Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OpenOffice.org 3.1 bringt…

OpenOffice vs. M$-Office

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OpenOffice vs. M$-Office

    Autor: rvts2 16.03.09 - 09:53

    OpenOffice soll:

    1- modular werden und damit verbunden viel schneller starten und auch ermöglichen die nicht gebrauten Module wirklich nicht zu installieren. In der bisherigen Form ist OpenOffice eine monolithische Einheit, die nur die nicht benötigten Module scheinbar nicht installiert.

    2- eine Hilfe für MS-Office umsteiger anbieten - wie es Microsoft für WordPerfect-Benutzer gemacht hat.

    3- zusätzliche ein UI anbieten, das genauso aussieht wie MS-Office. Die Macht der Gewöhnheit ist nicht zu unterschätzen.

  2. Re: OpenOffice vs. M$-Office

    Autor: boemer 16.03.09 - 10:15

    1) Schneller starten ist immer okay, es gibt dafür das kleine vorstart Programmchen. Aber besser wäre mir das alles innerhalb des Programms flüßig(er) läuft.

    2) Könnte interessant sein, hab es damals mit Word6.0 auch nicht gehabt, bleib dabei Wordperfect war damals angenehmer, hat mir eine Weile gekostet.....

    3) Ich finde es sollte einfach gut abgearbeitet ausschauen, damit es auch spass macht damit zu arbeiten. Das wird mit jede Version besser, aber leider sind die noch nicht bei Word 2003 belandet... (mal 3.1 ankucken wann es auskommt...)

  3. ist doch schon so...

    Autor: interessierter Leser 16.03.09 - 10:32

    zu 1:
    Zumindest unter Linux ist es üblich die Komponenten (writer, calc usw) einzeln zu installieren... allerdings hängen die alle von einem recht großen Basimodul ab.

  4. Re: OpenOffice vs. M$-Office

    Autor: OO-Fortgeschrittener 16.03.09 - 10:58

    Hallo,

    OO schneller starten... dazu findet man im Internet jede Menge brauchbare Tipps. Am Besten: Java-Runtime nicht starten; Die wird nur für die Dokumentvorlagen benötigt und dann auch nachgestartet.

    Außerdem darf man nicht vergessen, dass sich MS-O heimlich im Hintergrund beim Systemstart startet. Das ist dann subjektiv ein "schneller" Start, den man mit dem OO-Schnellstarter auch hat - nur dass der sagt, was er tut und man auch darauf verzichten kann!

    Die Umstiegshilfe wäre mal was. Es gibt doch einige Funktionen, die schlicht an einer anderen Stelle zu finden sind.

    Das Aussehen von MS unterstütze ich nicht. Man soll nicht versuchen, schlechte Software zu kopieren. Das hat OO gar nicht nötig.

  5. Re: OpenOffice vs. M$-Office

    Autor: Ainer v. Fielen 16.03.09 - 11:04

    rvts2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > OpenOffice soll:
    >
    > 1- modular werden und damit verbunden viel
    > schneller starten und auch ermöglichen die nicht
    > gebrauten Module wirklich nicht zu installieren.
    > In der bisherigen Form ist OpenOffice eine
    > monolithische Einheit, die nur die nicht
    > benötigten Module scheinbar nicht installiert.

    Wäre ein guter Ansatz, kannst Du ja mal den OO-Developern vorschlagen!

    > 2- eine Hilfe für MS-Office umsteiger anbieten -
    > wie es Microsoft für WordPerfect-Benutzer gemacht
    > hat.

    Halte ich persönlich eigentlich nicht für nötig! OO ist schon sehr logisch aufgebaut...

    > 3- zusätzliche ein UI anbieten, das genauso
    > aussieht wie MS-Office. Die Macht der Gewöhnheit
    > ist nicht zu unterschätzen.

    Wenn Du Ribbons meinst dann bitte nicht. Ansonsten ist OO den MS-Office <2007 ähnlicher als MS-Office 2007 selber!

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  6. Re: OpenOffice vs. M$-Office

    Autor: Aufrechter Gang 16.03.09 - 11:51

    "Java-Runtime nicht starten; Die wird nur für die Dokumentvorlagen benötigt"

    Java wird für Dokumentvorlagen *nicht* benötigt, aber für:
    Assistenten
    Base
    Registrierung (Umfrage)

  7. Re: web office!

    Autor: ps 16.03.09 - 11:57

    also sogenannter ottonormalbenutzer kann ich mittlerweile zum glück auf beide officemonster verzichten, gibt es im web doch mittlerweile ausreichende alternativen, um all paar jahre eine bewerbung, vertragskündigung oder einen lebenslauf zu schreiben. office im office, meinetwegen. wer glaubt, dass er für o.g. eine vollwertige officelösung braucht, leidet bestenfalls an minderwertigkeitskomplexen.

  8. Re: OpenOffice vs. M$-Office

    Autor: boemer 16.03.09 - 17:19

    > Wenn Du Ribbons meinst dann bitte nicht. Ansonsten ist OO den MS-Office <2007 ähnlicher als MS-Office 2007 selber!

    office 2003 meinst du oder ?

  9. Re: OpenOffice vs. M$-Office

    Autor: Nameless 16.03.09 - 19:36

    boemer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 3) Ich finde es sollte einfach gut abgearbeitet
    > ausschauen, damit es auch spass macht damit zu
    > arbeiten. Das wird mit jede Version besser, aber
    > leider sind die noch nicht bei Word 2003
    > belandet... (mal 3.1 ankucken wann es auskommt...)

    Was gefällt dir denn nicht an OpenOffice 3.0 Writer?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Allianz Partners Deutschland GmbH, München
  3. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Bad Nauheim
  4. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Forza Horizon 4 + LEGO Speed Champions Bundle (Xbox One / Windows 10) für 37,99€, PSN...
  4. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. Eoan Ermine: Ubuntu 19.10 erscheint mit ZFS und i386-Paketen
    Eoan Ermine
    Ubuntu 19.10 erscheint mit ZFS und i386-Paketen

    Die aktuelle Version 19.10 von Ubuntu alias Eoan Ermine ist verfügbar. Die Version bringt experimentellen ZFS-Support für die Root-Partition, anders als zunächst geplant auch i386-Pakete sowie aktuelle Software für die Cloud und den Linux-Kernel 5.3.

  2. Indiegogo: Minidrucker trägt Motive auf Papier, Holz und Haut auf
    Indiegogo
    Minidrucker trägt Motive auf Papier, Holz und Haut auf

    Der Princube ist ein winziger Drucker, mit dem Nutzer Labels und Motive auf diverse Oberflächen anbringen können. Das Gerät wird dafür per Hand über das Material geführt. Dazu ist allerdings ein Smartphone mit der passenden App nötig.

  3. NTT Docomo: Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum
    NTT Docomo
    Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum

    NTT Docomo hat mit öffentlichen Testläufen zu 5G in Japan schon einige Erfahrungen gesammelt. Der Netzbetreiber zieht erste Schlussfolgerungen für den Ausbau.


  1. 16:51

  2. 15:27

  3. 14:37

  4. 14:07

  5. 13:24

  6. 13:04

  7. 12:00

  8. 11:58