1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fast ein Drittel aller IT…

Das möcht ich sehen..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das möcht ich sehen..

    Autor: tut nix zur Sache 22.04.05 - 12:41

    also kurz zur Situation: Projektleiter in nem mittelständischen IT Unternehmen, kleinere Projekte mit ca 4 - 10 Mitarbeitern. Wir können uns schlicht solche Leute, die ständig Zipperlein haben nicht leisten. Wer die Hitze nicht aushält, der muss leider gehen, weil wir nunmal im Wettbewerb stehen und da klappt es ja schliesslich auch. KLeiner Tipp an alle Projektleiter: Einfach mal gegenüber ständig kränkelnden Mitarbeitern andeuten dass Tschechien oder Polen ja nicht weit weg ist, und dort für weniger Geld gleiches geleistet wird. Wirkt Wunder, gerade bei Leuten die ständig wegen "kranker Kinder", "ach ich hab schon wieder Kopfweh", "ich bin so müde" und was weiss ich was alles noch wieder mal kaum Leistung bringen.

  2. Re: Das möcht ich sehen..

    Autor: Eugen 22.04.05 - 12:45

    tut nix zur Sache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also kurz zur Situation: Projektleiter in nem
    > mittelständischen IT Unternehmen, kleinere
    > Projekte mit ca 4 - 10 Mitarbeitern. Wir können
    > uns schlicht solche Leute, die ständig Zipperlein
    > haben nicht leisten. Wer die Hitze nicht aushält,
    > der muss leider gehen, weil wir nunmal im
    > Wettbewerb stehen und da klappt es ja schliesslich
    > auch. KLeiner Tipp an alle Projektleiter: Einfach
    > mal gegenüber ständig kränkelnden Mitarbeitern
    > andeuten dass Tschechien oder Polen ja nicht weit
    > weg ist, und dort für weniger Geld gleiches
    > geleistet wird. Wirkt Wunder, gerade bei Leuten
    > die ständig wegen "kranker Kinder", "ach ich hab
    > schon wieder Kopfweh", "ich bin so müde" und was
    > weiss ich was alles noch wieder mal kaum Leistung
    > bringen.

    Kauft ihr eure Mitarbeiter auf dem Sklavenmarkt ? Kriegen die Gehalt oder Fresspakete ?

    Eugen

  3. Re: Das möcht ich sehen..

    Autor: 7of9 22.04.05 - 12:48

    tut nix zur Sache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also kurz zur Situation: Projektleiter in nem
    > mittelständischen IT Unternehmen, kleinere
    > Projekte mit ca 4 - 10 Mitarbeitern. Wir können
    > uns schlicht solche Leute, die ständig Zipperlein
    > haben nicht leisten. Wer die Hitze nicht aushält,
    > der muss leider gehen, weil wir nunmal im
    > Wettbewerb stehen und da klappt es ja schliesslich
    > auch. KLeiner Tipp an alle Projektleiter: Einfach
    > mal gegenüber ständig kränkelnden Mitarbeitern
    > andeuten dass Tschechien oder Polen ja nicht weit
    > weg ist, und dort für weniger Geld gleiches
    > geleistet wird. Wirkt Wunder, gerade bei Leuten
    > die ständig wegen "kranker Kinder", "ach ich hab
    > schon wieder Kopfweh", "ich bin so müde" und was
    > weiss ich was alles noch wieder mal kaum Leistung
    > bringen.


    genau die Einstellung wird Euch nicht weiterbringen. Das ist nicht nur rücksichtslos sondern auch noch unkollegial und charakterlos. Auf solche Arbeitgeber wie Dich kann ich verzichten!!! Wer kein Verstä#ndniss bringen kann, kann auch keins erwarten. Es gibt Migränepatienten denen man nicht helfen kann, sind das deswegen Menschen zweiter Klasse? Was soll man machen wenn das Kind krank ist und alleinerziehend ist? hast Du überhaupt Kinder? ich hoffe nicht, das Kind täte mir leid.

    Zum Glück gibts noch andere Menschen als Dich.

  4. Re: Das möcht ich sehen..

    Autor: bazille 22.04.05 - 12:48

    tut nix zur Sache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also kurz zur Situation: Projektleiter in nem
    > mittelständischen IT Unternehmen, kleinere
    > Projekte mit ca 4 - 10 Mitarbeitern. Wir können
    > uns schlicht solche Leute, die ständig Zipperlein
    > haben nicht leisten. Wer die Hitze nicht aushält,
    > der muss leider gehen, weil wir nunmal im
    > Wettbewerb stehen und da klappt es ja schliesslich
    > auch. KLeiner Tipp an alle Projektleiter: Einfach
    > mal gegenüber ständig kränkelnden Mitarbeitern
    > andeuten dass Tschechien oder Polen ja nicht weit
    > weg ist, und dort für weniger Geld gleiches
    > geleistet wird. Wirkt Wunder, gerade bei Leuten
    > die ständig wegen "kranker Kinder", "ach ich hab
    > schon wieder Kopfweh", "ich bin so müde" und was
    > weiss ich was alles noch wieder mal kaum Leistung
    > bringen.

    armer Kerl

  5. Re: Das möcht ich sehen..

    Autor: Herb 22.04.05 - 12:49

    tut nix zur Sache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also kurz zur Situation: Projektleiter in nem
    > mittelständischen IT Unternehmen, kleinere
    > Projekte mit ca 4 - 10 Mitarbeitern. Wir können
    > uns schlicht solche Leute, die ständig Zipperlein
    > haben nicht leisten.

    Das wird wohl eher ein Problem größerer Unternehmen sein, in denen man sich in "Inseln" verstecken und Arbeit an Kollegen abwälzen kann. Im Mittelstand schleppt keiner lange Leute mit, die Ihren Urlaub mit Krankheitstagen verdoppeln.
    Seit ich vor kurzem aus einem 10-Mann-Laden in einen 3000-Mann-Konzern wechselte, fällt mir zur "Arbeits"-Moral mancher Leute gar nix mehr ein. Und die sind dann gleichzeitig diejenigen, die vom Arbeitgeber gar schrecklich ausgenutzt werden und wegem jeden Scheiß die Arbeit niederlegen.

  6. Re: Das möcht ich sehen..

    Autor: Name 22.04.05 - 12:50

    dann wünsche ich dir für dein Wochenende viel Spaß mit deiner Familie, oder falls (nocho der schon wieder) alleine bist, Prost!

    Gruß

    Name

  7. Re: Das möcht ich sehen..

    Autor: Scarecrow 22.04.05 - 12:55

    Kurz zur Situation: Project Manager mit Geschäftsverantwortung in einem tätigen Unternehmen der TK/IT Branche.

    Das kann nur jemand so darstellen, der vom Thema Personalführung gar keine Ahnung hat. Leider gibt es davon noch viel zu viele in Deutschland.

    Ein erschöpfter Mitarbeiter neigt zu Fehlern und Fehler sind schlecht für das Geschäft. Das ist übrigens eine Tatsache, die auchn in Polen, Tschechien, etc. gilt. Die Unterstellung der MA würde simulieren hilt da auch nicht weiter.

    Ein MA wie Herr "tut nix zur Sache" ist für jedes Unternehmen ein größeres Risiko als eine ein kranker MA je sein kann.

    tut nix zur Sache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also kurz zur Situation: Projektleiter in nem
    > mittelständischen IT Unternehmen, kleinere
    > Projekte mit ca 4 - 10 Mitarbeitern. Wir können
    > uns schlicht solche Leute, die ständig Zipperlein
    > haben nicht leisten. Wer die Hitze nicht aushält,
    > der muss leider gehen, weil wir nunmal im
    > Wettbewerb stehen und da klappt es ja schliesslich
    > auch. KLeiner Tipp an alle Projektleiter: Einfach
    > mal gegenüber ständig kränkelnden Mitarbeitern
    > andeuten dass Tschechien oder Polen ja nicht weit
    > weg ist, und dort für weniger Geld gleiches
    > geleistet wird. Wirkt Wunder, gerade bei Leuten
    > die ständig wegen "kranker Kinder", "ach ich hab
    > schon wieder Kopfweh", "ich bin so müde" und was
    > weiss ich was alles noch wieder mal kaum Leistung
    > bringen.


  8. Re: Das möcht ich sehen..

    Autor: Herb 22.04.05 - 12:56

    7of9 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kann auch keins erwarten. Es gibt Migränepatienten
    > denen man nicht helfen kann, sind das deswegen
    > Menschen zweiter Klasse? Was soll man machen wenn
    > das Kind krank ist und alleinerziehend ist? hast
    > Du überhaupt Kinder? ich hoffe nicht, das Kind
    > täte mir leid.

    Wenn du neben dem Bettchen deines gar kranken Kindchens Wache halten willst, dann nimm Urlaub. Und wenn du alleinerziehend bist ohne Hilfe in deinem Umfeld --- wie gehst du dann eigentlich arbeiten? Bleibt das Kind alleine? Rabeneltern?

    Und wer sagt, dass Unternehmen soziale Hängematten für dauerkranke "Migräne"-Typen sein müssen? Schon mal gesehen, wie das im Handwerk läuft?

    Hier müssen noch einige Leute ihre roten Brillen entsorgen, wenn uns mal das Pendeln in den Osten erspart bleiben soll.

  9. Re: Das möcht ich sehen..

    Autor: tut auch nix 22.04.05 - 12:57

    Na ich glaube Du hast den Inhalt des Artikels nicht richtig nachvollziehen können.

    Das man insbesondere in kleineren Unternehmen nicht leistungsfähige Mitarbeiter lieber kündigt, liegt vielleicht in der Natur der Sache. In Großunternehmen existier(t)en stattdessen aber Ausbildungsmöglichkeiten und die Möglichkeit herauszufinden wo die ursächlichen Probleme sind.

    Ist die Personalführung -also der Chef- aber inkompetent in solchen Angelegenheiten, dann nimmt das Schicksal seinen Lauf und es passiert exakt das, was der Artikel hier beschreibt.

    In unserem Unternehmen wären die beschriebenen 30% schon ein sehr guter Wert, denn derzeit liegt dieses Symptom sicher schon bei weit über 60%.

    Der Krankheitsstand ist ebenfalls nur deswegen niedrig, weil eben auch permanent Kündigungen im Raum stehen.

    Man kann sich ausmalen welche Auswirkungen das auch auf andere Firmen hat, denn wir sind im Rahmen von Projekten Auftraggeber für extrem viele mittelständische Unternehmen und die leiden erst recht drunter.

    Deine Bemerkungen zu den "kränkelnden Mitarbeitern" und dem Wunsch nach schneller Kündigung ist allerdings ComputerBild-Niveau und viel zu platt gedacht. Das hilft auf Dauer auch nicht weiter und wird Eure Firma mittelfristig auch nur schaden.

  10. Re: Das möcht ich sehen..

    Autor: DER IT'ler 22.04.05 - 12:58

    tut nix zur Sache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > KLeiner Tipp an alle Projektleiter: Einfach
    > mal gegenüber ständig kränkelnden Mitarbeitern
    > andeuten dass Tschechien oder Polen ja nicht weit
    > weg ist, und dort für weniger Geld gleiches
    > geleistet wird. Wirkt Wunder, gerade bei Leuten
    > die ständig wegen "kranker Kinder", "ach ich hab
    > schon wieder Kopfweh", "ich bin so müde" und was
    > weiss ich was alles noch wieder mal kaum Leistung
    > bringen.


    Find ich völlig OK!
    Diese Dauererschöpften, Kranken, Unmotivierten, Gewerkschaftsverliebten "Kollegen", die nur ihre Zeit absitzen und dafür reichlich Kohle haben wollen, können einen völlig ausbremsen.
    Wenn sie den Anforderungen des Marktes nicht gewachsen sind, gibt es ja noch andere "Jobs" (Beschützende Werkstätten, Lebenshilfe, ALG2".

    cu
    DER IT'ler

  11. Re: Das möcht ich sehen..

    Autor: tut auch nix 22.04.05 - 12:59

    Stimmt Scarecrow, da bin ich voll bei Dir.

  12. Re: Das möcht ich sehen..

    Autor: Alles Schulz 22.04.05 - 13:00

    tut nix zur Sache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also kurz zur Situation: Projektleiter in nem
    > mittelständischen IT Unternehmen, kleinere
    > Projekte mit ca 4 - 10 Mitarbeitern. Wir können
    > uns schlicht solche Leute, die ständig Zipperlein
    > haben nicht leisten. Wer die Hitze nicht aushält,
    > der muss leider gehen, weil wir nunmal im
    > Wettbewerb stehen und da klappt es ja schliesslich
    > auch. KLeiner Tipp an alle Projektleiter: Einfach
    > mal gegenüber ständig kränkelnden Mitarbeitern
    > andeuten dass Tschechien oder Polen ja nicht weit
    > weg ist, und dort für weniger Geld gleiches
    > geleistet wird. Wirkt Wunder, gerade bei Leuten
    > die ständig wegen "kranker Kinder", "ach ich hab
    > schon wieder Kopfweh", "ich bin so müde" und was
    > weiss ich was alles noch wieder mal kaum Leistung
    > bringen.

    Dann geh' doch ins Ausland und hol' Dir dort Fachkräfte. Hast Du schon mal unter Projektdruck Inder mit ins Projekt geholt? Hast du schon mal ungarische Entwicklungsteams betreut? Ich glaube nicht. Dann wüßtest Du nämlich, wovon Du sprichst. Deiner Firma kann man nur eines empfehlen: Dich gegen eine Fachkraft mit **Erfahrung** ersetzen.

  13. Re: Das möcht ich sehen..

    Autor: tiramisu 22.04.05 - 13:00

    Herb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > tut nix zur Sache schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > also kurz zur Situation: Projektleiter in
    > nem
    > mittelständischen IT Unternehmen,
    > kleinere
    > Projekte mit ca 4 - 10 Mitarbeitern.
    > Wir können
    > uns schlicht solche Leute, die
    > ständig Zipperlein
    > haben nicht leisten.
    >
    > Das wird wohl eher ein Problem größerer
    > Unternehmen sein, in denen man sich in "Inseln"
    > verstecken und Arbeit an Kollegen abwälzen kann.
    > Im Mittelstand schleppt keiner lange Leute mit,
    > die Ihren Urlaub mit Krankheitstagen verdoppeln.
    > Seit ich vor kurzem aus einem 10-Mann-Laden in
    > einen 3000-Mann-Konzern wechselte, fällt mir zur
    > "Arbeits"-Moral mancher Leute gar nix mehr ein.
    > Und die sind dann gleichzeitig diejenigen, die vom
    > Arbeitgeber gar schrecklich ausgenutzt werden und
    > wegem jeden Scheiß die Arbeit niederlegen.


    Exakt. Hier siehts genau so aus. Mittelständler - und wir sind einfach nicht in der Lage weniger leistungsstarke Leute mitzuschleppen. Wobei wir allerdings bei Einstellungs- bzw besser: Bewerbungsgesprächen schon deutlich sagen, dass die Arbeitsbelastungen in diesem Unternehmen enorm hoch sind und wir nicht empfehlen können, hier zu arbeiten, wenn man mit Leistungsschwächen und ähnlichem schon in der Vergangenheit zu kämpfen hatte.

    Wir haben mehrere Leute schon bitten müssen, einen Aufhebungsvertrag (ja, es gab eine durchaus ordentliche Abfindung) zu unterschreiben, weil sie einfach viel zu lange und zu oft krank waren. Das kann ein Unternehmen an den Rande des Ruins führen, vor allem wenn es Personen in Schlüsselpositionen (nicht unbedingt gleichzusetzen mit Leitungspositionen) betrifft. Was nutzt mir eine so superlaxe Betriebsführung wenn wir Projekttermine nicht einhalten können, Konventionalstrafen drohen, Kunden keine Folgeaufträge geben und letztlich damit die Arbeitsplätze aller Mitarbeiter bedroht sind - gar nichts.


  14. Re: Das möcht ich sehen..

    Autor: q 22.04.05 - 13:02

    tut nix zur Sache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also kurz zur Situation: Projektleiter in nem
    > mittelständischen IT Unternehmen, kleinere
    > Projekte mit ca 4 - 10 Mitarbeitern. Wir können
    > uns schlicht solche Leute, die ständig Zipperlein
    > haben nicht leisten. Wer die Hitze nicht aushält,
    > der muss leider gehen, weil wir nunmal im
    > Wettbewerb stehen und da klappt es ja schliesslich
    > auch. KLeiner Tipp an alle Projektleiter: Einfach
    > mal gegenüber ständig kränkelnden Mitarbeitern
    > andeuten dass Tschechien oder Polen ja nicht weit
    > weg ist, und dort für weniger Geld gleiches
    > geleistet wird. Wirkt Wunder, gerade bei Leuten
    > die ständig wegen "kranker Kinder", "ach ich hab
    > schon wieder Kopfweh", "ich bin so müde" und was
    > weiss ich was alles noch wieder mal kaum Leistung
    > bringen.



    keine ahnung aus was für einer traumwelt du kommst... ich kann für das unternehmen in dem ich tätig bin, den text zu 100% bestätigen. wir sind eine fachabteilung mit 5 man stärke, machen aber seit nun einem jahr den job, den normal 10 leute machen und noch immer einen netten aber nicht schädlichen stress hätten. bei uns sieht es mittlerweile so aus, dass wir immer wieder kurz-urlaub machen müssen um nicht unterzugehen. tägliche arbeitszeiten von mindestens 10 stunden, einem ewigen hinterherrennen und dem wissen, dass der abteilungsleiter in spätestens einer woche noch ein projekt ankarrt, hat uns schon weit über den galgenhumor hinaus getrieben. 2 leute sind gegangen. der rest bedankt sich doppelt, vor allem da die einsicht nicht da ist, neue leute einzustellen.
    nun kommst du daher und wirfst uns mangelnde loyalität dem unternehmen vor, nachdem wir null loyalität seitens des arbeitgebers erhalten? ich hoffe für dich, dass wir uns nie begegnen

  15. Re: Das möcht ich sehen..

    Autor: tom_der andere 22.04.05 - 13:03

    tut nix zur Sache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also kurz zur Situation: Projektleiter in nem
    > mittelständischen IT Unternehmen, kleinere
    > Projekte mit ca 4 - 10 Mitarbeitern. Wir können
    > uns schlicht solche Leute, die ständig Zipperlein
    > haben nicht leisten. Wer die Hitze nicht aushält,
    > der muss leider gehen, weil wir nunmal im
    > Wettbewerb stehen und da klappt es ja schliesslich
    > auch. KLeiner Tipp an alle Projektleiter: Einfach
    > mal gegenüber ständig kränkelnden Mitarbeitern
    > andeuten dass Tschechien oder Polen ja nicht weit
    > weg ist, und dort für weniger Geld gleiches
    > geleistet wird. Wirkt Wunder, gerade bei Leuten
    > die ständig wegen "kranker Kinder", "ach ich hab
    > schon wieder Kopfweh", "ich bin so müde" und was
    > weiss ich was alles noch wieder mal kaum Leistung
    > bringen.



    das hört sich an wie damals als die sklaverei noch voll im gange war.....
    ich bin selbst betroffen von dem "burnout" was soll man dazu sagen.
    du kannst dich ja mal als allgemeinArzt versuchen. mal schauen wieviel kunden (patienten) du dann noch hast *hihi*

    wiegut das es noch andere menschen gibt die auch in führungspositionen sitzen und
    das ganz anders beurteilen wie du.
    möchte dich mal sehen wenn du 1 jahr lang einen 12Std. tag hast manchmal ohne mittagspause
    oder wechselnde schichten => mo arbeitsbeginn um 08:00 uhr => 12 std. tag
    di arbeitsbeginn 08:00 gehst dann um 17 uhr da du am abend ab 22 uhr die ganze nacht durcharbeiten musst bis in der früh 5 uhr.

    geschweige denn von feiertagen und wochenende => wenns brennt dann ist jedes projektmitglied dabei

    oder liege ich da falsch?????

    wünsch allen noch ein erholsames WE

    tom

    PS kritik und anregungen gerne willkommen => darum gibt's auch ne emailadresse


  16. Re: Das möcht ich sehen..

    Autor: Herb 22.04.05 - 13:03

    Scarecrow schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kurz zur Situation: Project Manager mit
    > Geschäftsverantwortung in einem tätigen
    > Unternehmen der TK/IT Branche.
    >
    > Das kann nur jemand so darstellen, der vom Thema
    > Personalführung gar keine Ahnung hat. Leider gibt
    > es davon noch viel zu viele in Deutschland.
    >
    > Ein erschöpfter Mitarbeiter neigt zu Fehlern und
    > Fehler sind schlecht für das Geschäft. Das ist
    > übrigens eine Tatsache, die auchn in Polen,
    > Tschechien, etc. gilt. Die Unterstellung der MA
    > würde simulieren hilt da auch nicht weiter.

    Und wenn du das wirklich so einseitig siehst, bist du an der falschen Position. Wie hälst du den Zeitplan deiner Projekte ein, wenn du deinen Leuten schon verbal eine Lizenz zum Trödeln ausstellst? Schon mal an einem Projekt beteiligt gewesen, dessen Termine nicht beliebig verschoben werden können? Oder bist du etwa am TollCollect "mitschuldig" (zwecks "IT/TK")?

  17. Re: Das möcht ich sehen..

    Autor: Rene 22.04.05 - 13:05

    Genau solche Arbeitgeber brauchen wir in Deutschland! Bitte nicht ins Ausland gehen, lieber arbeite ich umsonst für Dich als dass Du alles wofür deutsche IT stehen sollte in den Dreck ziehst!

    SO kann auf keinen Fall Qualität und Identifikation fürs Unternehmen erzeugt werden. Deine Mitarbeiter werden sich irgendwann einen guten Zeitpunkt aussuchen, aussteigen und sich mit dem Gedanken "Verrecke" ins Ausland absetzen, wo es dann sicher bessere Arbeitgeber gibt... (oder sie beissen ins Gras, wenn sie denken, Du oder Dein Projekt wären ach so wichtig)

    Viel "Erfolg" noch und nicht vergessen, alle schön brav auch übers Wochenende und über Nacht arbeiten lassen, damit es schneller geht.

    ICH geh jetzt ins Wochenende und danach in Urlaub...


  18. Re: Das möcht ich sehen..

    Autor: s.dau 22.04.05 - 13:05

    tut nix zur Sache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also kurz zur Situation: Projektleiter in nem
    > mittelständischen IT Unternehmen, kleinere
    > Projekte mit ca 4 - 10 Mitarbeitern. Wir können
    > uns schlicht solche Leute, die ständig Zipperlein
    > haben nicht leisten. Wer die Hitze nicht aushält,
    > der muss leider gehen, weil wir nunmal im
    > Wettbewerb stehen und da klappt es ja schliesslich
    > auch. KLeiner Tipp an alle Projektleiter: Einfach
    > mal gegenüber ständig kränkelnden Mitarbeitern
    > andeuten dass Tschechien oder Polen ja nicht weit
    > weg ist, und dort für weniger Geld gleiches
    > geleistet wird. Wirkt Wunder, gerade bei Leuten
    > die ständig wegen "kranker Kinder", "ach ich hab
    > schon wieder Kopfweh", "ich bin so müde" und was
    > weiss ich was alles noch wieder mal kaum Leistung
    > bringen.

    Hast ja recht, wenn man Projekte realisiert und eh schon zu wenig Zeit und Manpower hat dann gefärdet jeder kranke Mitarbeiter das Projekt ... Aber: je höher der Druck desto höher ist auch der Krankenstand. Versuchs doch mal mit Motivation (hier ist nicht Geld gemeint!) anstelle von Druck. Ein MA der weiß worum es geht und wie wichtig ein Projekt ist arbeitet anders als einer der ständig Angst um seinen Job hat.
    Und wenn das auch nicht hilft ist er/sie hilft u.U ein Einzelgespräch. Aber auch in dem mußt Du dem MA positive Perspektiven aufzeigen (Zielvereinbarungen) ...

    Wenn Du eine Kündigung aussprechen oder empfehlen mußt hast meist auch Du als Abteilungsleiter / Projektleiter was falsch gemacht :-((

    viele Grüße

    S.Dau

  19. Re: Das möcht ich sehen..

    Autor: Unbekannt 22.04.05 - 13:06

    Was bist du denn für'n Töffel? Es geht hier nicht um Simulanten. Weist du überhaupt wie man sich mit einem Burnout-Syndrom fühlt? Ich denke nicht. Du wirst aber auch noch anders reden, wenn man dich das erste Mal ausgelutscht hat.

  20. Re: Das möcht ich sehen..

    Autor: *verständnissuchender* 22.04.05 - 13:08

    Herb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Und wer sagt, dass Unternehmen soziale Hängematten
    > für dauerkranke "Migräne"-Typen sein müssen? Schon
    > mal gesehen, wie das im Handwerk läuft?
    >

    Migräne Patienten sind nicht Dauerkrank ( eigene Erfahrung da betroffen ). Ich wünsche soetwas keinem.

    Als Arbeitgeber sollte man schon eine Gewisse "Sozialeeintsellung" haben da man das Unternehmen anonsten schnell vor die Wand fahren könnte.

    Schonmal jemand mit 3M zutun gehabt? Ich habe dort gearbeitet und habe soetwas von Zusammenhalt unter Arbeitskollegen und Vorgesetzten bisher kein zweites mal erlebt. Dort ist der Mensch noch Mensch.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Specialist (m/w/d) Management Systems
    BSH Hausgeräte GmbH, München
  2. Chief Product Owner Customer Happiness lexoffice (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg
  3. Referent (m/w/d) für die Digitalisierung im Rettungsdienst (4. QE)
    Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration, München
  4. SPS-Programmierer / Senior C# .Net Software-Entwickler (m/w/d)
    INSYS TEST SOLUTIONS GmbH, Regensburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Galaxy Tab A7 10,4 Zoll 32GB für 132,09€, Galaxy Tab S7+ 12,4 Zoll 256GB für 650,30€)
  2. über 2 Millionen Spar-Deals für Prime-Mitglieder
  3. (u. a. Robas Lund DX Racer 1 für 194,99€, Corsair T1 Race für 207€, Razer Iskur für 389...
  4. nur für Prime-Mitglieder


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de