1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OpenOffice.org 3.1 bringt…

weiter so!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. weiter so!

    Autor: oo.org² 16.03.09 - 09:06


    ich benütze oo gerne und freue mich sehr über weitere verbesserungen im detail.

    freie software für freie menschen!

  2. Re: weiter so!

    Autor: no_oo 16.03.09 - 11:41

    Ich bin auch für freie SW. Aber meiner Meinung nach ist oo ein Technilogiegrab. Aufgeblähter Code, abhängigkeit zu SUN, sau langsam zum starten.

    Für mich wäre ein Schritt sinnvoll wie wie beim Wechsel von Mozillasuite - aka Netscape hin zu Firefox. Oder die Entwickler sollten Koffice unterstützen und oo komplett einstampfen. Koffice hätte mit QT im bauch genauso die Chance auf verschiedenen Platformen zu laufen.

  3. Re: weiter so!

    Autor: boemer 16.03.09 - 17:20

    ich glaube nicht das koffice irgendwo in der naehe zu openoffice ist... Aber ich koennte mir irre...

  4. Re: weiter so!

    Autor: KOffice 2 16.03.09 - 17:42

    KOffice 2 (kenne natürlich nur die Betas) sieht sehr vielversprechend aus.
    Und es verfolgt ein ganz anderes GUI als MS Office oder OO. Die meisten Bedienelemente finden sich zur Rechten und Linken des Dokuments, so dass Breitbildmonitore besser ausgenutzt werden. Ist natürlich konfigurierbar.
    Und wenn mich nicht alles täuscht sehen die Schriften auf dem Bildschirm viel besser aus als unter OO, sehr viel "glatter". Und es integriert sich natürlich wesentlich besser in KDE, aber das ist ja die Natur von KOffice.
    Lediglich bei den Import/Exportplugins für MS Formate und ein paar Kleinigkeiten bei denen für OpenDocument scheint noch was nicht zu stimmen. Hoffentlich ist das fertig bis zur final.

  5. Re: weiter so!!!!

    Autor: guert 16.03.09 - 17:54

    no_oo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin auch für freie SW. Aber meiner Meinung
    > nach ist oo ein Technilogiegrab. Aufgeblähter
    > Code, abhängigkeit zu SUN, sau langsam zum
    > starten.
    Die Abhängigkeit von SUN gewährleistet eine gewisse Beständigkeit und Systematik, weil OO dem kommerziellen Produkt StarOffice folgt.
    Vom Code verstehe ich nicht genug, um das beurteilen zu können, aber dass hier immer wieder über zu langsames Starten gemault wird, verstehe ich nicht wirklich.

    Wie oft muss ich denn das Office starten? Ich jedenfalls nur einmal bei jeder Sitzung am Computer. Die 10 - 15 sec beim ersten Start können doch bei niemandem irgendwelchen Frust auslösen, um damit das ganze Programm als schlecht darzustellen! Der zweite Start dauert nur noch 3 - 5 sec, aber man könnte auch das ganze OO offen lassen und nur das Dokument schließen, dann geht es noch schneller, ein neues Dokument zu beginnen oder ein Vorhandenes zu öffnen.

    Was mich ein wenig stört, ist, dass die updates nicht in der Lage sind, meine persönlichen Einstellungen aus der vorherigen Version zu übernehmen, aber vielleicht liegt das auch an mir, weil mir der entsprechende Hinweis noch fehlt.


  6. Re: weiter so!!!!

    Autor: OoPr0 16.03.09 - 18:31

    Also ich kann das mit der Geschwindigkeit nicht wirklich nachvollziehen. Unter Ubuntu mit installiertem preload braucht mein OpenOffice bei einem Kaltstart maximal 3 Sekunden, danach nur noch etwa 1 Sekunde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. enowa AG, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover
  2. Stadtreinigung Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  3. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht-Rommelsdorf
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,00€ (Bestpreis!)
  2. 79,90€ (zzgl. Versand)
  3. 14,99€ (Release am 14. November)
  4. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00