1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kernel-Entwickler diskutieren über…

Fragen, Fragen und ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fragen, Fragen und ...

    Autor: Fragensteller nicht Fallensteller 06.03.09 - 19:29

    Es setzen viele Unternehmen(Microsoft, SUN, Citrix) auf XEN, viel Dokumentationsmaterial ist dazu verfügbar, gibts denn schon Lösungen für KVM?

    Xen wird ja durch Billy unterstützt, kommt es deshalb nicht in den Kernel rein.

    Wieso wird KVM als bessere Virt. zu XEN bezeichnet, obwohl alle Aussagen von den Entwicklern(um Linuxkernel) und den Firmen(Red Hat) stammen, die sich damit beschäftigen.
    Gibts denn schon objek. Vergleiche über die Vorteile? Gibts Studien oder Untersuchungen dazu?

    Viele Sachen sollen ja noch recht instabil und unausgegoren unter KVM sein. Managementtools sollen ja auch ziemlich rar/mies sein.

    Der Xen Quellcode ist ja angeblich "schlecht"(aus Sicht von wem?), wieso setzen dann andere Betriebssysteme diesen dann ein. Liegt das am bescheidenen Konfigurationsmanagement von Linux, weshalb alle paar Tage sachen gefixt werden müssen?
    Ich frage mich manchmal, ob es nicht besser wäre, längere Releasezyklen zu haben - Tests beim Endverbraucher?

    Damit wäre die Integration von Xen und Aufwand für die Instandhaltung sicherlich geringer.



  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI, Leipzig
  3. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 77,97€ (Release 19.11.)
  2. 4,25€
  3. 59,99€
  4. 20,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


6G-Mobilfunk: Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden
6G-Mobilfunk
Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden

Die Funkverbindung wurde mit 300 GHz hergestellt. Dabei muss nur eine Photodiode mit dieser Frequenz arbeiten. Der Rest ist clevere Technik und Mathematik.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Software-Entwicklung Wenn alle aneinander vorbeireden
  2. Telekommunikation Warum US-Tech-Firmen so heiß auf Jio sind
  3. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    Probefahrt mit Citroën Ami: Das Palindrom auf vier Rädern
    Probefahrt mit Citroën Ami
    Das Palindrom auf vier Rädern

    Wie fährt sich ein Elektroauto, das von vorne und hinten gleich aussieht und nur 7.000 Euro kostet?
    Ein Hands-on von Friedhelm Greis

    1. Zulassungsrekord Jeder achte neue Pkw fährt elektrisch
    2. Softwarefehler Andere Marken laden gratis an Teslas Superchargern
    3. Lucid Motors Elektrolimousine Lucid Air kostet 170.000 US-Dollar