Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OpenOffice.org 3.1 bringt…

weiter so!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. weiter so!

    Autor: oo.org² 16.03.09 - 09:06


    ich benütze oo gerne und freue mich sehr über weitere verbesserungen im detail.

    freie software für freie menschen!

  2. Re: weiter so!

    Autor: no_oo 16.03.09 - 11:41

    Ich bin auch für freie SW. Aber meiner Meinung nach ist oo ein Technilogiegrab. Aufgeblähter Code, abhängigkeit zu SUN, sau langsam zum starten.

    Für mich wäre ein Schritt sinnvoll wie wie beim Wechsel von Mozillasuite - aka Netscape hin zu Firefox. Oder die Entwickler sollten Koffice unterstützen und oo komplett einstampfen. Koffice hätte mit QT im bauch genauso die Chance auf verschiedenen Platformen zu laufen.

  3. Re: weiter so!

    Autor: boemer 16.03.09 - 17:20

    ich glaube nicht das koffice irgendwo in der naehe zu openoffice ist... Aber ich koennte mir irre...

  4. Re: weiter so!

    Autor: KOffice 2 16.03.09 - 17:42

    KOffice 2 (kenne natürlich nur die Betas) sieht sehr vielversprechend aus.
    Und es verfolgt ein ganz anderes GUI als MS Office oder OO. Die meisten Bedienelemente finden sich zur Rechten und Linken des Dokuments, so dass Breitbildmonitore besser ausgenutzt werden. Ist natürlich konfigurierbar.
    Und wenn mich nicht alles täuscht sehen die Schriften auf dem Bildschirm viel besser aus als unter OO, sehr viel "glatter". Und es integriert sich natürlich wesentlich besser in KDE, aber das ist ja die Natur von KOffice.
    Lediglich bei den Import/Exportplugins für MS Formate und ein paar Kleinigkeiten bei denen für OpenDocument scheint noch was nicht zu stimmen. Hoffentlich ist das fertig bis zur final.

  5. Re: weiter so!!!!

    Autor: guert 16.03.09 - 17:54

    no_oo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin auch für freie SW. Aber meiner Meinung
    > nach ist oo ein Technilogiegrab. Aufgeblähter
    > Code, abhängigkeit zu SUN, sau langsam zum
    > starten.
    Die Abhängigkeit von SUN gewährleistet eine gewisse Beständigkeit und Systematik, weil OO dem kommerziellen Produkt StarOffice folgt.
    Vom Code verstehe ich nicht genug, um das beurteilen zu können, aber dass hier immer wieder über zu langsames Starten gemault wird, verstehe ich nicht wirklich.

    Wie oft muss ich denn das Office starten? Ich jedenfalls nur einmal bei jeder Sitzung am Computer. Die 10 - 15 sec beim ersten Start können doch bei niemandem irgendwelchen Frust auslösen, um damit das ganze Programm als schlecht darzustellen! Der zweite Start dauert nur noch 3 - 5 sec, aber man könnte auch das ganze OO offen lassen und nur das Dokument schließen, dann geht es noch schneller, ein neues Dokument zu beginnen oder ein Vorhandenes zu öffnen.

    Was mich ein wenig stört, ist, dass die updates nicht in der Lage sind, meine persönlichen Einstellungen aus der vorherigen Version zu übernehmen, aber vielleicht liegt das auch an mir, weil mir der entsprechende Hinweis noch fehlt.


  6. Re: weiter so!!!!

    Autor: OoPr0 16.03.09 - 18:31

    Also ich kann das mit der Geschwindigkeit nicht wirklich nachvollziehen. Unter Ubuntu mit installiertem preload braucht mein OpenOffice bei einem Kaltstart maximal 3 Sekunden, danach nur noch etwa 1 Sekunde.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bonn
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. awinia gmbh, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 245,90€ + Versand
  2. 83,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
      Briefe und Pakete
      Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

      Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

    2. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
      Vodafone
      Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

      Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.

    3. Amazons Patentanmeldung: Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden
      Amazons Patentanmeldung
      Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden

      Amazon will die Nutzung von Sprachassistenten natürlicher machen. Amazons digitaler Assistent Alexa würde dann auch reagieren, wenn das Aktivierungswort etwa am Ende eines Befehls gesagt wird. Ein entsprechender Patentantrag liegt vor.


    1. 11:31

    2. 11:17

    3. 10:57

    4. 13:20

    5. 12:11

    6. 11:40

    7. 11:11

    8. 17:50