Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musikindustrie kritisiert…

Die Wahrheit ist...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Wahrheit ist...

    Autor: TiTUS 16.03.09 - 18:20

    ...dass die Musikindustrie die deutschen Gerichte für ihre Spielereien ausnutzt.

    Mit Erziehung - wie das hier jemand im Forum erwähnt hat - hat das überhaupt nichts zu tun. Zudem ist Erziehung nicht die Sache der Gerichte oder Staatsanwaltschaften und erst recht nicht der Anwälte oder gar der Musikindustrie, sondern eine Sache, die AUSSCHLIEßLICH Eltern und Pädagogen angeht.

    Man kann höchstens von Abschreckung reden, aber selbst das ist es nicht, denn die Abmahnungsschreiben der Anwaltskanzleien, welche die Musikindustrie vertreten, sind völlig überzogen und unberechtigt. Die Einzigen, die von diesem Abmahn-Wahnsinn profitieren, sind die Abmahn-Anwälte; eventuell auch noch die Musikindustrie, man weiß ja nicht, wie weit die Verstrickungen da reichen. Strafen dürft ihr nämlich nicht, dies ist und bleibt einzig und alleine die Sache des Staates!

    Halten wir uns mal eines vor Augen: Wer lädt Musik herunter? Sind es die, die sich die Musik leisten können zu kaufen? In der Regel sind das Kinder bzw. Jugendliche oder Menschen, die sich das Kulturgut nicht leisten können.

    Außerdem ist es naiv und utopisch zu behaupten, dass mit 100 heruntergeladenen Alben auch gleich ein Schaden von dem Wert der 100 Alben entstehe! Wer kauft schon 100 Musikalben? Fragen sich die Intelligenzbestien der Musikindustrie auch mal, ob wirklich alles, was heruntergeladen wird, auch gekauft worden wäre? Oder sind sie den ganzen lieben Tag damit beschäftigt die Propaganda-Trommel gegen die Hochkriminellen zu drehen?

    Und übrigens, liebe Musikindustrie: Wer einmal lügt, dem glaubt man nie wieder! Macht euch daher nicht noch lächerlicher, als ihr es ohnehin schon seid. "Raub"-Kopien existieren nämlich nicht. Wenn ihr schon so penibel auf die Gesetze achtet, dann informiert euch bitte vorher, was unter "Raub" zu verstehen ist. Das gleiche gilt für Diebstahl! ^^

    Man kann sich selbst zu einem Opfer machen, man kann sich aber auch wie eine hysterische Furie aufführen.


    Informieren: http://ich.waehlepiraten.de
    Unterstützen und weiterverbreiten!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kunstakademie Münster, Münster
  2. mobileX AG, München
  3. DATAGROUP Köln GmbH, München
  4. Fresenius Medical Care Thalheim GmbH, Stollberg, Sachsen bei Ansbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 239,00€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04