Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel: "Mehr Kerne sind nicht die…

Intel Core i7 - der schnellste Desktopprozessor der Welt!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Intel Core i7 - der schnellste Desktopprozessor der Welt!

    Autor: Hanswerneralexander 06.03.09 - 18:46

    So habe ich auf der Cebit gelernt.
    In der von Fachbesuchern aller Länder heiß geliebten Halle 22 sagten dies 3 Moderatoren und "pro-gamer" fatal1ty mehrmals. Der Core i7 ist ganz leicht zu übertakten, so dass er in vielen Fällen schon übertaktet zum Kunden kommt, der dann gleich die Leistung nutzen kann! 8 Threads erlauben es, gleichzeitig(!) den Virenscanner scannen zu lassen und im Internet zu surfen.
    Denn Intel war schon immer schneller als die Konkurrenz! Also kauft den Intel Core i7! 3,2 ghx für nur 1000$! Los!

  2. Re: Intel Core i7 - der schnellste Desktopprozessor der Welt!

    Autor: itachi 06.03.09 - 19:22

    Zeit an diesem verregneten Freitag wieder zurück in die Sandkiste spielen gehen.

  3. Re: Intel Core i7 - der schnellste Desktopprozessor der Welt!

    Autor: Akex Keller 06.03.09 - 20:11

    Ich steige erst in den Game Sektor ein. Wenn die Spiele alle CPUs ausnutzen könnten. Dynamische Adressierung, mit automatisierter Hardwareerkennung. K1 ??

  4. Re: Intel Core i7 - der schnellste Desktopprozessor der Welt!

    Autor: Core i7 07.03.09 - 19:23

    Hanswerneralexander schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also kauft den Intel Core i7! 3,2 ghx
    > für nur 1000$! Los!


    Nö, der 965XE krazt da an der 130W Marke, da tut's auch der Core i7 920, der schafft OC auch seine 3,2GHz (und mehr) und kost nur $270. Für 1000$ hätt man da schon ein Komplett PC.

    Hast du das nicht auf deiner Cebit gelernt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. Technische Universität München, München
  4. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

  1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
    Apple
    Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

    Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

  2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

  3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


  1. 14:15

  2. 13:19

  3. 12:43

  4. 13:13

  5. 12:34

  6. 11:35

  7. 10:51

  8. 10:27