1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Britische Kampagne: Computerspiele…

Bücher führen zu frühem Tod ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bücher führen zu frühem Tod ...

    Autor: titrat 09.03.09 - 11:48

    Gilt ungefähr genauso.
    Aber das schreiben die natürlich nicht, weil da selbst bildungsferne Schichten wissen würden, das eine solche Kausalität nicht wirklich besteht.

    Es mag statistische Korrelation geben, aber niemand stirbt früher, nur weil er ab und an Computerspiele spielt - dieser Eindruck aber soll erweckt werden, und das ist hanebüchener Unsinn.
    Kinder aus asozialen, bildungsfernen Familien sterben früher, weil sie unter Bewegungsmangel laden (werden halt vor Fernseher abgeladen) und nur Billigjobs später bekommen können, wie Asbestsanierer.

    Die Branchenverbände dort sollten Klagen und Schadenersatz fordern, ich bin entsetzt über solch billigen Populismus auf Pfeiffer-Niveau.

  2. Re: Bücher führen zu frühem Tod ...

    Autor: Leser 09.03.09 - 11:51

    Das mit den Büchern wollte ich auch gerade schreiben. Und man stelle sich den Aufschrei vor, würde man analog sowas mit "vor dem Fernseher gammeln" schalten.

  3. Re: Bücher führen zu frühem Tod ...

    Autor: Neko-chan 09.03.09 - 11:52

    klar führen Bücher zu nem frühen Tod.. insbesondere wenn ein schwerer Band dir aus einem hohen Regal auf den Kopf fällt.

  4. Re: Bücher führen zu frühem Tod ...

    Autor: spanther 09.03.09 - 11:53

    Neko-chan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > klar führen Bücher zu nem frühen Tod..
    > insbesondere wenn ein schwerer Band dir aus einem
    > hohen Regal auf den Kopf fällt.


    Die Bibel ROFL xD

  5. Re: Bücher führen zu frühem Tod ...

    Autor: meph_13 09.03.09 - 11:55

    Da lob ich mir doch die leichten DVD Verpackungen heutiger Spiele. Die haben auch nichtmehr so gefährliche Ecken wie die Jewelcases damals.

  6. Re: Bücher führen zu frühem Tod ...

    Autor: Neko-chan 09.03.09 - 11:59

    Damit kannst du jemanden das AUGE ausstechen XD

  7. Re: Bücher führen zu frühem Tod ...

    Autor: Replay 09.03.09 - 12:03

    titrat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gilt ungefähr genauso.
    > Aber das schreiben die natürlich nicht, weil da
    > selbst bildungsferne Schichten wissen würden, das
    > eine solche Kausalität nicht wirklich besteht.
    >
    > Es mag statistische Korrelation geben, aber
    > niemand stirbt früher, nur weil er ab und an
    > Computerspiele spielt - dieser Eindruck aber soll
    > erweckt werden, und das ist hanebüchener Unsinn.
    > Kinder aus asozialen, bildungsfernen Familien
    > sterben früher, weil sie unter Bewegungsmangel
    > laden (werden halt vor Fernseher abgeladen) und
    > nur Billigjobs später bekommen können, wie
    > Asbestsanierer.
    >
    > Die Branchenverbände dort sollten Klagen und
    > Schadenersatz fordern, ich bin entsetzt über solch
    > billigen Populismus auf Pfeiffer-Niveau.

    *unterschreib*

    Wer länger liest, ist früher tot *LOL* Aber ein Körnchen Wahrheit steckt drin. Wer sich ständig mit einem Buch zurückzieht, leidet genauso unter Bewegungsmangel und/oder Kontaktarmut als würde man ständig vor der Glotze/Konsole hocken.

    Auch wenn beim Lesen (von guten Büchern) zumindest der Geist nicht verkümmert, der Körper indes tut das. Wegen Bildungsferne hat noch niemand einen Arzt aufsuchen müssen, wegen einer schwachen Rückenmuskulatur (z. B. m. erectus spinae) oder eines schwachen Herzens indes schon. Trotz dessen, daß manchmal gesagt wird, Blödheit schmerze ;)



    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.09 12:05 durch Replay.

  8. Re: Bücher führen zu frühem Tod ...

    Autor: Vion 10.03.09 - 11:55

    Ich wollte es auch gerade schreiben. ^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Meckenheim
  2. TenneT TSO GmbH, Würzburg, Bayreuth
  3. sepp.med gmbh, Röttenbach
  4. Knipping Kunststofftechnik Gessmann GmbH, Gummersbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


    Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
    Kognitive Produktionssteuerung
    Auf der Suche nach dem Universalroboter

    Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
    Ein Bericht von Friedrich List

    1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
    Autonomes Fahren
    Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

    VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
    2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
    3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

    1. Messenger: Wire verlegt Hauptsitz in die USA
      Messenger
      Wire verlegt Hauptsitz in die USA

      Die Holding hinter dem Messenger Wire sitzt seit Juli in den USA - der Wechsel führte zu hitzigen Diskussionen in den sozialen Medien. Nun meldet sich Wire zu Wort und gibt Entwarnung: Es gehe um Geld, nicht um die Nutzerdaten.

    2. Darsteller: Paypal stellt Dienste für Pornhub ein
      Darsteller
      Paypal stellt Dienste für Pornhub ein

      Paypal wickelt keine Zahlungen mehr für Darsteller auf Pornhub ab. Die Begründung dafür klingt undurchsichtig.

    3. Mobile Payment: Apple soll NFC-Chip für kontaktloses Zahlen öffnen
      Mobile Payment
      Apple soll NFC-Chip für kontaktloses Zahlen öffnen

      Bisher können iPhone-Besitzer den in ihren Smartphones verbauten NFC-Chip nur für Zahlungen per Apple Pay verwenden. Die Bundesregierung hat ein Gesetz entworfen, das den Chip auch für andere Anbieter öffnen soll.


    1. 17:34

    2. 17:10

    3. 15:58

    4. 15:31

    5. 15:05

    6. 14:46

    7. 13:11

    8. 12:59