Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Der Conficker-Wurm wehrt sich

An alle, die nicht patchten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. An alle, die nicht patchten

    Autor: zilti. 09.03.09 - 22:49

    Die Welt leidet unter eurem verantwortungslosen Verhalten und eurer Dummheit! Schämt euch!

  2. Re: An alle, die nicht patchten

    Autor: Sharra 10.03.09 - 02:52

    Die werden das hier aber auch nicht lesen...

  3. Re: An alle, die nicht patchten

    Autor: Katie 10.03.09 - 03:04

    .. aber wir müssen uns mit der gewürfelten Interpunktion von Sharra herumärgern.

  4. Re: An alle, die nicht patchten

    Autor: Katie 10.03.09 - 03:05

    Sorry, ich meinte die von zilti.

  5. Re: An alle, die nicht patchten

    Autor: hx 10.03.09 - 07:05

    "Die Welt"? Sprich für dich. Ich gehöre nicht zu deiner Windows-Welt. Ich benutz ein GNU/Linux und grins über beide Ohren.

  6. Re: An alle, die nicht patchten

    Autor: TuxUser 10.03.09 - 07:23

    Wem will man hier wohl schaden, natürlich dem Microsoft Konzern und seinen Anhängern.
    Noch mehr Gründe um auf Linux umzusteigen.

    mfg

    Linux User

  7. Re: An alle, die nicht patchten

    Autor: Vollstrecker 10.03.09 - 07:37

    Windowsuser lassen sich nicht erpressen! Wo kommen wir denn dahin wenn man so schnell aufgibt zu kämpfen, ausserdem können sich die Linuxfrickler freuen das Windows immernoch das dominierende OS ist, wäre es anders herum, wäre Linux das System das von Hackern kompromitiert werden würde.

  8. Re: An alle, die nicht patchten

    Autor: Ende 10.03.09 - 07:50

    Das glaube ich wohl weniger.
    Linux ist einfach im Vergleich zu Windows sicherer.
    Nicht nur weil es weniger hacker gibt.

    Ich gib es zu ich verwende beide Betriebssysteme. Wobei ich Linux am liebsten verwende.

    Aber genug OT.

    Windows ist einfach unsicher. Egal wieviele Patches Mikroweich noch rausschmeisst!

    Ma ganz ehrlich weg von Windows!

    Viele sagen es sei zu kompliziert und Bla und Blubb. Aber mal ganz erhlich das ist es nicht. Ihr werdet Staunen was für möglichkeiten sich bieten! Und wie einfach es im Grunde ist.

    Mittlerweile ist Linux schon fast so simple stupid wie Windows.

    Naja

    Ende

  9. Re: An alle, die nicht patchten

    Autor: Himmerlarschundzwirn 10.03.09 - 07:54

    Ende schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Mikroweich

    Wenn du schon grenzdebile Wortspiele dumm nachlaberst, dann richtig.

    Deine Kindergartenfreunde sagen "Winzigweich" oder "Microschrott".

  10. Re: An alle, die nicht patchten

    Autor: Mobbel 10.03.09 - 08:01

    Ich find das immer Witzig mit der Grundsatzdiskussion welche OS das bessere ist.

    Windows unsicher????? Ja und Nein.
    Unsicher ist es nur dann, wenn man nicht weis wie es anständig ab zu sichern ist. Selbst mit Boardmitteln kann man ein Windows ganz gut dicht bekommen.

    Linux sicher??? Auch da ist ein Ja und ein Nein als antwort zu geben.

    Unsicher ist es auch dann, wenn man nicht weis wie es ordentlich zu benutzen ist.

    Eigentlich müssten die Tuxer ganz ruhig sein, wenn ich bedenke, das es da schon jeher einen Streit zwischen Suse- und Debian-Nutzer gibt.


    Was aber wichtig ist, das 99% der Probleme ca. nen halben Meter vorm Bildschirm sitzt und nicht das OS ist, was so mies ist.


    Also erst Hirn einschalten dann was sagen.
    Wer Fehler findet darf sie behalten. :-P

    PS.: Mac ist auch nur ein Unix und wer bei einem Unix-System kein AV installiert ist an der Miessere mitschuld, denn er hat seinen Mitmenschen die Windows nutzen Fahrlässig der Gefahr ausgesetzt über sein System den Virus weitergereicht zu haben.

  11. Re: An alle, die nicht patchten

    Autor: BeBa 10.03.09 - 09:32

    100% agree

  12. Re: An alle, die nicht patchten

    Autor: BeBa 10.03.09 - 09:36

    Ich bin Wiindows User und grinse auch über beide Ohren, ob der dämlichkeit so viele PC Nutzer... Liebe Linuxer seit lieber Froh das diese Daus Windows benutzen und nicht euer geliebtes Programm :)

  13. Re: An alle, die nicht patchten

    Autor: Maxiklin 10.03.09 - 09:51

    Naja, dann hoffe ich mal, daß du auch unter Linux nen aktuellen Virenscanner laufen hast, denn auch da gibts ja bekanntlich schon länger einige Viren und hin und wieder wurden auch größere Lücken geschlossen, die es Schadsoftware ermöglichten, mit root-Rechten ALLES zu zerschießen.

    Also mal ruhig den Ball flach halten und nicht immer die Windows-User belächeln :) Diverse Lücken oder Fehler allgemein gibt es in JEDEM Betriebssystem und Programm dieser Erde. Unter Linux gibts ja nur deswegen nicht sehr viele Viren bisher, weil es sich schlicht nicht lohnt bei nem Marktanteil von 5-10 %. Wäre der so groß wie bei Windows, hätten wir dieselben Probs auch dort. Vorteilhaft ist nur, daß man unter Linux selten als root arbeitet und das auch nicht muß, was unter Windows nach wie vor schwieriger ist. Aber trotzdem gibt es unter Linux zuhauf Lücken, auch sehr schwerwiegende, die man nicht verharmlosen sollte.

    Ich nutze Windows-Betriebssysteme schon gut 20 Jahre und hatte noch NIE einen Virus, weil ich immer schon viel Wert auf Sicherheit legte und immer aktuelle Virenscanner und -signaturen benutze incl. der aktuellsten Windows-Updates. Wer da schlampt, bat so oder so ein Problem, egal welches Betriebssystem er benutzt.

  14. Re: An alle, die nicht patchten

    Autor: kikimi 10.03.09 - 09:55

    Mobbel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich find das immer Witzig mit der
    > Grundsatzdiskussion welche OS das bessere ist.
    >
    > Windows unsicher????? Ja und Nein.
    > Unsicher ist es nur dann, wenn man nicht weis wie
    > es anständig ab zu sichern ist. Selbst mit
    > Boardmitteln kann man ein Windows ganz gut dicht
    > bekommen.

    Du sagst es. Man muss frickeln um ein Mindestmaß an Sicherheit hinzubekommen. Erst mit Vista ist die Sicherheit out-of-the-box zumindest theoretisch größer, allerdings ist die Benutzersteuerung dermaßen grauenhaft umgesetzt, dass man sie schlechtweg abschaltet.

    > Linux sicher??? Auch da ist ein Ja und ein Nein
    > als antwort zu geben.

    Wenn man sich das grundlegende Sicherheitskonzept betrachtet, dann sind die Linuxderivate objektiv als "sicherer" zu bezeichnen.

    > Unsicher ist es auch dann, wenn man nicht weis wie
    > es ordentlich zu benutzen ist.

    Und das ist jetzt was fürn Argument? Richtig: Keins.

    > Eigentlich müssten die Tuxer ganz ruhig sein, wenn
    > ich bedenke, das es da schon jeher einen Streit
    > zwischen Suse- und Debian-Nutzer gibt.

    Beide Systeme sind aber sicherer als all die Windows da draußen. BTW: Debian rult!

    > Was aber wichtig ist, das 99% der Probleme ca. nen
    > halben Meter vorm Bildschirm sitzt und nicht das
    > OS ist, was so mies ist.

    Trivial.

  15. Re: An alle, die nicht patchten

    Autor: Derdernuronlinekauft 10.03.09 - 10:04

    Muahahaha wie ich solche Diskussionen liebe^^

    Linux ist natürlich viel sicherer als Windows!

    Und warum ist das so? Weil die Kellerkinder lieber Sicherheitslücken in Windows suchen - und dann natürlich auch finden - als sich Linux mal genauer anzuschauen. Ich wette mit Euch wenn Linux 80% Marktanteil hätte, würden dort auch tagtäglich neue Viren, Trojaner etc. an Tageslicht kommen. Aber warum sollte man das tun? Richtig, es lohnt sich nicht Viren für Linux zu schreiben.


    MfG

  16. Re: An alle, die nicht patchten

    Autor: Sharra 10.03.09 - 13:11

    Arbeitest du unter Linux als root?
    Warum?

  17. Re: An alle, die nicht patchten

    Autor: moeper 10.03.09 - 13:56

    Also ich bin zwar auch Linuxmensch, aber solche Behauptungen kommen immer nur von Leuten die keine Ahnung von Linux haben oder total verblendet sind, bei Linux wird eutlich mehr nachgepatcht und ebi kritischen Lücken dauert das Schließen der lücke deutlich länger wie bei Windows und das ein großteil der menscheit nunmal Windows nutzt hat eben auch seinen Grund und es ist wie es einige heir schon sagten, wäre es andersherum, wäre linux das System welches unter ständigen Attacken leidet, nur kannst Du mit linuxviren keine breite masse schädigen und deshalb macht es dann keinen Spass, weil dasfür kriegst ja keine News auf golem...

  18. Re: An alle, die nicht patchten

    Autor: Ichbinsgott 10.03.09 - 20:25

    Dann setzt doch mal ne VM mit nem ungepatchten XP auf!
    Dann lässt es sich noch besser grinsen! *fg*

  19. Re: An alle, die nicht patchten

    Autor: Alles-Nutzer 11.03.09 - 21:57

    Privat benutzte ich Windows XP als Spielkiste. Selbst XP kann man absichern, es dauert nur etwas länger. Ansonsten vertraue ich auf Linux, das resultiert aus Erfahrung.

    Bei der Absicherung von Betriebssystemen ist immer eigenes Zutun vonnöten. Die Fehlerquelle ist (systemimmanent;) menschlicher Natur.

    Dieses Pro/Contra hier an dieser Stelle nervt mich ein wenig, das regelt sich von selbst und das schon seit etlichen Jahren.

  20. Re: An alle, die nicht patchten

    Autor: kikimi 12.03.09 - 00:09

    Derdernuronlinekauft schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Muahahaha wie ich solche Diskussionen liebe^^

    Hmm.

    > Linux ist natürlich viel sicherer als Windows!

    Ja, aber ich behaupte auch nicht, dass es 100% sicher ist. Es ist eher so: Windows ist ein Haus mit einer unverschlossenen Türe, und die Linux-Derivate sind eher ein Bunker.

    In beides kannst du einbrechen, der nötige Aufwand ist bei Linux nur größer.

    > Und warum ist das so? Weil die Kellerkinder lieber
    > Sicherheitslücken in Windows suchen - und dann
    > natürlich auch finden - als sich Linux mal genauer
    > anzuschauen. Ich wette mit Euch wenn Linux 80%
    > Marktanteil hätte, würden dort auch tagtäglich
    > neue Viren, Trojaner etc. an Tageslicht kommen.

    Bestreite ich nicht, allerdings wird es nicht so einfach, diese Schädlinge zu installieren.

    DAUs sind dabei natürlich immer eine Gefahr, die sich einfach so wie unter Windows die Pakete aus dem Netz ziehen (Schema setup.exe), oder einfach fremde Reps ohne nachzudenken hinzufügen; aber das ist letztlich auch Aufklärungsarbeit vonseiten der Linuxer gefragt.

    > Aber warum sollte man das tun? Richtig, es lohnt
    > sich nicht Viren für Linux zu schreiben.

    Noch nicht.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AWO gemeinnützige Gesellschaft für soziale Einrichtungen und Dienste in Nordhessen mbH, Kassel
  2. Jobware GmbH, Paderborn
  3. serie a logistics solutions AG, Köln
  4. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149€
  2. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...
  3. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  4. 92,60€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
    Die Tastatur mit dem großen ß

    Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
    Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

    1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
    2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
    3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

    1. Bildbearbeitung: Neuronales Netzwerk erkennt Photoshop-Manipulationen
      Bildbearbeitung
      Neuronales Netzwerk erkennt Photoshop-Manipulationen

      Mit Photoshop lassen sich Porträts mitunter sehr subtil, aber aussagekräftig bearbeiten - und für menschliche Betrachter nicht feststellbar. Ein Forscherteam hat ein neuronales Netzwerk darauf trainiert, die Fälschungen zu erkennen.

    2. Firmware: ME-Cleaner startet Support aktueller Intel-Plattformen
      Firmware
      ME-Cleaner startet Support aktueller Intel-Plattformen

      Mit Hilfe des Werkzeugs ME-Cleaner können Nutzer die Intel ME auf ihrem Rechner deaktivieren. Das Team arbeitet nun an dem Support für Version 12 und für die Coffee-Lake-Plattformen.

    3. Game Studios: Amazon entlässt Mitarbeiter und stellt Spiele ein
      Game Studios
      Amazon entlässt Mitarbeiter und stellt Spiele ein

      E3 2019 Parallel zur Spielemesse E3 haben die Amazon Game Studios mehreren Dutzend Angestellten gesagt, sie hätten 60 Tage Zeit, um sich andere Positionen im Unternehmen zu suchen, ansonsten würden sie entlassen.


    1. 10:40

    2. 10:28

    3. 10:13

    4. 09:07

    5. 09:00

    6. 08:48

    7. 08:41

    8. 08:10