1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Französische Gendarmerie spart mit…

Ja, aber!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja, aber!

    Autor: Tapete1 10.03.09 - 08:11

    ja, aber die schulungen und das zusätzliche personal, um die komplizierte technik zu warten und die nicht herzustellenden verknüpfungen zu bereits bestehenden infrastrukturen und überhaupt!

    oder wie haben unsere behörden nochmal argumentiert?

    warscheinlich wird frankreich nach der einmaligen ersparnis eh bald vollkommen in der anarchi versinken, wenn das letzte ms office, der letzte winodws server und die letzte mssql datenbank gelöscht ist und frankreich merkt, das man linux nicht essen kann!!!!!!!1111elf12

  2. Re: Ja, aber!

    Autor: Wand 10.03.09 - 09:05

    Windows kann man auch nicht essen.
    Ohne die Produkte aus dem Hause Microsoft wird auch niemand in Anarchie versinken.
    Die Ersparnis ist nicht nur einmalig.
    Windows-Technik ist auch nicht einfacher zu warten (Keine IT-Infrastruktur ist einfach zu warten).
    Die Endanwender müssen auch nicht groß umgeschult werden, da die Bedienung moderner Betriebsysteme und Office-Pakte eh nahezu gleich ist.
    Und ein Admin der mit einem heterogenen Netzwerk nicht klarkommt, sollte sich n neuen Job suchen.
    Gruß

  3. Linux ist teuer

    Autor: chris109 10.03.09 - 16:23

    <fud>
    Linux und Open Source ist viel schwerer zu warten und kostet langfristig sehr viel mehr Geld als Microsoft Produkte.
    Der Schulungsaufwand ist enorm und die Produktivität ist wesentlich geringer, wenn man OpenSource benutzt. (So muss zum Beispiel, jeder der Linux nutzt regelmäßig den Kernel kompilieren.)
    Außerdem gibt es für OpenSource keinen Support und kompatibel ist Linux und OSS auch nicht.
    </fud>

    ---
    Man muss es nur oft genug wiederholen, dann stimmt es auch. (Neusprech: Gedankenkontrolle)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALPENHAIN Käsespezialitäten GmbH, Pfaffing
  2. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg
  3. KKH Kaufmännische Krankenkasse, Hannover
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Jülich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 11,99€
  3. Ghost Recon Breakpoint vom 21. bis zum 25. Januar kostenlos, mit allen Inhalten der Ultimate...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira
  2. Sicherheitslücke 28 Antivirenprogramme konnten sich selbst zerstören

Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
Azure Active Directory
Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
Von Martin Loschwitz

  1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
  2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
  3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf