Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-Fotos aus der Rapid-Prototyping…

Kein 3D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein 3D

    Autor: 3DWTF 11.03.09 - 09:17

    Also aus einem 2DFoto kann man logischerweise keine 3D Informationen sicher extrahieren.

    Das einzige was das Programm macht ist die Platte bei dunklen Pixeln DICK zu lassen ... und bei hellen Pixeln die Platte dort dünn zu sägen. Damit man wenn mans licht hinterhält das Foto in Graustufen sehen kann.

    Hat aber nichts mit richtigem 3D zu tun.

    just my two cents... wie sehr ihr das?

  2. Re: Kein 3D

    Autor: Renton 11.03.09 - 09:32

    Was stellst Du Dir bitte unter 3Dimensionen vor?
    Also rein logisch ist es 3D.

    MfG Rico

  3. Re: Kein 3D

    Autor: Hm... 11.03.09 - 09:40

    Das Bild selbst hat in gewisser Weise drei Dimensionen (hat zwar ein Papierbild auch, aber da ist die dritte Dimension ohne wesentliche Information).

    Ob die dritte Dimension bei dieser Technik mit dem ursrpünglichen Motiv übereinstimmt, darf bezweifelt werden. Aber wenn es gut aussieht, ist es auch egal.

    Was mich interessiert: Abgesehen als Spielerei, wo soll eigentlich der praktische Nutzen liegen?

  4. Re: Kein 3D

    Autor: Fotograf 11.03.09 - 09:49

    Das Ergebnis hier ist zwar ein dreidimensional beschriebener Gegenstand, aber das Foto ist nicht 3D. Du kannst es vergleichen mit einem Ölbild, bei dem ja auch oft sich Farblagen und Pinselstriche in der dritten Dimension abheben. Oder jedes Dia ist im Prinzip dreidimensional, da ja die Farb- und Helligkeitsinformation durch in verschiedenen Lagen angeordneten Schichten gespeichert ist.

    Um ein richtiges 3D-Bild kann ich aber rumgehen und das Motiv von der anderen Seite ansehen, das funktioniert hier nicht. Selbst ein Relief (z.B. Stuckfassaden) ist im Grund bestenfalls 2 1/2D.

    Übrigens habe ich in den letzten Jahren so was Ähnliches aus Porzellan für Lampen gesehen. Sehr netter Effekt, erst wenn man das Licht einschaltet, sieht man das Motiv.

  5. Re: Kein 3D

    Autor: Peter-Klaus 11.03.09 - 10:00

    Du kannst dir die hässlichen Teile an's Fenster kleben.

  6. Re: Kein 3D

    Autor: Bouncy 11.03.09 - 10:17

    Fotograf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Selbst ein Relief (z.B. Stuckfassaden) ist im Grund bestenfalls 2 1/2D.
    na das klingt schon fast philosophisch ;)
    es ist klar was du meinst, aber es so auszudrücken ist falsch.
    vollwertiges 3d ist alles, was informationen in 3 dimensionen hat, ein relief selbstverständlich auch. nirgends wird festgelegt, dass man um "echte" 3d-objekte herumgehen können muß, auch wenn es hinten keine informationen enthält ist es trotzdem 3d.
    gleiches mit diesem bild hier, es mag vielleicht "falsche" 3d-informationen enthalten (die sich nicht mit den ursprünglichen rauminformationen decken), ist aber trotzdem noch ein 3d-bild.

  7. Re: Kein 3D

    Autor: 3DWFT 11.03.09 - 10:17

    Leute!

    Ihr argumentiert, dass die Platte 3D ist... ja klar, ich kann des mit meinen Fingern anfassen und die struktur fühlen. Aber die BILDINFORMATION ist nicht 3D. Und die Golem-Redaktion zieht das hier wieder völlig banal auf, Zitat: "3D-Fotos aus der Rapid-Prototyping-Maschine".

    Denn dann ist ein simpler s/w-Ausdruck auch 3D! Weil da wo Toner ist, ist das ja auch dicker -.-!
    Aber da würde NIEMAND auf die IDEE kommen, es 3D zu nennen!

  8. Re: Kein 3D

    Autor: 3DWTF 11.03.09 - 10:20

    Geil ich hab die neue "3D iTapete in HD" oder auch Raufaser -.-

  9. Re: Kein 3D

    Autor: Loki Wotan 11.03.09 - 10:39

    3DWFT schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ihr argumentiert, dass die Platte 3D ist... ja
    > klar, ich kann des mit meinen Fingern anfassen und
    > die struktur fühlen. Aber die BILDINFORMATION ist
    > nicht 3D. Und die Golem-Redaktion zieht das hier
    > wieder völlig banal auf, Zitat: "3D-Fotos aus der
    > Rapid-Prototyping-Maschine".

    3D ist nicht unbedingt 3D. Man muss da unterscheiden. Das Ergebnis ist definitiv ein 3D-Block. Also habe ich ein 3D-Ergebnis.

    Das Ausgangsbild ist aber natürlich 2D und daher kann ich natürlich keine 3D-Information des Originalmotivs ermitteln. Es wird also keine 3. Dimension des Originals dargestellt werden können.

    Es wird im Herstellungsprozess eine 3.Dimension hinzugefügt, die nicht mit der 3. Dimension des Originals übereinstimmt. Ist also eher als ein künstlerischer Akt zu werten. Die Überschrift von Gloem ist etwas unglücklich gewählt, da ein Foto ja das Originalmotiv abbildet. Ein 3D-Foto müsste also mit einer 3D-Kamera aufgenommen werden, damit das Ergebnis auch dem Original entspricht. Eine bessere Überschrift wäre also: "3D-Strukturen auf Basis von Fotos aus der Rapid-Prototyping-Maschine"

  10. Re: Kein 3D

    Autor: 3DWTF 11.03.09 - 10:43

    Danke, jenau so mein ich dat :D

  11. Re: Kein 3D

    Autor: Loki Wotan 11.03.09 - 10:47

    Fotograf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Um ein richtiges 3D-Bild kann ich aber rumgehen
    > und das Motiv von der anderen Seite ansehen, das
    > funktioniert hier nicht. Selbst ein Relief (z.B.
    > Stuckfassaden) ist im Grund bestenfalls 2 1/2D.

    Um den Mount Rushmore kann ich rumgehen, sehe aber die Präsidenten-Gesichter nur von vorne. Trotzdem würde wohl keiner bezweifeln, dass die in 3D dargestellt wurden.

    Wenn ich ein Relief vor eine Schnecke lege, dann wird die das sehr wohl als dreidimensionales Gebirge wahrnehmen. Sie wird wohl kaum sagen: "Puh, Glück gehabt, dass das nur ein 2,5D-Gebirge ist." Sonst wären auch die Alpen nur 2,5D.

  12. Litophanie

    Autor: Meissner 11.03.09 - 11:30

    Fotograf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Ergebnis hier ist zwar ein dreidimensional
    > beschriebener Gegenstand, aber das Foto ist nicht
    > 3D. Du kannst es vergleichen mit einem Ölbild, bei
    > dem ja auch oft sich Farblagen und Pinselstriche
    > in der dritten Dimension abheben. Oder jedes Dia
    > ist im Prinzip dreidimensional, da ja die Farb-
    > und Helligkeitsinformation durch in verschiedenen
    > Lagen angeordneten Schichten gespeichert ist.
    >
    > Um ein richtiges 3D-Bild kann ich aber rumgehen
    > und das Motiv von der anderen Seite ansehen, das
    > funktioniert hier nicht. Selbst ein Relief (z.B.
    > Stuckfassaden) ist im Grund bestenfalls 2 1/2D.
    >
    > Übrigens habe ich in den letzten Jahren so was
    > Ähnliches aus Porzellan für Lampen gesehen. Sehr
    > netter Effekt, erst wenn man das Licht
    > einschaltet, sieht man das Motiv. <

    Das ganze nennt sich Litophanie und ist wirklich beeindrucked (allerdings auch schweineteuer). Übrigens ist es nicht nur ähnlich sondern abgesehen vom Material genau gleich. Nur der Preis macht den Unterschied. Porzellan scheint irgendwie teurer zu sein als Kunststoff.

  13. Re: Kein 3D

    Autor: Matrix 11.03.09 - 11:30

    http://de.wikipedia.org/wiki/3D

  14. Re: Kein 3D

    Autor: vlad tepesch 11.03.09 - 13:01

    wenn du so willst ist auch ein normales foto 3-dimensional.
    zwar nicht im herkömmlichen sinne, wo die 3. dim, die tiefeninformation ist, sondern die 3.dim ist die helligkeitsinformation.
    da kann man sich dann darüber streiten, ob sowas 3d genannt werden sollte.

  15. Re: Kein 3D

    Autor: Fotograf 11.03.09 - 13:14

    Loki Wotan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Um den Mount Rushmore kann ich rumgehen, sehe aber
    > die Präsidenten-Gesichter nur von vorne. Trotzdem
    > würde wohl keiner bezweifeln, dass die in 3D
    > dargestellt wurden.

    Ist das nicht genau der Unterscheid? Wenn du um Mount Rushmore rumgehst, dann siehst du die andere Seite des Berges, so wie du bei einer realen Person nicht das Gesicht siehst, sondern die Haare (falls vorhanden).
    Gehst du dagegen um diese "3D-Fotografie" (wobei das im Wortsinne auch nicht mehr ganz korrekt ist http://de.wikipedia.org/wiki/Fotografie), dann siehst du - entsprechenden Lichteinfall vorrausgesetzt - wieder das Gesicht, nur eben spiegelverkehrt.

  16. Re: Kein 3D

    Autor: ..... 11.03.09 - 15:42

    jain, ich würd ein normales foto nicht als 3D bezeichnen.

    das "3D-foto" allerdings ist wirklich 3D, denn die 3. dimension ist vorhanden (wenn auch nur wenige cm tief).

    die farbinformationen der pixel werden für die dritte dimension "missbraucht".

    das verfahren kenne ich von blender, da werden solche speziellen (meist s/w) bilder für die terraingenerierung genommen, das sind sogenannte heightmaps:
    http://en.wikibooks.org/wiki/Blender_3D:_Noob_to_Pro/Making_Landscapes_with_heightmaps .

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DEPOT - Gries Deco Company GmbH, Niedernberg
  2. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (neue und limitierte Produkte exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  3. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00