1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opera-CEO: Internet Explorer…

Und was ist mit Texteditor, Taschenrechner, Datei-Manager...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was ist mit Texteditor, Taschenrechner, Datei-Manager...

    Autor: Heinz Ketchup 10.03.09 - 15:00

    Windows wird mit zahlreichen Zubehörprogrammen geliefert: z.B. Text-Editor, Rechner, Windows-Explorer, Bildschirmlupe, usw....

    Für alle diese Programme gibt es ein großes Angebot an alternativer Windows-Software.

    Mir ist daher rätselhaft, warum Microsoft immer nur für die Bündelung des IE und des Mediaplayers angeklagt wird.
    Konsequenterweise müsste man forden, dass Betriebssysteme immer ohne jegliche Zubehörprogramme geliefert werden müssen.

  2. Re: Und was ist mit Texteditor, Taschenrechner, Datei-Manager...

    Autor: Holly 10.03.09 - 15:07

    Keine(s) der Programm(e|sparten) ist Politisch und kommerziell relevant. Um das Web dreht sich die (Computer)welt. Um den Editor höchstens die Nerdheit.

  3. Re: Und was ist mit Texteditor, Taschenrechner, Datei-Manager...

    Autor: Heinz Ketchup 10.03.09 - 15:31

    Für die jeweiligen Softwarehersteller sind sie schon kommerziell relevant.
    Außerdem darf man da prinzipiell nicht mit zweierlei Maß messen.

  4. Re: Und was ist mit Texteditor, Taschenrechner, Datei-Manager...

    Autor: Holly 10.03.09 - 15:41

    Heinz Ketchup schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Für die jeweiligen Softwarehersteller sind sie
    > schon kommerziell relevant.

    Und die verdienen auch so ihr Geld. Schliesslich sind die entsprechenden Windows-Versionen keine ernsthafte Lösung.

    > Außerdem darf man da prinzipiell nicht mit
    > zweierlei Maß messen.

    Macht man auch nicht. Das maß ist die relevanz und die ist hauptsächlich bei bei den beanstandeten Programmen (Browser, Mediaplayer) gegeben.

  5. Re: Und was ist mit Texteditor, Taschenrechner, Datei-Manager...

    Autor: Heinz Ketchup 10.03.09 - 16:08

    Holly schrieb:

    >
    > Das maß ist die relevanz und
    > die ist hauptsächlich bei bei den beanstandeten
    > Programmen (Browser, Mediaplayer) gegeben.
    >

    Darauf wollte ich doch gerade hinaus: Alle Programme müssen als gleich relevant angesehen werden. Ansonsten bleibt die Gerechtigkeit auf der Stecke.
    Kein Richter darf Microsoft den IE verbieten, ohne zugleich Notepad zu verbieten. Er darf sich nicht anmaßen, zu entscheiden, dass das eine relevanter ist als das andere.


  6. Re: Und was ist mit Texteditor, Taschenrechner, Datei-Manager...

    Autor: Holly 10.03.09 - 16:22

    *seuzf*

    Also nochmal: Notepad ist kleines beschränktes Programm das niemandem Konkurrenz macht. Das kann jeder Student im zweiten Semester zusammenklicken. Ausserdem schadet es niemandem, den das was es kann, kann es immerhin richtig.

    Browser auf der anderen Seite sind hochkomplexe Programm mit viel Konkurrenz und Entwicklung. Da geht es um sehr viel Geld und der IE hält da (relativ) gut mit was die Funktionalität (aus Sicht des Endanwenders) betrifft.

    Und was noch wichtiger ist: Notepad ist vollständig austauschbar, der IE nicht.

  7. Re: Und was ist mit Texteditor, Taschenrechner, Datei-Manager...

    Autor: waterwulf 10.03.09 - 16:36

    >Also nochmal: Notepad ist kleines beschränktes Programm das niemandem Konkurrenz macht. Das kann jeder Student im zweiten Semester zusammenklicken. Ausserdem schadet es niemandem, den das was es kann, kann es immerhin richtig.

    Also bei notepad kenne ich keine alternative,weil war einfach noch nicht notwendig.
    Bei mediaplayer und browser gibt es mindestes 2 alternativen.

    Also müsste die Forderung schon erstmal sein notepad nicht mitzuinstallieren.

  8. Re: Und was ist mit Texteditor, Taschenrechner, Datei-Manager...

    Autor: Heinz Ketchup 10.03.09 - 16:54


    > >Also nochmal: Notepad ist kleines beschränktes
    > Programm das niemandem Konkurrenz macht.
    Doch, macht es. Es gibt zig Hersteller von Texteditoren.

    >
    > Also bei notepad kenne ich keine alternative,weil
    > war einfach noch nicht notwendig.
    Genau so geht es den meisten Internet-Explorer-Nutzern.

    >
    > Also müsste die Forderung schon erstmal sein
    > notepad nicht mitzuinstallieren.
    Endlich sieht hier jemand den springenden Punkt: zwischen IE und Notepad besteht kein grundlegender Unterschied.
    Es ist lediglich ein gradueller Unterschied.

  9. Re: Und was ist mit Texteditor, Taschenrechner, Datei-Manager...

    Autor: Chris2 10.03.09 - 16:56

    Was ich nicht so ganz Verstehe ist, das das bei Software zu großen tumulten führt, aber in der Autoindustrie akzeptiert wird. Schließlich kann ich da doch bei VW nicht sagen ich würd doch lieber gern das Sony Radio drin haben statt dem VW Beta/Gamma etc, oder ich keine OZ Felgen statt der VW Alu's / Stahlfelgen.

    Das ganze wird übertrieben. Wenn der IE komplett entfernt werden würde, ist doch kein Dau mehr in der Lage ohne Browser Opera/Firefox zu Installieren und es Interessiert den Dau auch nich ob er nun mit Firefox,Opera,Chrome oder der Toilettenschüssel surft.
    Man muss sich ja nurmal die statistiken angucken wer noch alles mit dem IE6 oder dem FF2 surft..

    schönen gruß =)

  10. Re: Und was ist mit Texteditor, Taschenrechner, Datei-Manager...

    Autor: Werner Ketchup 10.03.09 - 17:18

    Mir reicht Notepad als Texteditor (vielleicht mit einer verbesserten Suche/Ersetzen-Funktion). Den integrierten Taschenrechner benutze ich alle zwei Jahre mal. Dazu liegt ein echter neben meinem Rechner.

    _____________________________________________
    PS: Werner Ketchup schmeckt viel besser als Heinz seiner (echt jetzt)

  11. Re: Und was ist mit Texteditor, Taschenrechner, Datei-Manager...

    Autor: Heinz Ketchup 10.03.09 - 17:27

    Holly schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Browser auf der anderen Seite sind hochkomplexe
    > Programm mit viel Konkurrenz und Entwicklung. Da
    > geht es um sehr viel Geld und der IE hält da
    > (relativ) gut mit was die Funktionalität (aus
    > Sicht des Endanwenders) betrifft.

    Aha, darum geht es also. Viel teure Funktionalität. Wenn man das mal so hinnimmt muss die Forderung an Microsoft also lauten, einen primitiveren, billigeren Browser dem OS beizulegen, der keine Nebenfunktionen wie Lesezeichen, Historie, Tabs oder Phishing-Filter enthält. Er darf nur für die allernötigsten Grundfunktionen geeignet sein, wie z.B. andere Browser herunterzuladen. (Hmmm, also muss eine Herunterladefunktion vorhanden sein.)

    Ein Windows ganz ohne Browser wäre allerdings Unfug, denn ein Browser wird ja erstmal gebraucht, damit man an andere Software herankommt.

  12. Re: Und was ist mit Texteditor, Taschenrechner, Datei-Manager...

    Autor: robinx 10.03.09 - 17:31

    Ich bin mir nicht sicher, aber kann man die meisten auto nicht in der Basis ausstattung ohne auto radio kaufen?
    Wobei man zumindest keinem autohersteller vorwerfen kann, dass er eine marktbeherschende stellung hat

  13. Re: Und was ist mit Texteditor, Taschenrechner, Datei-Manager...

    Autor: robinx 10.03.09 - 17:35

    alternativen fürs notepad währen z.B.:
    Shareware: Textpad
    Opensource Freeware: notepad++

  14. Re: Und was ist mit Texteditor, Taschenrechner, Datei-Manager...

    Autor: robinx 10.03.09 - 17:37

    > Ein Windows ganz ohne Browser wäre allerdings
    > Unfug, denn ein Browser wird ja erstmal gebraucht,
    > damit man an andere Software herankommt.
    Würde zur not sogar mit dem komandozeilen FTP client auch ohne browser gehen. Aber vieleicht stört sich ja auch einer an dem client oder an dem interface mit dem Wlan karten eingerichtet werden, vieleicht will auch eine firme geld mit alternativem login screen machen, bald gibt es nur noch den windows kernel wenn man es halt bis ins extrem treibt

  15. Re: Und was ist mit Texteditor, Taschenrechner, Datei-Manager...

    Autor: Heinz Ketchup 10.03.09 - 17:39

    Chris2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was ich nicht so ganz Verstehe ist, das das bei
    > Software zu großen tumulten führt, aber in der
    > Autoindustrie akzeptiert wird. Schließlich kann
    > ich da doch bei VW nicht sagen ich würd doch
    > lieber gern das Sony Radio drin haben statt dem VW
    > Beta/Gamma etc, oder ich keine OZ Felgen statt der
    > VW Alu's / Stahlfelgen.

    Nur eine kleine Anmerkung: solche Vergleiche mit anderen Industriezweigen kommen nicht unbedingt klar rüber. Ich z.B. benutze weder Radios noch hatte ich jemals ein Auto. Von Felgen habe ich gar keine Ahnung.

    Einen Vergleich wie folgenden würde ich eher verstehen: Warum verklagen die Hersteller von Lesezeichen nicht die Buchverlage, die diese schmalen Stoffbändchen fest in ihre Bücher integrieren? ;-)



  16. Re: Und was ist mit Texteditor, Taschenrechner, Datei-Manager...

    Autor: vollkommen richtig 10.03.09 - 17:40

    Vollkommen richtig, Zu allen Programmen müssen bei der Installation oder nach dem ersten Einschalten, Alternativen angeboten werden
    z.B. zu Notepad -> Notepad ++ usw.. Dadurch wird es auch schlagartig zu Preissenkungen kommen, da ich ja dann auch auswählen kann ob ich z.B. Notepad für 9,99 € nutzen möchte oder Notepad ++ für 0,00 €

    Grüße

  17. Re: Und was ist mit Texteditor, Taschenrechner, Datei-Manager...

    Autor: der_heinz 10.03.09 - 17:49

    Warum machen die von Opera nicht selber ein Betriebssystem? Dann können die da drauf ja alle möglichen Broswer zur Auswahl anbieten.

    Wo soll das denn hinführen, wenn zu jedem Programm noch Alternativen angeboten werden müssen? Wer entscheidet dass, welche Programme draufkommen? Nimmt man die Marktführer, gäbe es den IE, FF und vll noch Opera. Und dann kommt Google an und meint, dass sie keine Chance haben, weil sie nicht mit auf der Win DVD sind.

    Ein modernes Betriebssystem für Endanwender sollte Funktionen zum Medien abspielen, surfen, brennen, etc an Bord haben, allerdings mit der Möglichkeit, diese zu entfernen.

  18. Re: Und was ist mit Texteditor, Taschenrechner, Datei-Manager...

    Autor: Holly 10.03.09 - 23:02

    Heinz Ketchup schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Doch, macht es. Es gibt zig Hersteller von
    > Texteditoren.

    Die dann alle auch deutlich mehr können oder genauso Kostenlos sind.

    > zwischen IE und Notepad besteht kein grundlegender
    > Unterschied.

    Blödsinn.


  19. Re: Und was ist mit Texteditor, Taschenrechner, Datei-Manager...

    Autor: Holly 10.03.09 - 23:07

    waterwulf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also bei notepad kenne ich keine alternative,weil
    > war einfach noch nicht notwendig.

    Eben, die Blinde masse hat keinen großen anspruchsvollen bedarf für Texteditoren.

    > Bei mediaplayer und browser gibt es mindestes 2
    > alternativen.

    Weshalb dort geklagt wurde/wird.

    > Also müsste die Forderung schon erstmal sein
    > notepad nicht mitzuinstallieren.

    Das ist unlogisch.

  20. Re: Und was ist mit Texteditor, Taschenrechner, Datei-Manager...

    Autor: Heinz Ketchup 10.03.09 - 23:40

    Holly schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Blödsinn.
    >

    Holly, so ganz klar ist Deine Argumentation immer noch nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  3. Polizeipräsidium Oberbayern Süd, Weilheim, Rosenheim
  4. Polizeipräsidium Oberbayern Nord, Ingolstadt, Fürstenfeldbruck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 17,99€
  2. (-79%) 5,99€
  3. 6,63€
  4. 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Männer und Frauen in der IT: Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
Männer und Frauen in der IT
Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?

Der Mann arbeitet, die Frau macht den Haushalt und zieht die Kinder groß - ein Bild aus längst vergangenen westdeutschen Zeiten? Nein, zeigen uns die aktuellen Zahlen. Nach wie vor sind die Rollenbilder stark, und das hat auch Auswirkungen auf den Anteil von Frauen in der IT-Branche.
Von Valerie Lux

  1. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen
  2. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  3. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?

  1. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.

  2. Cloud Gaming: Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr
    Cloud Gaming
    Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr

    Nutzer des Spielestreamingdienstes Stadia können über das Gamepad auch den Google Assistant verwenden - allerdings mit Einschränkungen. Außerdem gibt es mit Darksiders Genesis erstmals ein neues Spiel auf der Plattform.

  3. IT-Jobs: Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus
    IT-Jobs
    Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus

    Bayer trennt sich von vielen IT-Experten, die zu Atos, Capgemini, Cognizant und Tata Consultancy Services wechseln müssen. Es sei kein einfacher Schritt, sich von so vielen Mitarbeitern zu trennen, sagte der Chief Information Officer bei Bayer.


  1. 16:40

  2. 16:12

  3. 15:50

  4. 15:28

  5. 15:11

  6. 14:45

  7. 14:29

  8. 14:13