue CPUs/Boards/Speicher(DDR3/DDR4/DDR5/DDR5.1/DDR6.1/.../S0-Dimms/S1-Dimms/...) und krass Ahnung ("Appliances mach ich nicht, ich mach das selber alles im selben Kernel/selben Installation statt zu separieren") leisten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Kornwestheim
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  3. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  4. Design Offices GmbH, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
    IT in Behörden
    Modernisierung unerwünscht

    In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
    Ein Bericht von Andreas Schulte

    1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
    2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
    3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    2. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab
    3. Change-Management Wie man Mitarbeiter mitnimmt