1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom und M-Net bauen…

Lokale Insellösung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lokale Insellösung

    Autor: Mein Senf 09.03.09 - 14:26

    Schön für die Augsburger, sofern sie es denn nutzen werden.

    Und der Rest der Republik? Was ist mit Orten wo keine anderen Provider zur Verfügung stehen?

    Vermutlich wird das ganze Projekt eine tötliche Umarmung für M-Net durch die Telekom.

  2. Re: Lokale Insellösung

    Autor: cyd 09.03.09 - 16:40

    tödlich heißt das übrigens, aber egal.
    Na vielleicht verlegen sie ja nach erfolgreichem projekt auch anderswo Leitungen :) mir wären ja schon 6MBit (also echte) synchron, vollkommen ausreichend ;)

  3. Re: Lokale Insellösung

    Autor: Youssarian 09.03.09 - 17:03

    Mein Senf schrieb:

    > Lokale Insellösung

    Es gibt viele Inseln.

    > Und der Rest der Republik? Was ist mit Orten wo
    > keine anderen Provider zur Verfügung stehen?

    Die Telekom kooperiert mit Vodafone (Heilbronn und
    Würzburg), NetCologne (Aachen und Jülich) und EWE
    nicht genannte Städte in Nidersachsen). Es wird
    weitere Kooperationen geben. Was die Telekom (und
    alle anderen) nicht machen wird: Beträge investie-
    ren, die sich auch längerfristig nicht rechnen.

    > Vermutlich wird das ganze Projekt eine tötliche
    > Umarmung für M-Net durch die Telekom.

    Nein, sicher nicht, denn die Reichweite der "Partner"
    erhöht sich ja ebenfalls.

  4. Augsurger freuen sich, ich auch

    Autor: Daniel0711 09.03.09 - 17:49

    Ich bin Augsburger und freue mich sehr darüber, denn das grottige Telefon-Internet-Netz langt bei mir nur für 3MBit anstatt der 16MBit für die ich zahle......

    Wollte zu Kabel Deutschland mit den 32MBit aber 100MBit sind auch fein^^

    Ich hoffe die Telekom investiert mal mehr in ihr Netz, sonst können sie bald nicht mehr mit den Kabelanbietern mithalten, denn im Kabelnetz schlummern noch riesige ungenutzte Reserven.

    MfG

  5. Re: Augsurger freuen sich, ich auch

    Autor: Dörfler 09.03.09 - 23:15

    Naja Augsburg Stadt freut sich ! Wir auf dem Land hängen mit ner 345 kb Leitung hinten nach! Die sollen sich doch mal um den Ländlichen Bereich kümmern, und nicht die Städte aufpuschen bis zum umfallen. Aber auf dem Land verdient man kein Geld. Wobei der Grundsatz alle Menschen sind gleich vergessen wird.

  6. Re: Augsurger freuen sich, ich auch

    Autor: Königsbrunner 10.03.09 - 10:35

    Wobei M-Net scheiße ist.
    Habe bei denen 6k DSL.

    Nach 1-2 Monaten am Anfang ging die Verbindung immer wieder weg, und kam ganz sporadisch wieder.

    M-Net meinte Leitungen sind alle OK, muss an mir liegen.

    Nach Router/Switch/Kabeltausch hat dann M-Net festgestellt das Sie wohl keine Ahnung haben und geben mir nurnoch 3k DSL.

    Halbes Jahr später hatten wir plötzlich wieder 6k DSL. Selbe Probleme wieder aufgetaucht, und M-Net hat auch erstmal wieder x Techniker geschickt um dann wieder auf die selbe Lösung zu kommen!

    Außerdem habe ich in den letzten 2 Jahren bei denen bereits 5 Totalausfälle gehabt. Ganzer Tag kein Internet. Wäre ich nur privat im Netz, wäre das vll nich so schlimm, aber als Firma brauche ich das Internet dringend! Ohne Internet - keine Aufträge!
    Habe dann das wlan vom Nachbarn angezapft, sodass wir wenigstens den halben Tag noch weiterarbeiten konnten.

    Wenn Kabeldeutschland in meiner Straße verfügbar wäre, wär ich schon längst Kunde bei denen, leider wohne ich 50m zu weit östlich :-/

  7. Re: Augsurger freuen sich, ich auch

    Autor: Youssarian 10.03.09 - 12:19

    Dörfler schrieb:

    > Aber auf dem Land verdient man kein Geld.

    Damit sprichst Du die Unternehmen frei.

    > Wobei der Grundsatz alle Menschen sind
    > gleich vergessen wird.

    Dafür sind die Unternehmer nicht zuständig, das
    ist eine gesellschaftliche Aufgabe.


  8. Re: Augsurger freuen sich, ich auch

    Autor: Dörfler 10.03.09 - 23:36

    Ich spreche die Unternehmen nicht frei. Den auch diese tragen eine geselschaftliche Verantwortung!

  9. Re: Augsurger freuen sich, ich auch

    Autor: Youssarian 11.03.09 - 15:29

    Dörfler schrieb:

    > Ich spreche die Unternehmen nicht frei. Den auch
    > diese tragen eine geselschaftliche Verantwortung!

    Welche konkrete Maßnahmen sind daraus aufgrund
    welcher Rechtsgrundlage abzuleiten? <eg>

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach am Main
  3. Th. Geyer GmbH & Co. KG, Renningen
  4. CBR Fashion GmbH, Isernhagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (u. a. Battlefield 5 Definitive Edition für 24,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Star Wars...
  3. 25,49€
  4. 10,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chaos Computer Club: Was eine Smoking Gun von Huawei anrichten könnte
Chaos Computer Club
Was eine Smoking Gun von Huawei anrichten könnte

Der Chaos Computer Club hat einmal durchgespielt, welche Möglichkeiten ein böswilliger Ausrüster im 5G-Netz wirklich hätte. Dies wird vom IT-Sicherheitsgesetz aber ignoriert.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Wochenrückblick Durch die Hintertür
  2. Kritische Infrastruktur Massive Probleme im europäischen Stromnetz
  3. rC3 Neue Tickets für den CCC

Hybrid-Flugzeug: Wie Faradair Kurzstreckenflüge umweltfreundlich machen will
Hybrid-Flugzeug
Wie Faradair Kurzstreckenflüge umweltfreundlich machen will

Der kastenförmige Boxwing von Faradair sieht etwas seltsam aus, soll aber Fliegen auf kurzen Strecken umweltfreundlich und zugleich bezahlbar machen.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Brennstoffzellenflugzeug DLR stellt neuen Brennstoffzellenantrieb für Hy4 vor
  2. Peter Salzmann Elektrischer Wingsuit erreicht 300 km/h
  3. Überschallflugzeug Boom stellt Überschallprototyp XB-1 vor

Logitech vs. Cherry: Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)
Logitech vs. Cherry
Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)

Tastaturen für die Büroarbeit brauchen keine Beleuchtung - gut tippen muss man auf ihnen können. Glücklich wird man sowohl mit der Logitech K835 TKL als auch mit der Cherry Stream Desktop.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Razer Huntsman V2 Analog im Test Die Gamepad-Tastatur
  2. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  3. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76